Außenputz: Spaltüberbrückung zwischen zwei Gebäuden

Diskutiere Außenputz: Spaltüberbrückung zwischen zwei Gebäuden im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich will mich kurz vorstellen da dies mein erster Beitrag im Forum ist. Ich und meine Frau haben auf dem Grundstück meiner...

  1. Berne W

    Berne W

    Dabei seit:
    8. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Mallmersdorf
    Hallo zusammen,

    ich will mich kurz vorstellen da dies mein erster Beitrag im Forum ist.

    Ich und meine Frau haben auf dem Grundstück meiner Eltern eine Landwirtschaftliche Halle abgerissen und dort unser EFH gebaut.
    Alle gemauerten Wände wurden mit Greisel Porenbetonsteinen errichtet. (Außenwände 42,5cm Innenwände 24cm und 11cm)

    Nun ist es so, dass wir direkt an das Haus meiner Eltern drangebaut haben. So wie die Halle davor auch gestanden ist....
    Bautechnisch bedingt haben wir jetzt zwischen den beiden Gebäuden einen Spalt, der im unteren Bereich breiter ist als im oberen. (siehe Bilder)

    Am Altbestand haben wir die Empfhelung vom Verputzer bekommen einen geraden Schnitt bis ganz nach oben mit der Flex zu machen,
    damit sie dann später eine saubere Putzkante erhalten...
    Das klingt noch sehr plausibel, aber die Schilderungen wie sie den Abstand zwischen den Gebäuden am besten schließen
    sind mir nicht ganz geheuer. (Ich schildere diese jetzt absichtlich nicht, weil ich zuerst eure Meinung dazu hören möchte)

    Es würde mich sehr freuen wenn ihr mir Tipps zum überbrücken dieses Spaltes geben könnten, sodass man am längsten damit zufrieden sein kann.
    Das an solchen Stellen immer Risse auftreten ist mir klar, aber wenn wir schon verputzen dann aber richtig. ;-)

    P.s Bei einer Forumssuche habe ich leider nichts Passendes gefunden.

    Gruß

    Bernhard
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berne W

    Berne W

    Dabei seit:
    8. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Mallmersdorf
    Hallo,

    hat den keiner Tipps zum Verputzen des Spaltes?

    Würde mich sehr freuen wenn uns hier jemand weiter helfen könnte.

    Gruß Bernhard


    Gruß Bernhard
     
  4. Gast036816

    Gast036816 Gast

    das problem liegt woanders, ich sehe nichts in der fuge zwischen alt- und neubau!!!
     
  5. Berne W

    Berne W

    Dabei seit:
    8. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Mallmersdorf
    Hallo Rolf a i b

    das ist richtig es ist nichts zwischen dem alt und neubau.

    Wie sollte die Fuge gefüllt sein und mit was?


    Gruß Bernhard
     
  6. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    mit (Akustik-) Haustrennwandplatten aus einem Faserdämmstoff
     
  7. Berne W

    Berne W

    Dabei seit:
    8. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Mallmersdorf
    Hallo Skeptiker,

    wir könnten solche Platten soweit wir noch reinkommen einbringen, aber haben diese Auswirkung auf das Verputzen?

    Gruß Bernhard
     
  8. Gast036816

    Gast036816 Gast

    und was passiert mit dem verbleibenden hohlraum zwischen den bauwerken?

    wenn du die dämmplatten reinbekommst, sind die unten gegen aufsteigende feuchtigkeit gesichert?

    dein putzanschluss sehe ich erst einmal nachrangig, denn an deiner baustelle wurde zu viel versäumt am gebäudeanschluss!
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 15. Februar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ketzerische Frage - wieso muss sich der Putzer zur Fugenausbildung äussern?
    Dafür sollte es doch eine Detailplanung geben, die solche Punkte festlegt.
    Einschl. der Abdichtung im Sockelbereich etc.
     
  10. Berne W

    Berne W

    Dabei seit:
    8. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Mallmersdorf
    Hallo,

    ich weis das bei uns nicht alles so gelaufen ist wie es vielleicht im Lehrbuch steht, aber das sind nun mal jetzt die Gegebenheiten.
    Ich könnte mich auch jetzt daran Aufhängen aber die Probleme sind da und gehören gelöst.

    Zu der Abdichtung:
    Von unten kann rein Theoretisch kein Wasser (nicht Literweise) aufsteigen weil Beton am Bestand und Neubau. (Ja ja das Wasser findet seinen Weg...)

    Meine Hauptaufgabe ist, das ich so gut wie möglich dafür sorge dass kein Wasser vom Betonpflaster in den Spalt kommt.
    Dort ist aber auch vom Neubau und Altbestand jeweils ein Dachüberstand von fast einem Meter.


    @ Ralf Dühlmeyer
    Wieso soll sich der Putzer nicht äußern? Ist diesen Handwerkern grundsätzlich das Mitdenken und Hilfestellung leisten verboten? Er macht diese Arbeit ja Tagtäglich und sollte davon schon Ahnung haben.
    Detailplanung hat es bei unserem Bauprojekt nicht gegeben. Ich bin davon ausgegangen das der Bauunternehmer auf solche Gegebenheiten eingeht und diese dann richtig ausführt.



    Ich hoffe ihr könnt mir Tipps für den Putzanschluss geben.


    Gruß Bernhard
     
  11. juergenwe

    juergenwe

    Dabei seit:
    4. Januar 2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Geisenhausen
    Hallo, ich würde an der Stelle zur Garage hin eine Edelstahl Putzabschluprofil anbringen das gibt es bei fast jedem Baustoffhandel,und an der Stelle wo die beiden Gebäude zusammenlaufen muss auch eine Trennung bestehen bleiben denn die beiden Gebäude bewegen sich anders und dann gibt es da Risse.
    Bei der Stelle wo die Häuser zusammenlaufen kannst du entweder eine Putz Dehnungsfuge anbringen oder zwei Putzabschlussprofile gegeneinander setzten und den 5mm Spalt der zwischen den Al bleibt mit Acryl ausspritzen.


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
     
  12. juergenwe

    juergenwe

    Dabei seit:
    4. Januar 2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Geisenhausen
    Jetzt seh ich gerade das bei der Garage die Laibung ja auch Verputzt wird dann kannst du da auch eine Dehnfuge reinmachen


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  13. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Oh Heinrich mir graut vor Dir :wow
     
  14. juergenwe

    juergenwe

    Dabei seit:
    4. Januar 2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Geisenhausen
    Es ist im Aussenbereich durchaus üblich z.b. Bei den Anschlüssen zur Dachrinne usw. nimmt der Maler auch Acryl.Woher die Abneigung gegen Acryl kommt ist noch aus der Zeit wo Acryl noch nicht bzw. fast nicht UV beständig war, das hat sich aber geändert und man muss die Acryl Fuge auch nichtmehr öfter ausbessern als man sowieso wieder Malern sollte. Die bessere Lösung aber auch teurere ist natürlich die mit der Dehnfuge aber ich biete meist eine teuerere Variante und eine günstige an.


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
     
  15. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Jop, die gibt es allerdings.

    Und wenn man die fragt, warum sie das machen, lautet die Antwort oft genug:"Das haben wir schon immer so gemacht". :mega_lol:


    Auch wenn manche Hersteller damit werben, klassisches Acryl ist nur eingeschränkt UV-beständig, bzw. wenn es überstrichen wird.
    Im Übrigen gehört das Zeug nicht mal in die Gattung der dauerelastischen Materialien weil es nämlich komplett aushärtet.

    Nix für ungut, aber das ist an dieser Stelle absoluter Käse, weil es eben besseres gibt. (wenn überhaupt so etwas)

    Dichtstoffe auf PU-Basis oder Hybrid-Polymere etc. (und selbst das sind eigentlich Wartungsfugen)
     
  16. juergenwe

    juergenwe

    Dabei seit:
    4. Januar 2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Geisenhausen
    Solche Sachen werden auch immer Wartungsfugen bleiben.Sorry aber wenn du ein Problem damit hast alle 5 bis 10 Jahre die Fuge neu zu machen dann kann ich nicht helfen.Denn solange hält das Zeug nämlich mittlerweile.
    Wie ich aber jetzt schon zum dritten mal daraufhinweise ist die Lösung mit der Dehnfuge besser und Teurer,jedoch zu empfehlen.Ich frag mich wie du ständig daran vorbeilesen kannst und immer wieder auf das Acryl kommst.Jeder weis das Acryl nicht die 1A Lösung ist da muss man nichtmal einen Laien wie den Threadersteller aufmerksam machen.Und trotzdem wird es häufig genommen zwecks Kostenersparnis aber das kann jeder selbst entscheiden.
    Und ich klink mich hiermit aus,der Thread Ersteller weis jetzt wie die Lösung möglich ist und das war mein Ziel.Bye


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
     
  17. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Es ist schön, dass Du Dich ausklinkst, dann kann ich diese Sache gegenüber weiteren Nutzern ohne weitere Kommentare richtig stellen.


    Punkt 1: Ich habe ein Problem damit, wenn Sachen verwendet, die ungeeignet sind und wenn es bessere gibt.

    Punkt 2: Ich hab doch nix gegen eine Dehnungsfuge - nie gehabt.

    Punkt 3: Mir isses auch ziemlich wurscht ob Du das Acrylzeugs zum 12ten mal verteidigst, mir ist nur nicht so ganz klar, warum Du auf diesem Acrylmüll rumreitest obwohl es bessere Materialien gibt.
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 16. Februar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Hier ist das Bauexpertenforum und nicht das Wir-machen-die-zweitbeste-Lösung-Forum.

    2) Doch, man muss das Laien immer wieder sagen

    3) So lange da keine vernünftige Schlagregen- und sonstige Abdichtung vorhanden ist, ist das eh alles Murks.
     
  19. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Das ist doch das größte Problem für einen Laien, ob die Vorschläge seitens der Handwerker richtig sind oder nicht. Hier hätte ich noch immer Murks - es ist ein graus.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Ich dachte das ist ein Versprechen. :frust

    Bei mir heißt das Inkonsequent ...
     
  22. #20 Berne W, 16. Februar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Februar 2016
    Berne W

    Berne W

    Dabei seit:
    8. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Mallmersdorf
    Hallo an alle,

    Danke für die rege Konversation ob es nun murks ist oder nicht....

    Aber man muss dem @juergenwe zugutehalten, dass er der einzige war der mir wirklich einen
    Tipp gegeben hat wie man den Putzanschluss machen könnte (Dehnfugenprofil).
    Ob dieser Weg mit Acryl dann der falsche oder richtige Weg ist, ist dahingestellt.

    Ich persönlich tendiere jetzt zu einem Dehnungsfugenprofil von ist_doch_egal (Die dann eine Hohlkehle nach innen macht)
    Zwei Fragen zu so einem Profil:
    1. Bleibt die Hohlkehle sowie im Anlieferungszustand oder wird diese geschlossen? Wenn ja mit was? (Dauerelastisch...)
    2. Was macht man beim Stoß zum nächsten 2,5m langen Profil


    Ich bin immer noch sehr offen für Hilfreiche Tipps für den Putzanschluss und die eventuelle Abdichtung des Spaltes im Sockelbereich

    Gruß Bernhard
     
Thema:

Außenputz: Spaltüberbrückung zwischen zwei Gebäuden

Die Seite wird geladen...

Außenputz: Spaltüberbrückung zwischen zwei Gebäuden - Ähnliche Themen

  1. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  2. Außenputz zw. Garage und Haus

    Außenputz zw. Garage und Haus: Hallo, wir lassen uns im Juni 2018 einen Holzrahmenbau aufstellen und die Garage wird direkt ans Haus angebaut, wobei die Garage eine eigene...
  3. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  4. Zwei Schaliges Mauerwerk Wasserproblem

    Zwei Schaliges Mauerwerk Wasserproblem: Hallo, ich habe ein Feuchte Problem bei meinem Mauerwerk. Habe nun schon alle löcher in den Fugen gefüllt. Es kommt aber dennoch bei stark regen...
  5. Informationspflicht unebener Außenputz

    Informationspflicht unebener Außenputz: Hallo zusammen, wir haben unser Haus neu verputzen lassen. Bei entsprechender Sonneneinstrahlung sind nun ziemliche Wellen sichtbar. Im Forum habe...