Aufpreise für monolithische Wand gegenüber Standardvariante mit WDVS

Diskutiere Aufpreise für monolithische Wand gegenüber Standardvariante mit WDVS im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, die mir bisher vom Bauträger angebotene Standardvariante der Außenwand lautete: 1,2 cm Gipsputz 17,5 cm Poroton-Mauerwerk...

  1. Knobler

    Knobler

    Dabei seit:
    25. August 2012
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    BW
    Hallo zusammen,

    die mir bisher vom Bauträger angebotene Standardvariante der Außenwand lautete:

    1,2 cm Gipsputz
    17,5 cm Poroton-Mauerwerk
    16 cm EPS-Dämmplatte (WLG 035)
    3-5 mm Strukturputz


    Da ich nun monolithisch, d. h. ohne WDVS bauen möchte, startete ich eine Anfrage bezüglich einer einschaligen Außenwand an den Bauträger und bekam folgende Preisaufschläge im Vergleich zur Standardvariante genannt:

    - Ytong 36,5 cm: 7.848,-- €
    - Poroton 36,5 cm T8 (gefüllt): 19.089,-- €
    - Poroton 42,5 cm T8 (gefüllt): 23.778,-- €


    Mit solch hohen Aufpreisen hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Was meint Ihr dazu ? Sind die Preisaufschläge realistisch/gerechtfertigt ? Kann ich das auch günstiger bekommen, evtl. über einen hierauf spezialisierten Bauträger ? Und wenn ja, wie finde ich den ? :)

    Vielen Dank für Eure Ratschläge.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Das wird zwar eh keiner sagen können, aber um wieviel m² Aussenwand gehts denn überhaupt?
     
  4. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Na ja, ein banker wird ja wohl ein anständiges Domizil haben wollen.
    Ich schätze so 2000m². Wären als gut 20€/m² Aufpreis. Ist doch nicht so viel.
     
  5. Knobler

    Knobler

    Dabei seit:
    25. August 2012
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    BW
    also grundflaeche sind 10x8,5 m. kein keller. zwei vollgeschosse und ausgebautes dg, kubatur gesamt ca. 680 cbm. sorry haette diese angaben gleich liefern sollen...
     
  6. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    nöö - es geht nur um die qm-zahl der aussenwände, die monolithisch gebaut werden sollen. mit der kubatur kann niemand etwas umrechnen.
     
  7. Knobler

    Knobler

    Dabei seit:
    25. August 2012
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    BW
    hmm weiss ich leider nicht. gibts da keine naeherungsformel?
     
  8. wairwolf

    wairwolf

    Dabei seit:
    30. Juni 2012
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Karlsruhe
    Es gibt viele komplexe mathematische Verfahren, ich nutze l*h*2 + b*h*2 !
     
  9. #8 Manfred Abt, 5. September 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    @wairwolf: guter Ansatz, ... mit Flachdach
     
  10. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bist Du Dir sicher, dass es sich um Aufpreise handelt? Vielleicht hat er vergessen den Preis für das ursprüngliche Mauerwerk abzuziehen. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  12. Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    bevor wir hier in die Gefahr geraten, nur noch über den TE zu lästern:
    • Fassadenfläche wird irgendwo so zwischen 300 und 350 m2 liegen, incl. Fenster/Türen
    • Aufpreise demnach zwischen rd. 25 € und 80 €/m2
    • kann ich gar nicht bewerten, mag ein anderer tun
    • der TE mag benennen, was im Aufpreis denn alles drin ist, je nach Planungs-/Baustadium kann das ja ne ganze Menge sein
    • neben den Kosten sind noch andere technische Werte zu vergleichen
     
  13. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    @Ralf... und noch dazu vergessen die Dämmung abzuziehen womöglich...
    Wenn man einfach mal von nem "normalen" EFH mit zwei Vollgeschossen ausgeht mit
    10x10 sinds ja gerade so 250 qm Fläche - übermessen wir doch einfach mal alles.
    Das wären dann 76€/m² als Aufpreis!!!

    Der 0.08er steht mit irgendwas um die 4500€/1000Stk in der Liste - pro m² brauchste 16 Stk. macht 72€ Materialpreis...
    (LISTE...)
    Dann kann das mit dem Aufpreis ja kaum sein...
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich glaube nicht, dass er überhaupt in Richtung 250m2 kommt. Deswegen finde ich es richtig wenn er den Preis hinterfragen möchte.

    Gruß
    Ralf
     
  15. wairwolf

    wairwolf

    Dabei seit:
    30. Juni 2012
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Karlsruhe
    Ist vielleicht dieser klassischer Fall:

    "Der Kunde will was, was wir nicht können/wollen"

    "Ok, machs so teuer, dass er es nicht mehr will"
     
  16. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    ich schätze mal es sind 300 qm aussenwandflächen - als mittlere höhe lässt sich 8 m errechnen. was alles abzuziehen ist - öffnungen über 2,5,5 qm einzelgröße - weiss ich nicht.

    - ytong = 26,16 €/qm
    - poroton 365 mm = 63,63 /qm
    - poroton 425 mm = 79,26 €/qm

    da hier zu viele unbekannte in der rechnung sind, sind die einheitspreise eher falsch als richtig.
     
  17. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
  18. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    Wir hatten als Ausgangsbasis 36.5 cm Poroton ungefuellt. Welcher T es war, weiss ich nicht mehr. Grundflaeche ähnlich Eures Baus. Aufpreis damals (2008) fuer einen 36.5 cm Poroton t9 Perlite: 13.500. .- Euro. Ich muss sagen, es hat sich gelohnt. wir haben 100 ,- Euro Gas im Monat, ohne 3 fach Verglasung und Heizofen. Allerdings Solar fuer Warmwasser.
     
  19. Knobler

    Knobler

    Dabei seit:
    25. August 2012
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    BW

    Hmm, das erscheint mir plausibel...es handelt sich um einen großen, bundesweit tätigen Massivhausbauer, der sicherlich Interesse am Verkauf seiner Standardvariante hat. Sobald ein Kunde etwas anderes möchte, wirds übermäßig teuer. Ich wohne übrigens nicht in einem der Ballungsgebiete in BW, der hohe Preis kann also nicht daran liegen.

    Nochmals die Frage an die weiteren Teilnehmer: Könnte das so eine Art "Abwehrangebot" sein oder ist der Aufpreis nur teuer, aber noch irgendwo im Rahmen ? Übrigens habe ich nochmals nachgeschaut: Es ist gemäß der Mail tatsächlich der AUFpreis, d. h. Wegfall WDVS + Mauer der Standardvariante sind schon gegengerechnet.

    Und meint ihr, dass ich mit einem regionalen Anbieter, der im Optimalfall auch mehr Erfahrung mit dem T8 hat, besser fahre - sowohl preislich als auch qualitativ ?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    manche scheinbar bundesweit operierende Massivhausbauer sind nur Franchisegeber, den Vertrag schließt Du ggfs. nur mit irgendeinem lokalen BU. Es gab schon einige Presseberichte, wie in solchen Fällen BH bei Problemen alleine gelassen wurden.
    Dafür haben solche Franchisegeber geügend Anwälte an der Hand um Kritik tot zu machen. Bitte daher auch keine Namensnennung.

    Ich würde wieder nur mit einem regionalen BU bauen, über den ich fundierte Erfahrungen bekomme und ich selber mit meinem Architekten laufende BV besuchen kann.

    Bei 10m*8,5m sind vermutlich Deine Wandflächen etwas kleiner als uns. Entweder sind daher die Preise in BW in den letzten 4J explodiert oder es ist ein dreistes Abzock-/Abwehrangebot.

    Fairerweise muß man dazu sagen, daß derzeitig alle Handwerker mit Aufträgen voll sind, d.h. keiner macht ein Kampfangebot.

    Gruß
    Frank Martin
     
  22. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Also ich finde die Aufpreise viel zu hoch. Mal abgesehen davon das die ersten zwei Varianten auch dämmtechnisch einiges schlechter sind. Wenn ihr also bei dem Anbieter bleiben wollt und er nicht mehr mit sich handeln läst würd ich beim Standard bleiben.

    Allgemein haben wir aber mit ortsansässigen Firmen und Einzelvergabe bessere Erfahrungen gemacht. Sowohl von der Qualität als auch vom Preis. Aber stimmt schon. Die Firmen haben derzeit gut zu tun und verschenken nichts.

    Gruß Flo
     
Thema:

Aufpreise für monolithische Wand gegenüber Standardvariante mit WDVS

Die Seite wird geladen...

Aufpreise für monolithische Wand gegenüber Standardvariante mit WDVS - Ähnliche Themen

  1. 11,5cm Wand entfernen mit "Balken"?

    11,5cm Wand entfernen mit "Balken"?: Hallo liebe Community, ich würde gerne in einem Altbau Bj.1960 eine Wand entfernen. Jetzt ist mir im Grundrissplan - der liegt nur vor - ein...
  2. Die wand riecht sehr unangenehm

    Die wand riecht sehr unangenehm: Hallo, ich hoffe, mir kann hier jemand ein paar Ratschläge geben. Ich habe letzten sommer in einem zimmer zwei halbe Wände hellblau gestrichen....
  3. Nische in Wand mauern

    Nische in Wand mauern: Tag zusammen. Ich plane in unserem Bad eine Nische im Bereich der Dusche und oberhalb des Waschbeckens in die Wand zu mauern, als abläge für...
  4. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  5. Riegips unter Holzdekor direkt auf die Wand?

    Riegips unter Holzdekor direkt auf die Wand?: Ich plane eine Vorsatzschale mit einer größeren Nische im Wohnzimmer. Es sind keine Außenwände betroffen. Die Nische soll mit einem Holzdekor...