Aufbau der Sanierung im Keller so richtig ?

Diskutiere Aufbau der Sanierung im Keller so richtig ? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo ich bin NEU hier im Forum und habe in unserer mom. Bauphase ein paar Fragen. Kurzer Überblick über die Situation. Wir haben ein Haus...

  1. #1 adventurekind, 20. April 2007
    adventurekind

    adventurekind Gast

    Hallo

    ich bin NEU hier im Forum und habe in unserer mom. Bauphase ein paar Fragen.
    Kurzer Überblick über die Situation.

    Wir haben ein Haus Bj. 1950 gekauft und sanieren im Moment den Keller da Salpeterausblühungen überall im Keller vorhanden sind.
    Der Keller liegt 1,20 mtr über GOK. Als Fundament dienst eine 10 cm Sole mit paralell verlaufender Drainage aus Tonröhren welche mit Dachpappe abgedeckt sind.
    Ich habe soweit das Mauerwerk abgedichtet ( Dichtschlämme, Bitumenvoranstrich,Ceresit Bituthene Kaltklebebahn, Schwenk Perimeterplatte 80 mm.)
    Nun soll das teilstück zugeschüttet werden. Dazu wollte ich groben Kies ( 16-32 ) als 30 cm Lage und darüber 30 cm gelben Bausand schütten. Als Abschluss soll der Aushub, welcher durch das Ausgraben als Gemisch zwischen Mutterboden und Lehmboden besteht , als Restfüllung bis Oberkante verfüllt werden.

    Ist das so richtig ?

    Der Aufbau des Boden ist wie folgt.
    0-50 cm = Schwerer Mutterboden teils Sandig
    50-90 cm= Lehmboden HANDFEUCHT
    90 -120 cm = lehmboden teils sehr Trocken

    Es gibt leider keine alten Unterlagen und die Vorbesitzer sind verstorben.

    Ich wolte die Draiage nicht erneuern weil ich befürchte das ich mir meine Sole unterspüle und es dann zu Bauwerksschäden kommt....lieg ich da richtig ?

    Ich hoffe es einigermaßen verständlich da ich Laie bin...wenn Fragen sid stehe ich gern bereit.

    Mfg
    Jörg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Funktioniert

    der vorhandene Drän überhaupt noch und wohin entwässert er?

    Hat das Mauerwerk auch eine Horizontalsperre?
     
  4. #3 adventurekind, 20. April 2007
    adventurekind

    adventurekind Gast

    soweit ich weis...

    ja.....es ist eine Horizontalsperre vorhanden.....ich habe es beim Putzabschlagen bemerkt...allerdings war das auch ein kleiner Neuanbau der 1957 errichtet wurde. Ob es nun im ganzen Haus gemacht wurde werde ich wohl nie erfahren.

    Zur drainage....

    an einigen Stellen hört die Drainage mit den Torröhren einfach auf. Was mich stutzig macht ist, das die Röhren mit Dachpappe abgedeckt wurden....war das zu dieser Zeit normal ?

    gehen wir mal davon aus das die Drainage nicht mehr intakt ist und auch nicht weiss wohin sie führt ( Grundstück ist ca. 900 m² groß )...wäre dann eine NEUE Drainage sinnvoll oder unterspüle ich mir das Haus ?
    Denn.....die Sole ist NUR 10 cm dick....also nicht der Hit.
    Allerdings ist sie sehr robust denn der Boden weisst im inneren ( also Keller )
    keine Risse auf.

    Gruss Jörg
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Drainung führt

    lediglich aufstauendes Wasser ab um hydrostatischen Druck zu vermeiden. Wenn die Abdichtung der Wände gem. KMB Richtlinie für den Lastfall aufstauendes Sickerwasser ausgelegt wird, braucht es hier auch keine Dränung. (ihre Bodenbeschreibung läßt darauf schließen! Schlecht versickerungsfähig - lehmig - schluffig). Was ist mit der Bodenplatte? ist die trocken?
     
  6. #5 wasweissich, 20. April 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn du den gelben bausand auf 16-32 draufschüttest bekommst du en problem , nach etwas regen ist der nämlich weg (der sand). und dann sackt das ganze um 20 cm nach.............
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 adventurekind, 21. April 2007
    adventurekind

    adventurekind Gast

    :e_smiley_brille02: ...ich nehme natürlich ein Vlies als Zwischenschicht sodas der Sand sich nicht mit dem Kies vermischen kann.

    @ Robby

    die Abdichtung wurde vorschriftsmäßig gemacht....somit sollte es keine Probleme geben.....hoffe ich.:Roll
    Zur Bodenplatte...ist damit der Kellerfußboden oder der Parterrefußboden gemeint ? Sorry...aber als Laie ist man da etwas unwissend...aber dafür sind solche Foren ja da das die Wissenden die Unwissenden wissen lassen....
    :winken
     
  9. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Damit meint er sicherlich den Kellerboden, auch wenn der bei Dir möglicherweise gar keine Platte ist?

    Gruß

    Thomas
     
Thema:

Aufbau der Sanierung im Keller so richtig ?

Die Seite wird geladen...

Aufbau der Sanierung im Keller so richtig ? - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  4. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  5. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...