Außenputz / Einzug ohne Oberputz

Diskutiere Außenputz / Einzug ohne Oberputz im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, aller Voraussicht nach werden wir Ende Januar in unser Eigenheim einziehen. Da jetzt die kalte Jahreszeit auf uns zukommt...

  1. Gemann

    Gemann

    Dabei seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    Hallo Experten,

    aller Voraussicht nach werden wir Ende Januar in unser Eigenheim einziehen.

    Da jetzt die kalte Jahreszeit auf uns zukommt stellt sich für mich folgende Frage:

    Außenputzarbeiten sind bei Temperaturen von unter 5 Grad nicht durchführbar. Es ist nicht davon auszugehen, dass in den nächsten Wochen die Temperaturen am Tage wie auch in der Nacht bei dauerhaft über 5 Grad liegen werden.

    Bisher wurde auf das Außenmauerwerk ein Kalzementleichtputz aufgebracht, welcher auch schon vollständig getrocknet ist.

    Auf diesen Kalkzementputz soll nun ein Edelputz mit Körnung 2 - 3 mm aufgebracht werden. Meines Erachten lassen dies aber die Temperaturen nicht zu.

    Wie lange beträgt in etwa die Trocknungsdauer eines Oberputzes bei den derzeitigen Temperaturen???

    Die zweite Frage wäre, könnte man vorerst auch ohne Oberputz einziehen und diesen erst im Frühjahr 2013 anbringen lassen?? Gäbe es irgendwelche Nachteile für den schon getrockneten Unterputz aufgrund der Witerung etc???

    Ich gehe davon aus, dass der Bauträger versuchen wird den Oberputz auch bei sehr kalten Temperaturen aufzubringen um die Abschlagszahlung noch in diesme Jhr zu erhalten.

    Wie würdet Ihr vorgehen???

    Viele Grüße

    M. Gemann
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Headhunter2, 31. Oktober 2012
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    Habe mich erst gestern abend zu dem Thema mit "meinem" Verputzer unterhalten, er macht das immer so, soll heißen wenn ein Bauherr unbedingt spät im Jahr unbedingt noch Verputzen lassen will, fängt er an wenn es die Witterung noch zulässt, zieht aber bei zu niedrigen Temperaturen die Reißleine und macht erst im Frühjahr weiter, um (Folge-)schäden zu vermeiden.

    Die Trocknungsdauer lässst sich nicht pauschal beantworten, kommt stark auf die Lage des Objekts und die Witterung an, mit einer Woche musst du aber m.E. minimal rechnen, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt den ganzen Tag wirds da halt etwas kritisch.

    Meine Empfehlung: Versuch mit dem BT einen Kompromiss (niedrigere Abschlagszahlung jetzt, Oberputz + Restzahlung im Frühjahr) auszuhandeln. Wenn er nicht will frag ihn ob er anhand der Verarbeitungsrichtlinien des Putzherstellers garantieren kann dass es später keine Probleme geben wird und lass beiläufig das S-Wort (Sachverständiger) fallen, vielleicht lenkt er dann ein :D
     
  4. Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn der grundpuutz drauf ist, kannst du einziehen. den ober- oder dekorputz kannst du auch im april 2013 drauf machen. derjenige, der die rüstung bezahlt, sollte sich überlegen, ob vorhaltung auf- und abbau günstiger ist.
     
  5. Gemann

    Gemann

    Dabei seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Berlin
    Die Baufirma hat jetzt folgenes mitgeteilt. So lange die Temperaturen noch im positiven Bereich sind, kann man den Oberputz mit einer Beimischung (wohl gegen Kälte) auftragen. Gibt es solche "Zutaten" die es ermöglich den Putz auch bei unter 5 Grad zu verarbeiten?

    Woran erkenne ich ,dass die Baufirma solche "Zutaten" auch tatsächlich verwende?. Denn das Kostet ja sicher auch extra Geld.
     
  6. #5 schwarzmeier, 9. November 2012
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Grundsätzlich kann bei dauerhaften Temperaturen der Umluft, sowie des Putzgrundes der Dünnschichtputz appliziert werden. Ebenfalls kann vom Hersteller dier Oberputz (je nach Bindemittelart) schnellabbindend ausgerüstet und eingestellt werden.
     
Thema: Außenputz / Einzug ohne Oberputz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnen ohne außenputz

    ,
  2. haus einziehen ohne außenputz

Die Seite wird geladen...

Außenputz / Einzug ohne Oberputz - Ähnliche Themen

  1. Außenputz zw. Garage und Haus

    Außenputz zw. Garage und Haus: Hallo, wir lassen uns im Juni 2018 einen Holzrahmenbau aufstellen und die Garage wird direkt ans Haus angebaut, wobei die Garage eine eigene...
  2. Informationspflicht unebener Außenputz

    Informationspflicht unebener Außenputz: Hallo zusammen, wir haben unser Haus neu verputzen lassen. Bei entsprechender Sonneneinstrahlung sind nun ziemliche Wellen sichtbar. Im Forum habe...
  3. Oberputz zu dünn

    Oberputz zu dünn: Hallo, bei uns wurde Silikonharzputz (Körnung 2mm) auf der Wetterseite aufgetragen. Ziemlich flüssig angemischt, hat man an den Fensterfolien...
  4. Nach Einzug in Souterrain-Wohnung Atemprobleme etc.

    Nach Einzug in Souterrain-Wohnung Atemprobleme etc.: Hallo, ich bin vor ca. 9 Wochen in eine Souterrain Wohnung gezogen. Seit diesem Zeitpunkt vernehme ich ich einen bitteren trockenen Geschmack im...
  5. Risse in Außenputz Attika

    Risse in Außenputz Attika: Hallo in die Runde, ich habe folgendes Problem bei meinem Neubau (Fertigstellung 2015). Es haben sich in den letzten Monaten Risse an der Attika...