Aufsparrendämmung: Isolierung und Abdichtung an der Fußpfette

Diskutiere Aufsparrendämmung: Isolierung und Abdichtung an der Fußpfette im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wie in der Überschrift schon steht geht es darum den Bereich Kniestock/Fußpfette vernünftig zu isolieren und abzudichten,...

  1. RudiL

    RudiL

    Dabei seit:
    23. Mai 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    wie in der Überschrift schon steht geht es darum den Bereich Kniestock/Fußpfette vernünftig zu isolieren und abzudichten, natürlich auch das darunterliegende Mauerwerk.

    Der Sichtdachstuhl ist folgendermaßen aufgebaut:
    - Dachziegel
    - Lattung
    - Bauder PIR 160mm
    - BauderTOP TS Unterspannbahn (seht an Giebelwänden außen über und wird später mit eingeputzt)
    - 19mm NuF-Verschalung

    Von Außen ist die Fußpfette mit Ziegel vorgemauert, am Kniestock wurde dabei die Unterspannbahn mit eingemauert.

    Kniestock und Giebel soll hinterher mit Gipskartonplatten verkleidet werden (evtl. direkt an das Mauerwerk).

    Was wäre hier für die Isolierung/Abdichtung eine empfehlenswerte Vorgehensweise?

    Besten Dank schonmal
    Gruß Rudi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Wo ist deine luftdichte Ebene?
    Welche Bauder TS wurde wie (verklebt, luftdicht) verbaut.
    Irgendwie musst du da dran anschließen, wenn es denn was anzuschließen gibt. Das wird ein ziemliches Gefummel. Luftdichheitsbahn am MW dran, an den Sparren vorbei und irgendwie durch die Schalung durch an die hoffentlich luftdichte Bauder...
     
  4. RudiL

    RudiL

    Dabei seit:
    23. Mai 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Die Luftdichte Ebene dürfte wohl über der Schalung liegen und Außen an der Unterkante der Pfette enden.

    Es handelt sich um die TS 75, an den Stößen verklebt.
    Da sich diese ja mehr oder weniger außen befindet kann ich glaub ich nirgens daran anschließen.
    Die Leute die ich bisher gefragt habe (Zimmerer, Innenausbauer und Planer) meinten so ziemlich einstimmig: Iso mit Steinwolle, Folie oben an Sparren und Schalung mit SIGA Corvum und unten am Ringanker mit SIGA Primur verkleben.

    Wenn ich mir aber das Ganze so anschaue dann ist das hinterher aber alles Andere als Dicht (z.B Stöße der U-Schalen am Ringanker).

    Hab mir schon überlegt die Folie unten nicht am Mauerwerk sondern an der Unterkante der Pfette zu verkleben, diese dann unter der Steinwolle durch, Vorne hochgezogen und oben mit der Schalung verklebt. (quasi als Wanne für die SW). Damit wäre zwar das Mauerwerk aus der Sache raus, jedoch zwischen Pfette und Mauer wiederum nix dicht... Also doch eher die Variante Mauerwerk - Schalung?

    Nachdem was ich hier so gelesen hab wäre es wohl auch äußerst empfehlenswert das Mauerwerk vorher zu verputzen oder zumindest zu verspachteln.
     
  5. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Das war so geplant? Dann würde ich zunächst den Planer vor Ort nochmals zu seinem Konzept befragen. Evtl. mal mit Skizze.
    Wie ich das aus der Beschreibung und dem Foto sehen kann läuft das in jedem Fall auf eine Bastellösung hinaus.
    Wo du eine Folie hinlegen willst habe ich jetzt nicht ganz verstanden, aber die gehört auf jeden Fall auf die Innenseite, also in den warmen Bereich.
    Mit welchen Materialien und Techniken du irgendwo anschließt kannst du noch klären, wenn feststeht wo du anschließen willst. Hierzu gibt es Vorgaben vom jeweiligen Hersteller.
     
  6. RudiL

    RudiL

    Dabei seit:
    23. Mai 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Um meine Idee nochmal zu genauer zu erklären:

    - Folie Innen an der Unterkante der Pfette verkleben und zunächst über den Kniestock runterhängen lassen
    - Dämmwolle einsetzen
    - Überstehende Folie dann nach Oben klappen und dort mit Schalung und Sparren verkleben

    Damit verläuft diese von der Pfette weg unter der Iso durch und raumseitig wieder hoch zur Schalung. Hoffe das ich es jetzt etwas verständlicher ausgedrückt habe.
     
  7. RudiL

    RudiL

    Dabei seit:
    23. Mai 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Kein weiterer Kommentar dazu?
    "Kann man so machen", "besser als nix", "wirkungslos" oder "totaler Blödsinn" wäre ja auch schon was...mit Begründung sogar noch besser :winken

    Dass ich die Folie an die Bahn über der Schalung bekomme kann man denke ich knicken, so wäre die Steinwolle zumindest von der Innenluft weitestgehend abgeschottet. :think
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    murks. das wird nicht dicht.
    klar: das willst du nicht lesen.
    eine einfache lösung gibts nicht mehr.
    ein paar wochen früher hätt´s e. passable lösung gegeben.
    auch nicht zum nulltarif, aber immerhin: passabel.
    aber jetzt? rumpfuschen? entfällt.
    deshalb kein weiterer kommentar dazu.
     
  9. RudiL

    RudiL

    Dabei seit:
    23. Mai 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Was ich hören will oder nicht ist erstmal nebensächlich ;) , auch habe ich kein Problem damit wenn meine Idee schmarrn ist. Eine praktikable Lösung zu finden soll das Ziel sein. Schließlich bin ich ja nicht der Erste bei dem so ein Aufdachsystem verbaut wird - zumal es nach der Verlegevorschrift des Herstellers eine der korrekten Möglichkeiten ist wie bei mir die Dampfbremse auf der Schalung und an der Traufe ausgeführt ist. (siehe hier Seite 9 Unten) Übrigens hab ich mich vor lauter Recherche vertan, das System ist nicht von Bauder sondern von Bachl. :cool: Ist von den Verlegevorschriften jedoch identisch also kann es wohl so verkehrt nicht sein?
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    schönes bild bei bachl ;)
    selbst dann, wenn an die ld-ebene auf der schalung angeschlossen werden könnte:
    wie soll die folie nach innen bzw. ans mw gezogen werden?
    klar, geht nicht gibts nicht. hat auch ein zimmerer gemeint. jedenfalls, bis der bdt gemacht wurde.
    dann meinte er "das gibts nicht" - und das hat er auch schriftlich bekommen.
    die unzähligen verklebungen sind völlig unpraktikabel.
    selbst mit ld-stellbrettern (in jedem gefach rundum abgeklebt) wirds handwerklich und im ergebnis nur geringfügig besser.
    murks isses immer noch.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. RudiL

    RudiL

    Dabei seit:
    23. Mai 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    So, hab jetzt grad mit dem Techniker der Herstellerfirma geredet (hätt ich auch früher drauf kommen können). Seiner Aussage nach ist an dieser Stelle KEINE Dampfsperre nötig da hier bis an den Kniestock runter alles von Außen luftdicht abgeschlossen und isoliert ist und der Bereich somit im Warmen liegt. Da bei mir nochmals ein 12,5er(?) Ziegel bei der Pfette vorgemauert ist wäre es nichtmal notwendig weitere Isolierung von Innen in diesem Bereich einzubringen (kann aber natürlich).
    Soweit dessen Meinung, klingt für mich auch plausibel... wahrscheinlich aber auch alles nur Murks :Roll
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    soviel zu den äusserst schwierigen unterscheidungen zwischen luftdichtigkeit (von aussen) und diffusionsdichtigkeit (+/-) von innen...
    wen wunderts? mich nicht.
    wenn´s so einfach wäre: einfach mal glaser rechnen.
     
Thema:

Aufsparrendämmung: Isolierung und Abdichtung an der Fußpfette

Die Seite wird geladen...

Aufsparrendämmung: Isolierung und Abdichtung an der Fußpfette - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  3. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  4. Fassadendämmung Abdichtung

    Fassadendämmung Abdichtung: Hallo Zusammen, ich brauche nochmal euren Rat. Bei mir wurde gerade die Fassadendämmung angebracht. Die Dämmung läuft keilförmig über die...
  5. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...