Arbeitsschutz grossgeschrieben

Diskutiere Arbeitsschutz grossgeschrieben im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; [ATTACH]

  1. Gast943916

    Gast943916 Gast

    045.JPG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Jetzt noch zwei Joghurtbecher als Stahlkappenersatz und der Mann ist perfekt ausgestattet!
     
  4. Belu1982

    Belu1982

    Dabei seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    It
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Augen und Ohren sind geschützt , Ziel (fast) erreicht :o)
     
  5. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Immerhin ist der Schutz der Säge noch drauf, ich weiß garnet was ihr habt. :D
     
  6. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Ist doch alles in Ordnung!

    Wenn die herunterhängenden Bändel des Sweatshirts in die Flex kommen, die Achse sie aufwickelt, der Hals abgeschnürt und der Kopf abgetrennt wird, dann sorgt der Eimer zumindest dafür, das die Sauerei in Grenzen bleibt und die abgetrennte Extremität ohne sich die Hände schmutzig zu machen, abtransportiert werden kann. Finde ich jetzt gut vorbereitet.
     
  7. #6 ars vivendi, 21. November 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    @ ralf, man kann es eng sehen und enger.
     
  8. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Das dachte ich mir auch gerade. Die Wahrscheilichkeit, dass die Flex verkantet und das springen anfängt ist da wohl höher. Am Ende hilft dann auch keine Stahlkappe...
     
  9. #8 ars vivendi, 21. November 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Genauso, wenn der mit seiner Rübe so nahe an der Flex ist das diese seine Kordeln aufwickeln kann ist die Rübe eh schon futsch. Auch ohne Kordel wickeln.
     
  10. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Liebe Leute, da ist doch deutlich mehr faul auf dem Bild als der Eimer, herunterhängende Bändel, statt Sicherheitsschuhe leichte Turnschuhe und die Palette neben an hat er vorher auch nicht weggeräumt ... bei uns in der Industrie würde er die rote Karte bekommen und müsste ein Sicherheitstraining auf eigene Kosten absolvieren. Und der Baustellenleiter/Betriebsleiter würde ebenfalls sein Fett abbekommen ...
     
  11. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich frag mich, warum ich mich noch nie beim Flexen verletzt hab? Obwohl ich recht unbesonnen mit dem Gerät umgehe? Glück? Oder einfach Verstand, der mir schon sagt, wann etwas zu "bekloppt" ist. Die Bänder sind wohl das geringste Problem. Die Stahlkappe nützt auch nichts wenn die Flex dahinter einschlägt. Kann man aber umgehen, wenn man sich selber mal fragt ob die Flex da landen kann und "aua" macht... Aber gut, ich bin ja eh anders, was das Thema Sicherheit und Paragraphen reiterei angeht :D
     
  12. ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Jup, Respekt vor Werkzeugen und anderen Gefahren statt Routine. Das nützt mehr als so mancher Arbeitsschutz.
    Der goldene Käfig ist leider nur ein Märchen. Wenn man unbesonnen und routinemäßig arbeitet passieren die meisten Unfälle.
     
  13. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    eine flex ist und bleibt eine höllenmaschine.

    in meiner damaligen lehre, hat der meister den handschutz
    von den flexen immer demontiert, mit der begründung,
    man komme damit besser in die ecken.

    einmal war ich bei der sanierung einer sporthalle vor ort.
    ein arbeiter war beauftragt die stühle der tribüne zu demontieren.
    er hatte die trennscheibe aber nicht ausreichend festgezogen....

    das dingen landete 15 m weiter, an unbedarften baustellenmenschen vorbei,
    und ist in einer stahltür stecken geblieben!
     
  14. ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Und ein Bekannter hat gedacht, Schutz abmontieren, eine große (glaub um die 400) Scheibe rein, weil die braucht man um den großen Eisenträger zu durchtrennen, ok Flex eingeharkt, Arm halb durchgetrennt.
    Deswegen, Respekt sollte man nie verlieren, das ist Arbeitsschutz Nr 1!
     
  15. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Bei der großen Flex ist mir mal die Scheibe um die Ohren geflogen als ich einen großten Träger trennen wollte, ist aber nichts passiert. Strichliste führen kann ich bei Cutterklingen, Kettensäge und Kreissäge. Finger hab ich aber noch alle...
     
  16. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    respekt? Manchmal wäre einfach etwas Verstand gut...
    Aber es stimmt wirklich, die meisten Unfälle passieren bei schnell mal routinemäßig was machen und man nicht 100% dabei ist.

    @Gipser: wo haste denn das aufgegabelt?

    @Cutterklingen: Oja da hab ich auch schon einiges hinter mir. Auch eine simple Schere (Modellbau im Studium lässt grüßen) kann prima Schaden anrichten oder auch ein simpler Stein, der dann eben genau mit der Ecke aufs Bein knallt, weil er auseinandergebrochen ist (T9...)

    Und da gabs ja noch die Mär im Studium vom Typ in der Modellbauwerkstatt, der mit der großen Kreissäge ne Glasscheibe sägen wollte......
     
  17. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ...hoffentlich war es eine ESG, da wird das sägeblatt kaum abgenutzt.....
     
  18. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Wir sind halt alles Spießer *lach

    [​IMG]
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    *ggg*

    @Geodesy: heiß, das Bild
     
  21. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    jaja die Flex,
    ein echtes Monster...

    ich haba auch respekt vor dem ding...

    aber leute mal ehrlich, wer mit der Flex mal estrich oder beton geflext hat wie der typ auf
    dem bild der muss zugeben das die eimermethode besser ist als die schutzbrille.

    was ich sehe hat der typ ne mickimaus auf und als "gesichtsschutz" den eimer (was meiner meinung garnicht dumm ist,
    ich weiß was an staub ins gesicht geschleudert wird bei dieser arbeit)
    er hat handschuhe an (sehen nach würth strickhandschuhe mit den gumminoppen) für festen griff
    über die bändchen am pulli, naja- wer hat das nicht schon selbst gemacht?
    und ob die schuhe nun ne stahlkappe haben ode nicht ist wuhl nur interessant wenn die flex beim aufräumen runterfällt und auf die zehen fällt..

    sicher nicht ganz regelkonform gemäß BG, aber unter Baustellenbedingungen warscheinlich kein einzellfall
     
Thema:

Arbeitsschutz grossgeschrieben