Aufbau eines WDVS

Diskutiere Aufbau eines WDVS im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Frage an die Experten, im Bauauftrag steht folgendes: - Außenmauerwerk aus 24 cm Ziegelmauerwerk mt 12 cm WDVS Wie stark muß bei dieser Art des...

  1. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Frage an die Experten,
    im Bauauftrag steht folgendes:
    - Außenmauerwerk aus 24 cm Ziegelmauerwerk mt 12 cm WDVS
    Wie stark muß bei dieser Art des Wandaufbaus die im WDVS enthaltenen Dämmung (Platte sein)? Welche Art von Putz würdet Ihr mir für diesen Aufbau empfehlen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ziegelmann

    Ziegelmann Gast

    Bauantrag

    Um das WDVS kümmern sich neuerdings die Maler, nicht mehr die Putzer.
    Also gibt es eine Putzempfehlung von einem Maler.
    Bevor Herr Hundertwasser sich in Richtung Silikatputz äußert (er scheint heute abend nicht am Rechner zu sitzen) , folgender Tip:

    Verzichten Sie auf das von WDVS 12 cm bei Neubauten (bei Altbauten o.k. hier aber nicht empfehlenswert).
    Erhöhen Sie die Ziegelbreite von 24 auf 36,5 cm.
    Nehmen Sie einen Poroton T12 (WLF 0,12 W/mK) oder T14.
    Dann nehmen Sie einen mineralischen Leichtputz oder einen Faserputz.

    Fortan können Sie sich auch über Wärmegewinne und nennenswerte Speichermaße von 650 kg/m³ + 25 kg/m³ Innenputz erfreuen.

    Sie schonen die Umwelt und Ihren Geldbeutel - Ihre Kinder (wenn Sie welche haben), werden es Ihnen in danken, weil Sie in 20 - 30 Jahren nicht Ihre WDVS-Fassade für viel Geld entsorgen müssen.

    Wenn Sie allerdings in 2 Jahren wieder ausziehen wollen , empfehle ich > 25 cm Dämmung. Sie bekommen einen hervorragenden Energiepass und der Wert Ihres Hauses steigt, siehe auch
    http://www.bauschaeden-forum.de/8_energiepass.htm

    Entscheiden Sie einfach selbst.
     
  4. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Leider schon gebaut

    Leider wurde das Haus aber schon in 24 cm Ziegelbauweise gebaut (Rohbau). Die Isolierungsarbeiten wurden heute begonnen, deshalb stellt sich mir nun diese Frage. Vielen Dank aber trotzdem für die prompte Reaktion.
     
  5. Ziegelmann

    Ziegelmann Gast

    na dann geht es ja voran...mein TIP:

    Nehmen Sie die Beipackzettel aus der WDVS Verpackung, dort steht

    -Güte der Dämmung, Wärmeleitfähigkeit, Rohdichte, Material,...
    -Plattenmaße (auf Angabe D= 12 cm achten)
    -Hersteller
    -Zulassungsnummer

    Sie rufen dann beim Hersteller an und lassen sich die Zulassung zuschicken.
    Dort steht alles detailliert beschrieben, worauf Sie achten müssen ...z.B. das die Verarbeitung durch Fachleute (protokolliert) zu erfolgen hat...wie die Befestigung geregelt ist, wie sich der Schallschutz verändert (verbessert oder verschlechtert)....usw.

    Nehmen Sie die Empfehlung ernst, auch im Sinne der Gewährleistung...und bei Streitigkeiten.
     
  6. #5 VolkerKugel (†), 14. September 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wenn 12 cm WDVS ...

    ... ausgeschrieben/vereinbart sind, muss die Dämmplatte selbst auch 12cm stark sein.
    Normalerweise gehört dazu auch die Angabe der Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) - üblich sind heute 040 und 035 (035 ist besser).
     
  7. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Hab ich mir doch fast gedacht.

    Nun ist es leider so, dass bereits das halbe Haus gedämmt ist und zwar mit 10 cm starken Platten. Was nun? Abreissen? Gutschrift? Wie hoch ist der Schaden, bzw. lässt sich dieser überhaupt beziffern (Energieverlust u.ä. )? Irgendwelche Tips?
     
  8. Ziegelmann

    Ziegelmann Gast

    Was wäre Ihnen denn am liebsten ?
    Streit, Geld, Verzögerung, sicherer Einzugstermin, Erbsenzählerei,...?

    Fragen Sie doch einwach den Unternehmer, wie er die Gleichwertigkeit nachzuweisen meint ? Spricht er deutsch?
    Wenn er die vertragl. vereinbarte Listung mit 10 cm schafft, dann ist es besser als mit 12 cm.

    Sie werden aber nicht umhin kommen, sich den Beipackzettel näher anzuschauen....und die vertragliche Vereinbarung ...erst dann sollten wir hier weiter diskutieren.
     
  9. #8 VolkerKugel (†), 15. September 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Eine hochinteressante Frage ...

    ... die sich mir bisher allerdings noch nie gestellt hat. Hier begibt sich jemand offenbar auf das Gebiet der Haarspalterei (zu Lasten seines Kunden).

    Genau genommen beträgt die Systemdicke bei 10er Dämmplatten schon ca. 12 cm (mit Kleber, Verspachtelung, Putz und Beschichtung).
    Ich kenne es allerdings nur so: Wenn von einem 12er WDVS gesprochen wird, dann handelt´s sich um 12er Platten. Punkt.

    Wer hat denn eigentlich die Ausschreibung formuliert? Da müsste doch die Plattenstärke eindeutig definiert sein!
    Und welche Plattenstärke mit welcher Wärmeleitfähigkeitsgruppe ist denn nach EnEV erforderlich?
     
  10. Bugs-Bunny

    Bugs-Bunny

    Dabei seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Homburg
    12 /10 cm?

    Bei der angabe 12cm WDVS kenn ich es auch so dass die Dämmstoffstärke gemeint ist. AUSSER bei Formulierungen wie Gesammtstärke, Bestehend aus 10cm.. etc. Gelegentlich geben auch örtliche Gegebenheiten eine abweichende Dämmstärke vor. (Dachüberstand, halterungen o.ä.)

    Wie dem auch sei es ist immer empfehlenswert eine gütliche loesung anzustreben.

    Zum Wandaufbau kann ich Sie eigentlich nur beglückwünschen.
    24KS/10PS ist einer der bessten Wandaufbauten.
    In Gegensatz zu einer vorangegangenen Antwort, halte ich nicht viel von hochdämmentem Mauerwerk. (Taupunktlage / Putzverzahnung / Schallschutz / Statik / relevante Mauerwerksdicke für Bauantrag / Anschlußproblematik / Kosten / Installationsverlegung / .....)
    Zu diesen und anderen Punkten könnte ich ganze Vorträge halten weswegen Ihr System das bessere ist.

    Vielleicht könnte mann hier eine online-Diskussion starten.
    mfg
     
  11. Baumausxyz

    Baumausxyz

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    CTA
    Ort:
    Erfurt
    Ich habe 30 cm Blähtonwände und später 6 cm "Styropor" um die Wände gepappt.

    Nach den Berichten aus diesem Forum hatte ich mir ins Hemd gemacht, ggf. einen großen Fehler gemacht zu haben.


    Ist nun auch schon ein Weilchen dran...und gar nyscht!

    Meine Heizkosten mit dem WDVS sind deutlich gesunken und an den Wände ist Nullkommanix.

    Bei Raumtemperatur von 20C haben die Wände 19,zerquetschte °C.

    Hatte die S.platten direkt auf den Putz geklebt.

    Mit Monolithbauweise hatte ich an den Ecken etwas Probleme mit Feuchtigkeit
    und nach WDVS

    Nix mehr!!!!

    An den Innenwänden habe ich dicken Reibeputz, der puffert ausreichend.

    Trockne im Winter meine Wäsche im Wohnzimmer.

    Regelmäßig Lüften und der Putz gibt die Feuchte wieder ab.

    Daher, alles großer Glaubenskäse.

    Drauf machen und profitieren.

    Inzwischen beeindruckt mich nichts mehr alles, was manche Bauexperten von sich geben.

    Sorry, mußte sein.
     
  12. #11 VolkerKugel (†), 15. September 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Sach mal ...

    ... welche haste denn damit jetzt gemeint :konfusius ?
     
  13. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Wieso so kompliziert?
    Einfach die Wärmeschutznachweis aufschlagen und dort nachschauen welche Dämmstärke.

    Das hat nicht zu sagen!Gute/Schlechte handwerker gibt in jede nation.


    @Volker

    Baumausxyz fühlt sich hier nicht wohl,was ich nicht verstehe warum er immer nocht hier ist :confused: :cool: Man bleibt doch nicht irgendwo sitzen wo man sich nicht wohl fühlt! und dann noch so eine Lange weile
     
  14. #13 Hundertwasser, 16. September 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Stimmt, ich musste noch ein WDVS (14 cm WLG 035) mit PUR Schaum verkleben. Wahrscheinlich steht bald er Ku Fischer Clan vor meiner Tür und verbrennt ein (Styropor) Kreuz:D

    Abgesehen davon plädiere ich für einen Siliconharzputz, da dieser eine geingere Wasseraufnahme bei gleichguter Wasserdampfdiffusion besitzt.

    Zum Thema: Entscheiden ist was hinten rauskommt. Falls 12 cm geplant waren und 10 cm ausgeführt waren kann es auch daran leigen, das aus wirtschaftlichen Gründen die Auführung mit Neowall WLG 035 statt mit WLG 040 erfolgte. Dabei spart man sich die Brandüberschlagsstreifen in den Sturzbereichen der Fassadenöffnungen. Rechnerisch kommt man dann ungefähr auf den selben U-Wert.

    Ich persönlich würde das allerdings nicht ohne Rücksprache mit dem Bauherrn ändern.

    Abgesehen davon verstehe ich die Angben zur Dimensionierung immer für die Dämplatte, nicht für das ganze System und das ist, glaube ich , auch allgemeiner Konsens.
     
  15. hirma

    hirma

    Dabei seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Eine Wand, viele Meinungen.

    Trotzdem Danke für die prompten Antworten. Das Problem hat sich heute gelöst. Laut Bauvertrag war ein 12cm WDVS (WLG 40) vorgesehen. Durch ein (oder mehrere Missverständnisse) wurden nun Fensterbretter, Dachrinnen und andere Gewerke für ein max. 10 cm starkes WDVS eingebaut. Also haben wir uns heute darauf geeinigt dieses (10 cm) zu verbauen, aber dafür mit WLG 35. Viele Grüße aus einem sonnigen Bayern.
     
  16. #15 VolkerKugel (†), 18. September 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Na also ...

    ... und um die "Verschlechterung" des U-Werts um 0,013 würden sich wirklich nur noch Erbsenzähler streiten :konfusius .
     
  17. Ziegelmann

    Ziegelmann Gast

    WDVS kleben

     
  18. #17 VolkerKugel (†), 18. September 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Oh Mann ...

    ... schon mal was von Satire gehört :Roll ?
     
  19. Gievers

    Gievers

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler & Lackierer
    Ort:
    Verl
    WDV-Systeme mit PUR-Schaum kleben

    Ein Hersteller aus Münster (Bri...) liefert ein System mit Bauaufsichtlicher Zulassung. Verarbeite es seit 2 Jahren mit großem Erfolg. Die meisten großen Hersteller bieten mittlerweile auch Systeme an die den Styropor mit Schaum kleben.:Brille
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Lieber Ziegelmann,
    richtig mit Schaum geklebte Platten reißt du mit beiden Armen nicht so leicht von der Wand ! Egal ob Schaum vom Münsteraner Hersteller oder von den Gelben ! Ich versteh dich aber, als Ziegelmann kaut man wirtschaftlich wahrscheinlich schwer am allgemeinen Dämmboom !
     
  22. Piwi

    Piwi

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Steinau
    @Ziegelmann

    Hallo,

    Sie schreiben hier eine Empfehlung in Richtung (lieber 36,5 Außenwand mit z.B. Poroton T12, als 24 Außenwand + Dämmung).

    Ich habe eine Bungalow Haus mit 36,5 Poroton Plan T12 er Außenwand gebaut und möchte nächstes Jahr die Fassade machen.

    Was wäre dann hier zu empfehlen? Ich dachte evtl. noch 40 mm Außendämmung drauf zu knallen, aber davon wurde mir bereits hier im Forum mehr oder weniger abgeraten?

    Danke
    Gruß......

    PS. Haus wird mit einer Erdwärmepumpe geheizt!
     
Thema:

Aufbau eines WDVS

Die Seite wird geladen...

Aufbau eines WDVS - Ähnliche Themen

  1. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  2. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  3. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  4. Aufbau des Fussbodens über Garage (Dachausbau)

    Aufbau des Fussbodens über Garage (Dachausbau): Hallo liebe Fachmänner, ich bin leider keiner, ;-) drücke ich aber trotzdem nicht vor einem kleinen Ausbau-Vorhaben. :-) Auf meiner 2012...
  5. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...