Aufdach-PV auf leichter Dacheindeckung

Diskutiere Aufdach-PV auf leichter Dacheindeckung im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich würde gerne eine komplette SW-Seite (45°) mit PV-Modulen im Rahmen einer Neueindeckung ausstatten. Meine Skepsis gegen...

  1. HorstF

    HorstF

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Krefeld
    Hallo,
    ich würde gerne eine komplette SW-Seite (45°) mit PV-Modulen im Rahmen einer Neueindeckung ausstatten. Meine Skepsis gegen Indachkonstruktionen wird auch hier im Forum bestätigt, auch wenn ich mir das wünschen würde.

    Wie bewertet Ihr folgende Ausführung: Dacheindeckung in leichter, preiswerter Ausführung (zB Bitumenschindeln auf Schalung), darauf dann eine optisch ansprechende, geschlossenflächige Aufdachanlage.

    Müsste doch preiswerter und vom Flächengewicht auch leichter als ein Dach mit Pfannen sein? Oder gibts damit Befestigungsprobleme für die PV-Module?
    Die "billige" Optik der Schindeln wäre ja von der PV-Anlage verdeckt.
    (das Thema Dampfdurchlässigkeit innen -> außen müste natürlich im Vergleich zu Pfanneneindeckung auch berücksichtigt werden)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montageunternehmer
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    ne pas subir
    PV - Anlage und Bitumenschindeln

    Hallo Horst

    Versuche mal eine Versicherung zu finden, die diese Ausführung akzeptiert!

    ( sieh mal bei den Versicherungsmaklern nach, die verschiedene Versicherer anbieten: Die wollen alle harte Bedachung sehen )

    Wenn eine Dachsanierung ansteht, kann man es auch gleich vernünftig machen.

    Da man Alles in einem Rutsch macht, braucht man das Gerüst nur einmal.

    Joe
     
  4. #3 Gast360547, 19. Januar 2011
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    hmm

    Moin,

    beschieferte Bitumenbahnen haben den Status harte Bedachung. Beschieferte Pappschindeln aber nicht?

    Je nach dem wieviel Wärmedie Anlage nach hinten abstrahlt, könnten die Schindeln aber das Laufen Lernen.

    Grüße

    stefan ibold
     
  5. HorstF

    HorstF

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Krefeld
    Guten Abend,
    die Argumente "Versicherung" bei weicher Bedachung kann ich nachvollziehen - das hatte ich nicht auf dem Schirm; die thermischen Bedenken eher nicht (Direktbestrahlung der Schindeln durch die Sonne dürfte heißer werden als belüfteter Zwischenraum).
    Egal - mein Wunsch nach möglichst einfachem Unterdach (Preiswert, leicht und sichere Dichtheit) bei voll überdeckender Aufdach-PV-Anlage dürfte nachvollziehbar sein.

    Oder es liefert mir jemand doch noch Argumente für eine sichere Indach-Anlage. Die geringe Verbreitung bereitet mir hier die Bauchschmerzen: selbst bei fertigungstechnischer Sicherheit des Systems wird es kaum Installateure geben, die Erfahrungen mit vielen Indach-Installationen haben - es gibt einfach zu wenige Anlagen.

    Meine SW-Dachseite wäre optimal für eine Indachanalage: 100 Quadratmeter, keine Gauben, nur 2 Dachfenster nebeneinander.

    Horst
     
  6. Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montageunternehmer
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    ne pas subir
    PV - Indach Anlage ?

    Eine meiner Anlagen sitzt auf einem Dach mit 53°, da ist die Lüftung noch relativ zügig....
    Aber auch hier geht die Leistung stark in die Knie durch die Aufheizung der Module.
    Bei einer Indachanlage wären die temps noch bedeutend höher, so auch der Leistungsrückgang.

    Joe
     
  7. Suedtexas

    Suedtexas

    Dabei seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Außendienst
    Ort:
    deutschland

    Na, das sicherlich nicht.

    Sie haben ein STEILES Dach, das im WINTER (niedriger Sonnnestand) relativ gute Erträge erzielen kann.

    Das Sie im Sommer dann nicht mehr an die Maximalleistung kommen (nicht zu verwechseln mit dem Tagesertrag) liegt weit weniger an der Modultemperatur, sondern vor allem daran, das Sie im Sommer eine weniger gute Dachneigung haben und die Module nicht mehr im besten Winkel zur Sonne stehen.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Aufdach-PV auf leichter Dacheindeckung

Die Seite wird geladen...

Aufdach-PV auf leichter Dacheindeckung - Ähnliche Themen

  1. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  2. Haus mit leichter Hanglage

    Haus mit leichter Hanglage: Hallo zusammen, meine Frau und ich sind kurz vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages für ein Grundstück mit leichter Hanglage. Da bei uns in...
  3. PV-Anlage mit 10kwp und Speicher nur 4,6 kWh - Richtig ?

    PV-Anlage mit 10kwp und Speicher nur 4,6 kWh - Richtig ?: Hallo, aktuell stellt sich mir die Frage ob diese Konfiguration für uns sinnvoll ist. Wir bauen ein Passivhaus, beide sind berufstätig also...
  4. Alternative zu Beton (leichter, flüssiger, dennoch hart)

    Alternative zu Beton (leichter, flüssiger, dennoch hart): ich bin auf der Suche nach einem passenden Werkstoff für Blumenkübel. Ich möchte mir ein paar in Form gießen, habe bereits eine Schalung dafür...
  5. leichter Schimmel Neubau

    leichter Schimmel Neubau: Hallo alle zusammen, seit zwei Monaten ist das Gebäude in der Trocknungsphase und die Wasserflecken an den Wänden sind auch schon fast alle...