Architektenleistung - Wann bezahlen?

Diskutiere Architektenleistung - Wann bezahlen? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich habe einen Vertrag mit dem Architekten bis zur Leistungsstufe 4 - Genehmigungsplanung. Nun ist diese abgeschlossen und wir haben...

  1. woce82

    woce82

    Dabei seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich habe einen Vertrag mit dem Architekten bis zur Leistungsstufe 4 - Genehmigungsplanung.

    Nun ist diese abgeschlossen und wir haben auf unseren Plänen alle Nachbarn unterschrieben lassen.

    Eingereicht sind die Pläne noch nicht.

    Gestern ist dann eine Rechnung vom Architekten gekommen.

    Zahlt man die Leistungen des Architekten in der Regel schon, bevor die Pläne genehmigt wurden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    ja, denn auf den Zeitpunkt der Genehmigung hat der Architekt keinen Einfluss.

    Gibt's Probleme mit der Genehmigung wegen Fehlern im Antrag, muss er nachbessern.
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Weiß nicht so recht, Manfred....

    Schließlich schuldet der A. die genehmigungsfähige Planung. Richtig ist nat., daß er nun keinen Einfluss mehr nehmen kann. Im Extremfall könnte der Bauherr zB den Antrag gar nicht abgegen...es würde dann auch niemals zur Genehmigung kommen (können). Andererseits kann es natürlich auch passieren, daß der A. irgendwas geplant hat, was gar nie nicht genehmigt werden wird (Bsp.: GRZ/ GFZ massiv überschritten, Baugrenzen nicht beachtet, Abstandsflächen falsch...was auch immer). Dann hat der A. sein Geld bekommen, der BH aber keine adäquate Leistung erhalten.

    Ich stelle meine Rechnung eigentlich immer erst nach erfolgter Genehmigung. Ob das so sein muss, weiß ich aber nicht. Es ist dann aber klar nachvollziehbar, daß meine geschuldete Leistung (Genehmigungsfähigkeit) erbracht wurde.
     
  5. #4 Gast036816, 12. April 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    was steht dazu im honorarvertrag?
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    in meinen Honorarverträgen steht: Hälfte mit Fertigstellung, Hälfte mit Genehmigung, spätestens vier Monate nach Fertigstellung.
     
  7. #6 Thomas Traut, 13. April 2015
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Ich stelle die Rechnung i.d.R. bei Übergabe der Unterlagen an den BH und mit Einreichen. Ausnahmen von der Regel können z.B. sein, dass einige Dinge noch im Zuge des Genehmigungsverfahrens geklärt werden müssen und noch Unterlagen nachgereicht werden müssen. Das hängt dann aber vom Einzelfall ab.

    Grundsätzlich ist die mängelfreie Planung beim Einreichen erbracht, also ist die Zahlung fällig. Beim Autokauf hat man ja auch nicht das Recht, erst mal ein Vierteljahr ohne Bezahlung herumzufahren und zu überprüfen, ob da wirklich kein Mangel vorhanden ist.
     
  8. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    So sollte es sicherlich sein. Wie aber sollte der BH dies prüfen? Kann er idR nicht. Diese "Prüfung" übernimmt dann die Baubehörde, die die Genehmigung erteilt...oder eben nicht. Es kann doch sein, daß der Plan gar nicht genehmigungsfähig ist. Ähnliches hatten wir doch hier in anderen Strängen auch schon erlebt. Kommt natürlich nicht allzu oft vor....kommt aber vor. Insofern kann ich nicht erkennen, daß mit dem Einreichen der Unterlagen eine mängelfreie Planung erbracht worden ist.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 13. April 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das Abwarten der Genehmigung ist die für den Bauherren höfliche Variante, weil er dann keine Unsicherheit mehr hat. Juristisch ist die LP 4 mit Übergabe der Unterlagen an den AG abgeschlossen.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ..und was spräche dagegen die "höfliche Variante" als die Richtige zu betrachten. Letztendlich ist es ja egal, ob man die Rechnung nun sofort o. ein paar Wochen später stellt (sofern der BH dann auch zahlt ;) )

    Oder anders: was ist wenn sich im Zuge der Prüfung der Unterlagen herausstellt, daß etwas fehlt? Gut, dann muß man eben "nachbessern" also fehlende Unterlagen nachreichen. Was ist, wenn der A. leider etwas verplant hat (übersehen/ vergessen/ was weiß ich/...) und das Ding einfach gar nicht genehmigt werden kann/ wird? Dann zahlt er das Honorar eben zurück? Na....dann kann er auch gleich abwarten bis die Genehmigung erteilt wurde.

    Gut wäre evtl. der Mittelweg: Ein Betrag X sollte gleich gezahlt werden (50%?), da natürlich auch ein Architekt laufende Kosten hat, evtl. Angestellte, die es zu entlohnen gilt...
     
  12. #10 Thomas Traut, 13. April 2015
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Leider ist es meinen Vertragspartnern i.d.R. nicht egal, ob ich deren offene Rechnungen ein paar Wochen später bezahle.

    Genau. Dafür gibt es ja unsere Haftung, analog der Gewährleistung beim Kaufvertrag.

    Ich finde, dass wir bis zum Einreichen des Bauantrags schon Monate in Vorleistung gegangen sind. Eine übliche Genehmigungsdauer von 3 Monaten zusätzlich bis zur Rechnungsstellung, dann noch ein meist mehrwöchiges Zahlungsziel - zusammengenommen kann das locker so in Richtung 6 - 9 Monate gehen.

    Etwas anderes wäre es, wenn für LP >= 3 schon Abschlagsrechungen gezahlt worden wären. Das wird aber beim EFH-Neubau i.d.R. nicht der Fall sein.
     
Thema:

Architektenleistung - Wann bezahlen?

Die Seite wird geladen...

Architektenleistung - Wann bezahlen? - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Auslegung Weisse Wanne

    Auslegung Weisse Wanne: Hallo Bauexperten, folgender Sachverhalt: - Grundwasserstand aktuell: 1,3m unter GOK - Höchststand gemäß Gutachten: 0,3m unter GOK, Recherche...
  3. Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen

    Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen: Hallo Zusammen, Ich bin neu hier im Forum, bin jedoch seit einiger Zeit interessiert, stiller Mitleser. Wir bauen derzeit ein EFH, weiches sich...
  4. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  5. Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn

    Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn: Ich möchte 1 Einfamilienhaus mit einem Massivhausanbieter bauen. Dieser Anbieter ist für die Architektenleistungen zuständig, anschließend...