Aussendämmung auf weisser Wanne

Diskutiere Aussendämmung auf weisser Wanne im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir bekommen jetzt eine weisse Wanne, die wir von aussen dämmen sollen. Der Keller steht zur hälfte aus dem Boden. Bei der...

  1. Marcel77

    Marcel77

    Dabei seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    FH mit WW
    Hallo zusammen,

    wir bekommen jetzt eine weisse Wanne, die wir von aussen dämmen sollen.

    Der Keller steht zur hälfte aus dem Boden. Bei der Dämmung sagt uns jeder was anderes. Wir haben Schichtenwasser im Boden. Die einen sagen, wir sollen nur den rausstehenden Teil und 30 cm in den Boden dämmen.

    Die anderen sagen, wir sollen die ganze Wand dämmen. Was ist hier richtig? Wenn die Dämmung voll Wasser ist, dämmt sie doch auch nicht mehr, dann kann man sie doch auch weglassen?

    Der Keller ist als Lagerort geplannt und soll nicht zu wohnzwecken dienen.

    Gruß Marcel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    wenn nicht zu Wohnzwecken gedacht, kann man getrost auf Dämmung verzichten.
    Ich persönlich würde sie aber einbauen, und zwar komplett.
    Es gibt Kellerdämmung (Blaue Platten) die haben auf einer Seite Rillen, und darüber ist schon ein Vlies drauf, dort kann Wasser abfließen in die Drainage.

    TAMKAT
     
  4. Marcel77

    Marcel77

    Dabei seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    FH mit WW
    Drainage gibt es keine. Darauf wurde verzichtet.
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Wenn´s

    wirklich nur ein Kohlenkeller wird ... dann Dämmung ca. 60cm in´s Erdreich (wegen den Flanken) und fertig.

    MfG
     
  6. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Geschlossenzelliges PS kann jahrzehntelang im Wasser stehen, ohne sich vollzusaugen, d.h. die Dämmwirkung bleibt erhalten. Durch PS geht zwar Wasserdampf, aber im Boden wird der Taupunkt nicht erreicht (im Gegensatz zum falsch geplanten WDVS), so daß der Wasserdampf nicht als Wasser die Zellen füllen kann. Deshalb bleibt die Dämmwirkung erhalten.
     
  7. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Sie haben also keinen Wärmeschutznachweis / EnEV-Nachweis ?
    Sie haben bewußt auf eine diesbezügliche Planung verzichtet ?

    Jetzt stehen Sie dumm da.
    I.d.R. haben Sie natürlich den Kellerabgang infolge Raumverbund beheizt. Dieser liegt i.d.R. an einer Außenwand.
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    dann gibt´s da noch die spezailisten, ...

    die legen 50cm dämmung in die schalung ein.
    wenn schon verkehrt, dann gründlich..
    vom ersparten einen entfeuchter kaufen? :D
     
  9. Marcel77

    Marcel77

    Dabei seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    FH mit WW
    Warum habe ich keinen Wärmeschutznachweis / EnEV-Nachweis?

    Das müsste doch der Stappel Papier sein, den ich vom Kellerbauer bekommen habe und der Stadteinreichen musste. War Samstag morgen bei uns im Briefkasten. Ich hab es noch nicht geschafft, da rein zu schauen.

    Da finde ich dann also drin, was geplannt ist, aber das kann zwar, muss aber nicht immer sinn machen.

    Es ist halt immer, wenn man viele Leute fragt, bekommt man viele antworten.

    Was ist Geschlossenzelliges PS und was ist WDVS?

    Gruß Marcel
     
  10. bauworsch

    bauworsch Gast

    Begriffe

    Geschlossenzelliges PS ( Polystyrol ) ist nix anderes als extrudierter Polystyrol-Hartschaumstoff, kurz XPS, besser bekannt auch unter den Markennamen, wie Styrodur oder Jackodur ( Perimeterdämmung), um nur zwei zu nennen.
    WDVS ist WärmeDämmVerbundSystem und hat im erdberührten Bereich nix verloren.
    Was mir in diesem Zusammenhang aber aufgefallen ist, Sie schreiben in einem anderen Beitrag von einem Fertigkeller. Aufpassen, denn Fertig(teil)keller und weiße Wanne sind ein Kapitel für sich!
     
  11. Marcel77

    Marcel77

    Dabei seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    FH mit WW
    Ja, wir lassen einen Fertigkeller bauen. Uns wurde gesagt wir sollen da 5 cm Dämmung draufkleben und gut ist. Aber viel mehr wurde uns nicht gesagt.

    Wir werden jetzt mal versuchen uns beim Baustoffhändler schöau zu machen.
     
  12. Marcel77

    Marcel77

    Dabei seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    FH mit WW
    Wir haben heute mal versucht uns schlau zu machen.

    Uns wurde ein Produkt Namens AlgoPer von der Firma AlgoStat angeboten. Es handelt sich hierbei um eine Perimeterdämmung.

    Ich habe jetzt mal verucht mich bei denen auf der Internetseite Link schlau zu machen. Da steht aber das es Styropor ist, und kein extrudierter Polyurithanschaum. Von den Eigenschaften her schein es aber zu passen.

    Kennt das Produkt einer? Ist das was? Kann man nehmen?

    Gruß Marcel
     
  13. Oliver

    Oliver

    Dabei seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
  14. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Hallo Marcell 77,
    Wenn Du schon einen Stapel Papier von Deinem Kellerbauer bekommen hast, dann frag den doch am besten mal, was da alles drinne steht. Die Progamme für WSNW geben nämlich die Materialkenndaten mit an. Man/frau muß die nur dem Bauherren erklären, damit der beim Baustoffhändler das richtig Material kaufen kann.
    Wenn der das Ding nur weitergibt und damit auch nix anfangen kann, dann frag halt den/die, der/die das Ding gerechnet hat.
    Von welcher Firma das Material ist, ist zweitrangig die WLZ muß stimmen.
     
  15. Marcel77

    Marcel77

    Dabei seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    FH mit WW
    So, erstmal das, was ich lesen kann:

    Im Wärmeschutznachweis steht für die Kelleraussenwand nur:

    Dämmung WLG 035 | M/V (kg/m³) 30 | 50mm Dick | Lambda(W/m*K) 0,035

    Die Wärmeleitfähigkeit von AlgoPer liegt bei 0,035 W/mK. Stimmt also mit dem Wärmeschutznachweis überein, oder?

    Was mich ein wenig verunsichert, ist, aber das kann auch sein, das sich das für mich nur schlimm anhört, dass die Feuchtigkeitsaufnahme nach 7 Tagen bei 2 Vol. % und nach einem Jahr bis zu 3,5 Vol. % beträgt.

    Eine nasse Platte dämmt doch nicht mehr?

    Ich dachte, es kennt halt einer das Produkt. Da man mir bisher immer sagte, dass es extrudierter Polyurithanschaum sein muss, und beim Produkt Styropor steht. Und Styropor ist doch nicht extrudiert?

    Gruß Marcel
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Ist der Keller als unbeheizt gerechnet?
    Ich habe für WU - Keller noch nie 5 cm angenommen Minimum (früher) 6cm derletzt meist 8 cm.
    Zum Material : Zulassungsbescheid muß vorweisbar sein, und zwar genau für Deine Zwecke. ( Eventuell Hersteller Homepage suchen.)
    http://www.hagebaumarkt.de/baustoffbuch/Aussendaemmung/91-1.htm
    Schau mal da nach, sieht doch gut aus.
     
  18. #16 bauworsch, 3. März 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Begrifflichkeiten

    Keiner hat hier was von Polyurethan (PUR) gesagt.
    Wir sprachen von geschlossenzelligem ( = extrudiertem) Polystyrol ( = Styropor). Und das Zeugs von Schwenk ist sowas. Es hat eine Zulassung und kann als Dämmung für den Keller verwendet werden. Also keine falsche Panik ;)
    Ich schließe mich bauhexe an, 5 cm sind a weng wenig, egal wie nun der Keller ( erstmal ) genutzt wird. 8 cm drauf, die wenigen Euros machen das Kraut in Ihrem Fall nicht fett.
     
Thema:

Aussendämmung auf weisser Wanne

Die Seite wird geladen...

Aussendämmung auf weisser Wanne - Ähnliche Themen

  1. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  2. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...
  3. Wie weiße Wanne erkennen?

    Wie weiße Wanne erkennen?: Liebe Bauexperten, zu meiner Frage habe ich noch keine Antwort im Forum gefunden, und erlaube mir, sie hier zu stellen: Unser gebraucht...
  4. Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr

    Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr: Hallo zusammen, ich habe eben etwas in der DIN-Norm gestöbert, konnte aber keine klare Aussage finden. Daher die Frage an die Experten:...
  5. Steckdosen Weiße Wanne unterputz - was tun?

    Steckdosen Weiße Wanne unterputz - was tun?: Mein Horror Weiße Wanne hört leider nicht auf :-( Der Elektriker hatte mir vorgeschlagen, die Leitungen unter dem Estrich zu verlegen, damit es...