Asbest & Flex!

Diskutiere Asbest & Flex! im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo! Ein Bekannter von mir hat letztens Bauplatten mit einer Flex bearbeitet, im nachhinein stellte sich heraus das es sich um asbesthaltige...

  1. sys400

    sys400

    Dabei seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Goslar
    Hallo!
    Ein Bekannter von mir hat letztens Bauplatten mit einer Flex bearbeitet, im nachhinein stellte sich heraus das es sich um asbesthaltige Eternit-Platten gehandelt hat! Dummerweise stand ich an dem besagten Tag daneben und kam auch mit dem Zeug in Kontakt.
    Jetzt mach ich mir langsam Gedanken in welcher Dosis man mit Asbest
    "kontaminiert" werden muss um später Probleme mit der Gesundheit zu bekommen?
    Weil passiert ist es ja jetzt, aber ich lese im Internet das besonders Leute
    betroffen sind die jahrelang mit Asbest zu tun hatten.

    Viell. weiss jemand mehr?

    gruss.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    was würde dir helfen? passiert ist passiert und passivrauchen in der kneipe ist auch schädlich.
     
  4. sys400

    sys400

    Dabei seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Goslar
    Ja, stimmt schon! Weiss nur nicht ob das jetzt schon ne extrem schädliche Dosis war, darüber hab ich mir gedanken gemacht! Aber machen kann man jetzt eh nix, nur in Zukunft besser aufpassen mit was man so rumhantiert...
     
  5. Martina

    Martina

    Dabei seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PHK
    Ort:
    Hamburg

    Hallo,

    an Ihrer stelle würde ich mir das Datum notieren und ein Stück von der Platte ( Mit Handschuhen ) in eine Plastiktüte stecken und die Probe in ein Labor bringen oder schicken. Vielleicht macht das auch das Umweltamt oder das Gesundheitsamt. Dann würde ich die Sache auf alle fälle der Berufsgenossenschaft melden. Man weiß ja nie und einen Experten in dieser Sache um Rat befragen.

    Ja und auf alle fälle zu einem Arzt, der sich mit diesen speziellen Angelegenheiten auskennt. Vielleicht haben Sie ja glück und es war überhaupt kein Asbest in den Platten vorhanden. Wir haben in unserer Familie einige Dipl.Ing. und Architekten. Die meinten zu mir, dass nicht in allen Platten, die nach Asbest aussehen, auch Asbest drin sein muss. War wohl damals au8ch eine Kostenfrage wohl. Die Architekten hier werden sicherlich etwas dazu sagen können.

    Asbesthaltige Faserplatten waren wohl um einiges teurer als herkömmliche Glasfaserplatten.

    Nun, ich kann ihre Sorge jedenfalls gut verstehen. Überprüfen Sie aber zunächst den Sachverhalt und konsultieren Sie einen Facharzt und, wie gesagt, das Datum mit Uhrzeit und Hergang notieren, für alle fälle. Vielleicht hat ja irgendwer hier in diesem Vorliegenden Fall Fahrlässig gehandelt und kann eventuell dafür zur Verantwortung gezogen werden.


    Gruß Martina
     
  6. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    Lol?
     
  7. #6 sys400, 20. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2006
    sys400

    sys400

    Dabei seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Goslar
    Also zu einem Arzt, glaub das werd ich wohl nicht tun weil die können da auch nix machen. Und wenn was kommt dann viell. in 10-15 Jahren...
    Glasfaserplatten? Sie meinen Faserzementplatten? Aber soviel ich weiss
    wurde in der Zeit immer Asbest bei den Platten benutzt, da kann ich mal
    stark von ausgehen. Weiss nur das die Platten "Eternit Colorit 2000 - gelb
    gesprenkelt" heissen, weil eine alte Verpackung war noch da. Steht aber sonst weiter nichts drauf, hab auch schon im Internet gesucht aber zu den Platten nichts gefunden.
    Und ne Analyse hätt ich (bzw. Er) vorher machen sollen.
    Fahrlässig? Naja, das kann man jetzt sehen wie man will, aber betroffen sind
    wir letztlich beide! War ja keine Absicht, eher Unwissenheit!

    Na kann nur hoffen Glück gehabt zu haben...mehr aber auch nicht.
     
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    querlesen: die Asbesties
    Was sollen wir machen? - zumindest Ralf und meine Wenigkeit haben sich als Verseuchte geoutet.
    Und die 10-15 Jahre sind auch schon längst rum. Hmmm.
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Asbest war das Günstigste auf dem Markt. Daher auch die Verbreitung. Glasfasern sind ein viel neueres Thema. Es gibt Glasfasern in zementhaltigen Produkten noch nicht lange.
    Außerdem gibt es da auch Probleme. Und bei alten Mineralfasern auch. (ähnliche Themen - mineralische Fasern)
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 20. August 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    PeMu hat den Link...

    ja schon geschaltet, aber trotzdem nochmal hier mein Hinweis.
    Ich habe in der Lehre Promabest (asbesthaltige Feuerschutzplatten) auf einer Tischkreissäge ohne jeden Atemschutz geschnitten. War damals halt einfach so.
    Soll auch nicht beschönigen oder gar zur Verharmlosung oder Vorbild dienen.
    Nur habe weder ich noch einer meiner Gesellen Lungenkrebs (und wenn, hätt ich den wohl eher von den Glimmstengeln, die ich jahrelang inhaliert habe - oder hat der Teer darin die sbestfasern versiegelt :smoke ?).
    Also gaaaaanz ruhig bleiben. Selbst die Arbeiter im russischen Asbest sind nicht alle an Asbestose gestorben.
    @ Martina. Was sollen die Handschuhe???????? Das Zeugs richtet nur in der Lunge Schaden an und kann NICHT über die Haut aufgenommen werden.
    Wenn man/frau eine SOLCHE Einstellung zu dem Zeugs hat, sollte man Strassen in Innenstädten meiden. Wenn Sie die Meßwerte dort kennen würde, fielen Sie wahrscheinlich tot um.
    MfG
     
  11. sys400

    sys400

    Dabei seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Goslar
    Naja, wenn ich jetzt so nachdenk mit was für Stoffen ich schon so in meinem Leben in Kontakt kam...:confused:
    Hab mir da vorher nie so Gedanken drum gemacht! Dann noch das gequalme dazu...
    Am besten gar nicht weiter drüber nachdenken!
    Was ich mich jetzt allerdings noch frage, wurde damals auch in diesen
    "Sauerkrautplatten" Asbest mit beigemischt? Weil die sind hier noch im
    Haus und sollten demnächst mal runter!

    gruss.
     
  12. #11 Hundertwasser, 20. August 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Asbest ist nur in der Lunge gefährlich, da aber richtig. Nur wenn man kontaminiert war und es ist noch nix passiert heisst das nicht, das man die Gefahr ignorieren sollte. Klar das nicht alle russischen Asbestarbeiter an Asbestose gestorben sind, die haben sich vorher wahrscheinlich schon totgesoffen. Außerdem glaube ich nur noch den Statistiken die ich selber gefälscht habe (Tschernobyl war ja auch ganz harmlos glaubt man den Sowjets).

    Im grunde genommen reicht eine einzige Faser um ein unkontrolliertes Zellwachstum entstehen zu lassen. Die muss nur die richtige Länge und Dicke aufweisen und eine Zelle durchbohren und stecken bleiben, dann kanns schon losgehen.

    Abgesehen davon ist allerdings außer bei dauerkontaminierten Personen eine Zuordnung der Krankheit zur Person äußerst schwierig und nur statistisch nachweisbar. Und wie es halt so ist mit der Statistik. So lange man auf der "gesunden" Seite steht kann man schon drüber lachen, wie es z.B. auch mein Cousin gemacht hat und dann mit 42 Jahren an Lungenkrebs gestorben ist (Raucher). Auf einmal wird halt dann aus bunten Tortendiagrammen ein persönlicher Fall.
     
  13. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    @sys400: ey, jetzt siehste übrall Asbest?
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 20. August 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ Hundertwasser...

    Natürlich ist es immer die eine Faser, die einen dahinrafft. Aber die ist wie das eine Auto, das einen überrollt.
    Nur weil es möglicherweise ein Auto gibt, das mich irgendwann überrollen könnte, bleibe ich doch nicht ständig im Haus - und dann rollt der Laster durch die Wand und zerlegt mich im Haus.
    Nein. Es ist eine vernunftgesteuerte Risikoanalyse - und die sagt mir, das Nachbars fest gebundener Asbest ein so geringes Gefährundungspotential hat, das ich, bevor ich deswegen Panik kriege, auf den Mond auswandern muss, weil AKW´s mein Leben rein statistisch erheblich mehr bedrohen und ich dem Fall-Out auf diesem Planeten nicht entgehen kann.
    MfG
     
  15. sys400

    sys400

    Dabei seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Goslar
    Ja, die Sache mit der einen Faser, könnt schon was passieren, ist wohl ähnlich wie mit Glaswolle und kmf, damit hat ich vor langer Zeit auch mal Kontakt aber bisher ist da nix passiert obwohl es ja auch nicht so ganz ungefährliche Fasern sind.
    Naja, passieren kann ständig was!
    Nur wegen den Sauerkrautplatten (Heraklith), hab ich nur gefragt weil die einen meinen das die Platten definitiv nicht asbesthaltig sind, die anderen meinen das Asbest drin sein könnte!? Nur ich denk mal das es ja nicht nötig ist sich noch mal so gefährlichen Stoffen auszusetzen...würde wahrscheinlich dann das Risiko noch mal erhöhen später krank zu werden...aber da wär wohl
    ne Analyse des materials der beste Weg...
     
  16. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Nur mal etwas zur Beruhigung. Mein Vater, mittlerweile schon 83 Jahre ,erfreut sich noch bester Gesundheit. Von den Anfängen des Eternitplattendeckens von ca 1958 bis ca 1980 hat er Tausende qm gedeckt , und er hat die Platten nur mit dem Flex geschnitten, also fast 20 Jahre im Eternitstaub gestanden.Auch nach Untersuchung bei der BBG hat man bei ihm keine Asbesttose festgestellt. Ich will das nicht verharmlosen,aber 1000 km mit dem Auto fahren ist wahrscheinlich gefährlicher.
     
  17. Gast360547

    Gast360547 Gast

    leute, leute

    Moin,

    ohne Asbest verharmlosen zu wollen, aber bitte deutlich unterscheiden:

    a) Asbest geschnitten ist immer Mist. Es reicht, wie schon richtig geschrieben wurde, eine Faser aus. Die könnte theoretisch aber schon seit langer Zeit in der Lunge sein, nämlich dann wenn Sie in der Nähe eine stark frequentierten Kreuzung gewohnt haben. Alte Bremsbeläge waren nämlich auch asbesthaltig. Und der Abrieb bestimmt nicht gesund. Wenn sie also früher die Reifen selber gewechselt haben, dann wird mit Sicherheit auch Staub eingeatmet worden sein.

    b) Glasfasern. Der teilweise misslungene Versuch von selbsternannten Öködämmern, Mineralfasern und Glasfasern dem Asbest gleichzustellen. Man muß wissen - und das hab ich auch hier bei Bauexpertenforum schon mal geschrieben -, dass Glasfasern immer quer abbrechen und somit immer kleiner werden und ausgehustet werden können. Die Verweildauer war das Maß, weil nach einiger Zeit die verbleibene Faer im Körper "ummantelt" / verkapselt wurde und dann diese Ummantelung Probleme bringen konnte. Die heutigen Faserlängen sind so verkürzt, das die Verkapselung nicht mehr eintreten soll.

    Asbstfasern brechen nicht, sie spalten und werden bei gleicher Länge immer dünner. Widerhalken bleiben dabei erhalten. Die sind es, die verhindern, dass die Faser ausgehustet werden kann. Dann kommt das Thema Verkapselung mit den evtl. bösen Folgen.

    Fazit: nicht die Menge ist entscheidend.

    Grüße
    stefan ibold
     
  18. #17 Hundertwasser, 21. August 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Kann ich nur nochmal beipflichten. Und Parallelen zum Autoverkehr:

    Natürlich sterben heutzutage nicht mehr viele Leute bei Verkehrsunfällen. Aber nur weil man Sicherheitsgurte, ABS und vieles mehr benützt. Nicht übersehen darf man aber dabei, das halt immer noch über 5000 Menschen in Deutschland jährlich auf der Straße sterben.
     
  19. AQ127CK

    AQ127CK

    Dabei seit:
    1. Juli 2006
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwicklerin
    Ort:
    Duisburg
    Entsorgung

    Mein Haus auch ein einer Seite mit Eternitplatten verkleidet, die ich sowohl aus Schönheits-,Gesundheits- und Dämmungsgründen entfernen will. Sie sind mit inzwis´chen verrosteten Schrauben auf einer Unterkonstruktion befestigt. Ein Herr von den Entsorgungsbetrieben meinte ein Mundschutz reiche zum abschrauben. Die Entsorgung kostet überigens 0,27€ je Kilo und muss in luftdicht verschlossenen Müllsäcken erfolgen.
    Jemand anderes riet mir das von einer Fachfirma besorgen zu lassen, deren kostenvoranschlag für ca. 10 qm (alles ohne grüst erreichbar) von ca. 1000€ fand ich allerdings sehr reichlich.
    Reicht es wirklich dass mit einem Mundschutz zu machen ?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 C. Schwarze, 22. August 2006
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Das mit den luftdichten Müllsäcken ist im Grunde eine Veräppelei, wenn man weiß das die Bags mit der Raupe auf der Hausmülldeponie zu klump gefahren werden.
    Der Mundschutz sollte der Katergorie P2 entsprechen und theoretisch sollte der Abbau m.W. auch in Schutzanzügen etc.. pp erfolgen. bei bau.de gibts ganze aufsätze dazu.
    Idealerweise ist das Arbeit für Rentner mit Mundschutz bei Regen, Nacht&Nebel.
     
  22. sys400

    sys400

    Dabei seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Goslar
    Also was ich jetzt so rausgefunden hab (weiss ja nicht ob das so stimmt!?) die Eternit-Platten enthielten meist Chrysothilasbest dessen Biobeständigkeit nicht so hoch liegt als bei Blauasbest? Hab mir auch eine gebrochene Platte heut noch mal angesehen, weil so sicher war ich mir nicht ob die nun wirklich Asbest enthielten, aber man sah schon so kleine weisse Faserbüschel...also wirds wohl Asbest sein!

    Zu den alten Platten, wie wärs mit überstreichen? Hat ein Bekannter gemacht und sieht aus wie neu! Waren zwar keine Eternit-Platten, aber das wär viell. auch ne Lösung...und nach nem Anstrich könnten theoretisch auch keine Fasern austreten...wegen Gesundheit! Problem wär dann nur noch die Dämmung!(?)
     
Thema: Asbest & Flex!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sauerkrautplatten asbest

Die Seite wird geladen...

Asbest & Flex! - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. Ist das Asbest??

    Ist das Asbest??: Hallo Kann mir eventuell jemand sagen ob das Asbest Ist? Danke für eure Hilfe Lg
  3. Asbest - Begründeter Verdacht?

    Asbest - Begründeter Verdacht?: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei meine neue Wohnung (BJ 1964) zu renovieren. Nun bin ich nach dem Lesen einiger Artikel über Asbest etwas...
  4. Asbest in Fliessenklebern Bj1976

    Asbest in Fliessenklebern Bj1976: Hallo! Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen? Ich plane die Sanierung eines Bades Bj 1976. Ich habe gelesen, daß zur fraglichen Zeit durchaus...
  5. Asbest in Welldach?

    Asbest in Welldach?: Hallo zusammen, folgendes Problem: ich habe vor meiner Haustür ein kleines Vordach aus Wellplatten. Von oben Braun / rötlich, von unten folgende...