Aufbau Holzrahmenbau innen + aussen OSB Platten ?

Diskutiere Aufbau Holzrahmenbau innen + aussen OSB Platten ? im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe die letzten Tage diese Forum durchforstet um Informationen zum dem Wandaufbau zu finden, den mir mein Zimmermann angeboten hat....

  1. #1 Torti1971, 8. Januar 2009
    Torti1971

    Torti1971

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Leverkusen
    Hallo, ich habe die letzten Tage diese Forum durchforstet um Informationen zum dem Wandaufbau zu finden, den mir mein Zimmermann angeboten hat. Leider erfolglos.
    Deshalb gibt es jetzt einen neuen Beitrag :-)

    Wir planen an unser 80 Jahre altes Haus einseitig einen Anbau zu errichten.
    Auf die zu gießende Grundplatte soll der neue Raum (35m²) in Holzrahmenbauweise errichtet werden. Ein Zimmermann hat mit folgenden Aufbau angeboten (von innen nach aussen)

    1) Fermacellplatte
    2) 25mm OSB Platte
    3) 40mm Installationsebene (ungedämmt)
    4) 25mm OSB Platte
    5) Folie für Dampfsperre
    6) 200mm Holzrahmenbau 6/20 KVH mit 200mm Wärmedämmung (WLG 035)
    7) 25mm OSB Platte
    8) 80mm WDVS Polystyrol-Hartschaumplatten, diffusionsoffen (WLG 035)
    9) Aussenputz

    Bisher habe ich in diesem Forum immer gelesen dass aussen DWD-Platten plus
    Putzträgerplatten verwendet wurden sind.

    Ist der mir angebotene Aufbau auf aktuellem Stand oder gammelt mir nach 20 Jahren die Wand weg ?

    Gruß
    Torsten Froese
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Ob der Aufbau gut ist oder nicht kann ich nicht sagen. Fermacell innen?

    Ich kenne den Aufbau folgender Maßen.

    GKi Platten
    Installtionsebene
    OSB
    Mineralwolle(oder Einbalsdämmung) zwischen den Ständern
    Weichfaserplatte
    Armierung
    Aussenputz
     
  4. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Frag deinen Zimmermann nach der Funktion der einzelnen Schichten, ich habe dafür keine Erklärung. Gürtel- und Hosenträgerprinzip vielleicht plus Provision von der Holzwerkstoffindustrie?
    Auf alle Fälle gibt es wesentlich einfacherere Aufbauten.
    Ein zweites Angebot zum Vergleichen ist sicherlich nicht verkehrt.

    Eine Gute Dämmung ist sicherlich auch nicht verkehrt, ob das so als Anbau an einen 80iger Jahre Standard Sinn macht ist fraglich. Da muss man schon das Gebäude als gesamtes betrachten.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    sehen wir´s mal positiv:
    ebene 6 ist für deutsche verhältnisse nicht schlecht.. :p
     
  6. #5 Torti1971, 8. Januar 2009
    Torti1971

    Torti1971

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Leverkusen
    @R.J. Laut Zimmermann ist der Holzrahmen 20/6 aus statischen Gründen notwendig.
    Damit der Holzrahmen nicht als Kältebrücke wirkt, soll von aussen noch das WDVS
    drauf.
    Man könnte sicherlich auf Pos. 2 OSB Platte verzichten ...

    Wir sind die Vor-/Nachteile einer DWD + Putzträgerplatte bzw. OSB + WDVS nicht klar und hoffe hier neue Infos zu bekommen.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 8. Januar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ist bei dem ne Ladung OSB "vom Laster gefallen" oder was soll das??
    Statisch müsste ne dünnere (und damit preiswertere) OSB gehen.
    Drei Lagen davon sind Blödsinn
    Innen reicht ne 12er mit ner GKB/GKI Decklage
    Instebene dämmen deckt die "Wärmebrücken" Ständer genauso ab
    Und nach aussen gehört keine OSB.
    Da kann auch ne DWD hin (wenns unbedingt Putz sein soll)

    MfG
     
  8. #7 Torti1971, 8. Januar 2009
    Torti1971

    Torti1971

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Leverkusen
    Da kann, sollte oder muss eine DWD statt einer OSB Platte drauf ?
    Was ist denn der Vor- / Nachteil einer DWD Platte ?
    Kann ich auf die DWD auch die 80mm WDVS Polystyrol-Hartschaumplatten, diffusionsoffen (WLG 035) draufpacken, oder gehen da nur Putzträgerplatten ?

    Polystyrol-Hartschaumplatten sind günstiger und einfach zu verarbeiten als die Putzträgerplatten und ich spare mir die Dämmung der Installationsebene ...

    Gruß
    Torsten
     
  9. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    und Nr. 7 ..

    ... für nen deutschen Statiker auch nicht:p 300 % Sicherheit??:respekt
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Und auf nen HRB...

    .. gehört kein Putz drauf! Jedenfalls nicht mit so nem Styropor-Mist. Baut anständig, dann spart Ihr Euch son Dreck. wenn Putz, dann hinterlüftet.

    Ach ja: meine eigene höchstpersönliche Meinung. mehr nicht;)
     
  11. Torti1971

    Torti1971

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Leverkusen
    @ MoRüBe: Danke für die Kommentare, habe in einem sochen Forum allerdings qualifiziertere Information erwartet, die den Fragesteller weiterbringen !!!
     
  12. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Sieh es mal so, wenn du die Installationsebene dämmst hast die Ständer überdämmt und den Platz auch noch sinnvoll genutzt. Wenn du es drauf anlegst könntest du den woanders einsparen.
    Ob Putz- oder Holzfassade oder sonst irgendwas ist mir ersteinmal wurscht.
    OSB 25mm + PS gefällt mir aber garnicht, OSB außen und dann noch Folie innen sowieso nicht.
    DWD (was auch immer) + PS ist unnötig. Dann lieber gleich eine dickere Putzträgerplatte die ohne weitere Tragschicht auskommt.
    D.h, nur eine Platte, nur ein Arbeitsschritt nur einmal bezahlen...!

    Kurz und knapp, der ganze Aufbau ist für die Tonne
    (bis auf Ebene 1 und 6 natürlich).
     
  13. Torti1971

    Torti1971

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Leverkusen
    @ R.J.

    Sehe ich das richtig das du folgenden Aufbau vorschlägst:

    1) Fermacellplatte
    2) 25mm OSB Platte
    3) 40mm Installationsebene (gedämmt)
    4) 15mm OSB Platte
    5) Folie für Dampfsperre
    6) 200mm Holzrahmenbau 6/20 KVH mit 200mm Wärmedämmung (WLG 035)
    7) 40mm Holzfaser Putzträgerplatte
    8) Aussenputz

    d.h. du würdest auf die DWD Platte verzichten und die Putzträgerplatte direkt auf den Holzrahmen klammern / schrauben ?

    Gruß
    Torsten
     
  14. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Nie und nimmer!
    Wie kommst du darauf?

    Konkrete Vorschläge gäbe es nur im Gesamtkontext des Gebäudes, das übersteigt die Leistungsfähigkeiten des Forums. Wenn du nur irgendeinen beliebigen Wandaufbau suchst findest du zielweisende Tipps über die Suchfunktion.
     
  15. troll77

    troll77

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker/Zimmerer
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Würde auf Ps Dämmung verzichten genauso osb außen Ist nicht diffusionsoffen!
    Lieber aussen Heraklith (Holzwolleleichtbauplatte) und anständigen Putz mit 10-15mm
    anstadt Holzfaserplatte oder Ps und Spachtelputz mit 6mm wegen Rißbildung.
     
  16. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Wenns reichlich OSB sein soll kann mann auch gleich Magnumboard nehmen und außen Dämmung fast nach belieben draufklatschen
     
  17. candIng

    candIng

    Dabei seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer und Bauing.-Stud.
    Ort:
    Hessen
    Unabhängig von dem nicht gerade besten Gesamtaufbau erschliesst sich mir Pos. 2 nicht so recht. Was soll die OSB-Platte dort für eine Funktion haben?`Und dann auch noch 25mm... Diese Position ist selbst bei diesem eher untypischen Aufbau weder konstruktiv, noch bauphysikalisch notwendig.
    Wahrscheinlich soll dadurch eine Doppelbeplankung mit Fermacell vermieden werden, aber der m² Fermacell ist um einiges günstiger als der m² 25mm OSB...

    Man könnte fast wirklich meinen, dass der potentielle AN irgendwo ein paar Paletten OSB gewonnen hat und nun damit ordentlich verdienen will.

    Hole dir nochmal andere Angebote ein. Auch ohne die genauen Gegebenheiten vor Ort zu kennen, da gibt es bessere und vorallem günstigere Möglichkeiten.
     
  18. candIng

    candIng

    Dabei seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer und Bauing.-Stud.
    Ort:
    Hessen
    Ergänzung:

    Es gibt einen einfachen Standart-Aufbau der eigentlich fast immer anwendbar ist und kostentechnisch auch weit unter dem dir gemachten Vorschlag liegt:

    Von Innen nach Aussen:

    GKP
    Lattung
    OSB
    Ständer mit Dämmung
    DWD
    Weiterer Aufbau nach gewünschter Fassade.

    Einfach, konstengünstig, funtionell.
     
  19. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Ich bin kein Spezi, ABER:

    Soweit ich weiss, gilt bei Holzrahmenbau die "Grundregel" von innen nach aussen je Schicht diffussionsoffener zu werden! D.h. innen eine OSB und dann aussen eine DWD usw. usw.

    Ich würd' auch UNBEDINGT den Wandaufbau von einem Planer berechnen lassen! Warum?
    - Berechnung der statischen Anforderungen (welches KVH in welcher Stärke)
    - Aussteifung wo / wie erforderlich und sinnvoll
    - diffussionsoffenheit von innen nach aussen berechnen
    - wo / wie die Dampfsperre (Warum eine Folie und warum die OSB nicht verkleben)
    - evtl. teilweise Verzicht auf Installationsebene bei einigen Wänden (ist z.B. eine Installationsebene auf jeder Wandseite erforderlich (hängt immer vom Einzelfall ab)
    - Anpassung der verschiedenen Baumaterialien aufeinander (z.B. WDVS / Putzuntergrund etc.)
    - Planung der ganzen Details (Anschlüsse, Rollokästen, Haustür, Wanddurchbrüche, statische Schwachpunkte und Lastverteilung etc.)

    ... m.E. ist die Errichtung eines Holzrahmenbau's HEUTZUTAGE nicht mehr mit einem Holzhaus vor 30 Jahren vergleichbar! Die Anforderungen an die Luftdichtigkeit und dem Energiesparenden Bauen erzwingen m.E. ein durchdachtes Konzept!

    Ach ja: Rechne Dir dochmal die Kosten für diese Vielzahl an Schichten aus! ... da wirst schau'n :yikes ... ich hatte vor Monaten ähnliche Ideeen wie Du: Meine Erkenntniss hieraus war 1) entweder den Wandaufbau / Konzept von einem Statiker / Baubiologen / Holzfachmann berechnen lassen oder 2) die ganze Sache bleiben lassen!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kirsche82

    kirsche82

    Dabei seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zimmerer
    Ort:
    ampfing
    OSB Aussen
    Halte Ich persöhnlich für nicht gut , verwende lieber ne DWD Platte oder vergleichbares


    Bereits in der Berufsschule wurde gepredigt beim Wandaufbau ..... von Innen nach Aussen gesehen immer divusionsoffenere Materialien verwenden
     
  22. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    so etwas muss nicht gepredigt werden, dass ergibt sich nach Einschalten des Denkmuskels.
     
Thema: Aufbau Holzrahmenbau innen + aussen OSB Platten ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Abdichtung Ampfing

    ,
  2. holzrahmenbau aufbau aussenwand

    ,
  3. wandaufbau gipskarton dämmen ob mls bauexpertenforum.de

    ,
  4. holzrahmenbau außenwand aufbau,
  5. osb platte als außenwand,
  6. putzträgerplatte außen,
  7. aufbau aussenwand bei holzrahmenbauweise,
  8. holzrahmenbau aufbau
Die Seite wird geladen...

Aufbau Holzrahmenbau innen + aussen OSB Platten ? - Ähnliche Themen

  1. Unterputz Rolladen: Aufbau vs. Vorbau

    Unterputz Rolladen: Aufbau vs. Vorbau: Hallo, Nochmal zum Thema Fenster bzw. Rolladenkasten... Geplant ist ein Holz-Massivhaus. 2 verschiedene Fenster Angebote liegen mir vor, beide...
  2. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  3. Naturstein Fensterbänke Innen

    Naturstein Fensterbänke Innen: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu Natursteinfensterbänken im Innenbereich. Ich habe für die inneren Fensterbänke den Granit Nero Assoluto in...
  4. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  5. Grundputz innen bis zum Boden?

    Grundputz innen bis zum Boden?: Hallo miteinander, ich stelle mich mal vor: Ich bin Tobias und habe ein Haus Baujahr 1970 gekauft, welches ich nun renoviere. Bisher habe ich in...