Außendämmung selbst gemacht

Diskutiere Außendämmung selbst gemacht im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Außendämmung selbst gemacht, ich beabsichtige mein freist. EFH Bj 1964, 17,5 KS 3cm Luft und 11,5 Klinker mit Mannpower selbst zu dämmen. Ist...

  1. anjo1

    anjo1

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsfachwirt
    Ort:
    Mönchengladbach
    Außendämmung selbst gemacht,

    ich beabsichtige mein freist. EFH Bj 1964, 17,5 KS 3cm Luft und 11,5 Klinker mit Mannpower selbst zu dämmen. Ist für diese Maßnahme ein besonders einfaches Dämmverfahren möglich. z.B. statt Kleben dübeln und wie viel Dübel/Schrauben sind pro Dämmplatte erforderlich. Gibt es Dämmstoff-Hersteller, die sich auf diese Art von Kundenkreis spezialisiert haben?

    Kellerdeckendämmung: Ist hier eine „normale“ Styropurplatte 120 mm ausreichend oder gibt es hierfür besser Dämmmaterialien zum selber machen?

    Da ich neu in diesem Forum bin, möchte ich mich für meine unfachmännische Ausdruckweise entschuldigen aber hoffe auf eine Menge sachdienlicher Hinweise.
    Dank
    Anjo1
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Erstmal willkommen!

    Es gibt ausser einem WDVS (Wärmedämmverbundsystem) noch die Möglichkeit, eine vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) zu machen. Dann musst Du Dich aber für eine andere Oberfläche als Putz entscheiden, es gibt aber viele Möglichkieten (Holz, Zementfaserplatten usw.). Die werden meist nur mechanisch angebracht (Holz- oder Metallkonstruktion mit Dämmung dazwischen)
    Es gibt auch Schienensysteme, bei denen das WDVS vornehmlich mechanisch gehalten wird. Sind eigentlich für schlechte und unebene Untergründe gedacht, wo Kleben und Dübeln nicht halten und kosten dementsprechend.
    Das schwierigste für Heimwerker ist beim WDVS aber nicht das Ankleben der Platten (obwohl da auch schon viele Fehler gemacht werden können, gerade an Anschlüssen usw.), sondern die Armierungschicht und das Verputzen. Wenn Du also schon mit dem Ankleben Probleme hast, würd' ich mir das noch mal überlegen.
    Zur Verarbeitung, Dübelabständen etc. gibt es dann die Herstellerunterlagen, oft auch zum herunterladen. Schließlilch muss so ein WDVS auch als System eine Zulassung haben. Schau mal bei weber-broutin, maxit und wie sie alle heissen, vorbei.

    Ja, hilft Dir aber nicht weitzer. Es gibt Hersteller, die vorwiegend über den Baumarkt anbieten (das ist ja der Kundenkreis). ZU verarbeiten sind diese Systeme aber auch nicht anders als die Profiware und technisch ganz bestimmt auch nicht besser. Wenn, dann such Dir einen Buastoffhändler und lass Dich da mal beraten.

    Was denn nun, Styropor (EPS) oder Styrodur (XPS)?
    Egal, das billigere EPS tut's auf alle Fälle auch. Die Frage wäre noch, kannst Du mit der gedämmten Decke ohne zusätzliche Oberfläche im Keller leben oder brauchst Du noch eine Verkleidung? Wenn ja, dann brauchst Du auch hier eine Unterkonstruktion aus Holz oder Metall. Oder Du nimmts gleich fertige Mineralwollle-Dämmplatten mit anstreichfähiger Oberfläche. Sind nicht ganz billig, aber unter Brandschutzaspekten ideal.

    Gruß

    Thomas
     
  4. #3 Kanzler, 8. Mai 2008
    Kanzler

    Kanzler

    Dabei seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffkaufmann
    Ort:
    Münsterland
    Hallo erstmal,

    wichtig ist das die Hinterlüftung komplett gestoppt wird (Stossfugenlüfter schließen). Als Dämmung habe ich bei Kunden gute Erfahrung mit WDVS gemacht. Wenn man ein wenig handwerklich begabt ist kann man die Platten selbst anbringen. Vorher unbedingt mit ADM des Herstellers die Baustelle begehen. Das Verputzen würde ich von einem Fachmann erledigen lassen.

    Zur Kellerdeckendämmung:
    Extruder würde ich nicht empfehlen, da zu teuer :deal
    Die Fa. Schwenk bietet Kellerdeckedämmplatten an mit spezieler Oberfläche (gefaste Kanten usw) lassen sich mit Nut + Feder simpel verarbeiten.
    Bei geringen Raumhöhen würde ich PUR-Material empfehlen WLG 024.

    Gruß
     
  5. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Das Kleben ist eher weniger das Problem sondern das Putzen.
    Wird schlecht geputzt hast du später Risse und ne haufen Arbeit.
    Deshalb würde ich mir schon genau überlegen ob ich das WDVS selber drauf mach.
    Zudem gibt es keine Gewährleistung vom Hersteller fürs System, da es von einem Laien aufgebracht wurde.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Außendämmung selbst gemacht

Die Seite wird geladen...

Außendämmung selbst gemacht - Ähnliche Themen

  1. Außendämmung bei nicht ausgemauerter Fachwerkkonstruktion

    Außendämmung bei nicht ausgemauerter Fachwerkkonstruktion: Hallo Zusammen, ich bin demnächst dabei mein Dachgeschoss zu sanieren. Der aktuelle Aufbau stellt sich wie folgt dar. Außenseite Bretter als...
  2. Styropor oder Mineralwolle????

    Styropor oder Mineralwolle????: Hallo liebe Bauexperten, Wir wollen unser 1976 gebautes Klinkerhaus von außen dämmen.....was ist sinnvoll? Styropor ist ja nun wesentlich...
  3. Anbau, wie wird das eigentlich gemacht ?

    Anbau, wie wird das eigentlich gemacht ?: Hallo, wir haben einen 1,5m breiten und 6m langen Balkon im Erdgeschoss und hintendran den Garten. Das Haus ist am Hang und hat eine 2,3m hohe...
  4. Kellerwände ohne Außendämmung

    Kellerwände ohne Außendämmung: In meiner Nachbarschaft befinden sich Häuser im Bau, bei denen die Kellerwände aus WU-Beton-Fertigteilen ohne zusätzliche Außendämmung wie z.B....
  5. Erfahrung mit Granulatfliesen auf Balkon / Terrasse gemacht?

    Erfahrung mit Granulatfliesen auf Balkon / Terrasse gemacht?: Hallo. Ich lasse mir gerade Angebote für den Ausbau des Balkons (aktuell nur Betonplatte) machen. Unter anderem ist eines von Firma X dabei, die...