Architekt oder freier Bauträger

Diskutiere Architekt oder freier Bauträger im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Meine Eckdaten: 31 Jahre mit Freundin und kleiner Tochter aus der Randlage Dresden....

  1. stufi111

    stufi111

    Dabei seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,
    ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.
    Meine Eckdaten: 31 Jahre mit Freundin und kleiner Tochter aus der Randlage Dresden. Der Wunsch der eigenen "4 Wände" wird immer größer und wir sind schon auf diverse Messen gewesen. Dadurch sind auch ziemlich genaue Vorstellungen vorhanden wie das Haus mal aussehen soll.

    Nun zur eigentlichen Frage.
    Sollte man zu einem der 1000 Bauträger gehen, die quasi alles aus "einer Hand" anbieten oder kommt man besser wenn man zu einem Architekten/Planer geht und sich dann alle Gewerke einzeln suchen muss? Der Hauptaugenmerk liegt bei mir auf dem finanziellen Aspekt, einfach mal naiv vorrausgesetzt das in beiden Fällen Mängelfrei gearbeitet wird.

    Ich hoffe das ich die Frage so rübergebracht habe wie ich sie meine und freue mich schon auf eure Antworten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Au weh...eine "Glaubensfrage"....

    Kurz: Von beiden (Architekt und Generalunternehmer/ Bauträger (Anm.: beim Bauen mit BT gehört dem BT das grundstück, er baut also auf seinem Grundstück, beim Bauen mit GU baut dieser auf Deinem Stückchen Erde) gibt es solche und solche (gute und schlechte).

    Grundsätzlich würde ich natürlich zum Architekten raten....das ist aber sicher auch berufsbedingt :)

    Am besten mal hier die Suchfunktion bemühen. Darüber wurde nämlich schon sehr viel geschrieben.....

    Grüße

    Thomas
     
  4. nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Das kommt drauf an. Wenn das Haus gespickt ist mit Extrawünschen und Specials, das Grundstück schwierig ist, oder kein "fertiger" Grundriss als Basis taugt, kann ein Architekt schon sinnvoll sein. Wenn Ihr schon Häuser gesehen habt wo ihr sagt, das taugt (zumindest zu 90%) und nur wenige einfache Änderungswünsche bestehen ist ein Archtekt m.M. überflüssig.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das halte ich für eine grundlegend fehlerhafte annahme.
    daher oberste priorität: eigenes verstehen und verantwortbares
    konzept, mit fehlern/schäden/katastrophen umzugehen.
    3 abnahmetermine eines gebrandeten nullhafters gelten nicht.
     
  6. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
  7. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Scherzkeks!

    Selbst WENN der BH ein Haus gesehen hat, daß ihm gefällt (mind. 90%...), so braucht er dennoch einen Planer, der ihm sagt, ob das auf seinem Grundstück geht (Baurecht, B-Plan, ist es wirtschaftlich?) und braucht jemanden, der das geplante auch umsetzt. Egal ob nun Architekt o. GU. Nach dieser Argumentation ist nämlich auch der GU überflüssig....

    Übrigens: Eine Baumaßnahme benötigt immer eine Baugenehmigung bzw. Pläne. Diese muß irgendjemand fertigen und einreichen....

    ...na dann... :)
     
  8. nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    das war doch Frage. Das jemand Unterschreiben muss ist schon klar:mauer

    Das ein BT eine unterschriftsberechtigte Person hat setze ich mal voraus
     
  9. stufi111

    stufi111

    Dabei seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Sachsen
    OK, danke schonmal.
    Dann würde es sich bei mir um einen GU handeln, denn das Problem Land sollte bis dahin geklärt sein.

    Kann man den irgendeine Aussage treffen, z. Bsp. im Normalfall wird es mit dem GU oder dem Architekten günstiger?

    Es soll ja jetzt kein "Prachtbau" mit sämtlichen Schnickschnack und den allerneusten Innovationen werden sondern eher das Durchschnitts EFH für die normalverdienende Familie.
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    @nachttrac:

    Du schreibst, daß bei Jemand, der "sein" Haus schon anderswo (Katalog, in natura) gesehen hat ein Architekt überflüssig wäre.

    Warum denn?

    Das Haus muß geplant und gebaut werden. Deine Info impliziert, daß man dies besser mit einem BT macht (Architekt überflüssig). Das ist so aber eben nur Deine Meinung und m.E. wenig substantiell.

    Es kann mit dem einen oder mit dem anderen gut oder schlecht gehen. Aus meiner Erfahrung würde ich sagen, daß man mit A. besser fährt, aber da mag ich nicht unvoreingenommen sein....
     
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    bei gleicher Quallität der verbauten Materialien sollten beide in etwa gleich viel Kosten. Beim A. heißt es "Honorar" beim GU "Gewinn". Schließlich kriegt weder der GU noch der A. etwas geschenkt. Günstigere Endpreise resultieren entweder daraus, daß unterschiedliche Materialien angenommen wurden (Äpfel - Birnen - Vergleich) oder daß -hier beim GU- ein sehr knapper Gewinn kalkuliert wurde. Das KANN funktionieren, wenn man als BH später (nach Vertragsunterzeichnung) nicht mit Änderungen/ Sonderwünschen usw. daherkommt. Diese würden dann i.d. Regel deutlich überteuert (gewinnverbessert) an den Endkunden weitergereicht.

    Die Mär, daß ein GU viel günstiger ist, weil er mit den immerselben Handwerkern im jahr X Häuser baut und daher viel günstigere Preise bekommt, kann man getrost vergessen. Die Gewinnmargen am bau sind jetzt schon gering, da kann man nicht mal eben 5% Sondernachlaß gewähren....

    Thomas
     
  12. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Naja, das ist leider nicht so einfach. Wir sind auch gerade mit dem Thema beschäftigt. Grundstück ist schon vorhanden, es geht also "nur" um den Hausbau.

    Zunächst erschien mir ein Bauträger als interessantere Option. Alles aus der Hand geben können, zwischendurch mal gucken und am Ende ist es fertig. Sehr schön. Aber: Wir haben inzwischen ein paar Gespräche geführt und es ist doch ziemlich mühsam. Vor allem ist man drauf aus, schnell eine Unterschrift zu bekommen. Alles, was einen sonst so interessiert, z.B. kann man ein steileres Dach bauen, ist es möglich, den Keller etwas höher zu legen, etc., also alles, was vom Standardprogramm abweicht, führt zur Ignoranz. Da kommt dann wenig bis gar nichts mehr. Wenn das schon im Vorfeld so zäh ist, was passiert dann wohl nach der Unterschrift?

    Deshalb werden wir nun mit einigen Architekten sprechen. Mal sehen, wie das so wird. Schlimmer kann's aber kaum sein ...
     
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Och...danach geht das ganz mühelos. Nur eben dann zu deren Preisen....
     
  14. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Welche Funktionen hat der Architekt idealerweise?

    a) Erfassen, Planen und Umsetzen von Bauherrenwünschen in Stein und Holz
    b) Überwachung der Ausführung

    a) kann man beim BT und GÜ einfach mitkaufen, Qualität zumindest anzuzweifeln, da das Ergebnis vom vereinbarten Honorar und damit der aufgewendeten Zeit abhängt

    b) sollte man sich auf keinen Fall sparen, Stichwort "eigener Sachverstand" regelmäßig auf der Baustelle, beim Bau mit GÜ ohne extra-Auftrag nicht vorhanden.

    Zu den potentiellen Nachteilen beider Lösungen finden sich viele Beispiele im Forum.
     
  15. nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    @Thomas B

    Na dann sind wir jetzt einer Meinung. Uns hat der Architekt den Eingabeplan gemacht, mehr nicht. Gewerkevergabe, etc machten wir selber. Detailausführung hat das Bauunternehmen in Absprache mit den einzelnen Gewerken gemacht. Hat alles bestens funktioniert. schiefgehen kanns so der so, muss aber nicht. die Frage ziehlt ja jetzt mittlerweile darauf ab, was günstiger sein wird. Dazu muss man abwägen was ein Architekt kostet, bei zugegebener Risikominimierung. Ob es das Wert ist muss der Bauherr selbst entscheiden.:bierchen:
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was ist schon "Normalfall"?

    Eine individuelle Planung ist was völlig anderes als ein Haus Standard 08/15, das so schon dutzendfach vom Band gerollt ist.

    Ein Haus aus "Serienproduktion" sollte an sich ein wenig günstiger ausfallen als ein vergleichbares "individuell geplantes" Haus, aber auch nur dann, wenn man nicht von diesem Standard abweicht (Stichwort: Sonderwünsche). Natürlich erfüllt jeder Anbieter auch Sonderwünsche, aber die Aufschläge sind teilweise enorm.

    Die Frage ist also, kannst Du Dich mit Standard 08/15 arrangieren, oder willst Du ein Haus ganz nach Deinen Vorstellungen?

    GU bedeutet nicht automatisch günstig, und Architekt nicht automatisch teuer. Ein Hausbau ist leider etwas komplexer als der Kauf eines neuen Autos.

    Du solltest viel lesen, anschauen, Deine Wünsche niederschreiben. Dann entsteht irgendwann ein grobes Gerüst, und erst danach kann man schauen, welche Variante für Dein Haus günstiger wird.

    Gruß
    Ralf

    Gruß
    Ralf
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 3. November 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    GÜ ist auch nicht gleich GÜ.
    Es gibt eine Menge GÜ, grad im Franchiser-Bereich, die haben 20 Grundrisse in der "Schublade". Wem so ein Grundriss "passt" und wer dazu ein einfaches Grundstück hat, hat gewonnen.
    Wer mit einem Standard-Grundiss auf Grund der Wünsche oder Grundstücksgegebenheiten nicht hinkommt, hat da dann ein Problem, weil das Fachwissen über Individualplanungen und das Engagement, eine (zeit)aufwändige Planung hinzubekommen, sich in sehr kleinem Rahmen bewegt.

    Wenn dann auch auf Bauherrenseite Ideen und Fachwissen (was die Regel ist) fehlen, kommen Krampflösungen raus.

    Natürlich gibts auch die engagierten GÜ, die Klasse Individualplanungen erstellen und umsetzen.
    Aber die findet man nicht bei den Schnäppchen-Anzeigen im örtlichen Käseblatt.
     
  18. #17 ChristianMa, 3. November 2010
    ChristianMa

    ChristianMa

    Dabei seit:
    23. Oktober 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    NRW
    Vorsicht! Wenn ein Vertrag mit einem Architekten unterschrieben wurde (bspw. LP 1-4), dann kann das genauso sein, denn der Architekt schuldet nur "irgendein" Ergebnis - gut sein und/oder gefallen muss dieses Ergebnis auch nicht...
     
  19. stufi111

    stufi111

    Dabei seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Sachsen
    OK, das es keine Goldrandlösung oder die eierlegende Wollmilchsau gibt, ist mir schon klar. Ich hab halt so diesen vorurteils Gedanken im Kopf das ein Architekt eher was für noble Ansprüche ist.
    Da muss ich wohl umdenken.

    Hab mir schonmal eine BLB von einem GU der engeren Wahl geben lassen und musste da halt feststellen das da bei vielen Sachen nur die mindest Anforderungen erfüllt werden und nicht mal der Standart z. Bsp. Elektroinstallation nach RAL RG 678, oder Fliesen für 20€/qm erscheint mir etwas zu gering kalkuliert.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    was redest du denn für einen unsinn?
    ein werkvertrag schuldet immer einen erfolg.
     
  22. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ein Fünckchen Wahrheit ist da schon drin! Ich hätte z.B. "moralische" Probleme meinen BH den Schrott ("Standard") zu empfehlen, den so manchen GUs ihren Kunden verkaufen.

    Aber natürlich KANN ein A. das auch. Ob der BH dies, nach Beratung und Selbstaufschlauung, dann noch wünscht???
     
Thema:

Architekt oder freier Bauträger

Die Seite wird geladen...

Architekt oder freier Bauträger - Ähnliche Themen

  1. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  2. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  3. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  4. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  5. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...