Architekt verstorben, wie geht's weiter?

Diskutiere Architekt verstorben, wie geht's weiter? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo Zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit hier lesend anwesend und wollte mich mit meinem Anliegen kurz vorstellen. Aktuell habe ich auch...

  1. neuland

    neuland

    Dabei seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büro
    Ort:
    Bad Homburg
    Hallo Zusammen,

    ich bin schon seit einiger Zeit hier lesend anwesend und wollte mich mit meinem Anliegen kurz vorstellen. Aktuell habe ich auch schon ein paar Fragen (weitere werden bestimmt noch folgen ).

    Wir haben vor, mein Elternhaus (Hessen, Hochtaunuskreis) auszubauen. Das Haus ist BJ 1950 mit kleinem Ausbau 1968. Z.Zt. hat das Haus im 1. Stock Dachschräge. Wir haben vor, den 1. Stock als Vollgeschoss auszubauen und aus dem Haus 2 Wohnungen zu machen (neues Treppenhaus). Weiter werden noch Räume angebaut.

    Da wir (Vater, Bruder & ich) handwerklich begabt sind (haben das Haus in Eigenleistung saniert), haben wir vor, beim An-& Neubau auch sehr viel selber zu machen. Geplant ist beim Rohbau beim Mauern mitzuhelfen, den gesamten Innenausbau machen wir selber.

    Jetzt hatten wir einen Architekten mit dem Bauantrag beauftragt. Dieser ist nun auch schon seit zwei Wochen eingereicht. Weitere Feinplanung wollten wir ohne ihn machen, bzw. nach Bedarf. Wie ich nun leider erfahren habe, ist der Architekt Anfang der Woche verstorben.

    Jetzt weiss ich leider nicht genau, wie es weitergehen soll. Momentan bin ich dabei einen Prüfstatiker zu finden.
    Worauf ist noch zu achten?
    Benötigen wir einen Bauleiter? Wer ist dazu authorisiert oder kann z.B. ich das sein?
    Wer stellt mir den Energiepass aus? Oder langt es, sich diesen über http://www.impulsprogramm.de/ erstellen zu lassen?
    Macht es Sinn, den Neubau mit 36er HLZ zu bauen, wenn der Altbau mit 24 Bimsstein gebaut wurder? Der Architekt meinte, dass es zu Rissen im Putz kommen würde, wenn man unterschiedliche Dämmdicken nehmen würde?!

    So das war’s fürs Erste. Vielen Dank im Voraus,
    Dirk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 1. Juni 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Sinn macht ...

    ... eigentlich nur, einen neuen Architekten zu suchen, der sich dann um Alles kümmern kann.

    Die Bauleitung können Sie auf keinen Fall selbst übernehmen.
     
Thema:

Architekt verstorben, wie geht's weiter?

Die Seite wird geladen...

Architekt verstorben, wie geht's weiter? - Ähnliche Themen

  1. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  2. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...
  3. Angebot Architekt LPH 1-4

    Angebot Architekt LPH 1-4: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen :) Unser Bauvorhaben soll ein EFH mit ca. 150qm Wohnfläche, Keller,...
  4. Architekten Angebot

    Architekten Angebot: [ATTACH] Hallo, ich habe so in etwa ein Schreiben(Siehe Anhang) von dem Architekten bekommen und daraufhin erst mal das Amt angerufen. Da hat...
  5. Ist das normal, dass der Architekt uns ziemlich viel Aufgaben übertragt?

    Ist das normal, dass der Architekt uns ziemlich viel Aufgaben übertragt?: Hallo zusammen, wir befinden uns derzeit in der Ausführungsplanung in Kombination mit der Ausschreibung. Aber irgendwie haben wir uns mehr Arbeit...