Architekt vs. Holzbauer/Zimmerei

Diskutiere Architekt vs. Holzbauer/Zimmerei im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich brauche euren Rat. Aber zuerst schildere ich euch unsere Lage: Wir hatten vor einigen Jahren ein Grundstück mit winzigem...

  1. Kerryman

    Kerryman

    Dabei seit:
    22. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Sozialpädagoge
    Ort:
    KA
    Hallo zusammen,

    ich brauche euren Rat. Aber zuerst schildere ich euch unsere Lage:

    Wir hatten vor einigen Jahren ein Grundstück mit winzigem Haus geerbt. Da uns das Gebäude zu klein war, wollten wir es vergrößern. Das Problem hierbei war, dass es für das Gebäude zu keiner Zeit eine Genehmigung gab, es in einem Aussenbezirk liegt und zudem später noch zum Landschaftsschutzgebiet erklärt wurde. Wir hatten einen Anwalt kontaktiert der uns dann später an einen Architekten vermittelt hat. Mit ihm zusammen, hatten wir es nach zwei Jahren geschafft, dass ein Anbau genehmigt wurde. Es hat sich dan herausgestellt, dass das bestehende haus aus diversen Gründen nicht sanierungsfähig ist. Schließlich haben wir die Zustimmung erhalten, das Gebäude anzureißen und exakt in den Maßen wie vorher inklusive dem genehmigten Anbau wieder zu errichten.

    Ursprünglich ging man davon aus, das alte Haus zu sanieren und einen Anbau in Holzständerbauweise zu errichten. Später dann die Idee vom Architekten, den Anbau massiv zu bauen. Da jetzt ganz aktuell die Entscheidung von den Ämtern gefällt wurde das ganze Haus neu aufbauen zu dürfen stehen wir vor der Qual der Wahl über die richtige Bauweise.

    Nun ist es so, dass unser Architekt davon ausgegangen ist, dass wir das Haus massiv bauen wollen (War nie wirklich besprochen, da immer noch von einer Sanierung die Rede war). Als wir ihm jedoch von unseren Überlegungen erzählt haben, in Holzmassivbauweise ( Dübelholzbauweise, etc....) eventuell bauen zu wollen, war er ein wenig fassungslos.
    Wir haben bereits mit einer möglichen Zimmerei unserer Wahl gesprochen und die meinten, dass Sie selbst die Statik, Durchführung, etc. machen und hierbei kein externer Architekt nötig wäre, da die vermutlich eh im modernen Holzbau keine Ahnung hätten was ich in unserem Fall auch sofort glaube.

    Nun ist die Situation die, dass wir eben gerne in Holzmassivbauweise unser Haus bauen wollen. Gleichzeitig wollen wir unserem Architekten nicht in den Rücken fallen. Wir haben zwei jahre lang gemeinsam mit ihm bis zur jetzigen Baugenehmigung zusammengearbeitet. Jetzt einfach zu irgendeinem Holzbauer zu gehen und den Architekten nicht zu beteiligen wäre einfach falsch...

    Die Frage an die Experten unter euch:
    Wie bekommen wir es hin, dass der Architekt und unser Holzbauunternehmen doch irgendwie zusammenarbeiten? Gibt es die Möglichkeit, dass der Architekt eine Art Bauleitung bei solch einem Vorhaben übernimmt und der Holzbauer für die Ausführung/Statik/Gewährleistung/etc für das Gebäude zuständig ist? Wie können wir die unterschiedlichen Interessen unter einen Hut bringen und ein faires und vernünftiges Ergebnis erziehlen?

    Ich hoffe, es ist ein wenig klar geworden wo unser Problem liegt. Ich bin für jeden Tip dankbar.

    Vielen lieben Dank im Voraus,

    Kerryman
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Architekten so mitteilen das eine weitere zusammenarbeit nicht mehr erforderlich ist und ihm um seine Schlussrechnung bitten. Rechnung bezahlen und für die Gute zusammenarbeit bedanken das war´s .
     
  4. #3 Gast036816, 22. Juni 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ihr könnt ihm die phase 5 beauftragen, nach der dann unternehmer zu arbeiten hat. weiter kann ihm für die ausführungsphase noch die künstlerische oberleitung und die interessenvertretung des bauherrn übertragen werden.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Holzwerkplanung macht der Zimmerer, die Leitungsplanung macht der Archi? Wird doch schwierige Abstimmung...

    Ich sehe da Probleme aufkommen...
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Architekt vs. Holzbauer/Zimmerei

Die Seite wird geladen...

Architekt vs. Holzbauer/Zimmerei - Ähnliche Themen

  1. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  2. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  3. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  4. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...
  5. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...