Ausführung Betontreppe

Diskutiere Ausführung Betontreppe im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich gedenke eine Treppe zu meinen Hauseingangpodest selber zu betonieren. Die Treppe überwindet eine höhe von 1,35 Meter bei einer Länge...

  1. timtoe

    timtoe

    Dabei seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing
    Ort:
    PW
    Hallo,
    ich gedenke eine Treppe zu meinen Hauseingangpodest selber zu betonieren. Die Treppe überwindet eine höhe von 1,35 Meter bei einer Länge von 2,80 Meter. Trittstufenhöhe 15cm, Stufentiefe 35cm. Die erste und jeweils letzte Stufe wollte ich mit einen Fundament 80cm (oder tiefer) gründen. Die Treppe ist nicht freitragend, liegt auf dem Erdreich auf. Die Setzstufen führe ich mittels Granitpalisaden aus die beim betonieren mit eingesetzt werden. Als Belag kommen später Polygonalplatten drauf. Unter den Palisaden soll sich ca 10 cm Beton befinden. Den Beton möchte ich mit Stahlfasern zusätzlich bewehren. Kann das halten? Oder sollte man lieber bei der Größe der Treppe diese mit einen Vollfundament ausführen. Also über die komplette Länge der Treppe diese bis 80cm in die Erde führen. Was allerdings auf einen massiven Betonklotz von ca. 4 Kubikmeter hinausläuft.... Mir ist nicht so ganz klar wie eine korrekt ausgeführte Treppe aussieht.....
    Gruß
    Bernd
     
  2. #2 Isolierglas, 11.07.2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Besser:

    Fundament rundum, korrekt bewehrt. Stufen betonieren. Ca. 16cm Betongurt als Träger der Stufen vorsehen. 10-er Stabstahl im 100-er Raster. Zuerst die "Wände" erstellen (Betonwerk verleiht Paschal Schalung!), dann auffüllen und verdichten. Dünne Schicht Beton / Speis auf dem Sand verteilen. Aushärten lassen. Abstandsahalter drauf, Eisen drauf. Treppe einschalen. Betonieren. Nicht zu feuch (läuft raus!) Gut verdichten.

    4cbm Vollmassiv -> Garantie für Risse

    Stahlfaser? Wozu???
     
  3. #3 VolkerKugel (†), 11.07.2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Glückwunsch nach Darmstadt ...

    ... ich hätte es nicht geschafft, nach dieser etwas wirren "Baubeschreibung" einen solch fundierten Ausführungsvorschlag zu erarbeiten :konfusius .
     
  4. jhd

    jhd

    Dabei seit:
    13.05.2003
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauinschenör
    Ort:
    Im schönsten Bundesland der Welt!
    Bei 2,80m Länge, 1,35m Höhenversatz und 0,80m frostfrei am Antritt bleibt eine Breite von 1,00m um 4cbm zu erhalten.
    Dann könnte er auch gleich nen massiven Klotz betonieren, wenn das "Fundament rundum" erstellt werden soll.
    +
    Vorne und hinten Fundament, Bewehrung für einen freitragenden Lauf.
    Die Auflagerung auf dem Erdreich ist dann quasi nur um nicht schalen zu müssen.
    +
    Alternativ (ist ja nicht für uns) unbewehrt, wird eh verkleidet.

    Jetzt hab ich mich aber aus dem Fenster gelehnt.
     
  5. #5 VolkerKugel (†), 11.07.2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Und wie ...

    ... wollt Ihr das

    Die Setzstufen führe ich mittels Granitpalisaden aus die beim betonieren mit eingesetzt werden.

    mit reinbasteln :confused:

    @jhd: Lehn Dich wieder zurück :biggthumpup:
     
  6. #6 Isolierglas, 11.07.2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    "Die Setzstufen führe ich mittels Granitpalisaden aus die beim betonieren mit eingesetzt werden"

    DAS fällt aus wegen Bodennebel!
     
  7. #7 wasweissich, 11.07.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und wann erwartest du die ersten bombenangriffe??
     
  8. #8 wasweissich, 11.07.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    für den fall würde ich die polygonalplatten durch 80 mm panzerstahlplatten ersetzen..........
     
  9. #9 alex2008, 12.07.2008
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    @timtoe

    Respekt so Massiv bauen nicht mal die Schweizer.
     
  10. timtoe

    timtoe

    Dabei seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing
    Ort:
    PW
    Vielen Dank an diejenigen, die sich die Mühe gemacht haben, konstruktive Vorschläge zu unterbreiten.

    Ich weiß nicht, was an der Beschreibung wirr gewesen ist.
    Ich gehe nicht davon aus, dass ich 4 m³ Beton benötige. Allerdings sind viele Beschreibungen doch recht vage geschildert, Betreff der Herstellung eines Vollfundaments.
    Wie schon festgestellt, ist der Bau durch die Palisaden etwas schwierig. Aber ich habe schon viele Beispiele von Treppen gesehen, bei denen Palisaden vorne eingebaut waren und auf der restlichen Trittstufe Natursteinbelägen verlegt waren. Also machbar muss es irgendwie sein.
    Vielleicht wurden hier aber auch Palisaden aufgestellt und fertige Betonstufen dahinter und zum Schluss der Natursteinbelag verlegt. Dies kommt mir aber auch nicht sonderlich haltbar vor. Ich benötige lediglich eine stabile Konstruktion, damit die Polygonalplatten nicht irgendwann reißen.
    Ich gehe davon aus, dass eine Bewehrung unbedingt erforderlich ist, um Risse zu vermeiden.
    Durch die Palisaden würde ich einiges mehr an Beton benötigen, da die Bewehrung dann wohl unter den Palisaden eingebracht werden müsste.
    Von den Stahlfasern hat ein Bekannter angefangen, um das Bewehrungsproblem zu umgehen und den Beton flexibler zu machen. Siehe auch Faserbeton.

    Gruß Bernd
     
  11. #11 wasweissich, 12.07.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    genau , dein bewehrter betondenkansatz hindert dich an einer vernünftigen lösung.......

    j.p.
     
  12. #12 wasweissich, 12.07.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das

    sind auch palisadenstufen , genau weiss ich es nicht mehr , aber der betonbedarf ~1m³

    j.p.
     
  13. timtoe

    timtoe

    Dabei seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing
    Ort:
    PW
    @wasweisich

    was meinst Du mit genau?

    Bewehrung ist gar nicht notwendig: Palisaden gut einbetonieren, danach 20 cm Schotterschicht einfüllen und ca. 20 cm dicke Betonstufen gießen und dann Polygonalplatten verlegen?

    So was in der Art an Fotos habe ich auch gesehen und gemeint.

    Gruß Bernd
     
  14. #14 wasweissich, 12.07.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    da wird jede palisadenreihe (auf verdichtetem schotter) für sich einbetoniert ,
    und was meinst du mit polygon ?
    und wofür 20 cm betonstufen?
     
  15. #15 wasweissich, 12.07.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und ausserdem fand ich meinen beitrag #7 durchaus konstruktiv , man hätte drüber nachdenken müssen.........
     
  16. timtoe

    timtoe

    Dabei seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing
    Ort:
    PW
    @wasweiss ich

    20 cm Betonstufen gießen - damit meinte ich: Schotterschicht hinter den einbetonierte Palisaden auffüllen und verdichten, dann Beton darüber ca. 20 cm? und dann die Polygonalplatten als Abschluss, die dann zusammen mit der Oberseite der Palisaden die Treppenstufe bilden. Die Polygonalplatten sollen richtig mit Mörtel verfugt werden.

    Konstruktiv finde ich es, wenn man seinen Meinung begründet, am besten anhand konkreter Zahlen oder Beispiele oder Erfahrungen. Nichts für ungut. Danke für die Hilfe, aber mit einer bloßen Feststellung ist keinem geholfen. Gedanken habe ich mir schon genug gemacht. Aber ich weiß nicht, ob diese richtig sind, ich bin nunmal Laie, darum habe ich hier nachgefragt.

    Gruß Bernd
     
  17. #17 alex2008, 13.07.2008
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Gelände grob auffüllen verdichten, für die Palisaden ggf. wieder was wegkratzen. Diese in "Randsteinbeton" mit ca. 10-15cm Unterbeton versetzen.
    Hinter den Pallisaden ggf. wieder etwas hinterfüllen, verdichten oder meinetwegen einen klapprigen Beton nehmen. Polygonalplatten in Beton oder Estrich verlegen, ausfugen.

    Bewehrung kannste dir sparen und Faserbeton erst recht. Wichtig ist, dass da wo die Treppe drauf kommt der Untergrund schön ordentlich verdichtet ist. Säuft die Baugrubenverfüllung ab nützt nämlich auch der schöne Baustahl in der Treppe nichts

    Alexander
     
  18. #18 gsteinha, 21.07.2009
    gsteinha

    gsteinha

    Dabei seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Duisburg
    Da habe ich auch eine Frage.
    Ich möchte gerade eine Aussentreppe mit 2 Stufen betonieren. Wie tief sollte das Fundamnet sein. Ist 80cm nicht zu tief. Sind ja nur 2 Stufen. Soll eine Vollbetontreppe werden.
     
  19. honney

    honney

    Dabei seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    im hohen Norden
    Benutzertitelzusatz:
    bauleitender Dipl.-Ing. mit viel Spass am Job!
    wie im Beitrag zuvor gesagt, kräftig verdichten und gut iss
     
Thema: Ausführung Betontreppe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betonstiege aushärtezeit

    ,
  2. aushörten beton treppe

    ,
  3. beton aushärten Treppe

    ,
  4. suche ein beton treppe die aufliger länge 2 80,
  5. ausführung trepperstufen beton,
  6. risse betontreppe
Die Seite wird geladen...

Ausführung Betontreppe - Ähnliche Themen

  1. Ist dieses Übergangsprofil eine fachgerechte Ausführung vom Profi?

    Ist dieses Übergangsprofil eine fachgerechte Ausführung vom Profi?: Schönen guten Abend, in unserer Wohnung wurde im Wozi der alte Teppichboden von einem Meisterbetrieb für Bodenbeläge, entfernt, der Estrich...
  2. Schächte Füllen und Vorbauwand fachgerecht ausführen

    Schächte Füllen und Vorbauwand fachgerecht ausführen: Liebes Bauexpertenforum, wir möchten nun unsere untere Etage in angriff nehmen und ich habe ein paar Fragen, ich hoffe ihr könnt mir...
  3. Traufe richtig ausführen

    Traufe richtig ausführen: Hallo, ich plane mein Dach neu zu decken und bin gerade dabei das Material für die Traufe zu bestellen. Es sind 40/60 trag und Konterlatten...
  4. Sockel Ausführung monolithisches Mauerwerk

    Sockel Ausführung monolithisches Mauerwerk: Hallo, da wir bald zum Mauern beginnen, mache ich mir Gedanken um die Ausführung des Sockels. Ich hab hier eine Skizze gezeichnet, wie ich es...
  5. WW-Zirkulationsleitung - Wie ausführen ?

    WW-Zirkulationsleitung - Wie ausführen ?: Hallo zusammen, sind gerade am sanieren und ich als Laie würde gerne mal von euch hören, ob das, was mein Sanitärinstallateur vorgeschlagen hat,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden