Aufpreis für Bussysteme?

Diskutiere Aufpreis für Bussysteme? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; HI Experten! Wir werden ende März mit unseren Bau beginnen und mich beschäftigt immer noch die Technik die verbaut werden soll. Normal hieß...

  1. SaMe

    SaMe

    Dabei seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Kfm.
    Ort:
    Hamm
    HI Experten!

    Wir werden ende März mit unseren Bau beginnen und mich beschäftigt immer noch die Technik die verbaut werden soll.
    Normal hieß es immer ein Bus System ist uns viel zu teuer (mehrere sagen zwischen 12-15T€). Da ich aber die Rolläden und Licht gerne im Wohnzimmer von einem Zentralen Punkt aus im Wohnzimmer steuern möchte bleibt doch eingentlich nicht viel anderes über oder? sieht ja nicht so dolle aus wenn ich dort eine Leiste hätte mit fast 10 Knöppen.
    Ist es denn viel was wir für ein System mehr zahlen müssten?
    Die Rolläden werden eh elektrisch sein, die können doch dann ganz einfach dirket damit verbunden werden.
    Wenn so etwas einfach möglich wäre, ginge das mit einer Fußbodenheizung doch auch oder nicht? Stadt den Drehregler ein elektonischer dirket zur Zentralstelle.
    Ist das alles so ein riesen mehr aufwand bei den Materialien?!
    Im Auge hätte ich den Panel von B****+J***** PriOn. Dieser ist nicht so groß wie die anderen und sollte falls es drin ist reichen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zentraler Punkt?
    Bedenke, dass das Licht auch von Stellen ein-/ausgeschaltet werden muss die nicht unbedingt "zental" liegen (Bsp.: Tür). Sonst kommt man am Abend nach Hause und muss erst einmal durch das dunkle Zimmer bis man die Zentrale erreicht.

    Gruppenschaltung von Rolläden ist auch konventionell möglich, aber etwas aufwändiger.

    Was meinst Du mit der FBH? Den Stellantrieb kannst Du mit einem beliebigen Thermostat ansteuern (Spannungsfestigkeit vorausgesetzt).

    Geht nicht, gibt´s nicht. Bevor man jedoch über Details nachdenkt, sollte zuerst einmal geklärt sein was Du überhaupt möchtest.

    Gruß
    Ralf
     
  4. SaMe

    SaMe

    Dabei seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Kfm.
    Ort:
    Hamm
    Hi Ralf!

    Also der "Zentrale" Punkt wäre bei uns im Wohnzimmer an der Tür. Im dunklen ins Haus laufen müssten wir bis dahin nicht. Wir werden eine Stadtvilla bauen wo in der Mitte des Hauses die Treppe ist, seitl. an dieser Wand soll an das Panel sein bzw die ganzen Schalter.
    Was wir wollen wäre einfach das wir nicht zu jeder Jalousie hinlaufen müssten um die Schalter für hoch&runter zu betätigen. Schaltbare Steckdosen und ca. 4-6 Lichter. Mit der Heizung war nur so ein zusätzlicher gedanke... Wenn es alles bezahlbar wäre.

    Gruß Sascha&Meike
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Einfach mal ein Angebot einholen. Definiere wieviele Jalousien, Steckdosen, Taster etc. Du haben möchtest, dann kann man schon einmal grob schätzen (kalkulieren möchte ich das nicht nennen).

    Meine Meinung, für die paar Schaltstellen wird der Spaß zu teuer. Da gehen schon ein paar Tausender über die Ladentheke bis das alles funktioniert.

    Gruß
    Ralf
     
  6. SaMe

    SaMe

    Dabei seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Kfm.
    Ort:
    Hamm
    Ja das können wir wohl mal machen jedoch haben alle erzählt das es heutzutage noch einfach zu teuer ist! :-(
    Habe so 2 Punkte die ich nicht aus den Augenverlieren möchte.
    Erstens da alles Zentralgesteuert ist ob mit Bus oder einzelne Schalter wäre egal. Hauptsache es sind nicht "30" Knöppe an der Wand die alles verschandeln.
    Zweitens möchte ich auch Zukunftsorientiert bauen. Bei unseren Haus sind wir in Punkto Heizkosten bestens für die zukunft gewappnet, nur weiß ich nicht/ hab ich überhaupt keine Ahnung wie das in 20 Jahren in Sachen Technik wird...deswegen lieber alles vorher haben als hinterher Wändeaufreissen etc. .
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kein Mensch kann sagen, was in 20 Jahren "in" sein wird.

    Das Problem mit den vielen Schaltern liegt daran, dass die "üblichen" Lichtschalter (230V Netzspannung) ziemlich "groß" sind. Das dient auch einer besseren Bedienbarkeit.

    Möchte man das mit kleinen Schaltern, Touchscreen o.ä. bewerkstelligen, dann geht das nur über eine Trennung zwischen den mit Netzspannung versorgten Verbrauchern (Bsp.: Jalousien) und den üblicherweise für niedrige Spannungen ausgelegten Schaltern, Tastern o.ä.

    Solche Lösungen sind technisch problemlos machbar, die Frage ist nur, ob später noch jemand durchblickt wenn mal etwas geändert oder repariert werden muss. Deswegen sollte man sich möglichst an einem Standard orientieren wie beispielsweise KNX, da dann die Chancen am größten sind, dass sich auch in 10 Jahren noch jemand findet der bei der vorhandenen Installation noch einigermaßen durchblickt.

    Man könnte beispielsweise ohne Schwierigkeiten eine Schaltung basteln, die alle Anforderungen erfüllt, und das für ein paar Euro. Was passiert jedoch, wenn der Bastler nicht mehr verfügbar ist? Dann wird ein Eli geholt, der sich die Haare rauft, und irgendwann alles rausreisst.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Bei deinen anforderungen könnte ich mir gut Vorstellen, das eine KNX-Installation für dich interresant ist.

    Lass dich doch mal von deinem Elektroinstallatuer dazu beraten, und achte auch darauf das er in diesem Gebiet gewisse Referenzen vorweisen kann.

    Notfalls die KNX-Geschichte von einem anderen Dienstleister planen lassen, und dem Eli nur die grobe Installation auf Anweisung überlassen, das ist technich gesehen eigentlich kinderleicht.
     
  9. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Wichtig: nicht eine konventionelle Kickklack-Installation in KNX abbilden!!!

    Bei einem Haus mit KNX versucht man so viel wie möglich zu automatisieren und Schaltstellen zu vermeiden (das Licht geht automatisch an, wenn man das Haus betritt Ralf ;))

    Um die Kosten nicht zu hoch werden zu lassen, empfiehlt es sich, anfangs nur wenig Steckdosen schaltbar zu machen und auf Spielereien wie Visu zu verzichten. Allerdings sollte von der Verkabelung her alles möglich sein (Leerrohre kosten nicht so viel).

    Bei Lichtsteuerung auch an DALI und bei Temperaturerfassung an 1-Wire denken. Ist deutlich günstiger als mit EIB/KNX.
     
  10. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Klickklack vermeiden gut und schön. Ich geh gern nachts im Dunkeln ins Bad, die Kiddies eher nicht. Also ein Fall für einen Schalter - bis wir alle RFID im Körper haben...
     
  11. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Sowas löst man mittels Präsenzmelder :winken
     
  12. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Und der untescheidet wie jetzt genau den Vater vom Kinde?
     
  13. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    SCNR: 2 Stück in der richtigen Höhe mit Auswertelogik dahinter :mega_lol:

    Gruß
    Frank Martin
     
  14. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Brauchts doch nicht. Nachts wird das Licht auf 20% gedimmt.

    Aber wenn Du nun die 0,001 kwh Strom, die das Licht dann pro Klogang bei Dir verbraucht, als Argument anführst, kann ich da nichts dagegen halten (außer, dass 80% gespart werden, wenn die Kinder aufs Klo gehen) :28:
     
  15. SaMe

    SaMe

    Dabei seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Kfm.
    Ort:
    Hamm
    Nabend Leutz!

    Nun Bewegungsmelder wollten wir im Flur oben und unten machen.
    In den 3 Schlafzimmern und 3 Bädern wollen wir einen Klassischen "Lichtschalter".
    Es geht mir eigentlich nur um das Wohnzimmer in dem ich halt alles von einem Punkt aus haben möchte ob mit Bus oder auf "normalen" Weg.
    Mal auf dem Punkt gebracht. Es müssten 2 Steckdosen geschaltet werden, 4 Deckenlampen und genau 4 Jalousien/Rolläden. Die Heizung wäre nur ein pluspunkt der aber nicht notwendig bzw erschwinglich ist.
    Da das Kabel eh zum Zentrum des Raumes verlegt werden soll, dachte ich ein einfaches Panel und natürlich die "Schalter" (kenne leider nicht den namen von den kleinen Steuereinheiten) im Sicherungskasten würden nicht gaaaanz so tief ins Portemonaie greifen wie ein komplett vernetztes Haus was aus kostengründen so oder so nicht drin ist!
    Habt ihr da Tips wie es ohne ein Bussystem gehen könnte/aussehen würde ober was ca. auf kosten bei einem kleinen Bussystem auf einem zu kommen?

    Gruß
    SaMe
     
  16. markush

    markush

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Installateur
    Ort:
    Rheinland
    ganz grob,

    6 mal schalten, 4 mal Jalousie

    Netzteil 125ma 160€ z.B Siemens
    Schalt/Jalousieaktor 518€ z.B Gira
    Bedienung 200€ z.B Microvis
    ------
    878€
    reine Hardwarekosten.

    Interessieren würde mich mal was du so für Kosten E-Installation angesetzt hast.

    Gruß Markus
     
  17. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Ja lieber derF, auch das mit dem Dimmen ist mir klar. Das ist sogar eine meiner präferierten Anwendungen... Ich wollt nur mal aufzeigen, daß einige Sachen halt auch Tricky sind. Mir gehts definitiv nicht um die kW Stunden, die ich spare, wenn ich nachts aufs Klo gehen sollte. Man sollte eben so ein System sehr genau planen, sonst richtet sich der Mensch nach dem System. Eigentlich sollte es anders herum sein.
     
  18. SaMe

    SaMe

    Dabei seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Kfm.
    Ort:
    Hamm
    Hi Markus!

    Wir haben vom Archi im Kostenplan 4000 € drin stehen. Ist allerdings nicht nur für das Wohnzimmer :(
    Microvis hab ich mal gegooglelt. Ist das so ähnlich wie ein Panel bzw Bussystem oder was genau ist das?
     
  19. SaMe

    SaMe

    Dabei seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Kfm.
    Ort:
    Hamm
    Wäre der Hardwarepreis von 878€ schon alles für dieses System?
    Kabel kämen wohl noch dazu aber kosten ja auch nicht die Welt.
    Das Programieren würde wohl auch sehr zu buche schlagen oder?

    Die anderen Zimmer schlagen nicht so rein, da dort nur standart Schalter verwendet bzw keine besondere Ansprüche gestellt werden.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. markush

    markush

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Installateur
    Ort:
    Rheinland
    also das MicroVis ist ein 2 Zoll Farbdisplay siehe:
    http://www.arcus-eds.de/visualisierung-microvis-displays.html

    Damit kann man schon mal ne ganze Mege Funktionen ausführen. Muß allerdings auch programmiert werden.
    Interessant könnte auch das Zennio Z38 sein. (mit Fernbedienung für ca.220€)
    http://www.zennio.com/images/stories/zennio/catalogos/produktkatalog_2009_deutsch.pdf

    Wie gesagt das waren die reinen Hardwarepreise, die Installationskosten sollten aber zu anderen Systemen etwa gleich bleiben. Die Programmierung oder besser gesagt Parametrierung sollte ein KNX´ler in 1 Stunde erledigt haben. (Grundfunktionen)
    zu den Hardwarepreisen KNX:
    schau mal bei http://www.eibmarkt.com vorbei.

    Und wenn KNX für dich in frage kommt führt kein weg am
    http://knx-user-forum.de/ vorbei.

    Äh, 4000€ hoffentlich nicht für die komplette E-Installation ?

    Gruß Markus
     
  22. BauherrinM

    BauherrinM

    Dabei seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    NRW
    Hallo Same,

    Verabschieden kannst du dich von den 4000,- Euro für die E-installation, dafür bekommst du bestimmt keine EIB/ KNX Installation von einem Fachmann.

    Für die paar Funktionen wäre das Panel wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Dafür braucht man kein Panel. Das kann man anders lösen, frag dazu mal den Elektriker deines Vertrauens. Rechnen solltest du für diese Funktionen ca. +/- 2000 Euro, je nachdem was da verbaut wird.
     
Thema:

Aufpreis für Bussysteme?

Die Seite wird geladen...

Aufpreis für Bussysteme? - Ähnliche Themen

  1. Aufpreis WK2/P4A Verglasung?

    Aufpreis WK2/P4A Verglasung?: Hallo, wir haben 3-fach-Verglasung (normales Floatglas Ug=0.6, Hersteller Isolar) und Kunststoff Profile (Hersteller Aluplast) verbaut. Laut...
  2. Aufpreis von normaler Bodenplatte mit 20 cm auf WU-Bodenplatte mit 25 cm

    Aufpreis von normaler Bodenplatte mit 20 cm auf WU-Bodenplatte mit 25 cm: Wir haben ein Haus mit einer Grundfläche von 9,99 m x 11,74 m, also rund 117 m² geplant. Die Bodenplatte soll 126 m² haben. Im Werkvertrag ist...
  3. Schließblech bei Ganzglastüren - Bemusterung: Aufpreis für Anpassung der Zarge?

    Schließblech bei Ganzglastüren - Bemusterung: Aufpreis für Anpassung der Zarge?: Hallo zusammen, ich befinde mich gerade in der Anfangsphase des Hausbaus (Grube wird aktuell ausgehoben) und habe vor kurzem begonnen mich...
  4. Sanitär Aufpreise ?!

    Sanitär Aufpreise ?!: Hallo, Folgendes Probleme haben wir aktuell bei unseren Bauvorhaben. In dem Gesamtpreis des Hauses ist ein Bad mit Standardausführung...
  5. Stahl-Garage 2 Änderungen (Farbe und Sektionaltor) mit stolzem Aufpreis!

    Stahl-Garage 2 Änderungen (Farbe und Sektionaltor) mit stolzem Aufpreis!: Hallo, wir haben bei eine Stahlgaragen Hersteller einen Auftrag bestätigt und eine Anzahlung gemacht um die Bauzeichnung zu erhalten. In dem...