Ausgeführte Trockenbauarbeiten richtig?

Diskutiere Ausgeführte Trockenbauarbeiten richtig? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Profis, wir haben unser Schlafzimmer im 1 OG mit Schrägen von einer Firma mit Gipskartonplatten verkleiden lassen. Vorher war eine...

  1. #1 bergziege, 01.01.2014
    bergziege

    bergziege Gast

    Hallo Profis,

    wir haben unser Schlafzimmer im 1 OG mit Schrägen von einer Firma mit Gipskartonplatten verkleiden lassen.

    Vorher war eine Holzdecke dran.

    Die Vorgabe war, diese nach den Verabeitungsrichtlinien zu verlegen und wollten auf jeden Fall eine Bewehrung und das ganze zum hinterher streichen. Q2 hat man uns gesagt reicht. Es wurde "nur" mit Uniflott verspachtelt.

    Die Arbeiten sind nun abgeschlossen und ich stelle mir die Frage ob die Arbeiten richtig ausgeführt wurden. Warum? Mich stört ein wenig, dass man bei Lichteinfall erkennen kann wo gespachtelt wurde. Ich habe gelesen, dass dies aber erlaubt ist. Meinem techn. Verständniss nach kann es auch gar nicht anders sein, dass man dies sieht - zumindest bei Lichteinfall. Irgendwie habe ich da aber Widersprüche. Wenn ich 2 Platten zusammenschiebe und an der Stosskante einen Fugendeckstreifen anbringe, mit Spachtelmasse drüber gehe und soweit verziehe, dass ich keine Kante mehr habe ist es erstmal ok ABER ich habe definitiv einen Materialauftrag AUF den Platten.

    Meine Platten sind von der Firma mit K vorne dran und mit HRK.

    Jetzt habe ich mir die Platten von der Firma mit R bzw. S angesehen und habe entdeckt, dass es da Platten, wenn auch nur die großen, mit HRAK gibt. Diese müssen sogar mit Bewehrung verlegt werden. Dort habe ich aber die Möglichkeit den Bewehrungsstreifen in die Abflachung mit einzuarbeiten und dann flächenbündig zu verspachteln. Bei korrekter Verspachtelung/schleifen sieht man dort bestimmt nichts denn ich habe ja keine Erhöhung zwischen Platten sonder einen nahtlosen wie "bergfreien" Übergang.

    Im Hinblick auf weitere Trockenbauarbeiten im Haus (Renovierung) würde ich gerne folgende Fragen beantwortet haben.

    1. Ist dies tatsächlich so gewollt, dass man (übertrieben) eine Berg und Talfahrt auf den Platten hat?

    2. Wurden die Arbeiten dann richtig ausgeführt, Platten mit HRK, Bewehrungsstreifen, nur Uniflott?

    3. Wir haben in den restlichen Zimmern auch Holzdecken die runter sollen. Darunter befindet sich immer eine Holzunterkonstruktion. Kann man sich die Bewehrung sparen? Das Haus ist ein 98er BJ.

    4. Warum gibt es nicht bei jedem Hersteller HRAK und auch bei kleineren Platten? Da sieht man doch viel weniger bis eher gar nicht, dass mit Bewehrung gearbeitet wurde.

    5. Sollte man sich dann eher die großen Bauplatten mit HRAK antun?

    6. nur Uniflott? Habe gelesen, dass extra noch eine Spachtelmasse zum finishen gibt. Hätte dies was gebracht wenn die Handwerker dies verwendet hätten oder ist das nur Geldmacherei?

    7. Gibt es irgendwo eine genaue Anleitung/Beschreibung wie man an einer Laibung vom Dachfenster vorzugehen hat?

    8. An der Decke wurde Abstand zur Wand im mm Bereich gelassen und zum Schluss mit Acryl ausgespritzt. Ist dies korrekt?

    9. Wir haben eine Treppe in U Form und auf halber Treppe eine Schräge im Treppenaufgang. Da kommt man ohne "was" überhaupt nicht zum Arbeiten ran. Da ist auch Holzdecke dran und soll mit GK ersetzt werden. Wie macht man sowas an dieser Stelle?


    Sorry wenn das ein oder andere für den ein oder anderen von euch lustig ist. Ich hab versucht so gut wie es nur irgendwie geht alles zu beschreiben mit meinem laienhaften Wissen.

    Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir alle Fragen beantworten könntet :-)

    Dafür schon einmal ein herzliches Dankeschön.

    Vg

    bergziege
     
  2. #2 Kalle88, 01.01.2014
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Unten Lotrecht. Oben ca. 5-10cm winkelig zum Fenster dann waagerecht bis zur Dachschräge.

    Zum Rest können die Trockebauer qualifizierter Antworten. Frag mich aber warum du nicht Q3 oder Q4 bestellt hast? Q2 für "nur streichen" find ich schon hart irgendwie... aber ich bin auch nurn doofer Dachdeckmann.
     
  3. #3 Gast943916, 02.01.2014
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    bei nur streichen nicht unbedingt das wahre....
    Bewehrung einspachteln hat mit streichen nichts zu tun...
    bei Q2 normal
    Irrtum, lediglich die 4AK muss mit Bewehrung gespachtelt werden..

    zu 1 u. 2 bei Q2 ja,
    zu 3 ich würde immer mit Bewehrung arbeiten
    zu 4 gibt es von allen Herstellern, aber warum die Kinderplatten?
    zu 6 wenn man spachteln kann ist auch nur Uniflott ok
    zu 7 nö, aber wie man sollte und das hat Kalle beschrieben
    zu 8 nö, Trennband einspachteln
    zu 9 Leitern, Gerüst, Siemens Lufthaken....
     
  4. #4 bergziege, 02.01.2014
    bergziege

    bergziege Gast

    Q2 hat man uns als absolut ausreichend verkauft.

    Kann man auch auf der Herstellerseite so lesen.

    Qualitätsstufe 2 eignet sich für:

    • Matte füllende Anstriche/Beschichtungen (z. B. Dispersionsan- striche), die manuell – mit Lammfell- oder Strukturrolle aufge-
    tragen werden

    Sorry aber das mit dem Fenster habe ich überhaupt nicht verstanden.
     
  5. #5 Gast943916, 02.01.2014
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Heisst aber nicht, dass man keine Stöße mehr sieht...

     
  6. #6 bergziege, 02.01.2014
    bergziege

    bergziege Gast

    Sorry, da muss ich Veto einlegen, Vorgabe war nicht Q2 sondern hinterher zum streichen.

    Das mit dem Fenster, da muss ich mich präziser ausdrücken, ich meine den Anschluß ans Fenster - da ist doch eine Nut oder? Passt die Platte 12,5 da rein? und die Stöße Laibung-Wand/Schräge mit den Kantenprofilen wie muss das ausgeführt werden?

    Welche Platte mit welcher Kante nimmt man denn nun wenn mit Bewehrung gearbeitet werden soll und hinterher gestrichen wird?

    Mich ärgert einfach, man beauftragt eine FachFirma, alles besprochen und hinterher stellt man lauter komische Sachen fest. Wär nicht passiert wenn ich vorher genau bescheid gewusst hätte.......

    Was mache ich jetzt, habe überall an den Wandanschlüssen Risse in der Farbe (Acryl überstrichen).

    Nochmal Acryl drauf?
     
  7. #7 Kalle88, 02.01.2014
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Natürlich passt die Platte da rein, wozu sonst die Nut, mal abgesehen vom Dampfsperrfolienanschluss.
     
  8. #8 Gast943916, 02.01.2014
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    ja
    im rechten Winkel
    jede handelsübliche, da das streichen vom spachteln und nicht von der Kante abhängt
    am besten raus mit dem Mist und neu machen lassen, hängt aber davon ab, was im Vertrag (den ich nicht kenne) bestellt wurde

    darüber hab ich meine eigene Meinung.....
     
Thema:

Ausgeführte Trockenbauarbeiten richtig?

Die Seite wird geladen...

Ausgeführte Trockenbauarbeiten richtig? - Ähnliche Themen

  1. Innenputz zu rau/grob ausgeführt - was nun?

    Innenputz zu rau/grob ausgeführt - was nun?: Liebe Forumsmitglieder! Wir haben bei unserem Neubau ein Problem mit dem Putz festgestellt. Dieser erscheint uns so rau, dass er so nicht einfach...
  2. Flachdach richtig ausgeführt?

    Flachdach richtig ausgeführt?: Hallo Zusammen, wir haben eine Aufstockung und Anbau Ausführen lassen. In diesem Zug wurde bei uns ein neues Flachdach/Terasse erstellt. Die...
  3. Badewannenarmatur so richtig ausgeführt?

    Badewannenarmatur so richtig ausgeführt?: Hallo zusammen, unser Sanitärinstallateur hatte anfangs die Armatur für die Badewanne zu hoch vorgesehen. Als ich ihn auf die falsche Höhe...
  4. Ist die Dampfbremsfolie im Dachgeschoss bzw. im Spitzboden so richtig ausgeführt

    Ist die Dampfbremsfolie im Dachgeschoss bzw. im Spitzboden so richtig ausgeführt: Hallo zusammen, unser Bauträger hat kurz vor der Abnahme einen von mir geforderten Blower Door Test durchgeführt, der nun nicht bestanden worden...
  5. Dach dämmen/decken lassen - falsch ausgeführt?

    Dach dämmen/decken lassen - falsch ausgeführt?: Hallo, wir haben das Dach von einem Innungsbetrieb dämmen und neu eindecken lassen. Es wurde das Linitherm-System verwendet. Linitherm...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden