Architektenhaus vs Fertighaus???

Diskutiere Architektenhaus vs Fertighaus??? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Vorweg ich habe vor mir mein Haus von einem Architekten entwerfen zu lassen. Beim Bau selbst möchte ich dann so viel wie möglich durch...

  1. Lordzcyber

    Lordzcyber

    Dabei seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Ort:
    Borna
    Vorweg ich habe vor mir mein Haus von einem Architekten entwerfen zu lassen. Beim Bau selbst möchte ich dann so viel wie möglich durch Eigenleistung abdecken.

    Nun war ich diese Woche mit meiner Freundin in einem Musterhauspark.

    Da waren auch einige dabei die uns gut gefallen haben. Man könnte sich da ja auch eins als Ausbauhaus raus suchen und den Ausbau dann selber erledigen.

    Ein Fertighaus würde ja schon erheblich weniger Stress bedeuten.

    Daher würde mich mal objektiv betrachtet interessieren:
    Was spricht denn für ein Architektenhaus und was für ein Fertighaus???
    Wo sind die Vorteile und wo die Nachteile.
    Wo kann ich am Ende mehr sparen???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Schick!....

    ... endlich mal wieder ein Glaubenskrieg und ich bin dabei:mega_lol:
     
  4. Mathie

    Mathie

    Dabei seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Gar nicht selbst bauen und billig mieten. In D sind die Mieten für Wohnungen oft so niedrig, dass es sich rein finanziell betrachtet nicht lohnt zu bauen.

    Es gibt sicherlich eine Menge Gründe für eine eigene Immobilie, aber Du hast danach gefragt, wo Du am Ende mehr sparen kannst und das ist meist eine günstige Mietwohnung.

    Gruß Mathie
     
  5. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Bist Du Dir da so sicher, und das meine ich bei beiden Varianten.

    Sie einmal
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=61759

    BTW: Ich habe mir ein Architektenhaus von einem Fertighausfirma bauen lassen. Auch das ist möglich.
     
  6. Lordzcyber

    Lordzcyber

    Dabei seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Ort:
    Borna
    Da wir aber auf dem Land leben und es hier keine Mietwohnung gibt, kommt das nicht in Frage. Desweiteren besitzen wir bereits ein Grundstück.

    Und das Sparen waren auf die beiden Auswahlmöglichkeiten bezogen bzw. begrenzt.

    Das man bei beiden Varianten Stress haben kann, ist mir schon klar. Auch bei einem Fertighaus kann es genug Ärger geben.

    Aber der Stressfaktor soll jetzt nicht das Thema sein.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 31. Dezember 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Da jett es schon los. Frei nach der jahreszeitlich angemessenen Feuerzangenbowle:

    Watt is ne Fettischhaus? Da stelle mer uns mal jonz dumm.

    1. Ein Haus vom Laster, das auf der Baustelle nur zusammengebaut wird?
    2. Ein Haus, in das ich nur noch meine Möbel reintragen muss?
    3. Ein Haus, dass die Handwerker bis zu einem zu definierenden Bauzustand fertigstellen?
    4. Ein Haus, bei dem der Bauherr fertig ist, wenn er einziehen könnte ;)

    Jibbet bis auf 1) sowohl vom Architekten wie vom GU/GÜ.

    @ Rübe - nix Glaubenskrieg, wenn wir über 2 oder 3 reden und über die Frage:
    Architekt + Einzelvergabe vs. GÜ (oder hier eher GU)

    Das ist eine systemische Entscheidung.
    GU/GÜ -
    Vorteile
    Ein Ansprechpartner, fixer Preis (ohne Änderungswünsche des AG), keine Entscheidungen nach Vertragsunterschrift (ausser Änderungen/Zusatzwünsche), einen der alle Mängelbeseitigungen koordniniert
    Nachteile:
    Fixer Preis (laufen dem GU/GÜ die Preise weg, entscheidet der, wo reduziert wird), ein Vertragspartner (geht der über die Wupper, steht der AG ohne alles da, wenns blöd läuft, auch ohne Gewähr der Subs)


    Architekt -
    Nachteile:
    Viele Firmen, kein fixer Preis, jede Menge Entscheidungen im Bauprozess, bei Mängeln evtl. mehrere Ansprechpartner (Der Sanilöter wars. Nein, es war der Fliesör)
    Vorteile
    Bei Änderungen werden nur die Kosten der Handwerker fällig, keine Regiezuschläge, bei Minderungen bleibt kein Wagnis und Gewinn abzurechnen
    Viele Firmen (Geht einer pleite, habe ich alle anderen weiterhin, auch mit Gewähr), Entscheidungsfreiheit im Bauprozess (AG muss nicht schon vor Baubeginn Fliesen und Tapeten bestimmen), Kostenkontrolle beim AG. Wird etwas teurer als gedacht, entscheidet der AG, ob er die Mehrkosten nimmt oder wo gespart wird

    Kosten: Bei gleichem Haus in gleicher Lage mit gleicher Qualität bei gleichem Standard mehr oder weniger identisch bei GÜ/GU und Architekt + Einzelvergabe (wenn man beim GU mal die Planungskosten dazurechnet).

    Ist einer billiger als der andere, stimmt entweder an den obigen Parametern etwas nicht - oder es sind goldene Nasen versteckt.

    Alles natürlich bei idealen Partnern. Schlümpfe, Schluris und krumme Hunde gibts auf allen Seiten.
     
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ralf...

    ... wir bauen ja nur Architektenhäuser, wie Du weisst :mega_lol:

    Eines muß man mal voraussetzen: der Archi muß wissen, was der GU will/kann. Und da beginnt schon das erste Problem. Wir bekommen genügend Sch... auf den Tisch, von irgendwelchen Hansels, nach dem Motto mach ma. In Stahlbeton geplant, Kosten davongelaufen, der Holzbau solls richten...

    Der Fremdarchi muß sich also erst mal in den Fertighaus-Fritzen reindenken. Der Fertighaus-Fritze darf dann alles machen, weil, LP 3 kostet ja Geld. Und der doofe Archi darf dann bei der ganzen Eigenleistung Händchen halten.

    Und das alles unter der Prämisse: darf nix kosten.

    Du hast es genau gesagt: gleiche Leistung gleicher Preis.

    Aber weisst Du, was da am Ende bei rauskommt? ;-)

    Bestimmt nix günstiges:konfusius
     
  9. Gast036816

    Gast036816 Gast

    du solltest dir überlegen, was du dir zutraust, selber zu machen, welche gewerke kannst du übernehmen. bis dahin solltest du dir einen erweiterten rohbau erstellen lassen.

    mindestanforderung wären aushub, rohbau, dach, fenster, haustür(en) und fassade. von den dann folgenden gewerken solltest du auswählen, welche du dir zutraust.

    du kannst das gebäude von einem architekten planen lassen und per einzelvergabe oder von einem gu auch den erweiterten rohbau anbieten lassen.

    vorteile oder nachteile sehe ich dabei nicht. ob ein erweiterter rohbau vom gu günstiger wird, glaube ich nicht. sparen wirst du geld, du wirst aber einen haufen zeit für deine eigenleistung verlieren. plan dir finanzielle reserven ein, falls einige gewerke doch nicht selbst gestemmt werden können.

    du kannst auch das ausbauhaus von der stange nehmen und los geht es - ist eben nix indivudelles. dein nachbar kann das gleiche daneben klotzen.
     
  10. #9 luemmelchris, 2. Januar 2012
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    Übrigens kannst du mit jedem Architektenentwurf auch zu einem "fertighaus"hersteller gehen.
    Es geht ja mehr um die Art des Bauens.. Entweder Stein oder Holzbasiert.
     
  11. biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    Genau das ist der Punkt. Wir hatten einen Grundriss von einem anderen Anbieter und haben diesen bei unserer Hausbaufirma zum Vertragsgegenstand gemacht. Später kam dann ein Architekt zu uns und hat die einzelnen Details mit uns durchgesprochen.
    Wie flexibel man im Grundriss ist, hängt v.a. von der Hausbaufirma ab. Bei manchen gibt es definierte Grundrisse und für jede Wandversetzung zahlt man eine Planungspauschale. Bei anderen, und so war es bei uns, ist alles flexibel und kostet auch nix extra.
    Die Frage ist, wie schon erwähnt, nur: Holz oder Stein?
     
  12. #11 luemmelchris, 2. Januar 2012
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    Und genau diese Frage wird dir keiner abnehmen können.. das ist der Punkt, bei dem dein Bauch die Rolle spielen wird..
    Pro "Fertighaus": Beste Dämmung auf geringerem Platz, spart also qm², Holz gibt ein wärmeres Gefühl, keine Baufehler bei der Produktion und Ausführung (durch Vermessung und Vorgabe im PC), je nach Wandaufbau flexibler bei späterer ERgänzung von Schaltern, ja nach Wandaufbau bessere Hängemöglichkeiten als Stein

    Pro Massiv: bietet vielen das bessere Gefühl, für manche Werthaltiger, Lautstärke innerhalb wohl etwas leiser, meist etwas billiger
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 2. Januar 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was bitte hat der Begriff "Fertighaus" mit HRB zu tun??

    Wie ist der überhaupt definiert???

    Mann - Leute!
     
  14. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    :offtopic:
    ja les' ich da richtig? :wow
    Rübe ist wieder an Bord...
    Jetzt hätteste es fast ein Jahr ohne das Grüne ausgehalten. ;)
     
  15. #14 Lordzcyber, 2. Januar 2012
    Lordzcyber

    Lordzcyber

    Dabei seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Ort:
    Borna
    Fertighaus ist vielleicht der falsche begriff.
    Ich verstehe unter einem Fertighaus, ein haus von einem Anbieter der halt direkte Hausreihen anbietet. Haus Classico oder was weiss ich. Man könnte auch übertrieben sagen ein Haus von der Stange. Und da kann es sich um ein Fertigteilehaus oder auch um ein Massivhaus handeln.

    Mein Haus soll ein Massivhaus werden.

    Diese 3 Abschnitte würde ich mir schon mal selber zu trauen bzw. den leuten die mir Helfen.
    aushub, rohbau, fassade

    Deshalb tendiere ich auch dazu, dass ich mir vom Architekten die Leistungsphasen 1-4 Ausführen lasse und dann selber tätig werde.
     
  16. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    und ich dachte schon das Rätsel um das cyber-Fertighaus wäre gelöst...
    Jetzt interpretiere ich es als ein Rohbausatz aus Steinen & Co. und der Rest soll von einer Firma bzw. deren Subbies gemacht werden?

    Wundersam; noch wundersamer, wenn sich da jemand darauf einläßt.

    Gruß
    Frank Martin
     
  17. #16 Lordzcyber, 2. Januar 2012
    Lordzcyber

    Lordzcyber

    Dabei seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Ort:
    Borna
    nein der Rest soll auch in Eigenleistung gemacht werden.
    Warum sollte sich eine Andere Firma nicht darauf einlassen. Ich bezweifle das eine Fensterfirma sagt, neee ich bau dir keine Fenster in deinen Rohbau.
    Die Leute die etwas für mich machen sind ja aus dem entsprechenden Gewerke.
    Aber es gibt eben auch dinge wie Elektrik wo man den entsprechenden Elektriker nicht kennt.
    Das es natürlich dann keine Gewährleistung auf sachen gibt die man selber macht ist mir auch klar.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    noch verwirrter; wie sieht nun das Modell cyber-schlüsselfertig aus?
    Architekt mach (Eingabe-) Plan, GÜ macht "schlüsselfertig" - d.h. kümmert sich darum -, aber einige Gewerke macht aber die cyber-Baubrigade?

    Gruß
    Frank Martin
     
  20. #18 Lordzcyber, 3. Januar 2012
    Lordzcyber

    Lordzcyber

    Dabei seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Ort:
    Borna
    Es gibt keinen GÜ.
    Was alleine bewältigt werden kann wird selbst gemacht.
    Was nicht alleine bewältigt werden kann, wird per einzelvergabe an die entsprechenden Firmen zugeteilt.
     
Thema:

Architektenhaus vs Fertighaus???

Die Seite wird geladen...

Architektenhaus vs Fertighaus??? - Ähnliche Themen

  1. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...
  2. Satinato vs. Sandstrahlglas (Optik)

    Satinato vs. Sandstrahlglas (Optik): Hallo, hätte eine Frage zum Unterschied dieses Glases bei Einsatz für Haustür bzw. Seitenteile. Der Haustürverkäufer meinte er würde aufgrund von...
  3. RC2 vs RC2 mit Zertifikat

    RC2 vs RC2 mit Zertifikat: Guten Abend zusammen, ich bin derzeit ein wenig am verzweifeln: Wir bauen demnächst und wollen im EG Fenster nach RC2-Standard verbauen. Im OG...
  4. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...
  5. HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC

    HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC: Soweit ich das bisher verstanden habe, ist der große Unterschied zwischen Split und Kompakt Bauweisen der , dass der Kompresser/Verdichter...