Außenfassade häßliche Flecken -> Pilz?

Diskutiere Außenfassade häßliche Flecken -> Pilz? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Gemeinde! nach einigen Jahren der Abstinenz hier....muss ich mich wieder mit Haus-Bau-Fragen befassen. Dank zahlreicher fundierter Infos...

  1. Elviss

    Elviss

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Lkr HN
    Hallo Gemeinde!

    nach einigen Jahren der Abstinenz hier....muss ich mich wieder mit Haus-Bau-Fragen befassen.
    Dank zahlreicher fundierter Infos aus dem Forum konnten wir erfolgreich unseren Bau vor 5 Jahren abschleßen.
    (mit Dreigestirn)
    Doch nun, beim Anblick auf einen Teil der Außenfassade bekomme ich doch mehr und mehr eine Kravatte!

    Nachdem doch recht nassen Spätsommer / Herbst ist es mehr als deutlich zu sehen, die grün-schwarzen Flecken an der Fassade.
    Sie ist nun 5 Jahre alt. Bin eher davon ausgegangen min. 10-13 Jahre NIX an ihr machen zu müssen.

    Mich würde interessieren was es genau ist, wieso dies auftaucht und was und wie ich dagegen tun kann.
    Hoffe die "wissenden" können mir hierzu etwas sagen.

    Lage - Nordseite (Feldrand) Wir habens hier oben doch eher zugig als Windstil.
    Mauerwerk - T9 - 36,5cm
    Putz - Kalkzementputz/ Strukturputz 20mm (Körnung 2-3mm)
    Gewebespachtelung vollflächig
    Anstrich - Mineralbinderfarbe - Brillux
    Putz und Farbauftrag - Sommer 2008 ( trockenes Wetter)

    P1016849.jpg P1016850.jpg P1016851.jpg P1016853.jpg P1016854.jpg
    P1016854.jpg

    Gruß
    Elvis
     
  2. Elviss

    Elviss

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Lkr HN
    Achja,

    so wie es aussieht scheint sich das "Zeugs" von unten nach oben auszubreiten.
     
  3. uban

    uban

    Dabei seit:
    07.01.2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Welcher tolle Planer hat hier den Übergang vom Putz zum Metall geplant?
    Ich hätte das anders gemacht (z.B. ohne Vorsatz), denn so wie es die Bilder andeuten könnte von den Glasscheiben genug Spitzer an den Putz gelangen (halt mal ein Massband hin) so dass zusätzliche Feuchte hinkommt.

    Es gibt dagegen sehr wirksame Gifte (das was die Farbenhersteller in ihre Farben dazu mischen) die ein paar Jahre ihre Wirkung halten sollen. Altenativ dafür sorgen dass weniger Fecuhtigkeit da hinkommt.
     
  4. roro

    roro

    Dabei seit:
    07.12.2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Das würde auf einen Pilz oder Algen hinweisen. Die Bioziden der Fassade sind meistens nach dieser Zeit ausgewaschen.
     
  5. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    So lange dauert das gar nicht. Meistens ist da schon nach zwei Jahren Schluss mit lustig.
    Drum halte ich nicht sehr viel von Bioziden.

    Meistens macht das konstruktiv mehr Sinn.

    Dachüberstand, Spritzschutz, evtl. Siliconharzbeschichtung anstatt mineralisch etc. etc. aber nu is das Kind schon im Brunnen.

    Manchmal lassen sich solche Ansätze von Algen und Moosen noch mit einem Druckstrahl (Wasser) entfernen. Aber vorsichtig steigern, sonst kann es hässlich Streifen geben.

    Eventuell danach ein farbiges Band (z. B. im Farbtion des eloxierten Alu's) in Spritzwasserhöhe ablinieren, dann sieht man es nicht so schnell wieder kommen.
     
  6. #6 Inkognito, 14.11.2013
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Mal ein Detail bitte: Kann es sein, dass da ein Kompriband fehlt? Auf dem zweiten Bild sieht es so aus als wäre da schon der Putz etwas abgefroren.
     
  7. Elviss

    Elviss

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Lkr HN
    Besten Dank für die bisherigen Inputs.

    Anbei 2 Detailbilder mit Maßband.

    Kompriband?, wo sollte das hin?
    Das Oberlicht ist mit Kompriband eingebaut bezw. abgedichtet.

    P1016868.jpg P1016869.jpg
     
  8. uban

    uban

    Dabei seit:
    07.01.2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    meine Laienmeinung:

    Der Übergang Blech/Putz sieht nicht fachgerecht aus (ich sehe keine Abdichtung, könnte zu echten Folgeschäden bringen und nicht nur zu den derzeigen optischen Beeinträchtigungen ), den Spritzwasserbereich halte ich mit 12cm recht kurz, 30cm (wie üblich, muss kein Blech sein, aber entsprechende Vearbeitung des WDVS, man sieht halt nix davon ) wäre sicher besser gewesen.

    Aber was schätz ich da, das hat je eine deutsche Fachfirma mit ausgebildeten Handwerkern (zumindest auf dem Papier muss ein Meister im Betrieb beschäftigt sein) ausgeführt und keine osteuropäische Billig-Kolonne. Das muss so sein, machen wir schon immer so.
     
  9. #9 Inkognito, 15.11.2013
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Regen tropft auf das Blech, zieht hinter/in den Putz und friert dort, das führt zu den Abplatzungen. Bei WDVS habe ich da ein Detail im Hinterkopf, dass an dieser Stelle ein Kompriband verlangt - also als Übergang zwischen Blech und Putz, wie das hier auszuführen ist, keine Ahnung, richtig scheint es nicht zu sein, sonst würde es nicht so aussehen.
    Der Putzhersteller hat keine Details auf seiner Internetrepräsentanz? Was sagt die Firma zu dem Problem?


    Ansonsten haben sie die Verjährungsfrist vermutlich perfekt mitgenommen, 5 Jahre ab Abnahme. Also im Zweifel schnell noch monieren... war niemand für die Leistungsphase 9 beauftragt?
     
  10. Elviss

    Elviss

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Lkr HN
    Ein WDVS hats da keines.
    T9 und dann Putz.
    -----
    Mauerwerk - T9 - 36,5cm
    Putz - Kalkzementputz/ Strukturputz 20mm (Körnung 2-3mm)
    Gewebespachtelung vollflächig
    ------

    Der Gipser war eben da, meint zuerst mit nem Dampfstrahler alles abgewaschen um zu sehen was nicht Dreck ist.
    Man kann dann einen Streifen (Namen konnte ich nicht behalten - Sockelabdichtung?) ich nenne es mal Zaubermittel hinstreichen, so ca. 20cm, das dann absolut dich ist.
    Dies lässt sich mit Fassadenfarbe überstreichen.
    Grund für die Flecken ist wohl Feuchtigkeit und der Übergang zum Oberlicht - aufsteigende Wärme.
    Der Architekt hätte fordern müssen das von anbeginn "Zaubermittel" aufgebracht wird.

    An zwei Wänden ums Haus würde dies auch fehlen, im Sockelbereich, am Übergang zu den Steinen welche da verteilt wurden. Nur Pilzt da (noch) nix.

    Leist.Phase 9...ist Bauleitung?
    Das hat der Architekt übernommen.
    Würde ich beim nächsten mal auch anders machen. Ext. Überwachung....

    Dies Jahr wird nichts mehr gemacht. Es fröstelt und ist auch sehr feucht.
    Werde damit bis zum Frühjahr warten.
    Überlege einen anderen Maler mal zur Begutachtung zu rufen...

    Was ihr meinen?
     
  11. #11 Hundertwasser, 15.11.2013
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Leider wird zu diesem Thema immer viel Käse geschrieben so auch hier.

    Grundsätzlich kann nach den Bildern davon ausgegangen werden das es sich um einen Algenbewuchs handelt. Dieser ist in einem gewissen Umfang normal und auf Dauer nicht zu verhindern wenn die Fassade nicht nur beregnet sondern auch noch mit Spritzwasser durchfeuchtet wird. Dazu kommt, das unten das Armierungsgewebe herausschaut. Dieses kann kapillar Wasser hinter den Putz saugen. Somit werden die Biozide noch schneller ausgeschwämmt.

    Dieser Anschluss hätte vernünftig geplant und ausgeschrieben gehört, aber das ist anscheinend nicht passiert.

    Im Nachhinein zu sanieren ist nicht ganz einfach. Ich würde vorschlagen, den Bereich im unmittelbaren Anschluss zum Blech aufzukratzen das eine Fuge entsteht. Das überstehende Gewebe sollte so gut es geht abgeschnitten werden. Dann mit einer Dichtschläme die Fuge schließen, die untersten 20 cm Putz mit der Dichtschlämme überstreichen, Putzgrundierung und Fassadenfarbe drüber. Damit sollte das Ganze etwas länger algenfrei bleiben.
     
  12. #12 Inkognito, 15.11.2013
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Na, deswegen schrieb ich ja, dass ich an dieser Stelle nicht weiß wie das hier hätte richtig ausgeführt werden müssen. Machen Sie sich kundig.
    Nein, das ist Objektbetreuung und Dokumentation. Da sollte kurz vor Ablauf der Verjährungsfristen nochmal eventuelle Mängel aufgenommen und gerügt werden:
     
  13. Elviss

    Elviss

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Lkr HN
    Vielen Dank euch für die Inputs.

    In der Ausschreibung ist eine Position enthalten - Sockelputz, Dichtungssschlämme etc. DOch die wurde nicht durchgeführt. Spez. für den Beriech über dem Oberlicht ist nichts ausgeschrieben.
    Habe nun ein Schreiben fertig für den Archi fertig, bin gespannt. (oder auch nicht)
    (Die letzte Sache mit suboptimaler Detailplanung blieb an meinem Geldbeutel hängen.)

    Die Tage kommt ein Maler / Gipser des vertrauens, schaut sich die Sache an und benennt mir die Kosten welche für die Behebung anfallen.

    Alles in allem ist es nichts "gravierendes", dennoch ärgerlich, und von mir beim Bauen mit Archi nicht so erwartet worden.

    Gruß
    Elvis
     
Thema: Außenfassade häßliche Flecken -> Pilz?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. außenfassade schwarze flecken

    ,
  2. WDVS ohne hässliche Verfärbungen

    ,
  3. Schwarze Flecken im putz

    ,
  4. schwarze flecken außenfassade,
  5. schwarze flecken auf aussenfassade,
  6. dunkle streifen an garage fassade,
  7. flecken aussenfassade,
  8. fassade schwarze flecken,
  9. Braune Streifen auf fassade entfernen,
  10. schwarze flecken an der hauswand,
  11. außenwand grüne flecken brillux,
  12. hässliche flecken an fassade,
  13. pilz aussenputz
Die Seite wird geladen...

Außenfassade häßliche Flecken -> Pilz? - Ähnliche Themen

  1. verschmutzte Außenfassade vor Endabnahme

    verschmutzte Außenfassade vor Endabnahme: Hallo, ich hatte meinen Beitrag versehentlich unter der Rubrik "Hilfestellung für Neulinge" eingestellt. Ich glaube, hier passt er besser :-):...
  2. verschmutzte Außenfassade vor Endabnahme

    verschmutzte Außenfassade vor Endabnahme: Hallo, einige Zeit nachdem unser Haus von außen verputzt war, wurde die Außenfassade durch einen Starkregen auf einer Höhe von ca. 1,50 Meter an...
  3. Feine Risse in Außenfassade

    Feine Risse in Außenfassade: Hallo zusammen, mehr durch Zufall habe ich in der Außenfassade mehrere Stellen entdeckt, an denen feine Risse sichtbar sind. Auf den Bildern habe...
  4. Aussenfassade Fenster/Holz Konstruktion

    Aussenfassade Fenster/Holz Konstruktion: Guten Abend, ich möchte zeitnah ein ehemaliges Tor (397x400cm) mit möglichst viel Glasfläche ersetzen. Ich hatte ein ähnliches Projekt...
  5. WDVS Aussenfassade

    WDVS Aussenfassade: Moin, brauche mal Hilfe: Ich mache noch aktuell die Aussenfassade (Hamburg). Ich habe die eine Seite meiner Fassade bereits mit Baufolie wegen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden