Aufbau freistehende Mauer zw. Terassen?

Diskutiere Aufbau freistehende Mauer zw. Terassen? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, ich möchte mit meinem Nachbarn eine Mauer zwischen den Terassen bauen. Wir haben bereits ein Fundament erstellt: 75 cm tief, 24...

  1. Baufreak

    Baufreak

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Experten,
    ich möchte mit meinem Nachbarn eine Mauer zwischen den Terassen bauen. Wir haben bereits ein Fundament erstellt: 75 cm tief, 24 cm breit, 4,5m lang, aus Betonfundamentsteinen, Muniereisen drinn und ne Menge Beton.
    Die Mauer soll 1,8 m hoch werden und wir sind uns nicht sicher, wie man die Kippstabilität der Mauer gewährleisten kann. Zum einen soll sie nicht mit dem Haus verbunden werden - also freistehend bleiben- und zum anderen steht da bei Sturm voll der Wind drauf.
    Die Idee ist bisher einfach mit Kalksandstein arbeiten (3DF-Stein 240x175x113). Im Gegensatz zu meinem Nachbarn bin ich der Leidtragende, wenn die Mauer umfällt und von dem Verfahren noch nicht überzeugt. Ich würde lieber in der Mitte Muniereisen hochkant im Fundamet einbohren, zwei Reihen mit Kalksandstein mauern und den Zwischenraum mit dem Eisen dann mit Beton ausfüllen.
    Würde das reichen? Oder müsste man die ganze Geschichte aus Betonfundametsteinen mit Muniereisen hoch mauern und mit Beton ausfüllen?

    Für Tipps wäre ich sehr dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wie wärs denn Wenn ihr mal zu einem Statiker geht? Das kostet sicherlich nicht die Welt

    Alexander
     
  4. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Nichttragende Wände "müssen jedoch in der Lage sein, rechtwinklig auf die Wand wirkende Lasten (z.B. aus Wind) auf tragende Bauteile (z.B. Wand- oder Deckenscheiben) abzutragen.
    Dies ist bei 'Eurer' Wand ja nun nicht gegeben. Laut DIN müssen nichttragende Aussenwände, wenn sie ohne statischen Nachweis ausgeführt werden, vierseitig gehalten sein.
    Dreiseitig müsstet Ihr ja hinkriegen. Rechts und links ne Stütze erstellen und mit Ankern die zu mauernde Ausfachung verbinden. Dies ist dann jedoch lediglich dreiseitig....also zusätzlich noch einen statischen Nachweis erstellen....
    Grüße
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Neee das einfache Verfahren der DIN 1053 geht hier nicht.

    Hier ist das Standmoment nachzuweisen = 1,5 * Kippmoment :)
     
  6. #5 wasweissich, 22. Juli 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    über soetwas macht man sich gedanken , bevor man das fundament giesst , weil da kann man das meiste (passendes fundament) richtig machen , und dann ist der rest fast ein kinderspiel...........

    j.p.
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das Fundament als solches hat da nix mit zu tuen...

    vor allem nicht mit der Kippsicherheit
     
  8. #7 wasweissich, 22. Juli 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ????
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Kippsicherheit und das Standmoment ist unabhängig davon zu betrachten. Es sei denn es würden "Haltungen" geschaffen
     
  10. Baufreak

    Baufreak

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Hamburg
    Danke für die Hinweise. Hört sich, wie erwartet, nicht banal an. Vielen Dank für deine Ausführunge RMartin. Ehrlich gesagt verstehe ich sie technisch nicht ganz, aber dein Fazit ist ja auch der Statiker. Also könnt ihr mir einen in Hamburg empfehlen? Oder kann das einer von euch übernehmen?
    Grüße
     
  11. MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    Versuchs mal mit KS-P-Elementen.
    Brauchste aber mehr als einen Nachbarn für.
    PS: (meine mauer ist 245 m lang, 225 cm hoch und 20 cm dick. Mit beidseitig Klinker - Riemchen und natursteinabdeckung, mit ein paar fugen drin. hält aber (ist mir eigentlich unerklärlich) auch ohne st immer noch)
     
  12. MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    ca. die häfte ist nach 10 jahren abgerissen worden.
    steht jetzt (allerdings mit st) ne grosse halle drauf, mit grossen pressen (und bald mit einer neuen, weil in die alte nicht alles mehr reinpasst)
     
  13. Baufreak

    Baufreak

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Hamburg
    Hallo MartinB,
    was sind KS(wohl "Kalksandstein")-P-Elemente? Was kosten die und wie werden die verarbeitet?
    Gruß, Baufreak
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 23. Juli 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mein Vater "durfte" mal einen Schaden an einem Auto besichtigen, da war bei Strum ne Mauer draufgefallen.
    Die war auch "nur so" hingestellt. Die Versicherung hat den Schaden wohl nicht übernommen.
    Und selbst wenn - einen Menschen, der da evtl. drunterliegt, rettet DAS auch nicht.

    MfG
     
  15. MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    KS-P findest DU unter: http://www.ks-bensheim.de/programm/ks-pe.htm

    In der Praxis, da wo nur 2 Leute auf der Baustelle rumlaufen sollten. Einen als HIBIE und guter Kranführer der andere im weißen Anzug mit Gummihammer.

    Was das KOSTET: BWL für Lehrer, für nicht Lehrer: fragt nach bei O.i oder BS-händler.
    Ist ne Frage nach Ausstattung und Logistik sowie Umsatz im Jahr.
     
  16. MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    Dafür gibts eigentlich Prüfstatiker. Sind aber leider nicht immer VORGESCHRIEBEN und für BH, ohne Mut zur Lücke, zu unverständlich. Die Prüfen ja nur bei EXTREMFÄLLEN nach dem Preis.
     
  17. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @MartinB

    ich finde den Hinweis auf die PE Elemente eine unverfrorenheit oder ist der Beruf nur "gefunden" Ein KS PE Element unterliegt den gleichen Forderungen wie der DIN 1053 und vor allem den Lastannahmen der DIN 1055 - 4 Windlasten!!!

    Bei der Gartentrennwand ist Nachzuweisen: Standmoment / Kippmoment und hier ist eine 1,5 fache Sicherheit gegen kippen nachzuweisen!!!
     
  18. JuergenH

    JuergenH

    Dabei seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    SÜDEN
    Man kann die Gartenmauer aber auh als Stützmaer rechnen. Das Fundament spielt da eine sehr große Rolle. Das hier gewählte Fundament ist auf jeden Fall zu klein.
    Am günstigsten ist hier doch die 24er Betonwand. Ein richtiges Fundament machen und die Wand an das Fundament anbinden. Klar, muss geschalt werden, allerdings ja nicht die Welt bei den Dimensionen.
    Grüße
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Da die Wand seitlich und oben freistehend also "Nicht gehalten ist" ist entsprechend DIN 1053 das vereinfachte Verfahren nicht anzuwenden. Also NACHWEIS der 1,5 fachen Kippsicherheit.

    Bei Beton ist das was anderes....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mobe

    mobe

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Höchst
    Bitte um Hilfe

    Hallo zusammen


    Ich hoffe es kann mir jemand helfen, denn ich habe hier im Forum und beim googlen keine Antwort gefunden.

    Bin am Bauen und im Bad sollte die Dusche und das WC räumlich getrennt werden, und zwar durch eine freistehend Mauer in T-Form.

    Statt das T zueinander zu verbinden wurde zuerst dieser Teil _ des T gemauert und dann dieser l und es wurden lediglich zwei Ziegel in die vorhanden Quer-Mauer eingespitzt.
    Nicht zu vergessen das T ist freistehend, nur an der unteren Seite ist es mit der Wohnungstrennwand nachträglich eingespitzt worden.

    Ist das zulässig? Vor allem wackelt die ganze Mauer wenn man daran rüttelt!Soll ich die Mauer abressen lassen und nochmal als verband hochmauern lassen. Wie geschrieben, es wuren nur zwei Ziegel nachträglich eingspitzt.
    Vom polier wurde mir zwar zugesichert das das hält, aber ich traue dieser Geschicht nicht ganz.
    Vor allem kommt an die Aussenseite ja das Waschecken dran und da sollte ich mein kleiner Sohn schon mal drauf setzen können ohne das später die verputzte Mauer risse bekommt.
    Ich habe auch schon nach der DIN Norm gesucht, aber auch nichts gefunden.

    Ich hänge auch einen Plan an damit Ihr euch das Besser vorstellen könnt.
    Leider kann ich den Plan nicht anhängen, aber ich kann dem einen oder anderen auch ein Mails schicken.


    Vielen Dank für eure Hilfe

    Bernd
     
  22. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Was ist "eingespitzt" ?
     
Thema: Aufbau freistehende Mauer zw. Terassen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Freistehende mauer günstig

Die Seite wird geladen...

Aufbau freistehende Mauer zw. Terassen? - Ähnliche Themen

  1. Nische in Wand mauern

    Nische in Wand mauern: Tag zusammen. Ich plane in unserem Bad eine Nische im Bereich der Dusche und oberhalb des Waschbeckens in die Wand zu mauern, als abläge für...
  2. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...
  3. KS Mauern bei regen?

    KS Mauern bei regen?: Tach zusammen, hab leider diesbezüglich nichts konkretes gefunden. Es heißt immer nur "kein Frost" und "keine zu starke Hitze". Bei uns wird...
  4. Rundbogen mauern

    Rundbogen mauern: Hallo zusammen, möchte mich kurz vorstellen, bin der Andy 36 Jahre alt und komme vom schönen Niederrhein, habe schon sehr viel in diversen...
  5. Aufbau Zwischendecke (EG/OG)

    Aufbau Zwischendecke (EG/OG): Hallo zusammen, wir planen aktuell gerade den Ausbau unseres Dachbodens. Es werden zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und ein Bad mit WC im...