Architekt vs. Bauträger

Diskutiere Architekt vs. Bauträger im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich habe da mal zwei grundlegende Fragen. 1. Ist der Bau durch einen Architekten teurer als durch einen Bauträger? Oder hält sich...

  1. CundAl

    CundAl

    Dabei seit:
    28. Mai 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    ich habe da mal zwei grundlegende Fragen.

    1.
    Ist der Bau durch einen Architekten teurer als durch einen Bauträger?
    Oder hält sich das die Waage?

    2.
    Mit einem Bauträger kann ich z.B. schlüsselfertig bauen.
    Kann ich das mit einem Architkten auch?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Bitte erstmal unterscheiden:

    - Architekt
    - Generalunternehmer
    - Generalübernehmer
    - Bauträger
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...außerdem ist's für Dich doch egal, denn Du baust doch ohnehin mit einem BT/ GU. Der Zug ist also bereist unterwegs, also abgefahren....
     
  5. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    1. Bei einem Bauträger erwirbst Du ein Gebäude. Mit einem Architekten baust Du ein Gebäude. Sollten tatsächlich identische Gebäude entstehen, werden ich die Preise nicht wesentlich unterschieden. Allerdings ist beim Bauen mit Architekten seitens des Bauherrn eine größere Disziplin erforderlich.

    2. Ja. Allerdings ist der Weg dorthin ein anderer.
     
  6. CundAl

    CundAl

    Dabei seit:
    28. Mai 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hannover
    Sorry für die Irreführung.
    ich habe bereits dazu gelernt: GÜ vs. Architekt
     
  7. Orkati

    Orkati

    Dabei seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt (VWA)
    Ort:
    NRW
  8. #7 Gast036816, 12. Juni 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    .... ein fertiges gebäude mit einem grundstück drunter und drumrum oder davor und dahinter.....
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 12. Juni 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    ZU 1) Bei gleicher Qualität in gleicher Lage in gleicher Ausführung sind die Kosten +- 0.
    BT und GÜ - besonders Franchiser sparen oft bei der Leistung und sind daher billiger - meist im Sinne von billig im Negativen!

    Zu 2) Definiere Schlüsselfertig!
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ist das tatsächlich so???

    Denn: bei Franchise - Modellen will ja der Franchisenehmer (quasi GU) etwas verdienen (ist ja auch in Ordnung!). er muß aber zusätzlich an den Franchisegeber eine "Gebühr" (wenn das so heißt?) abdrücken, damit dies unter diesem Namen laufen darf.

    Ob da bei angenommener gleicher Qualität wirklich viel eingespart wird. Weniger Planung (= weniger Planungskosten), aber Franchisegebühren.....
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 12. Juni 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Falsch verstanden, Thomas.

    Wenn BT/GÜ billiger sind, dann weil sie an der Leistung sparen. Franchiser sparen und sind nicht billiger wg. der Gebühren oder sind billiger und müssen dann noch mehr sparen, um die Gebühren über zu haben!

    Wenn ein Franchiser idenstische Leistungen abliefert und betriebswirtschaftlich sauber rechnet, müsste er teurer sein, natürlich.
     
  12. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Es sind diejenigen billiger, die es schaffen, Ihre Subbis besser auszupressen :mauer

    Wenn sich also einige manchmal tierisch darüber freuen doch ach so billich gekauft zu haben, dann tragen diejenigen ein gerüttet Maß zur Ausbeutung dazu :konfusius

    Ich brauch nur auf das Kfz-Kennzeichen zu sehen, dann weiß ich Bescheid

    Die Franchiser, die begründen das ja in der Regel damit, daß sie in ach so großen Mengen das Material einkaufen und deswegen so günstig sind. Kawark! Die Margen sind verteilt, da reden wir über Punkte im Nachkommabereich
     
  13. #12 Gast036816, 12. Juni 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wie geht franchisen:

    franchiser verdienen ihr geld nur durch aufträge reinholen, die arbeit weiter vermitteln und möglichst keine verantwortung übernehmen.

    bauherr erteilt auftrag an franchiser für ein komplettes haus. franchiser vergibt leistungen weiter an architekt, statiker, rohbau, heizung, sanitär, elektro etc. die unternehmen sind alle bei ihm gelistet und dafür zahlen die unternehmer einen jahresbeitrag, dass sie in dieser liste stehen dürfen. franchiser bekommt vom bauherrn eine gebühr für die vermittlung von aufträgen zwischen bauherr und firmen. vertragspartner werden bauherr und die vermittelten firmen. firma zahlt an franchiser eine gebühr für die vermittlung des auftrags. unterm strich ist im baupreis ein anteil von ca. 12 % an vermittlungsgebühren enthalten. dies wird z. t. in der planung eingespart, da man dem bauherrn sagt, das alle so klasse sind, das nur nach der baueingabeplanung gebaut wird.

    wenn mit dem bau begonnen wird, ist der franchiser aus allem raus.
     
  14. CundAl

    CundAl

    Dabei seit:
    28. Mai 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hannover
    Ich habe gelesen, wenn man mit einem Bauträger/GÜ baut ist ein unabhängiger Bausachverständiger unbedingt erforderlich.
    Wenn ich nun über einen Architekten bauen lasse, brauche ich da auch einen Bausachverständigen oder übernimmt das der Architekt?
     
  15. Orkati

    Orkati

    Dabei seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt (VWA)
    Ort:
    NRW
    kommt drauf an wie viel Risiko du abdecken willst und wieviel du deinem Partner (egal ob GÜ oder Architekt) vertraust. Du kaufst bei beiden ja auch Sachverstand ein.

    Auch mit einem GÜ ist ein unabhängiger Bausachverständiger nicht unbedingt erforderlich. Mit einem guten GÜ, der auf seinen Ruf achtet und an die Zukunft denkt und nicht nur den einen Auftrag kann es auch ohne gute klappen.

    Architekt das Gleiche: wenn du einen hast der viele Stunden in die Kontrollen steckt und um seinen Ruf bedacht ist, wirst du nicht noch einen extra Bausachverständigen brauchen. Wenn du einen hast, der mit möglichst wenig Stunden/Aufwand sein HOIA-Honorar bekommen möchte, solltest du eigenen Sachverstand hinzuziehen.
     
  16. #15 Gast036816, 21. Juni 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    bei gu/gü/bauträgr/franchiser kannst du jemanden beauftragen, der eine qualitätskontrolle durchführt, dich bei bei fragen zum vorhaben und bei mustertermine berät, dir bei mängelfeststellungen und abnahmen hilfestellung leistet.

    ein architekt muss nach kammerordnung dein interessenvertreter sein. tut er das nicht, kommt er seinen verpflichtungen nicht nach. da reicht eine beschwerde bei der zuständigen kammer. du kannst auch einen projektsteurer beauftragen, der deine interessenvertretung wahrnimmt und das bauvorhaben kosten- und terminmäßig steuert. den letzten satz von Orkati nimm am besten nicht zur kenntnis.
     
  17. #16 wasweissich, 21. Juni 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das ist ein wichtiger aspekt :

    weil bei schlüsselfertig noch nicht mal eine tür drin sein muss ;)
     
  18. Einmal

    Einmal

    Dabei seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mettmann
    Benutzertitelzusatz:
    ... im Leben
    Wer lesen kann ... was der GÜ so rüberschiebt, kann gut erkennen was im Paket ist und was nicht. Etwas einlesen sollte man sich in die Materie schon. Aus meiner Sicht ist das schon ein Vorteil sehr früh einen großen Teil der Kosten Fix zu haben und das leistet ein guter GÜ. Und das keine Türen drin sind ist schlicht Nonsens, tut mir leid, wann hast Du Dich zuletzt mit GÜ-Angeboten auseinandergesetzt?

    Ob ein GÜ günstiger ist, ist pauschal nicht zu sagen. Auch weil der Übergang fließend ist: Reine Fertighäuser mit festen Grundriss gibt es nur noch relativ selten. Die GÜ, mit denen wir gesprochen haben, bieten über "Systemhäuser" bis komplett freier Planung alles an.

    Und hier greift schon der Preisaspekt: Wer es günstig will und ein Systemhaus unverändert nimmt, kommt nach meinem Eindruck preiswerter weg. Das ist auch plausibel, da Statik und ein Teil der Planung schon vorliegt. Je mehr individuelle Planung einfließt, desto teurer wird es, logisch.
     
  19. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Blödsinn den Du da von Dir gibst.
    Ich setze mich jeden Tag mit solchen Angeboten auseinander. Was da als schlüsselfertig teilweise angeboten wird, ist gelinde gesagt ne Frechheit. denn der entscheidende Punkt steht im Kleingedruckten:

    " gem. unserer Bau- und Lieferbeschreibung.."

    Da fallen Fliesenarbeiten unter Bodenbeläge, weil das die Bauherren das doch so gerne in Eigenleistung machen, Frage, wer erbringt die teilweise erforderlichen Abdichtungsarbeiten, die Liste ließe sich beliebig fortführen.
    Die von wwi angeführten Türen sind kein Einzelfall, ebenso wie Treppen, Schließzylinder für die Haustür usw. usw.

    Oder Fliesenarbeiten im Bad: da gabs mal nen großen Anbieter, der hat 1 (in Worten: Eine!) Fliese (aber die sehr groß) am Waschbecken angebracht, der Rest waren Malerarbeiten
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Einmal

    Einmal

    Dabei seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mettmann
    Benutzertitelzusatz:
    ... im Leben
    Natürlich kein Blödsinn ... wir haben offensichtlich nicht mit den gleichen Anbietern zu tun. Und ich habe mir am Anfang viele angeschaut. Die Beispiele, die Du zitierst, kann ich nicht bestätigen - kann auch daran liegen, das wir eher hochpreisig unterwegs waren. Und das waren nicht zufällig Ausbauhäuser oder etwas in der Richtung?

    Unabhängig gilt natürlich das oben Gesagte, dass man sich die BLB genau anschauen sollte. Die oben genannten Punkte wären für mich KO-Kriterien für den Anbieter.
     
  22. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Du redest gequirlte Kacke. Das hat nix mit hochpreisig zu tun.

    Das Fliesenbeispiel stammt von einem hochpreisigen deutschen Hersteller der ganz bestimmte Reihenhäuser bauen wollte...
     
Thema:

Architekt vs. Bauträger

Die Seite wird geladen...

Architekt vs. Bauträger - Ähnliche Themen

  1. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...
  2. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  3. Satinato vs. Sandstrahlglas (Optik)

    Satinato vs. Sandstrahlglas (Optik): Hallo, hätte eine Frage zum Unterschied dieses Glases bei Einsatz für Haustür bzw. Seitenteile. Der Haustürverkäufer meinte er würde aufgrund von...
  4. RC2 vs RC2 mit Zertifikat

    RC2 vs RC2 mit Zertifikat: Guten Abend zusammen, ich bin derzeit ein wenig am verzweifeln: Wir bauen demnächst und wollen im EG Fenster nach RC2-Standard verbauen. Im OG...
  5. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...