Aussendämmung durch aufsparren

Diskutiere Aussendämmung durch aufsparren im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo miteinander, wir wollen demnächst mit einem Anbau das Haus erweitern. Dabei wird das Dach verlängert und eine Gaube eingefügt. Mein Gedanke...

  1. anweile

    anweile

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    76599 Weisenbach
    Hallo miteinander,
    wir wollen demnächst mit einem Anbau das Haus erweitern. Dabei wird das Dach verlängert und eine Gaube eingefügt. Mein Gedanke ist, gleich das komplette Dach (Bj.1960) zu erneuern und dabei aufzusparren und zu dämmen.
    Frage: Das alte Dach wurde "ausgemauert" mit "Binstein" (lt.Schwiegervater). Lohnt es sich trotzdem zu dämmen? Es ist nämlich nicht extrem warm im Sommer und Schnee schmilzt auch nicht schnell.
    Rausreissen will ich das gemauerte nicht, da ich sonst innen alles neu machen muss.
    Im voraus vielen Dank
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jhd

    jhd

    Dabei seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauinschenör
    Ort:
    Im schönsten Bundesland der Welt!
    Da sollten Sie sich eigentlich jemanden vor Ort besorgen, da noch mehrere Punkte zu klären sind - geht eher nicht über ein Forum.
    +
    Bei Ihrem Vorhaben sind z. B. öffentlich-rechtliche Vorgaben - EnEV einzuhalten.
    +
    So wie es sich anhört ist zwischen den Sparren ausgemauert, da kann man ggf. eine Schicht problemlos entfernen, oder überdämmen.
    Auswirkungen kann man im Wärmebrückenprogramm rechnen.
    +
    Statt die Sparren aufzudoppeln ist es sinnvoll zwischen den vorh. zu dämmen und eine zusätzliche Aufsparrendämmung zu verlegen - Statik prüfen.
    +
    Spitzboden ausgebaut? eher wohl nicht!
    +
    Ob es sich lohnt - finanziell kann man so auch nicht beurteilen, aber min vor Ausführungsstart abschätzen.
    +
    J.
     
  4. anweile

    anweile

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    76599 Weisenbach
    Hallo,
    Konnte mich leider erst jetzt melden. Der Spitzboden ist ausgebaut. Mit der Fläche vom 1.OG ist das halt schon eine Menge. Deswegen war ich der Meinung ich kann das gleiche durch Aussenaufsparrung vermeiden und zum gleichen Ergebnis kommen.
    Mein Architekt ist auch Statiker und hatte bis jetzt keine Einwände.
    Haben nächste Woche noch ein Termin vor Ort.
    Dann wieder näheres
    Gruß
     
Thema:

Aussendämmung durch aufsparren

Die Seite wird geladen...

Aussendämmung durch aufsparren - Ähnliche Themen

  1. Kombi Aufsparren- und Zwischensparrendämmung

    Kombi Aufsparren- und Zwischensparrendämmung: Guten Tag allerseits! Wir haben ein altes Reihenzhaus, Bj.1960/1961, das wir gegenwärtig sanieren und damit auch das Dach. Sparrentieffe 14 cm....
  2. EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung

    EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung: Hallo, wir sind gerade dabei unser Massivhaus zu planen, welches in Franken gebaut werden soll. Wir bauen mit einer Architektin. Es ist...
  3. Styropor oder Mineralwolle????

    Styropor oder Mineralwolle????: Hallo liebe Bauexperten, Wir wollen unser 1976 gebautes Klinkerhaus von außen dämmen.....was ist sinnvoll? Styropor ist ja nun wesentlich...
  4. Holzfaser vs PU Aufsparren

    Holzfaser vs PU Aufsparren: Hallo liebe Gemeinde, habe ein Haus gekauft BJ.1981 DDR BAu EW 65 mit einfachen Satteldach 49°. Die Sparren sind140*40. Da neue Dachsteine...
  5. Dampfsperre - Aufsparren gedämmter Dach nachträglich zwischen Sparren dämmen

    Dampfsperre - Aufsparren gedämmter Dach nachträglich zwischen Sparren dämmen: Hallo, Wir beabsichtigen unser Dach zusätzlich zu dämmen, bin mir aber bei der Ausführung nicht ganz sicher und möchte euch um Hilfe bitten....