Außenwandaufbau so i.O

Diskutiere Außenwandaufbau so i.O im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Guten Abend zusammen, wir sind gerade bei der Planungsphase unseres Einfamilienhauses. Haben nächste Woche abschließende Gepräche mit unseren...

  1. Playa

    Playa

    Dabei seit:
    9. September 2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informationstechniker
    Ort:
    Nrw
    Guten Abend zusammen,

    wir sind gerade bei der Planungsphase unseres Einfamilienhauses. Haben nächste Woche abschließende Gepräche mit unseren Architekten. Ich weiß nur nicht ob die Außenwand, wie sie geplant ist in Ordnung ist. Leider habe ich von der Materie keine Ahnung.

    Aktuell ist noch folgendes geplant ( von innen nach außen).

    1,5 cm Putz, 17,5cm Poroton, 10 cm Dämmung, 3 cm Luft, 11,5 cm Klinker.

    Gesamtwohnfläche ca. 145qm, beheitzte Fläche mit FBH ca 135qm. Für Heizung und Brauchwasser ist Erdwärmepumpe eingeplant.

    Wandaufbau so ok oder sollten wir mehr Dämmung nehmen und kein Luftraum lassen.

    Vielen Dank im voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Der planer legt sowas fest. Was würde Ihnen die 1-2 cm mehr dämmung bringen? Damit sie besseren gefühl haben? Wenn sie wirklich was besser machen wollen ändern sie die gesamte wandaufbau. Denn so ist es die sparvariante.
    Mfg.
     
  4. Playa

    Playa

    Dabei seit:
    9. September 2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informationstechniker
    Ort:
    Nrw
    welchen Wandaufbau würden Sie empfehlen?? Wie gesagt habe wenig Ahnung davon, möchte aber die Wände so gut wie möglich dämmen.
     
  5. James Cole

    James Cole

    Dabei seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker, Sachbearbeiter
    Ort:
    Schwaben, Bayern
    Hallo Playa,

    bin selber gerade mit Neubau beschäftigt, und habe gelesen das du mit 10cm
    Dämmung planst. Ich würde Dir auf jeden Fall empfehlen auf den Dämmungsaufbau zu vezichten und dafür ein stärkere Mauerwerk nehmen.

    Egal ob Ziegel oder Porenbetonstein ! Habe selber Porenbeton mit 36,5 cm
    und erreiche in meinem Fall mit Wohnraumbelüftung (dezentral) und 2-fach
    Isolierverglasung die Vorgaben der EneV 2009 und dem neuen Wärmegesetz.

    Genau neben unserem Haus wir auch gerade ein Ziegelbau mit 17,5 cm Außenwand hochgezogen und ich kann es nicht verstehen warum man sein
    Haus mit dieser Dämmung einpacken soll. Bei Euch kommt zwar Klinker außen
    drauf, aber ich würde die Dämmung rausnehmen und dafür dann einen Poroton T 10 -300 (30cm Stärke ohne Füllung, kein Perlit oder sonstigen Mist)
    als Mauerwerk nehmen. Würde auch eher auf den Klinker verzichten und einen vernünftigen Wandaufbau vornehmen, sofern der Preis eine Rolle spielt.

    Die heutigen Ziegel sind von den Werten so gut, das man keine Dämmung nehmen muss. Was der eingerechnete Luftspalt bringen soll, weiß ich nicht.
    Wenn´s es nur als zusätzliche Dämmung gedacht ist, dann lasst das weg.



    Alles Gute,

    James Cole (Rohbau fast fertig)
    :shades
     
  6. #5 Carden. Mark, 9. September 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wenn Laien schreiben...............................
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...und was ist die Nicht-Sparvariante?

    was missfällt dir an dem Aufbau?
     
  8. Playa

    Playa

    Dabei seit:
    9. September 2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informationstechniker
    Ort:
    Nrw
    nun weiß ich überhaupt nicht mehr weiter. Also Klinker ist bei uns muss,meine Frau möchte es so haben.
    Laut Architekt können wir die Dämmung auf 14 cm erhöhen.

    Was spricht für oder gegen so einen Wandaufbau??? Welche alternativen Wandaufbauformen mit Klinker könnt Ihr uns empfehlen.
     
  9. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    17,5 er wände verkaufen eigentlich nur bauträger:)
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 10. September 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ah ja. Weil DU so gebaut hast, ist das die ultimative Lösung?
    Quatsch mit Soße!
    Wer einem 36,5er Pb mit einer dezentralen (im Neubau :mauer) Lüftung aus Pferd helfen muss, sollte nicht anderen erzählen wollen, wie sie zu bauen hätten!
    Werde von mir aus glücklich mit Deiner vom aussterben bedrohten Bauweise, aber zieh nicht andere noch mit ins Unglück.

    @ yilmaz - sorry, aber das ist schlicht Blödsinn.

    @ Fragesteller:
    Um die Dämmwirkung eines Porotonsteins in der Aussenwand wirklich nutzen zu können, erfordert das eine strenge Grundrissdisziplin, damit keinerlei statische Maßnahmen in den Aussenwänden nötig sind.
    Selbst dann ist der Dämmgewinn von Poroton gegenüber Kalksandstein bei 17,5 cm eher marginal.
    Ich würde zu 17,5er KS + 16 cm Dämmung + Verblender raten, wenns denn unbedingt Verblender sein soll (Ein Klinker wirds eher nicht sein bei der Sparbauweise)

    Ist das wirklich Euer Architekt oder nicht viel mehr der eines GÜ??
     
  11. Playa

    Playa

    Dabei seit:
    9. September 2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informationstechniker
    Ort:
    Nrw
    Guten Abend,

    ja das ist unser Architekt, er wird auch die Bauaufsicht übernehmen. Hab mir viele Neubauten hier bei uns in der Gegend angeschaut, da wird viel mit Poroton+Dämmung+Klinker gebaut.

    Wie gesagt Klinker ist bei uns muss und der Wandaufbau soll die Dicke von 43-44 cm nicht übersteigen.

    Das Haus hat eine Maße von 10,5 x 9 m. Welche 2 schalige Wand sollten wir auf die 43-44 cm aufbauen.
    Über ein paar Vorschläge für diese Fläche mit pro / kontra würde mir weiter helfen.

    Welchen U Wert erreicht unsere ursprüngliche Wand???
     
  12. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Ralf, 17,5 er ist die billigvariante, ob blödsinn oder nicht interessiert mich nicht! ganz doll lieb gemeint;)
     
  13. Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Dann habe ich wohl bei meinen Haus die Sparvariante gewählt????
    Jetzt muss mir nur noch einer erklären, warum ich 24er Hintermauerwerk nehmen soll, wenn 17,5 reich - in ALLEN Belangen reicht.
    Was natürlich nicht bedeutet, dass das immer so sein muss.
     
  14. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Dämmen oder nicht dämmen, das ist hier die Frage.
     
  15. #14 Marin, 11. September 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. September 2010
    Marin

    Marin

    Dabei seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kenner
    Ort:
    Attendorn
    Dühli, halt doch einfach mal die Bälle flach!

    Deine Art rumzumeckern ohne zu Helfen geht mir mittlerweille voll auf den Sender!!!!!!!!!!!!


    warum vollzitat?
    bist du selber rummeckerer - und, im gegensatz zu ralf, substanzleer.
    deine art rumzumeckern geht mir und anderen auf den sender
    du bist in unserem wohnzimmer - also benimm dich

    mls, 100911
     
  16. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Mark, wann hast du gebaut? ich würde mit 17,5er hintermauerwerk heute nie bauen. Nur eine garage vieleicht. Wieso? Meine eigene erfahrungen in alle hinsichten. Dafür brauche ich keine schall,-wärme,-statisches und brandschutz-nachweis.
     
  17. Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Dann erläutere mir das Mal bitte.
    Ich habe 1997 gebaut.
    Hinsichtlich der Anforderungen an das Mauerwerk hat sich seit dem nichts (wenig) geändert.
    Fakt ist, es ist beim zweischaligen Mauerwerk das tragende Bauteil. Es stellt die Luftdichtschicht mit dem Innenputz gemeinsam dar. Es ist in Sachen Dämmung nur sekundär (dann doch lieber 18 cm Dämmung in den Schalenzwischenraum).
    Wenn ich nicht so doof bin und verzweifelt noch tausend andere Sachen IN das Außenmauerwerk unterbringen muss (SW, Elt. usw.) kann ich keine Vorteile für das dickere Mauerwerk im Vergleich zum 17,5er erkennen. IM NORMALFALL.
    Jetzt komm mir nicht mit Schallschutz und baue dann normale Fenster ein........
    Berechnung: 17,5 Hintermauerwerk + 18 cm Dämmung + 2,0 cm Luftspalt + 11,5 cm Vormauerstein. Wie dick möchtest Du die Außenwand noch machen? Und erkläre mir bitte warum. Fakten. Nicht Baugefühl.
     
  18. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Mark, eine diskussion hierrüber möchte ich nicht unbedingt starten. Es sind keine bauchgefühle es sind meine persönliche erfahrungen. Wenn jemand das überzeugt, ist es gut wenn nicht ist es auch gut.
    Es ist genau so wie Molitische bauweise in 30 cm bzw. 12 cm Bodenplatten. Betrachte dir die Auflager für stürze, decken und pfeiler etc. an. Alles so knapp das es gerade mal mit dem nachweisen hinkommt. Dämmtechnisch bringt nur das nötige, schalltechnisch ebenfalls! Also von allem ein wenig.
    Dir dürfte auch bekannnt sein das man statisch gesehen 10cm außenwände erstellen darf!? Reicht auf papier auch aus. In 1900 hat man 2 x 11,5 gemauert die häuser stehen häute auch noch. Es hat mit verwierung oder panik mache nicht zu tun.
    Wer sich für 42 cm Monolitisch entscheiden kann, kann auch zweischalig in 24 cm Bauen.
     
  19. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    17,5er können normalerweise, richtig geplant und ausgeführt, alle ihnen
    zugewiesenen funktionen (insbes. standsicherheit, brandschutz) übernehmen.

    wärmeschutz hängt sowieso nicht an der tragschale, sondern an der
    dämmebene.

    schallschutz kommt aus dem zusammenwirken von tragschale, dämmung,
    vormauerung - und den weiteren bauteilen, anschlüssen, fugen.

    wenn man also möglichst schlanke wandkonstruktionen haben möchte ..
    warum nicht.

    die "17,5er" mag schiefgehen, wenn die im glauben auf einsparpotentiale
    geplant und entsprechend billig vergeben und ausgeführt wird: 17,5
    ist nicht zwingend um 1/4 günstiger als 24,0 - günstig sind andere vorteile.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. linuxer

    linuxer

    Dabei seit:
    27. März 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winkeladvokat
    Ort:
    Hamburg
    Bin nicht vom Fach, aber habe Bauherrenerfahrung (t8, 36,5 cm).

    Mein Gedanke bei dieser Diskussion um einschalig gegen mehrschalig:

    Je mehr Bestandteile, desto höher die Komplexität. Je höher die Komplexität, desto mehr Möglichkeiten, Fehler zu machen.

    Diese Regel dürfte auch im Bau gelten - vor allem dann, wenn die Menschen, die das umsetzen sollen, üblicherweise die sind, die am schlechtesten in der Erlöskette verdienen. Dürfte doch wohl eher selten der Fall sein, dass ein Maurermeister selbst Hand anlegt am Rohbau eines EFH und ganze Mauern hochzieht?
     
  22. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Doch! :)
     
Thema:

Außenwandaufbau so i.O

Die Seite wird geladen...

Außenwandaufbau so i.O - Ähnliche Themen

  1. Außenwandaufbau eines Mobilheims mit gedämmter Installationsebene

    Außenwandaufbau eines Mobilheims mit gedämmter Installationsebene: Guten morgen, Ich plane gerade, mir ein winterfestes Mobilheim aufzubauen. Vom Hersteller wird das Häuschen geliefert als Ausbauhaus in...
  2. Aussenwandaufbau Meinungen

    Aussenwandaufbau Meinungen: Hallo, was haltet ihr von folgendem Aussenwandaufbau für eine Lagerhalle. [ATTACH] Von Aussen nach Innen: 1. 140mm Brettsperrholz 2....
  3. Baustatik Preis und Leistung i.O?

    Baustatik Preis und Leistung i.O?: Hallo, wie man aus meinen voran gegangen Einträgen ersehen kann, möchten meine Frau und ich ein Haus bauen. Plan wurde in den Letzten 2...
  4. Neuer Aufbau Außenwand so i.O?

    Neuer Aufbau Außenwand so i.O?: Guten Abend! Erst mal ein Hallo von mir in der Runde, ich bin der "Neue" hier :-) Denke das ich in nächster Zeit hier wohl noch öfters sein...