aufgeständerte Sonnenkollektoren genehmigungsfrei?

Diskutiere aufgeständerte Sonnenkollektoren genehmigungsfrei? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Liebe Bauexperten, unser Südnachbar will oben auf seinem 18° geneigten Pultdach eine ca. 7m breite aufgeständerte Sonnenkollektoranlage...

  1. grobi

    grobi

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Liebe Bauexperten,

    unser Südnachbar will oben auf seinem 18° geneigten Pultdach eine ca. 7m breite aufgeständerte Sonnenkollektoranlage installieren. Mein Frage: Darf er das einfach so?

    Ich bin nämlich nicht besonders begeistert, weil mir durch die Sonnenkollektoren endgültig duch Abschattung die Wintersonne genommen wird. Problem ist, daß der Abstand der Häuser mit 12,50m sehr knapp ist und der Nachbar die maximale genehmigungsfreie Bauhöhe schon voll ausgenutzt hat. Nun kommt zur ursprünglichen Firsthöhe von 9,30 noch mindestens ein weiterer Meter durch die Sonnenkollektoren.

    Ich habe ja nichts gegen die Nutzung der Sonnenenergie, aber darf das zu Lasten der Nachbarn gehen? Tatsache ist ja, daß ich weniger solare Gewinne im Winter für mich nutzen kann, da meine Südfenster im Winter abgeschattet werden. Es gäbe ja für den Nachbarn auch noch die Möglichkeit die Sonnenkollektoren an der Südfassade zu montieren.


    Viele Grüße,
    Grobi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 4. März 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Und da ...

    ... gehören sie doch auch hin :confused: !
     
  4. grobi

    grobi

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Mag ja sein, daß sie da hingehören, aber unser Nachbar hat ja schon die Halterungen für die aufgeständerten Kollektoren auf seinem Pultdach montiert.

    Meine Frage ist ja auch, ob er es einfach so ohne Absprachen und ohne Genehmigung darf. Denn Bebauungspläne legen zwar Dachneigungen und Firsthöhen fest (ich denke auch zum Schutz der Nachbarn, damit Ihnen auch noch etwas Sonne bleibt), aber was nützt es, wenn dann durch aufgeständerte Sonnenkollektoren diese Höhen dann effektiv doch wieder überschritten werden.

    Ich habe mir sagen lassen, daß lt. BayBO bei Flachdächern 9qm Kollektorfläche genehmigungsfrei installiert werden dürfen, aber wie verhält es sich bei (18° nach Norden) geneigten Pultdächern?

    Gruß,
    Grobi
     
  5. #4 Der Bauberater, 5. März 2007
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    so ist das,

    Hallole Grobi,
    im Art. 63 Abs2. c. BayBo stehen die 9qm größe und daß die wiederum auf Steildach, Flachdach oder Wandfläche dürfen.
    Wenn <9qm, dann darf der Nachbar das. Sprich doch mal mit ihm, damit er die ganze Anlage in Richtung Süden, also weg von Dir schieben kann/will/würde!
    Ne Kiste Bier ist günstiger als ein paar Anwaltsschreiben!
    Gruß aus Baden
    http://www.bauordnungen.de/html/bayern1.html#63
     
  6. #5 grobi, 5. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2007
    grobi

    grobi

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Danke für den Hinweis auf die BayBO. Genau nach der Stelle habe ich gesucht.

    Ich habe es mal ganz genau gelesen

    Genehmigungsfrei sind demnach:
    " Sonnenkollektoren und Photovoltaikanlagen IN der Dachfläche, IN der Fassade oder AUF Flachdächern, im übrigen bis zu einer Fläche von 9 m²"

    Aufgeständerte Kollektoren sind demnach nur AUF Flachdächern erlaubt. Aber Pultdächer sind doch keine Flachdächer, oder? Ich interpretiere es so, daß bei geneigten Dachflächen, die Kollektoren IN der Dachfläche (und nicht aufgeständert) installiert werden müssen. Damit hätten wir sicher kein Problem, aber es macht natürlich wenig Sinn Kollektoren IN einem nach Norden geneigten Pultdach einzubauen.

    Leider glaube ich kaum, daß sich unser Nachbar mit einem Kasten Bier von seinem Plan umstimmen läßt. Deshalb müsste ich schon wissen, wie in dem Falle die genaue Rechtslage ist.

    Gruß,
    Grobe
     
  7. #6 butterbär, 5. März 2007
    butterbär

    butterbär

    Dabei seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ulm
    frag doch einfach mal das zuständige bauamt.

    es gibt in gemeinden immer wieder satzungen und gestaltungsregeln die ermöglichen und verhindern.

    musst ja nicht gleich deinen nachbarn als übeltäter hinhängen - das kannst dann immer noch machen.
     
  8. Uli B.

    Uli B.

    Dabei seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Verw.
    Ort:
    Bayern
    Dem ist leider nicht so. IN der Dachfläche, IN der Fassade oder AUF Flachdächern sind Sonnenkollektoren grundsätzlich genehmigungsfrei, im übrigen sind sie bis zu einer Fläche von 9 m² genehmigungsfrei. Also eben auch aufgeständert auf Dächern welcher Art auch immer.

    Der von butterbär angeregte Gang zum Bauamt ist sicher nicht der schlechteste. Oft werden in Bebauungsplänen solche Vorhaben auch eingeschränkt, sei es in der Ausführung oder in der Größe.
    Ein weiterer Ansatz wäre auch noch die Frage, ob sich die Anlage evtl. auf die einzuhaltenden Abstandsflächen auswirkt.

    Gruß
    Uli
     
  9. tom93

    tom93

    Dabei seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Werne
    Hallo.
    in NRW ist in Anlehnung an die Rechtsprechung des OVG Münster hat die Bauordnung so forrmuliert in § 6 Abs.10;
    " Für bauliche Anlagen und andere Anlagen und Einrichtungen, von denen Wirkungen wie von Gebäuden ausgehen, gelten die Absätze 1bis 9 gegenüber Gebäuden und Nachbargrenzen sinngemäß.

    Ob ein entsprechender § auch in der BayBauO oder durch Rechtsprechung des VGH München sinngemaß gilt, kann ich nicht sagen, gehe aber davon aus.
    Joachim
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Genehmigungsfrei heißt nicht, dass man machen darf was man will, siehe Art. 63 BayBO:

    (6) Die Genehmigungsfreiheit nach Absatz 1 bis 5, Art. 64, 65 und 85 Abs. 3 entbindet nicht von der Verpflichtung zur Einhaltung der Anforderungen, die durch öffentlich-rechtliche Vorschriften an die baulichen Anlagen gestellt werden.

    Wird beispielsweise die Abstandsflächenregelung unterlaufen, dürfen die Kollektoren nicht montiert werden. In Art. 6 heißt es hierzu:

    (9) Die Absätze 1 bis 8 gelten für andere bauliche Anlagen sowie andere Anlagen und Einrichtungen sinngemäß, wenn von diesen Wirkungen wie von Gebäuden ausgehen.

    Das wird vielleicht nicht der Fall sein. Aber auch eine nach öffentlich-rechtlichen Vorschriften zulässige Firsthöhe (der Bebauungsplan ist auch eine solche) darf m.E. durch einen Dachaufbau entlang des Firstes nicht überschritten werden.
     
  12. tom93

    tom93

    Dabei seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Werne
    hallo Grobi
    damit ist auch nach der BayBauO eindeutig die Abstandsfläche, diese ist immer Nachbarschützend, verändert und somit auf keinen Fall eine Genehmigungsfreistellung gegeben. Zusätzlich entnehme ich deinen Angaben, daß auch die zulässie Firsthöhe nach B-plan überschritten ist. Je nach dem wie die Begründung für den B-Plan zu diesem Punkt aussieht, kann eine solche Festsetzung neben gestalterischen Gesichtspunkten auch eine nachbarschützende Ausrichtung haben, so daß auch nicht ohne weiteres davon befreit werden kann. Bei den Abstandsflächen kommt es darauf an, ob er noch genügend Fläche auf seinem Grundstück nachweisen kann, oder ob er mit den Abstandsflächen auf dein Grundstück kommt.
    Auf jeden Fall würde ich Kontakt mit der zuständigen Baubehörde aufnehmen.
    Joachim
     
Thema:

aufgeständerte Sonnenkollektoren genehmigungsfrei?

Die Seite wird geladen...

aufgeständerte Sonnenkollektoren genehmigungsfrei? - Ähnliche Themen

  1. Bayern Garage Genehmigungsfrei

    Bayern Garage Genehmigungsfrei: Hallo an alle. Bin neu hier und hab gleich mal eine Frage an die Experten. Die verfahrensfreie Nutzfläche von 50 qm2 für eine Grenzgarage in...
  2. Alternative zu aufgeständerte Terrasse

    Alternative zu aufgeständerte Terrasse: Hallo zusammen, Ort des Geschehns ist ein Hanggrundstück. Allerdings ist gem. Bebauungsplan das Haus auf dem Hanggrundstück so auszuführen, das...
  3. Grenzabstand mit genehmigungsfreiem Holzschuppen in NDS

    Grenzabstand mit genehmigungsfreiem Holzschuppen in NDS: Hallo und einen guten Rutsch ins kommende Jahr Ich habe ein paar Fragen zu dem Bau eines genehmigungsfreiem Holzschuppen an der Grenze zum...
  4. Windfang genehmigungsfrei?!

    Windfang genehmigungsfrei?!: Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und habe gleich eine Frage :-) Wir möchten an unserem EHF einen Windfang anbauen. Abstandstechnisch ist...