Aufbau von Außenwänden - 4 Typen

Diskutiere Aufbau von Außenwänden - 4 Typen im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Forums-Experten, ich weiß, dass Fragen zum Aufbau von Außenwänden schon häufig hier im Forum gestellt und diskutiert wurden. Viele...

  1. kirchhoff

    kirchhoff

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    HSK
    Hallo liebe Forums-Experten,

    ich weiß, dass Fragen zum Aufbau von Außenwänden schon häufig hier im Forum gestellt und diskutiert wurden. Viele von ihnen habe ich bereits gelesen. Da ich jedoch kein Bauphysik-Experte bin, habe ich Schwierigkeiten die bisherigen Antworten auf mein konkretes Problem zu übertragen, das da wäre:
    Wir erwägen ein Fertighaus zu bauen. Mittlerweile haben wir viele Hausanbieter kennengelernt und viele für unser Vorhaben ausgeschlossen. Derzeit stehen auf unserer Favoriten-Liste "nur" noch 4 Anbieter, die sich im Aufbau der Außenwände teilweise sehr deutlich unterscheiden (siehe unten).
    Meine Frage ist nun, welche Wand/ Wände würden Sie als Experte favorisieren? Ist mitunter eine Wand dabei, die wir aus bauphysikalischer Sicht auf jeden Fall meiden sollten?

    Typ 1:
    5 mm Putz
    80 mm Außendämmung aus Polystyrol
    16 mm Holzwerkstoffplatte
    160 mm Holzrahmenkonstruktion
    160 mm Wärmedämmung WLG 035
    13 mm Holzwerkstoffplatte
    0,2 mm Dampfdiffusionsbremse
    12,5 mm Gipsbauplatte

    Typ 2:
    10 mm Putz
    80 mm Holzfaserdämmplatte
    160 mm Holzständerwerk
    160 mm mineralische Dämmung
    12 mm OSB-Holzwerkstoffplatte
    60 mm zusätzliche Installations- und Dämmebene
    12 mm OSB-Holzwerkstoffplatte
    9,5 mm Gipsbauplatte

    Typ 3:
    Außenputz
    12 mm zementgebundene Putzträgerplatte
    Konterlattung (Hinterlüftung der Fassade)
    40 mm Weichfaserplatte
    180 mm Holzfachwerkrahmen
    180 mm Wärmedämmung
    15 mm OSB-Holzwerkstoffplatte
    12,5 mm Gipskartonplatte

    Typ 4:
    Außenputz
    100 mm Gasbetonvorsatzschale
    Luftschicht
    50 mm Hartschaumplatte
    150 mm Holzfachwerkkonstruktion
    150 mm mineralische Dämmung
    13 mm Holzwerkstoffplatte
    Dampfdiffusionsbremse
    9,5 cm Gipskartonplatte

    Schon an dieser Stelle möchte ich mich für jede Mühe und Hilfe bedanken,
    N. Kirchhoff
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    warum ned ein Fertighaus z.b. von Typ 5:

    0,3mm Egalisationfarbe nach Wunsch
    5mm Oberputz nach Wunsch
    20mm Quickmix Elanith
    425mm Porton T8 mit V-Plus
    20mm Kalk-Gipsputz
    0,2mm Silikatinnenfarbe

    bringt min. den selben U-Wert wie Ihre Typen 1-4 (!)
     
  4. kirchhoff

    kirchhoff

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    HSK
    Keine Alternative

    Warum nicht Typ 5?!

    Weil dort das Holz fehlt!
    Bei uns hat nicht allein der U-Wert Vorrang ... wir haben Holz (bzw. Wald), "machen" Holz, verkaufen Holz, heizen mit Holz - Wohnen mit Holz ist da doch die logische Konsequenz ;) - mit allen Vor- und auch Nachteilen.
     
  5. #4 wasweissich, 5. Februar 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

  6. #5 Ingo Nielson, 5. Februar 2008
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    merkwürdige konsequenz.
    in josefs vorschlag ließe sich noch genug holz verbauen, welches man dann sogar noch sieht und sich nicht unter plastikfolien, polystyrol oder gipskartonplatten versteckt.
     
  7. Timo81

    Timo81

    Dabei seit:
    4. Februar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermann
    Ort:
    Morscheid
    10mm Putz
    60mm Pavatex
    180mm Ständerwerk mit Zellulosedämmung
    15mm OSB
    60 mm Insallationsebene ( gedämmt oder ungedämmt )
    15mm OSB
    12.5 mm Gipskarton

    Das ist der aufbau bei uns
    :winken
     
  8. #7 Torsten Stodenb, 6. Februar 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Brilon liegt im Sauerland. Da macht sich so ein Holzhaus, sei es nur als Konstruktion oder sei es mit möglichst viel Sichtholz, einfach besonders gut. Da sagt nun der Bauherr in spe, dass er bereits beruflich und privat intensiv mit Holz zu tun hat und sich auch deshalb die Holzbauweise anböte - da wird notorisch dagegen geschossen! Wieso kann man das nicht einfach mal so akzeptieren? Oder gibt es sachliche Vorbehalte? Natürlich nicht!
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    kloar ... es iss Fasching und ich will mei Zeug vertickern (!) :konfusius
    jetzt seien Sie ned so frustriert ich geb auch ein paar Kamele aus :)
     
  10. RaHu

    RaHu

    Dabei seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Regensburg
    Ich würde von diesen Typen 1-4 nur Typ 2 nehmen, weil das der einzige ist mit zusätzlicher Installationsebene. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die anderern Typen so leicht luftdicht zu bekommen sind.
    Auch die Gesamtzusammenstellung passt am besten, kein Polystyrol oder Hartschaumplatte, keine Dampfbremse aus Folie, am ehesten alles aus Holz
     
  11. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Der U-Wert von Typ 2 ist deutlich besser als dein T8-Aufbau.
     
  12. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Mein Senf

    dazu,
    mir ist in den letzten 2 Jahren in D. kein Aufbau < 200mm + Inst.Ebene untergekommen.
    Das kommt aber alles auf den Anspruch an.

    @wasweissich
    Das ist nicht unbedingt empfehlenswert.
     
  13. marty

    marty

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Grafing
    Hallo Kirchhoff,
    meine Meinung: wenn Du ein Holzhaus baust, dann lasse es doch bitte auch aussehen wie ein Holzhaus (Gerade, wenn Du Dich so ans Holz gebunden siehst) und verstecke es nicht unter einem Putzmäntelchen.
    Grüße
    Martina
     
  14. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Martina,
    sind Massivhäuser mit Holzfassade ebenso tabu?
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Mhhh, das könnte ein Momentennullpunkt in einem Gerberträger sein. Die müssen sein...

    Gruß Holger
     
  16. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Könnte aber auch sein, dass genau an dieser Stelle der First der Dachgaube ablastet! Der H-Riss im Holz spricht eigentlich für sich.
     
  17. #16 Jürgen Jung, 6. Februar 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Typ 2

    wegen der Installationsebene :lock

    Gruß
     
  18. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ... time for a change...
     
  19. #18 Torsten Stodenb, 6. Februar 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Yes, to change to a wooden house! :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. herrmann

    herrmann

    Dabei seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Bauhausel
    Typ 2. Da hast Du eine Insatllationsebene. Die ist prima:)

    Bitte ohne Mineralwolle.

    Warum Mineral- /Steinwolle in einem Holzhaus.

    Nimm Zellulose.
     
  22. #20 danielbuchfink, 7. Februar 2008
    danielbuchfink

    danielbuchfink

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Messtechniker
    Ort:
    Wörth a. Rh.
    Kann mich nur anschliessen, der Typ 2 kommt einem Monolithischem Aufbau am nächsten und die mineralische Dämmung finde ich nicht mal fehl am Platz. Die Installationsebene ist für mich sowieso einer der wenigen Vorteile am Holzhaus und
    wenn das HAus abbrennt dann kehrst du einfach die Bodenplatte ab und stellst ein neues drauf:D
     
Thema:

Aufbau von Außenwänden - 4 Typen

Die Seite wird geladen...

Aufbau von Außenwänden - 4 Typen - Ähnliche Themen

  1. Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass

    Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass: Hallo Zusammen, ich könnte von meiner Tante ein Haus erwerben, welches im Hang steht. Das Haus ist von 1971 und die hintere Wand zu Hang hin ist...
  2. Außenwände Ytong

    Außenwände Ytong: Hallo, dies ist jetzt leider keine Frage speziell zum Neubau, aber ich wusste keine bessere Rubrik. Vielleicht kann mir ja trotzdem jemand einen...
  3. Abdichtung Außenwand

    Abdichtung Außenwand: Hallo zusammen, ich möchte die, vermutlich letzten ,Sonnentage in diesem Jahr noch nutzen und die Vertikaleabdichtung an unserem Anbau...
  4. Aufbau: Fließspachtel, OSB, Vinyl

    Aufbau: Fließspachtel, OSB, Vinyl: Hallo zusammen, ich muss leider nochmal zu meinem leidigen Fußboden-Thema nerven. Wir haben nun einen Teil vom Raum ausgeglichen (wir mussten...
  5. Aussenwände sanieren, Bestandsschutz wahren

    Aussenwände sanieren, Bestandsschutz wahren: Guten Tag, wir können ein dreistöckiges Bauernhaus, Baujahr ca. 1900, erwerben. Der Verkäufer, Teil einer Erbengemeinschaft, hat uns auf die...