Ausblühungen im T9 durch Feuchtigkeit?

Diskutiere Ausblühungen im T9 durch Feuchtigkeit? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, die Aussenwände (T9 mit V-plus) unseres Hauses sind während der Rohbauphase (Dez 06 - Feb 07) nicht übermässig nass geworden....

  1. #1 Obi1, 27. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2007
    Obi1

    Obi1

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    die Aussenwände (T9 mit V-plus) unseres Hauses sind während der Rohbauphase (Dez 06 - Feb 07) nicht übermässig nass geworden. Die Mauerwerkskronen wurden regelsmässig vom BU abgedeckt, so dass Tagwasser keine Chance hatte.
    Lediglich dort, wo das Wasser längere Zeit auf der EG-Rohdecke stand, sind die Aussenwände im EG darunter stellenweise aussen und innen nass geworden.

    Mittlerweile ist das Dach eingedeckt, der Bau wetterfest und die Aussenwände beginnen zu trocknen.
    Frage: Ist das jetzt normal, dass die 1. Steinreihe im EG ringsherum vereinzelt weisse Flecken/Ausblühungen aufweist? Worum handelt es sich hierbei?

    Vielen Dank schonmal vorab für Eure Rückmeldungen.

    Gruß
    Obi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Obi1

    Obi1

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    keine Antwort, heisst das

    das niemand etwas dazu sagen kann oder das die Frage zu dumm ist???
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Also

    hier siehts schon so aus das Wasser gelaufen ist, die unterste Schicht sieht noch Augenscheinlich nass aus, genau wie die Bereiche Fenster usw.
     
  5. #4 Ingo Nielson, 5. April 2007
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    ich vermute, die steine waren schon auf der palette nass.
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Ingo

    stimmt und der Kleber hat sich auf dem nassen stein noch ein bisschen verdünnert...
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    .
    wenn ich mir die "längere" Zeit selbst definieren darf dann iss mir
    des schon klar das der Steine jetzt so dermassen ausblüht (!)
    .
     
  8. Obi1

    Obi1

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    ...

    ca. 3 Wochen waren es schon!

    Ist das eigentlich jetzt in irgendeiner Form ein Problem, dass der Stein so ausblüht oder ist das wurscht??
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    jetzt frag ich mich warum längere Zeit Wasser auf der Bodenplatte
    im Erdgeschoss stand ???
    .
    der Außenputz sollte erst aufgebracht werden wenn die Feuchtigkeit
    restlos raus iss aus den Steinen ... bei dem Wetter derzeit trocknet
    des ja von selbst ab ... "ABER" vor dem verputzen musste mit ner
    Wurzelbürste die Kalkablagerungen wegbürsteln (!)
    .
    ich bleibt dabei des hätt´s ned gebraucht ... "aber" alles muss
    ich eh ned verstehn :)
    .
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Obi1

    Obi1

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Also ...

    ... das Wasser stand zuerst einige Zeit auf der DECKE des EG, da der Dachstuhl noch nicht fertig geschlossen war. Durch stärkere Regenfälle lief dann das Wasser allerdings über die Betontreppe vom DG ins EG (und auch in den Keller), so dass es halt auch im EG an den tiefsten Punkten stand. Das Wasser rauskehren hat nicht viel gebracht, da die Regenfälle zu stark waren. Der T9 hat also zum Einen das Wasser von oben durch die Decke als auch von unten über den Boden ziehen können und so sind die Aussenwände an 2-3 Stellen sehr nass geworden (die Mauerwerkskronen waren immer gut abgedeckt!).

    Aber ich denke, da wir ja jetzt ins Frühjahr und in den Sommer mit dem weiteren Ausbau reinkommen, ist das mit dem Trocknen nicht so schwierig. Dafür hatten wir halt so gut wie keinen Frost, da der Winter ja bekanntermassen ausgefallen ist und somit konnte der Rohbau von Dez - Feb hochgezogen werden. Ist auch was wert!

    @Josef: Vielen Dank für den Tip mit dem Abbürsten des Kalks! Frage: Müssen allerdings analog beim Innenputz auch die Wände restlos trocken sein oder ist hier sichtbare Restfeuchte egal? Wir haben nämlich auch eine "normale" Poroton-Innenwand, die noch sehr nass ist und der Putzer will nächste Woche mit dem Innenputz anfangen! Bild siehe unten!

    Vielen Dank!
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    lauf los und hol dir ein paar gescheite Bautrockner >60 liter ...
    und die lasste laufen bis der Putzer kommt ... ansonsten wirste
    ned viel Freude am Putz haben (!) ... wenn´s geht verschieb den
    Putzer noch ne Woche bis des Wasser aus den Steinen iss (!)
    .
    "und" mess mal vorab die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung wo
    die Wände nass sind (!)
    .
     
Thema:

Ausblühungen im T9 durch Feuchtigkeit?

Die Seite wird geladen...

Ausblühungen im T9 durch Feuchtigkeit? - Ähnliche Themen

  1. Holzfenster Feuchtigkeit

    Holzfenster Feuchtigkeit: Grüße Da ich gerade den Innenputz bekommen hier meine Frage. Habe unten im Essbereich Holz/Alu Fenster der Firma Rekord. Da beim Innenputz viel...
  2. Feuchtigkeit in Einliegerwohnung

    Feuchtigkeit in Einliegerwohnung: Hallo zusammen, ich bin kein besonders erfahrener Hobbyhandwerker und brauche Tipps für das weitere Vorgehen bei einem Feuchtigkeitsschaden in...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???

    Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???: Grüße Ich bin neu hier und hoffe mir Antwortet jemand schnell der sich ein bisschen besser auskennt wie ich Hab jetzt einen Neubau Fenster...
  5. Dachfenster - Feuchtigkeit Fensterrahmen

    Dachfenster - Feuchtigkeit Fensterrahmen: Hallo zusammen, wir haben bei unserem Bad-Dachfenster von VELUX das Problem, dass sich im Fensterrahmen Feuchtigkeit bildet, die dann teilweise...