Aufdoppeln?

Diskutiere Aufdoppeln? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Moin, ich habe mal ne kleine Frage bezüglich Dachdämmung. Wir wollen unser Dach von innen neu Dämmen (Zwischensparren). zur Zeit ist dort ne...

  1. Nevets

    Nevets

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Braunschweig
    Moin,

    ich habe mal ne kleine Frage bezüglich Dachdämmung.

    Wir wollen unser Dach von innen neu Dämmen (Zwischensparren). zur Zeit ist dort ne 120 Dämmung drin. Die ist aber von 19xx und Mist. Das soll neu werden.

    Ich möchte da ne 180er Dämmung zwischen die Sparren, dazu muss ich ja die Sparren aufdoppel. Die Sparren sind 120x 95 (tiefe x breite). Der Plan ist einfach mit Dachlatten 60x40 aufdoppeln. Schraubt man da jetzt eine Dachlatte auf den Sparren oder zwei? Siehe Zeichnung.

    Gruß
    Steven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chbig

    Chbig

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologe
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    als bei uns das Dach gemacht wurde haben wir die Balken von 140 auf 200 mm aufgedoppelt. Wir haben dazu Bretter mit 3 cm Stärke einmal von außen und einmal von innen aufgenagelt (Druckluftnagler). Wenn du nachher die Folie auftackerst tust du dir leichter, wenn du eine breitere Fläche hast, wo du tackern kannst.

    Bin zwar kein Fachmann aber ich würde schauen, ob du nicht Bretter bekommst, die besser passen für deine Balken.
     
  4. #3 Jürgen Jung, 14. Februar 2011
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    • na das kommt drauf an, wie geschickt du schraubtst :-) bei einer Latte, ohne das diese spaltet, mit 4x6 KVH könnte es gehen
    • 2 Latten sind aufwendig und dämmtechnisch kontraproduktiv
    • besser seitlich eine Bohle/Brett anschrauben, dann kannst du gleich die Fläche ausgleichen und eine ebene Fläche schaffen und kannst besser dämmen
    • ich gehe davon aus, dass du nicht umdecken willst
     
  5. JaquesTati

    JaquesTati

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beratend tätig
    Ort:
    50354
    Ich würde mal Folgendes zu bedenken geben, wenn man nur eine Latte mittig aufschraubt, entsteht ja ein theoretischer Hohlraum pro Sparrenseite von ca. 27mm * 60mm, wie soll damit verfahren werden?

    - offen lassen?
    - die Dämmung noch einen Tick breiter schneiden, als wie der Hersteller ist schon vorgibt, also unten quetschen und oben ein bisschen ziehen?
    - aus den Verschnitten vom Dämmmaterial entsprechend passende Streifen scheiden und einsetzen?

    Je nach dem wie schief die Sparren sind und wie viel dann für eine ebene Innenfläche ausgeglichen werden muss, ist der Vorschlag mit den Brettern auch nicht schlecht, dadurch verschmälert sich aber auch wieder die zu dämmende Fläche und es entstehen Richtung Dachaußenseite wieder (theoretische) Hohlräume….

    Daher mein Alternativvorschlag, Sparrenzwischenräume mit 120 mm dämmen, darüber um 90 Grad versetzt die Latten anschrauben – bei Bedarf halt mit diesen Schrauben, mit denen man noch einen gewissen Ausgleich schafft – und diesen neuen Hohlraum entsprechend mit 60mm dämmen. Man hätte dann quasi über Kreuz gedämmt und dennoch eine ebene Oberfläche mit der man bequem weiterarbeiten könnte.
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    was berätst du JaquesTati, baumarkt-kunden?
    vielleicht erzählst du auch noch das der abstand deiner querlattungsalternative auf handelsübliche 1m gehen soll.
    und das darüber dann wieder in sparrenrichtung die konterlattung über eine sackbildende usb genagelt wird, damit einem bei einem meter auflagerabstand mit lattung und ziegeln, überhaupt keine gefahr des durchbruchs eines 100 kilo-dachdeckers in den sinn kommt.
     
  7. JaquesTati

    JaquesTati

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beratend tätig
    Ort:
    50354
    Na Sepp, heute Morgen mit dem falschen Fuß aufgestanden?

    Falls ich irgendetwas in der Fragestellung von Nevets überlesen oder falsch verstanden haben sollte, mea culpa. Aber ging es ihm nicht vielmehr darum, dass er ein bestehendes Dach von INNEN neu dämmen wollte. Also was sollen solche unpassenden Bemerkungen von einem durchbrechendem Dachdecker und handelsüblichen 1 Meter Abstand? Im Endeffekt bringt das keinen von uns Dreien weiter, dem Fragesteller ist hiermit nicht geholfen und der Rest ergeht sich in persönlichen Beleidigungen und Angriffen.

    Also sollte man jetzt wieder sachlich werden und falls noch (Er-) Klärungsbedarf besteht, es in zivilisierter Form besprechen oder hat man in Ihrem Land eine andere Umgangsform?.

    mfG

    JaquesTati
     
  8. Nevets

    Nevets

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Braunschweig
    Hi,

    na da hab ich ja was angefangen....nicht gleich prügeln....

    Das mit dem Dachdecker versteh ich nicht. Das Dach soll von innen gedämmt werden Quasi ab Untersparrenfolie.....

    Die Idee mit der 120mm + 60mm Kreuzweise hört sich eigentlich ganz gut an. An sowas habe ich noch nicht gedacht.

    Recht und links n 180mmx24mm Brett würde ich wohl favorisieren, der theoretisch Hohlraum ist doch unkritisch da es ein Kaltdach mit Hinterlüftung ist. Dann kommt noch ein Streifen Dämmung auf den Sparren (zwischen die Bretter) und dann die Dampfbremsfolie, dann wieder Latten für die Gigibsplatten. Oder ist das falsch gedacht?

    Gruß
    Steven
     
  9. #8 Jürgen Jung, 14. Februar 2011
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Richtig gedacht wobei eine einseitige Bohle einfacher auszurichten ist und ausreichend ist und günstiger :-)
     
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    mea culpa...
    das "innen" habe ich überlesen.
     
  11. Nevets

    Nevets

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Braunschweig
    Ok dann vielen Dank. Dann wirds wohl eine einseiteige Bohle....

    .....einseiteige Bohle.....hm die meisten haben zwei Seiten.....:D

    Naja an einer Seite an den Sparren geschraubt.

    Gruß
    Steven
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 14. Februar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ein Brett ist keine
    Eine Bohle beginnt bei 4 cm.
    Und Jürgen hat aus gutem Grund Bohle gesagt.

    Schraub mal in ein 24er Brett 8er Schrauben rein, ohne dass das Brett platzt oder die Schraube rauskommt :D
     
  13. #12 Jürgen Jung, 14. Februar 2011
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Jo Danke, wohl wahr @ Ralf

    *klugscheissermodus an*

    und die Bohlen die ich kenne haben 4 Seiten

    *klugscheissermodus aus* :-)
     
  14. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    ...ich leg noch zwei drauf...
     
  15. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Noch ein Argument mehr und wir haben einen Würfel :D
     
  16. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    . :p .​
     
  19. Nevets

    Nevets

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Braunschweig
    :mega_lol::mega_lol::mega_lol:
     
Thema: Aufdoppeln?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sparren aufdoppeln bohle seitlich

    ,
  2. sparren aufdoppeln dachlatten

Die Seite wird geladen...

Aufdoppeln? - Ähnliche Themen

  1. Sparren Aufdoppeln von innen

    Sparren Aufdoppeln von innen: Moin, Renoviere gerade mein Dachgeschoss, alles soll raus ! Die Dachsparren haben Maße von ca. 50x150mm und sind in einem Abstand von ca 850-900mm...
  2. Sparren "aufdoppeln" quer zu den Sparren?

    Sparren "aufdoppeln" quer zu den Sparren?: Hallo, spricht eigentlich etwas dagegen, das Aufdoppeln der Sparren nicht parallel zu den Sparren, sondern im rechten Winkel dazu zu machen?...
  3. Betonboden (Treppenpodest) um 2cm aufdoppeln (Estrich?)

    Betonboden (Treppenpodest) um 2cm aufdoppeln (Estrich?): Hallo, bei unserer Betontreppe, welche mit Holz belegt werden soll, ist beim Rohbau irgend was schief gelaufen. Jedenfalls ist das Podest um...
  4. Konterlattung auf Sparren für Rigips notwendig?

    Konterlattung auf Sparren für Rigips notwendig?: Hallo zusammen, ist es notwendig, nach der erfolgten Zwischensparrendämmung und der darauf angebrachten Dampfbremse eine Konterlattung für die...
  5. Sparren aufdoppeln

    Sparren aufdoppeln: Hallo, ich muss meine Sparren aufdoppeln--sind leider nur 160mm--ich möchte jedoch 200mm zwischen den Sparren dämmen. Was nimmt man denn da zum...