Ausbau von Beton Lagerhalle

Diskutiere Ausbau von Beton Lagerhalle im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich bin neu hier in Forum und hoffe jemand kann mir helfen. Ich will ein 70er alte Lagerhalle kaufen und in ein Wohnhaus umbauen....

  1. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Hallo,

    ich bin neu hier in Forum und hoffe jemand kann mir helfen.

    Ich will ein 70er alte Lagerhalle kaufen und in ein Wohnhaus umbauen. Bevor ich es kaufe, muss ich klären "ob es überhaupt geht"?
    Laut Grundriss ist der Wandaufbau (von innen nach außen): 80 mm Beton, 55 mm Styrodur, 115 mm Beton.

    Zu meine Fragen:
    1. Unter gibt es eine 115 mm dicke Innenwand. Ist diese Wand eine Tragende Wand oder kann man diese abreisen? (siehe Grundriss)
    2. Kann man ohne Bedenken an den gekennzeichneten Stellen (siehe Grundriss) Beton für 1 Meter breite Fenster raus flexen?

    Würde mich sehr über Antworten freuen.

    Mfg

    Grundriss2.jpg
     
  2. #2 Gast036816, 01.11.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ausflexen geht schon mal gar nicht.

    du solltest dir einen berater zum kauf gönnen, der die substanz vor ort betrachtet. per ferndiagnose ist das unmögliche, anhand deines plänchens über den abbruch so mir nichts dir nichts zu entscheiden. da muss auch ein blick in die statik folgen.
     
  3. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wieso geht ausflexen nicht? Vor ca 10 Jahre wurden rechts unten eine Tür eingebaut und da wurden 4 Kernborungen gemacht und dann ausgeflext und der rest rausgestemmt.

    Klar ist Ferndiagnose immer schlecht und würde damit auf jedenfall eine Frima beauftragen. Nur ich will nicht vor dem Kauf nicht so viel Geld investieren und alles überprüfen lassen.

    Nur ein 115 Wand so nah an der Außenwand kann doch keine Tragendewand sein.

    Und man kann doch sagen ob man in eine Betonwand 1 Meter rausflexen kann ohne gleich die ganze Statik neu zu berechnen?
     
  4. #4 Tafelsilber, 01.11.2012
    Tafelsilber

    Tafelsilber

    Dabei seit:
    02.07.2012
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arch
    Ort:
    Berlin
    Bevor du dich mit technischen Details beschäftigst, würde ich erst mal klären, ob hier eine Nutzungsänderung zu Wohnen baurechtlich möglich ist.
     
  5. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ja das ist schon geklärt. Der Markler meinte ist absolut kein Problem. Vor dem Kauf lasse ich mir das noch schriftlich geben und werde auch noch mal selber nach prüfen.


    ps: Nur so eine Frage? Wieso kann man den Grundriss nicht größer machen? Gibt es hier einen Trick? Bei den anderen Beiträgen geht es doch auch?
     
  6. #6 wasweissich, 01.11.2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :mega_lol::mega_lol:

    und das heisst , dass man dann einfach weiter die bausubstanz zerfleddern kann , ohne dass was passiert ?
     
  7. #7 Gast036816, 01.11.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    was machst du, wenn du eine falschaussage hier erhältst, der abbruch geht nicht so wie du das vorhast? wer übernimmt die risiken, wenn du nicht bereit bist, zur minderung des risikos deinen finanziellen beitrag zu leisten?

    der makler ist versiert die genehmigungsfähigkeit sicher zu stellen?

    flexen geht nicht, nimm es so an.
     
  8. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich erwarte keine Genehmigung von einem Markler oder noch von einen Forum.

    Ich lasse das Haus auch vor dem Kauf von einem Profi überprüfen und nach dem Kauf ... beauftrage ich eine Firma mit den arbeiten.

    Nur bevor ich jemanden beauftrage, wollte ich eure Meinung hören, ob es überhaupt geht.

    Wieso sollte man nicht eine 25 cm Betonwand flexen können? Kellerwand aus Beton kann man auch flexen.
    Im dem Haus wurde auch schon eine Tür raus geflext. Wieso ging es da und bei den Fenster nicht?
     
  9. #9 Ralf Dühlmeyer, 01.11.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gehen geht fast alles - rein technisch. Welcher Aufwand damit verbunden ist, muss ein Statiker vor Ort und an Hand der Bestandspläne beurteilen.
    Irgend ein Wandteil muss ja nunmal tragend sein.

    Der Makler wird Dir auch erzählen, im Himmel sei Jahrmarkt, wenn es dem Verkaufserfolg dienlich sein sollte!

    Du brauchst auf jeden Fall (wenn das ganze denn als Wohneinheit nutzbar sein sollte) einen Nutzungsänderungsantrag, in dem Du die Statik für die Veränderungen, den Brand- und Schallschutz nach heutigen Vorschriften, den Wärmeschutz nach EnEV, Raumaufteilungen, Einstellplätze, GRZ/ggf GFZ, usw usw nachweisen musst.

    Beim Wärme-und beim Brandschutz kann das richtig spannend werden. Mach Dich mal schlau, was die WDVS-Systembefestigungen, die für die Sanierung von DDR Plattenbauten entwickelt wurden (was ähnliches hast Du da) so den m² kosten.
     
  10. #10 wasweissich, 01.11.2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    betonwände werden nicht geflext .

    betonwände werden gesägt .
     
  11. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Klar es gibt die 24 cm dicke innen wand die tragen ist und die Außenwand mit den Betonstützen.

    Also wenn ich eine Nutzungsänderung beantrage, dann muss ich nach heutigen Vorschriften sanieren bzw. umbauen und wenn es schon ein Wohnhaus wäre, dann nicht?
     
  12. #12 Ralf Dühlmeyer, 01.11.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn es schon ein Wohnhaus wäre, müsstet Du ja nichts ändern, dann gäbs auch keinen Grund, nach heutigen Vorschriften zu bauen!
    Aber wenn Du anfasst, dann so, wie es heute sein muss!
     
  13. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    ah danke. Das wusste ich nciht. jetzt finde ich auch was bei google :D ich habe mit beton flexen gesuch. Falsche suchwörter benutzt.
     
  14. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Vielen Dank. Hast mir sehr weiter geholfen.

    Der Markler hat zwar gesagt das man daraus ein Wohnhaus machen kann, aber nicht dass man eine Nutzungsänderung beauftragen muss und nach heuten Standard umbauen muss.

    Mir wurde das so erzählt:
    - Paar Löcher in Beton machen. Kann ja eine Firma machen, dann kommen paar Fenter rein.
    - Einwenig Trockenbau paar Wänder hochziehen. (hätte wir dann selber gemacht)

    und fertig hat man ein Haus.

    Über Dämmung habe ich mir schon paar gedanken gemacht und wollte mit Glaswolle und hinterbelüftete Außenfassade machen.

    Ich werde mal mit dem Markler reden. Mal gucken was er zusagen hat.
     
  15. #15 Gast943916, 01.11.2012
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    daran siehst du wieviel Ahnung der Makler hat....
     
  16. #16 wasweissich, 01.11.2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das hat mit fehlender ahnung nichts zu tun .

    der TE hat ja nicht gefragt , was genau nötig ist . und ein pferdehändler(früher rosstäuscher genannt) wird die schwächen des kleppers nicht anpreisen , den er loswerden will .....

    und maker sind die pferdehändler von heute ... :D
     
  17. #17 Gast036816, 01.11.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    warum redest du einem makler über bautechnische und genehmigungsrelevante dinge? die aussagen haben kurze halbwertszeiten. hast du ihn bezahlt, ist die ganzwertzeit überschritten.
     
  18. #18 Tafelsilber, 01.11.2012
    Tafelsilber

    Tafelsilber

    Dabei seit:
    02.07.2012
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arch
    Ort:
    Berlin
    Mein Hinweis zielte eher darauf ab, erst mal zu prüfen, ob Wohnen von der Art der Nutzung her überhaupt möglich ist. Also ist hier ein Gewerbe- oder Industriegebiet? Liegt die Halle im Außenbereich? Ein Blick in den B-Plan oder falls nicht vorhanden ein Termin beim Planungsamt könnte da Aufschluss geben. Erst dann würde ich mich mit Fensteröffnungen etc. beschäftigen.
     
  19. #19 Thomas B, 01.11.2012
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ich habe schon Makler erlebt, die so großen Unsinn erzählten, daß es eigentlich keines Fachmanns bedurft hätte diesen als eben solchen zu entlarven (Interessent fragte, ob man diese großen Räume in mehrere kleinere Räume unterteilen könnte, also Wände einziehen. Makler sagte: Null Problemo, kann man ganz einfach machen. Dumm nur, daß die Fassade ein durchgehendes, horizontales Fensterband aufwies. Wie man da hät5te Wände einziehen wollen.....aber egal). Dieerzählen sogar ganz offensichtlichen Unsinn um ihr Zeugs zu verticken, denn dafür werden sie bezahlt und nicht für eine sach- u. fachgerechte Interessentenberatung.

    Eine vertiefende Beratung, die dann in Richtung Brandschutz, Baurecht, EnEV kann man nicht ernsthaft erwarten, weil das ein Makler idR gar nicht leisten kann. Es fehlt ihm das hierfür notwendige Fachwissen.

    Daher sind Aussagen der Gestalt, daß ginige schon, ist alles kein Problem, mit einigen Handgriffen einfach zu bewerkstelligen usw. häufig völlig wertlos und dienen nur dem Ziel das Objekt endlich zu verkaufen und die Provison einzusacken....
     
  20. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Es ist ein Mischgebiet und in der Anzeige von dem Markler steht ganz klar: Ausbau fähiges Wohnhaus.

    Die Halle wurde als Büro und langerung von Kleingeräten von der Telek... benutzt. Es wurde in den 70er als Flachdach bungalow aus Betonwänden gebaut und dann in den 90er kam ein Satteldach drauf.

    Jetzt will keiner mehr haben.

    Ob man jetzt eine Nutzungsänderung braucht oder nicht ... muss ich noch in erfahrung bringen.

    Vielen Dank erst mal
     
Thema: Ausbau von Beton Lagerhalle
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lagerhalle ausbauen

    ,
  2. lagerhallen außenbereich

Die Seite wird geladen...

Ausbau von Beton Lagerhalle - Ähnliche Themen

  1. Alter "Rohbau" innen ausbauen

    Alter "Rohbau" innen ausbauen: Hallo zusammen, wie viele andere hier, bin ich neu hier im Forum und habe gleich eine Frage. Und zwar habe ich vor, ein Objekt zu kaufen welches...
  2. Starke Erschütterungen im DG-Ausbau

    Starke Erschütterungen im DG-Ausbau: Hallo Liebes Forum, ich bin Anfang des Jahrs in eine DG-Wohnung in einem Altbau gezogen. Die Wohnung ist im 4. OG in einem alten Mietzinshaus....
  3. BKS Schloss ausbauen

    BKS Schloss ausbauen: Hallo zusammen, habe eine Tür, die zwar offen ist, aber ich für das Schloss keinen Schlüssel habe. Siehe Foto anbei, auf dem Schloss steht BKS....
  4. DG "Ausbau" mal wieder) + Keller

    DG "Ausbau" mal wieder) + Keller: Hallo Ihr Lieben, wahrscheinlich schon tausend Mal erwähnt, da ich aber leider keine Antworten für mich gefunden habe, stelle ich meine Fragen....
  5. [DG-Ausbau] Aufsparrendämmung, jetzt zusätzlich Innendämmung

    [DG-Ausbau] Aufsparrendämmung, jetzt zusätzlich Innendämmung: Hallo zusammen, ich habe mich gerade hier angemeldet in der Hoffnung, Infos von Dämmungs-Profis zu erhalten. Folgende Situation: Dachgeschoss...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden