Architektenwettbewerb?

Diskutiere Architektenwettbewerb? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo, wir wollen unser EFH mit Architekten bauen. Leider kann uns niemand eine Empfehlung geben. Wäre eine Art Ideenwettbewerb sinnvoll? Ich...

  1. OliverK

    OliverK

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Experte
    Ort:
    Dresden
    Hallo,
    wir wollen unser EFH mit Architekten bauen. Leider kann uns niemand eine Empfehlung geben. Wäre eine Art Ideenwettbewerb sinnvoll?
    Ich stelle mir vor, mehrere Architekten anzuschreiben (Benennung der Rahmenbedingungen/Wünsche) - derjenige mit dem überzeugensten Konzept würde dann den Zuschlag bekommen (LPh 2 - 8; vorausgesetzt man kommt miteinander gut aus).
    Oder wären die Architekten verärgert?
    Ich denke, daß das Objekt recht interessant sein dürfte (Lage innehrhalb eines Schloßparkes - damit nicht ganz so popelig).
    Gruß,
    Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OliverK

    OliverK

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Experte
    Ort:
    Dresden
    Preisgelder

    Naja - Preisgelder wolte ich eigentl. nicht ausloben (für Bauvorhaben benötigt).
    Es sollen auch keine Entwürfe getätigt werden. Mir reicht eine Ideenskizze - nichts Ausgearbeitetes. Ich möchte nur heausfinden, ob der Architekt den gleichen Geschmak wie ich hat oder zumindest diesen ungefähr treffen kann.

    Schlimmer wäre es, wenn ich den Architekt beauftrage und mir die ganzen Entwürfe nicht gefallen. Ich wäre frustriert und der Archi auch.

    Gruß,
    Oliver
     
  4. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    dann gehen sie am besten zu einigen architekten und lassen sich deren bisherige entwürfe zeigen!
     
  5. #5 Ralf Dühlmeyer, 15. August 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Falscher Ansatz...

    Ein Architekt soll nicht als Geschmacksdiktator Ihnen ein Haus nach seinem Gusto überstülpen, sondern Ihre Wünsche herausfinden und zu Papier bringen!
    Jede Zeichnung verursacht Arbeit. Und etwas nicht ausarbeitbares nützt Ihnen nicht, weil Sie sich darunter nichts vorstellen können -> da Baulaie.
    MfG
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Architekten,...bewerbt Euch...oder so

    Moin!

    Habe mich gerade in diesem Forum registrieren lassen. Endlich mal ein echter Meinungsaustausch. Ganz prima!

    Zum Thema:

    ein "echter" Architektenwettbewerb macht m.E. bei einem EFH keinen Sinn. Hier würden Preisgelder ausgelobt, Architekten eingeladen werden und eine Jury würde entscheiden, welches Haus das beste ist. Nur Pech wenn der Bauherr anderer Meinung ist. Sinnvoll ist dies nur bei öfentlichen und großen Bauvorhaben.

    Andererseits bin auch ich der Meinung, dass der Bauunerfahrene nicht einfach die Katze im Sack kaufen sollte. Dies kann natürlich nicht bedeuten, dass ein paar Architekten auf Verdacht eingeladen werden, Entwürfe schrubben und dann nachher leer ausgehen. Mein Partner und ich hatten vor etwa 1 1/2 Jahren das Vergnügen in so etwas zu geraten: Eine Bauherrin wollte sich eine schicke Villa hinstellen lassen. 10 Architekten wurden zu einer Privataudienz geladen, 7 (!!!) gaben Entwurfszeichungen, Kostenschätzungen usw. bei ihr ab und einer erhielt nachher wirklich den Auftrag. Entschädigung: 0,00 EUR ("das muss ja wohl in der Akquisephase kostenfrei sein"...nunja...ca. 80 Std. Arbeit kostenfrei...interessant...wirklich)

    Andererseits: Was kann der Bauherr machen??? Ich würde vorschlagen mal die Web-Seiten ortsansässiger Architekten zu durchforsten. Vielfach sind da Referenzobjekte oder Projektbeispiele abgebildet. Das hilft auf jeden Fall für eine eingrenzende Vorauswahl, um zu sehen, welcher Stil passt, welcher passt gar nicht.

    Dann kommen Sie aber um das persönliche Gespräch nicht drum rum. Auch hier: Passt die Chemie, vertraut man dem Gegenüber.

    Und schließlich: Ein kleiner Vorentwurf sollte drin sein ohne dass gleich Honorarrechnungen ins Haus flattern. Dies aber ist in jedem Fall vorher abzuklären.

    Im Zweifelsfall -übrigens die m.E. bessere Variante- kann man sich auch mit den vorausgewählten Architekten auf ein Entwurfshonorar einigen (ca. 500 - 1.000 EUR), dass fördert sicher das Vertrauen und ist bei einer größeren Immobilie sicher keine Fehlinvestition.

    Gruß

    Thomas B
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Architektenwettbewerb?

Die Seite wird geladen...

Architektenwettbewerb? - Ähnliche Themen

  1. Architektenwettbewerb möglich?

    Architektenwettbewerb möglich?: Hallo liebe Baugemeinde, als leidgeprüfter Bauherr (mit meiner Vorplanung, der daraus erstellten Planung und dem Werk an sich bin ich...