Außenputz nur 1,2 bzw 1,7 mm

Diskutiere Außenputz nur 1,2 bzw 1,7 mm im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, Ich habe kürzlich festgestellt, dass unser Aussenputz an den dünneren Stellen etwa 12 mm und an einer anderen Stelle etwa 17mm...

  1. Polle872

    Polle872

    Dabei seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker (BMW)
    Ort:
    Massing
    Hallo zusammen,

    Ich habe kürzlich festgestellt, dass unser Aussenputz an den dünneren Stellen etwa 12 mm und an einer anderen Stelle etwa 17mm beträgt.

    Hab daraufhin beim Putzhersteller angerufen. Der teilte mir mit das die Mindestdicke des Leichtfaserputzes (Unterputz) mindestens 1 cm betragen muss. Darauf ist noch eine dünne Schicht Edelputz.

    Nun meine Frage, kann man sowas per Gutachter beanstanden? Der Putzer ist nicht kooperativ. Hab halt bammel das später Putzrisse auftreten....

    Vielen Dank im Vorraus!

    Gruß Reiner
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast943916, 15. April 2013
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    12 mm ist mehr als 1 cm........
    und was willst du jetzt beanstanden?
     
  4. #3 Gast036816, 15. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    glaubst du denn, putzer können exakt auf den millimeter? eine toleranz von 5 mm, ist nach din 18202 für flächenfertige wände unter normalen bedingungen bereits bei einem messabstand von 1 m zulässig.
     
  5. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Selbst bei Berücksichtigung dieser Toleranz hätte er insgesamt nur 6,2 bis 6,7 mm. Und das bei einer geforderten Mindestdicke von 10 mm allein für den Unterputz.

    Da hätt ich auch Bammel!
     
  6. Polle872

    Polle872

    Dabei seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker (BMW)
    Ort:
    Massing
    Hallo,

    wundert mich jetzt das sowas als normal bezeichnet wird. Hab eigentlich immer gedacht es werden etwa 2 cm Putz aufgetragen.
    Ist etwas mehr als 1 cm nicht gefährlich für Putzrisse? Bezweifle irgendwie das der Faserverstärkte Putz bei nur einem cm das aushält...

    Wieso wird eigentlich nur noch "freihändig" verputzt also ohne Zwischenleisten? Hab früher mal beim Verputzen zugesehen und da waren immer zwischendrinn noch Putzleisten also nicht nur an den Ecken. Es wäre halt alles noch wesentlich "glatter" und gleichmäßiger.

    Gruß Reiner
     
  7. #6 Gast036816, 15. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wie willst du denn die leisten auf dem wdvs festmachen? die leisten müssen dann wieder runter und der spalt muss beigeputzt werden.
     
  8. #7 evilthommy, 15. April 2013
    evilthommy

    evilthommy

    Dabei seit:
    14. April 2011
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Duisburg
    er hat nie etwas von wdvs geschrieben, ausserdem kommen auf ein wdvs nicht mindestens 1 cm putz... sondern ein armierungsgwebe eingelegt in 5 mm armierungsmasse oberputz der kann auch nur 1 mm betragen.
     
  9. #8 Gast036816, 15. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    dann soll TE mal den putzgrund angeben und auch die widersprüchlichen angaben zur putzdicke klar stellen.
     
  10. Polle872

    Polle872

    Dabei seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker (BMW)
    Ort:
    Massing
    Sorry, hab ich nicht erwähnt.

    Haben mit 49er t12 Steinen gemauert. Weder wdvs wurde verwendet noch Gewebespachtelung o.ä.
    O.K. mir ist klar dass gewisse "Wellen" im Putz heut zu Tage scheinbar normal sind aber mit den 12mm Stärke incl Edelputz hab ich schon Bedenken.
    Habe ich da mit einem Gutachten Chancen oder wäre es rausgeworfenes Geld?

    Gruß Reiner
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 16. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Du baust nunmal ein Haus und keinen F1 Motor! Und auch früher wurden solche Flächen nicht mit Zwischenlehren geputzt. Der, dem Du da zugesehen hast, war wahrscheinlich ein Ungelernter!

    Wer Angst vor Rissen beim monolithisch hochdämmenden MW hat, sollte eine Gewebespachtelung oder -einarbeitung beauftragen und keinen Faserputz!

    Wenn der Hersteller sagt 10 mm reichen, dann bekommst Du 10 mm.Wenn Du 20 willst, solltest a) die Risiken hinterfragen (viel hilft nicht immer viel) und b) das auch dem Handwerker sagen (und natürlich bezahlen).
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 16. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Da war auch noch von Gewebe die Rede
    Insgesamt hat man bei Deinen Themen den Eindruck einer Hexenjagd auf den Aussenputzer.
    Kein Wunder, dass der nicht kooperativ ist. Wäre ich bei solcher Mängelherbeisucherei auch.
     
  13. #12 Gast036816, 16. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die frage ist natürlich erst einmal, was denn vertraglich vereinbart wurde? gibt es eine leistungsbeschreibung? ein angebot? oder eine andere vertragskonstellation mit welchem hintergrund und welchem putzauftrag?
     
  14. Polle872

    Polle872

    Dabei seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker (BMW)
    Ort:
    Massing
    Hexenjagd ist jetzt schon übertrieben. Ich such ja keine Mängel, mir fallen sie halt auf!

    Außerdem habe ich vor dem Aussenputz nur nachgefragt ob der Faserputz alleine ausreicht. Bin natürlich davon ausgegangen das auch 2 cm aufgetragen wird. Ich denk mir halt das der Putz reissen könnte weil er einfach recht dünn aufgetragen ist!

    Bzgl Putzstärke wurde nichts vereinbart. Hab lediglich im Angebot stehen dass es ein Faser Leichtputz der MG P 2 ist, der Oberputz aus mineralischen Edelputz der MG P 2.

    Gruß Reiner
     
  15. #14 Gast036816, 16. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn du keine putzdicke im vertrag vereinbart hast, dann bekommst du das minimum der werksvorschrift vom hersteller. wo ist da der mangel? nur wenn die mindestvorschrift deutlich unterschritten wird.
     
  16. #15 schwarzmeier, 17. April 2013
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Wo steht denn allgemeinverbindlich, daß der armierte Unterputz 5mm betragen muß..???
     
  17. #16 schwarzmeier, 17. April 2013
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    richtig !!!!
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 schwarzmeier, 17. April 2013
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Aber, das macht doch mittlerweile Schule, da es mit dem richtigen fachfernen, Theoretiker-Generalisten-Sachverständigen in den meisten Fällen zum Erfolg führt. Diese Unart macht sich zu Lasten der Handwerksbetriebe leider immer mehr breit.
     
  20. #18 schwarzmeier, 17. April 2013
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Wenn als Oberputz ein Rillen-Decorputz, Scheibenputz o.ä. Produkt mit einer Kornstärke von 2,3 oder 5 mm appliziert ist, so ist der Putz an der schwächsten Stelle, in der Rile vielleicht 0,3 mm dick. Wo ist denn da der Mangel ??
     
Thema:

Außenputz nur 1,2 bzw 1,7 mm

Die Seite wird geladen...

Außenputz nur 1,2 bzw 1,7 mm - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. benutzung vor Fertigstellung bzw. Abschließende Fertigstellung

    benutzung vor Fertigstellung bzw. Abschließende Fertigstellung: Servus, kann mir da jemand weiterhelfen, wie weit muss der Baustand sein für die benutzung vor Fertigstellung abzuschicken? oder ist das Schon...
  3. Außenputz zw. Garage und Haus

    Außenputz zw. Garage und Haus: Hallo, wir lassen uns im Juni 2018 einen Holzrahmenbau aufstellen und die Garage wird direkt ans Haus angebaut, wobei die Garage eine eigene...
  4. Informationspflicht unebener Außenputz

    Informationspflicht unebener Außenputz: Hallo zusammen, wir haben unser Haus neu verputzen lassen. Bei entsprechender Sonneneinstrahlung sind nun ziemliche Wellen sichtbar. Im Forum habe...
  5. Genügte Isover Klemmfilz-Uniroll 040 120 mm den Dämmvorschriften 1993?

    Genügte Isover Klemmfilz-Uniroll 040 120 mm den Dämmvorschriften 1993?: Wie ich schon in anderen Anfragen geschrieben habe, steht die Dachsanierung an. 1993 habe ich das Dach ohne Bauantrag/-genehmigung ausgebaut....