Ausführungsfristen -Verzug

Diskutiere Ausführungsfristen -Verzug im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo liebe Experten, ich habe eine Frage, wie es sich verhält, wenn das Haus zu spät übergeben wird (Baubeginn war der 01.08.2013). In unserem...

  1. #1 savoy84, 05.05.2014
    savoy84

    savoy84

    Dabei seit:
    28.01.2013
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo liebe Experten,

    ich habe eine Frage, wie es sich verhält, wenn das Haus zu spät übergeben wird (Baubeginn war der 01.08.2013). In unserem Bauvertrag steht folgendes

    "Die Gesamtbauzeit beträgt 10 Monate ab dem Baubeginn bis zur Hausübergabe.
    Bei günstiger Witterung auch früher.

    Vertragsstrafe bei verspäteter Hausübergabe (ausgenommen sind übermäßig starke Behinderungen durch Frost und Schnee) € 1.000,00 Brutto / Monat.
    Maximal 5,00 % der Bausumme."

    Jetzt ist es so, dass unser GÜ ein paar Leistungen nicht rechzeitig fertig bekommt (z.B. die Holzfassade, aber ws. auch die Tore, Nebeneingangstür der Garage). Seiner Meinung nach wäre das kein Problem, denn einem Einzug steht das nicht entgegen.
    Ich wollte allerdings erst einziehen, wenn alles fertig ist. Zudem zeichnet sich jetzt ab, dass die Innentüren auch nicht rechzeitig drin sind.

    Meine Frage daher: Kann er das so sagen, wenn nur Teile im Außenbereich fehlen? Mit dem Argument kann er das ja auch erst in 5 Jahren fertig machen. Sieht die Situation anders aus, wenn innen noch etwas fehlt (kommt es dann darauf an, was?)?

    Danke für eure Einschätzung!
     
  2. #2 Baufuchs, 05.05.2014
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Da wirst Du wohl einen Anwalt fragen müssen.

    Hausübergabe ist kein eindeutiger Zeitpunkt wie es z.B. "Fertigstellung aller Arbeiten" wäre.

    M.E. kann die Hausübergabe erfolgen, wenn ein Bezug des Hauses zumutbar ist.
    Dazu müssten allerdings auch die Innentüren eingebaut sein.

    Der GÜ hat ja noch Zeit bis Ende Mai. Da geht noch was......
     
  3. #3 savoy84, 05.05.2014
    savoy84

    savoy84

    Dabei seit:
    28.01.2013
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Rheinhessen
    Kann man Hausübergabe nicht mit Abnahme gleichsetzen?
    Die Fassade hat eine eigene, nicht unwesentliche Abschlagszahlung vor der Endrate ("nach Abschluss aller Arbeiten").
    Muss ich eine Abnahme machen, bevor wesentliche Arbeiten ausgeführt wurden?

    Mir ist klar, dass ich keine Rechtsberatung bekommen kann, trotzdem fände ich eure Meinung hilfreich. Danke dafür!
     
  4. #4 Detlev1969, 08.05.2014
    Detlev1969

    Detlev1969

    Dabei seit:
    02.05.2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Naturwissenschaftler
    Ort:
    Hamburg
    Wenn Ihr nicht gezwungen seid, dringend einzuziehen, solltet Ihr das auch auf keinen Fall tun, sondern die Fertigstellung abwarten. Beginnt Ihr dagegen, das Haus zu nutzen, kann von einer Abnahme ausgegangen werden. Vermeidet das unbedingt.

    Ja, Übergabe und Abnahme können wohl in diesem Sinne als gleichwertig angenommen werden. Man erkennt aber mal wieder, wie wichtig es ist, in Verträgen exakte Formulierungen zu wählen und unklar definierte Begriffe zu vermeiden. "Fertigstellung" wäre hier besser gewesen.

    Im allgemeinen darf der Bauherr durchaus davon ausgehen, dass er das Haus erst dann übernimmt, wenn es fertiggestellt ist. Ohne Innentüren ist ja nicht einmal der Einzug zumutbar, aber auch die Fassade sollte fertig sein und das Haus nicht mehr eingerüstet.

    Der Unternehmer hat ja noch etwas Zeit, um es zu schaffen. Sagt ihm klar, dass ihr die Fertigstellung abwarten werdet, das wird ihn wahrscheinlich motivieren...
     
  5. #5 savoy84, 08.05.2014
    savoy84

    savoy84

    Dabei seit:
    28.01.2013
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Rheinhessen
    Momentan haben wir die Doppelbelastung mit Miete und Kredit, das wollen wir natürlich so schnell wie möglich ändern und außerdem stehen die neuen Mieter in den Startlöchern.
    Der GÜ kann die Fassade nicht mehr rechtzeitig fertig bekommen, da das Holz dafür (spezielles, vertraglich vereinbart und in der Baubeschreibung festgeschrieben) 2 Monate Lieferzeit hat und noch nicht mal bestellt ist. Die Detailplanung der Fassade, die noch von unserem Architekten geprüft werden soll (auch vereinbart) ist noch nicht mal erstellt (obwohl seit Dez 13 von uns angefragt). Aber er hat die Ruhe weg, da es uns ja nicht am Einzug hindern würde.
    Die Innentüren sind übrigens auch noch nicht bestellt...

    Gibt es sowas wie "unter Vorbehalt Einziehen"?
     
  6. #6 Detlev1969, 08.05.2014
    Detlev1969

    Detlev1969

    Dabei seit:
    02.05.2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Naturwissenschaftler
    Ort:
    Hamburg
    Ja, Ihr müsst dann schriftlich gemeinsam mit dem GU genau festlegen, wie Ihr Euch das vorstellt. Welche Teile als abgenommen gelten sollen und welche nicht und welche Bautenstände und welche Verzugsstrafen bezahlt werden. Alles haarfein schriftlich fixieren. Am besten eine einvernehmliche Lösung finden.

    + Hausübergabe mit Teilabnahme von ... genau aufzählen, welche Teile. Schriftlich fixieren, dass alle nicht genannten Teile auch ausdrücklich nicht abgenommen sind.
    + Erlauben lassen, dass Haus aufgrund des Verzugs genutzt werden darf.
    + keine weiteren Zahlungen vor Fertigstellung, damit der GU einen Grund hat, sich anzustrengen. Ihr müsst Geld in Rückhalt haben, sonst droht, dass lange nichts mehr passiert.
    + Für Verzugsregelung ggf. einen Kompromiss finden.

    Denk auch dran, dass alle Versicherungen ab dem Bezugstag greifen müssen, sonst ist das Haus ggf. plötzlich nicht versichert, wenn teilweise übernommen wird.
     
Thema:

Ausführungsfristen -Verzug

Die Seite wird geladen...

Ausführungsfristen -Verzug - Ähnliche Themen

  1. Verzug - verspätete Fertigstellung- Mahnung nicht erfolgt- rechtliche Konsequenz

    Verzug - verspätete Fertigstellung- Mahnung nicht erfolgt- rechtliche Konsequenz: kein Verzug mit der Fertigstellung, besteht bei... Es liegt bereits kein Verzug der Beklagten vor, da es an der vorliegend erforderlichen Mahnung...
  2. Bitte Hilfe! Probleme mit Architekt

    Bitte Hilfe! Probleme mit Architekt: Hallo, ich hoffe hier etwas Hilfe zu finden. Zum Sachverhalt: Wir bauen ein EFH und haben bereits eine genehmigte Bauvoranfrage. Als diese...
  3. Entschädigung beim Verzug im Kaufvertrag

    Entschädigung beim Verzug im Kaufvertrag: Hallo, ich werde eine Wohnung kaufen und haben wir im Kaufvertrag den Bezugstermin definiert. Der Bauträger will aber keine Entschädigung beim...
  4. VOB/B Ausführungsfristen? Aktuell Baustopp, Geld aber bezahlt.

    VOB/B Ausführungsfristen? Aktuell Baustopp, Geld aber bezahlt.: Hallo, Bauen mit BU. Problem: Baubeginn 48 KW / 13 wir haben es bis zur Sohle geschafft, danach gab es einen Baustopp wir konnten...
  5. öffentliche Ausschreibung - zu geringe Ausführungsfristen

    öffentliche Ausschreibung - zu geringe Ausführungsfristen: Hallo Ihr Ich hänge hier gerade an eine öffentliche Ausschreibung. Wenn ich damit fertig bin, werde ich bei einer kalkulierten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden