Aushub -Gratler

Diskutiere Aushub -Gratler im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo an alle Bauexperten ! Wir sind am bauen im Raum Dachau, und haben das Vergnügen unseren Erdaushub für den Keller nicht auf dem Grundstück...

  1. #1 BigM, 20. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2008
    BigM

    BigM

    Dabei seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinmechaniker
    Ort:
    Dachau
    Hallo an alle Bauexperten !

    Wir sind am bauen im Raum Dachau, und haben das Vergnügen unseren Erdaushub für den Keller nicht auf dem Grundstück lagern zu können. Ergo muss es der beauftragte Unternehmer den Dreck wegschaffen. Für 12,70 € + Märchensteuer für 1300 m³ :wow (und der war der günstigste im Umkreis!!)
    Nuja, weg muß es, gebrauchen kann man das Zeug eh nicht richtig, weil es sich lt. Baggerfirma eh nicht gescheit verdichten lässt.
    Nun hab ich halt wissen wollen, wo das Zeug deponiert wird für mein Geld.
    Der Laster fährt ca. 500 m im Dorf zum nächsten Großbauern und kippts aufm Hinterhof ab.
    Ich den Fahrer auf der Baustelle drauf angesprochen, sagt der: "Ja, da wirds nur zwischengelagert, bis wir wieder genügend Transporter frei haben, dann kommts auf Deponie." Hmm, ich erstmal mißtrauisch, aber gut, wird schon richtig sein.
    Nun, nach ca 2 Wochen mit dem Kellerbauunternehmer gesprochen, wegen der Anfüllung fürn Keller. "Ja nehmts halt den Aushub von euch von der Deponie" Ja wie, lässt sich doch nicht verdichten?! "Naja, das setzt sich schon noch bei den ersten Regenfällen, aber ihr machts ja eure Terasse und Wege eh erst viel später". Jo, da hatt er wohl recht.
    Nu, dann gugg mer mal ob das Material immer noch beim Bauern aufm Hof liegt -> tut es!
    Kellerbauer ruft Baggerunternehmer an: Der hat das Material dem Bauern verkauft:mauer
    Ja, wie jetzt? Lt. Rechnung auf Deponie und unter der Hand dem Bauern verkauft?
    Und dann nen Preis verlangen als würde er 10 km auf die Deponie fahren? :deal
    Aber mein Kellerbauer kennt die Gratler schon, da arbeitet keiner sauber. Kartell ist da noch ein netter Ausdruck.
    Was meint ihr, kann man den Baggerunternehmen was reinwürgen? Verklagen auf Deponierung? Nun, ich weis schon, utopisch und zwecklos, aber gemein sauer bin ich schon!:frust
    Jetzt klappern wir alle umliegenden Baustellen persönlich ab, um etwas Aushub samt Transport zu schnorren. Falls jemand zufällig in Schwabhausen baut, bitte melden!!

    So denn, bis zur nächsten Baustellenüberraschung

    Christian M.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sharky

    sharky

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nix am Bau
    Ort:
    St. Ingbert
    Ich habe für Füllsand, ungesiebt, 5.50.- / m³ inkl. MwSt und Transport bezahlt. Wir haben aber auch massig Aushub aus der Nachbarschaft bekommen. Der war sogar sehr gut, da wir auf einer alten Sandgrube bauen.
     
  4. opelhans

    opelhans

    Dabei seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Fürstenfeldbruck
    Hallo,

    die haben den ganzen Aushub für 12,70 Euro weggefahren?

    Günstig.

    Bei mir in Emmering wollen die 3,80 Euro pro kubikmeter und 4,80 für den Rücktransport.
    Entfernung 20 Meter zur Baustelle.

    Also für 6x10 Meter Aushub ca 2000 Euro.

    Die spinnen ja total
     
  5. BigM

    BigM

    Dabei seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinmechaniker
    Ort:
    Dachau
    Sersn!
    Der Preis alleine ist ja nicht das schlimmste. Mir stinkt vor allem, das wir angelogen wurden. :motz
    1. haben uns inzwischen mehrere andere Fachleute verwundert gefragt, warum wir unser gutes verdichtungsfähiges Erdreich haben deponieren lassen. ->Aussage vom Baggerunternehmen und Kellerbauer war ja: geht nicht zum verdichten!:mauer
    2. Das mit der "Zwischenlagerung" und Verkauf unter der Hand.

    Zum Preis muß man noch dazu sagen : Bagger ranschaffen, Ingenieur Grundstück vorher/nachher vermessen lassen.

    Das es letztendlich nicht viel günstiger funktioniert hätte, ist mir schon klar. Blos was haben die Ganoven für einen Grund, mich anzulügen. Da liegt der Hase im Pfeffer...

    Unser Anfüllmaterial bekommen wir im Moment für 8€+Märchensteuer rangekarrt. Den Preis find ich in der Relation ja noch ok. Vor allen ist das wirklich feines Material. Kein Bauschutt oder so.

    Nun, wir werden sehen, was daraus wird. Nur dumm, dass in der Rechtschutzvers. keine Bausachen mit drin sind (wohl aus guten Grund)

    So denn

    Christian M.
     
  6. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Rechtsweg

    ist da keine Lösung. Verwerflich war´s sicher mit der Anlügerei. Strafbar hat er sich aber kaum gemacht, wenn der abgefahrene Boden nicht belastet war oder konkreter Verdacht bestanden hat. Unbelasteter Aushub ist frei verwertbar und handelbar; es braucht auch keinen Nachweis. Der BU hätte noch nicht mal sagen müssen, wo er das Zeug hinfährt.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sind denn auf der Rechnung neben dem Transport ausdrücklich Kosten für Deponierung aufgeführt?
     
  8. #7 BigM, 5. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2008
    BigM

    BigM

    Dabei seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinmechaniker
    Ort:
    Dachau
    Jepp, steht da: Abfuhr und Deponiegebühren.
    Belastet ist der Boden mit Sicherheit nicht. Feinster Stoff sozusagen
     
  9. gast3

    gast3 Gast

    habt ihr keinen ..

    Architekten / Bauleiter ?

    Davon abgesehen, ist das formal/rechtlich m.E. nicht sauber, wenn Preis für Abfahren und Deponieren angeboten/beauftragt wurde, ist die Leistung auch zu erbringen und kann nicht weiterverkauft werden.

    Sind die Preise aufgeschlüsselt ?


    Gruß

    Helge
     
  10. BigM

    BigM

    Dabei seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinmechaniker
    Ort:
    Dachau
    Bauleiter

    in dem Sinne ist der Kellerbaumeister. Ab Oberkante Keller übernimmt dann später Bauleiter fürs Fertighaus
    (ja, werft mit Ziegelsteinen nach mir:D).
    Und der Kellerbaumeister hat 3-4 Angebote eingeholt, mir telefonisch mitgeteilt, der mit den 12,70 ist der billigste. So denn, hab ich mich selber nicht weiter drum gekümmert.
    Und die Rechnung vom Aushub ist direkt an den Kellerbaumeister gegangen. Der überweist dem Aushubfuzzi direkt mit Skonto, und reicht uns mit seinem (Kellerbaumeister) Briefkopf die Rechnung für den Aushub weiter. Und da steht: "Erdaushub mit Abfuhr und Deponiekosten; Aufmaßblatt Ing.-Büro NAME.

    Was ich bisher nicht habe, ist der Preis und der Name von den anderen Unternehmern, die mein Kellerbauer angefragt hat.
    Wir haben für das Wiederanfüllen selber verglichen und in Auftrag gegeben, und diesen Erdbauer werd ich mal bitten, uns einen Preis für den Aushub + Vermessung zu nennen. Ich denke mal das macht der, ist im Kontakt immer supernett, und hat mit dem Anfüllen ja auch gut verdient.
    Soo, und gesetzt dem Fall, der sagt mir auch 12-13€, dann ist die Sache gegessen.
    Ansonsten werd ich mal mit dem Kellerbauer mal ein Hühnchen rupfen, wen er denn da wegen dem Preis usw....

    Sicherlich waren wir dumm, dass wir uns haben hetzen lassen, nicht selber verglichen usw.
    Und das Aushub und Vermessen einfach kosten ist mir auch klar.
    Die Aussage: "Aushub ist nicht zu gebrauchen, muß auf Deponie" mir gegenüber von Seiten Kellerbauer UND Baggerführer ist und war einfach nicht richtig.

    Nun, wir werden sehen, ich bleib an der Sache dran.
    Vielen dank trotzdem für die Anteilnahme :winken
    Christian M.
     
  11. jens

    jens

    Dabei seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologe
    Ort:
    Ayent, VS (Schweiz)
    In der Schweiz ist es glaub'ich so, dass Dinge wie Aushub und Abbruch, wenn man einen Unternehmer beauftragt dies abzufahren, ohne anderslautende Abmachung ins Eigentum des Unternehmers übergeht. Wenn das stimmt, wäre ihm rechtlich nix anzulasten, er könnte es auch weiterverkaufen.
    Was wäre denn, wenn der Bauer nach einem halben Jahr sagt, hol deinen Dreck wieder ab, der auf meinem Land liegt, ist ja Dein Eigentum?
     
  12. #11 Jürgen Jung, 18. November 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    dann solltest Du eine Rechtsberatung in Anspruch nehmen, Du kannst sicherlich auf den Nachweis der Deponiegebühren bestehen, mal schaun ob der Landwirt eine Rechnung ausstellt :shades
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    sehe ich anders...
    egal wo er ihn "entsorgt", er hat euch ein angebot gemacht den boden abzutragen und wegzufahren.
    da steht wohl nix von: "deponiegebühren auf nachweis" oder?
    ne. hätte er den bauern nicht gefunden, müsste er zusehen wie er das zeug los wird und da wird wohl jeder vernünftige kalkulator die deponie mit einrechen.
    ihr habt den billigsten genommen und ausführen lassen.
    und wenn es wirklich lehmboden ist, ist die aussage mit regen, setzen, nächstes jahr... völliger blödsinn. ich würds nicht unter meine wege einbauen lassen.
     
  15. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wie komm ich eigentlich auf lehmboden :eek:
    war wohl im falschen thread
     
Thema:

Aushub -Gratler

Die Seite wird geladen...

Aushub -Gratler - Ähnliche Themen

  1. Problem mit Abrechnung über Aushub und Sandplatte bzw. gelieferten Sand

    Problem mit Abrechnung über Aushub und Sandplatte bzw. gelieferten Sand: Moin ... Wir haben ein Problem mit einem Sandhändler. Es geht dabei um einen Arbeitsraum ca. 14 x 18 m = 252 qm Es sollte als erstes der...
  2. Bodengutachten - Aushub und Verdichtung - Kosten

    Bodengutachten - Aushub und Verdichtung - Kosten: Hallo, wir haben ein Bodengutachten für ein Grundstück anfertigen lassen, welches wir erwerben wollen. Hier soll ein EFH ohne Keller entstehen....
  3. Wiederverteilen vom Aushub

    Wiederverteilen vom Aushub: Hallo, Muss man verteilen der Muttererde etwas beachten? Rundum ist am haus verdichtet und zugeschüttet. Es fehlen die letzten maximal 50cm...
  4. Aushub zu tief

    Aushub zu tief: Hallo zusammen, ich baue eine Doppelgarage 7 × 7 m. Der Statiker gibt unbewehrte streifenfundamente 40b, 80t vor. Leider bin ich beim...
  5. Aushub des Nachbarn liegt noch auf unserem Grundstück

    Aushub des Nachbarn liegt noch auf unserem Grundstück: Hallo zusammen, wir haben vor kurzem ein Grundstück für eine DHH von der Gemeinde gekauft. Unser zukünftiger Nachbar hat uns nun darauf hin...