Aufsteigende Feuchtigkeit ?

Diskutiere Aufsteigende Feuchtigkeit ? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Bauexperten Habe im Keller ein Paar feuchte Wände Es sind 3 Räume und der in der Mitte ist der am stärksten betroffene Hier...

  1. Maibauer

    Maibauer

    Dabei seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerarbeiter
    Ort:
    Umstadt
    Hallo liebe Bauexperten

    Habe im Keller ein Paar feuchte Wände
    Es sind 3 Räume und der in der Mitte ist der am stärksten betroffene

    Hier mal ein Bild der am stärksten betroffenen Wand

    [​IMG]
    Klick


    Leider kann ich nicht viel angaben zur Mauer und alter machen, nur das das Haus um die 1900 Gebaut wurde
    Es wurde 1977 angebaut und ich denke im zuge dessen auch das haupt Haus etwas Saniert
    Aber alle die es genau wissen leben nicht mehr

    Die Wand hat eine Dicke von ca. 40

    Die gegenüberliegende Seite weist keine sichtbare Feuchtigkeit auf

    Links von diesem Raum liegt noch ein Raum der etwas höher liegt , aber dieser weist keine Sichtbaren Feuchten Wände auf
    Rechts davon der Raum hat auch ein paar Stellen die feucht sind

    Sehe ich das richtig das es sich wohl um aufsteigende Feuchtigkeit handelt ?
    Wäre eine Horizontalsperre hilfreich?
    Oder doch erstmal den Putz runter und nach dem Mauerwerk geschaut?
    MFG Maibauer :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wieland

    Wieland Gast

    So wie die Sache aus der Ferne aussieht, handelt es sich nicht um Aufsteigende Feuchtigkeit sondern um Versottung des Kamin, dabei fällt Kondenswasser der
    aufsteigenden Luft aus und steht dann im Kaminsockel.( Kamintür Luftdicht verschließen)!

    Grüße
     
  4. #3 gunther1948, 23. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ist das eine innenwand oder aussenwand.
    wenn da nur die ein wandteil betroffen ist und das eine IW ist würd ich mal den kamin als täter vermuten, versottung, defekte abdeckung, wasweisich.

    gruss aus de pfalz
     
  5. #4 susannede, 23. Juni 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Noch'n Tipp:

    Das Foto lädt extrem lamgsam hoch.
    Gehe mal auf

    http://666kb.com/

    lade es dort noch einmal hoch,
    kopiere die "img"...."img"-Adresse, die 666kb erzeugt
    und füge sie dann in Deinen Beitrag hier ein.

    Bei den Ladezeiten verliert man schnell die Lust, sich mit Deinem Beitrag zu beschäftigen.

    Hinweis zum Beitrag:

    Bei dem Alter ist da eigentlich wenig zu machen, wenn es aufsteigende Feuchte ist.
    Jedenfalls wenig, was nicht exorbitante Kosten erzeugt.

    Tippe auch auf den Kamin...daher wird es sich auch vermutlich um Innenwände handeln. (?)
     
  6. Maibauer

    Maibauer

    Dabei seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerarbeiter
    Ort:
    Umstadt
    Also bei mir ist das Bild in 2 Sekunden geladen wenn ich es an klicke

    Das mit dem Kamin ist nicht abwegig aber es ist in dem Raum ( U Form ) rings rum feucht
    Der Kamin ist undicht ja, kein Problem ( bin Dachdecker ) , aber denke nicht das es bis in Keller kommt
    Er wird demnächst neu eingefasst mit Blei und Schiefer
    Der Kamin geht auch durch die küche und die Wand ist trocken

    Der Keller bei mir ist fast ebenerdig , so zu sagen das EG
    Mache heute Abend nochmal ein Plan mit Bilder von den Wänden und lad ihn hoch, dann kann man es wahrscheinlich besser sehen.
    MfG und allen ein schönes Wochenende
     
  7. #6 susannede, 24. Juni 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hi,

    ich weiß, vielleicht bin ich auch der Idiot und mein Rechner kann die Seite von Deinen Fotos nicht ab...bei mir dauert das Laden des Fotos ca. 5 Minuten !

    Ist aber nicht auszuschließen, dass andere ähnliche Ladezeiten haben.

    Vielleicht, wenn's keine Umstände macht, doch mal mit 666kb probieren ?

    Danke!

    Suse
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
     
  9. Maibauer

    Maibauer

    Dabei seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerarbeiter
    Ort:
    Umstadt
    Klar , mach ich heute Abend nach der Arbeit nochmal, will sowiso noch ein Plan machen

    Hi Ralf
    Also im Moment wird er garnicht genutzt und steht einfach leer
    Ich denke er wurde auch vorher nie genutzt maximal als Abstellraum für Leitern und unterstellböcke
    Dieser Teil des Kellers ist der Altbau Keller und hat 3 Räume mit insgesamt ca. 30 Quadratmeter
    Er wird auch weiterhin nur Abstellraum sein eventuell Fahrräder oder so
    Alles andere wie Werkstatt , Waschraum usw war unter dem Anbau von 77 im Keller , da dieser etwas geheizte wurde da die Heizungsanlage dort untergebracht ist.
    Dieser hat auch etwa 30 Quadratmeter

    Wie gesagt ich Scan den Grundriss mal ein eventuell hilft das etwas .
    MfG Marvin
     
  10. Maibauer

    Maibauer

    Dabei seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerarbeiter
    Ort:
    Umstadt
    So hier nochmal die Zeichnungen

    Das ist die Zeichnung von 77 vom Altbau

    [​IMG]



    Hier Jetzt die Feuchten Stellen/Wände

    [​IMG]


    Das Fallrohr geht am Raum außen ins Erdreich, der Kamin ist wohl etwas undicht und hat vor nicht all zu langer Zeit eine neue Abdeckplatte bekommen


    Leider kann ich nicht sagen ob es noch weitere feuchte Stellen gibt, da ich keine Ahnung habe wann der Vorbesitzer das letzte mal verputzt und gestrichen hat
    Dafür müsste ich erst den ganzen Putz im Keller ab schlagen :hammer:

    Leider lebt auch keiner mehr der mir sagen könnte was 1977 am Altbau gemacht wurde im zuge des Anbau's

    Hier nochmal das Bild von der Wand
    [​IMG]

    Hier nochmal in Groß >Klick<
    Allen ein schönes Wochenende :winken
     
  11. #10 max181920, 26. Juni 2011
    max181920

    max181920

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Regensburg
    Wie tief liegt der Keller im Erdreich?
     
  12. Maibauer

    Maibauer

    Dabei seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerarbeiter
    Ort:
    Umstadt
    Denke so max 30-60cm hinten am Haus
    Der Eingang an der Hofseite ist fast ebenerdig .
     
  13. Maibauer

    Maibauer

    Dabei seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerarbeiter
    Ort:
    Umstadt
    Ok Werde dann bei gelegenheit mal die Wand frei legen und dann schauen wir weiter...:bau_1:
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Halbwissender, 1. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Mal nach hygroskopischer Feuchte googeln...

    Keine Abdichtung nach heutigen Regelwerken bei höherwertiger Nutzung + gelöste Saze + kältester Punkt = Bodennähe Außenbereich + Feuchtebrücken bei Abdichtung auf 1. Lage = unschöne Salzbedingte ABsprengungen + hygroskopische Feuchte.

    Eindringendes Wasser in tropfbarer Form sieht anders aus
     
  16. Maibauer

    Maibauer

    Dabei seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerarbeiter
    Ort:
    Umstadt
    Sehr interessant
    Danke für den Tipp , werde das nach dem abschlagen des Putzes mal beobachten.
     
Thema:

Aufsteigende Feuchtigkeit ?

Die Seite wird geladen...

Aufsteigende Feuchtigkeit ? - Ähnliche Themen

  1. Holzfenster Feuchtigkeit

    Holzfenster Feuchtigkeit: Grüße Da ich gerade den Innenputz bekommen hier meine Frage. Habe unten im Essbereich Holz/Alu Fenster der Firma Rekord. Da beim Innenputz viel...
  2. Feuchtigkeit in Einliegerwohnung

    Feuchtigkeit in Einliegerwohnung: Hallo zusammen, ich bin kein besonders erfahrener Hobbyhandwerker und brauche Tipps für das weitere Vorgehen bei einem Feuchtigkeitsschaden in...
  3. Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???

    Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???: Grüße Ich bin neu hier und hoffe mir Antwortet jemand schnell der sich ein bisschen besser auskennt wie ich Hab jetzt einen Neubau Fenster...
  4. Dachfenster - Feuchtigkeit Fensterrahmen

    Dachfenster - Feuchtigkeit Fensterrahmen: Hallo zusammen, wir haben bei unserem Bad-Dachfenster von VELUX das Problem, dass sich im Fensterrahmen Feuchtigkeit bildet, die dann teilweise...
  5. Wie Dachfenster vor Feuchtigkeit schützen?

    Wie Dachfenster vor Feuchtigkeit schützen?: Hallo zusammen, wir haben letztes Jahr Gebaut und folgendes Problem mit unseren Dachfenstern: Wir haben überall eine 3-Fach Verglasung außer an...