Ausstopfen-Ausschäumen-Ausmörteln?

Diskutiere Ausstopfen-Ausschäumen-Ausmörteln? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo @All,:winken habe eine Frage zu einem Detail an unseren Fensterlaibungen. Situation: Raumseitig gedämmter Rollokasten, von außen...

  1. gandalf_x

    gandalf_x

    Dabei seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder/Dipl. Soz-Päd
    Ort:
    nördliches Rheinland-Pfalz
    Hallo @All,:winken
    habe eine Frage zu einem Detail an unseren Fensterlaibungen.
    Situation:
    Raumseitig gedämmter Rollokasten, von außen zugänglich. Rolloleiste deshalb ca. 80mm tief. Nun hat der Fensterbauer die Halteleisten ein wenig nach innnen gesetzt und es sind teilweise 3-5 cm breite Spalte zwischen Mauerwerk und Schiene.
    Wie sollte man diese sinnvollerweise ausfüllen?
    Mineralwolle, Schaum, Dämmmörtel? Alle drei Varianten wurden mir von Fensterbauer, Verputzer und Architekt genannt. Bevorzugte Variante: schäumen.
    Ich habe allerdings ein wenig Bedenken, dass ohne Aussteifung/Ausspreizung der Rolloschienen, diese sich ggf. nach innen drücken können.

    Bin für Ideen und Tipps dankbar.

    P.S.
    Dieses Detail war nicht so geplant, da der Architekt anfangs von "normalen Rollokästen und Schienen ausgegangen ist. Erfahrungen mit diese tiefen Schienen hat so ziemlich keiner gehabt, der an unserem Bau damit zu tun hatte.

    MfG
    gandalf_x
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gandalf_x

    gandalf_x

    Dabei seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder/Dipl. Soz-Päd
    Ort:
    nördliches Rheinland-Pfalz
    und ein dazugehöriges Bild:

    Bild:
     
  4. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Unabhängig

    davon, ob nun ausgestopft-ausgeschäumt oder ausgemörtelt wird, darauf gehe ich jetzt mal nicht ein, da alle Möglichkeiten machbar sind,
    fällt mir eines auf:
    Auf dem Foto erkenne ich eine Fensterbank und ein darauf stehendes Rolladenführungsprofil.
    Wie stellen sich die Beteiligten denn die Abdichtung dieses Details vor?
    So wie es jetzt aussieht ist diese Konstruktion geradezu eine Einladung an das Wasser, ungehindert in das Mauerwerk einzudringen:(
    Freundliche Grüße
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ich sehe eher eine Eingangstüre und wenn das schwarze links dieAbdichtung sein sollte und die Stufe hoch genug liegt und es noch einen entsprechenden Bewitterungsschutz (Vordach o.ä) gibt muß das nicht zwingend ein Problem sein
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ausmörteln halte ich für die schlechteste Idee... der Mörtel wird sich "absetzen" am besten würde mir dann noch ausschäumen, ausstopfen und Deckleiste gefallen
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    pder soll das doch ein Fenster sein??? scheint fast so .... dann wäre nur die Schlagregensicherheit sicherzustellen die Abdichtung unter der Natursteinbank sollte ja vorhanden sein
     
  8. gandalf_x

    gandalf_x

    Dabei seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder/Dipl. Soz-Päd
    Ort:
    nördliches Rheinland-Pfalz
    Vielen Dank für die Rückmeldungen

    Es handelt sich auf dem Bild um ein Fenster. Die Fensterbank ist aus 3 cm Schiefer, ein Material, das in unserer Gegend viel als Dacheindeckung genommen wird.

    Zwischen Fenster und Fensterbank soll abschließend eine Silikonnaht gezogen werden.
    Unter dem Fenster ist meines Wissens nach keine eigene Abdichtung gelegt worden. Der Fensterbauer hat seinen untere Abdichtung auf den geprimerten Glattstrich verklebt.
    Wo kann es an der Stelle zu einem Wassereintritt kommen? Ablaufendes Wasser soll, so Steinmetz, durch die Wasserrinne abgeführt werden.


    Im Anhang ein Schnitt durch die betroffene Stelle. Die Rolloleiste ist zweigeteilt: eine Grundschiene und eine einsetzbare Rolloschiene.

    Gruß
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Na ja außer das Naturstein keine Dauerhaft dichte Abdichtung darstellt natürlich seitlich ... dann unter die Bank ...
     
  10. gandalf_x

    gandalf_x

    Dabei seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder/Dipl. Soz-Päd
    Ort:
    nördliches Rheinland-Pfalz
    Die Führungsschiene ist

    noch bewegbar. Macht es Sinn, unterhalb der Schiene einen Dichtstreifen (was) nachzufordern, um ein seitliches Eindringen von Wasser zu verhindern.
    Sprich Schiene etwas hochschieben, Dichtstoff einlegen, Schiene runterschieben. Dürfte für den Fensterbauer ja kein großer Aufwand sein.
    Wir sind allerdings auf dieses Detail nicht aufmerksam gemacht worden.

    Wie wird das sonst gelöst? Ist die hintere Abdichtung mittels Silikon Stand der Technik? :confused:

    Gruß
     
  11. gandalf_x

    gandalf_x

    Dabei seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder/Dipl. Soz-Päd
    Ort:
    nördliches Rheinland-Pfalz
    Nachtrag zum Schiefer:

    Ist diese Feststellung eher theoetischer Natur oder eine aus der Praxis begründete Aussage. Auf unserem DAch liegen noch viel dünnere Schieferplatten und sind schon seit zig Jahren dicht.

    Gruß
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    ist das so? oder ist da eventuell noch eine Pappe drunter ;)

    Eine Natursteinplatte ist keine Abdichtung...
     
  14. gandalf_x

    gandalf_x

    Dabei seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder/Dipl. Soz-Päd
    Ort:
    nördliches Rheinland-Pfalz
    ok, ich geb es zu..

    es ist eine besandete Dachpappe drunter.

    (Aber ich kenne auch auch Dächer, die keine Pappe haben. Und nun ist gut:biggthumpup:)

    Was ist aber mit der Führungsschiene und der (nicht vorhandenen ?) seitlichen Abdichtung?

    Gruß
     
Thema:

Ausstopfen-Ausschäumen-Ausmörteln?

Die Seite wird geladen...

Ausstopfen-Ausschäumen-Ausmörteln? - Ähnliche Themen

  1. Holzständer + OSB + Gipskarton für Wandbegradigung Altbau. Ausstopfen mit Dämmwolle?

    Holzständer + OSB + Gipskarton für Wandbegradigung Altbau. Ausstopfen mit Dämmwolle?: Hi. Ich habe einen Altbau mit schiefen Wänden, die auch noch sehr ungleichmäßig und uneben verputzt sind. Die wände fühlen sich auch immer...
  2. Spechtschaden ausschäumen?

    Spechtschaden ausschäumen?: Hallo, bin mir nicht sicher, ob ich im richtigen Unterforum gelandet bin. Habe einen Spechtschaden in meiner WDVS mit einer 30er Dämmung. Meine...
  3. Ausschäumen Wohnungseingangstüre Schallschutz

    Ausschäumen Wohnungseingangstüre Schallschutz: Hallo liebe Forumsgemeinde bei uns in einem 10 Familien Altbau aus dem Jahr 1910 werden neue Wohnungseingangstüren eingebaut. Die Türen sind...
  4. Wespennest in WDVS - nach Beseitigung ausschäumen?

    Wespennest in WDVS - nach Beseitigung ausschäumen?: Moin moin, ich habe leider über einem Rolladenkasten ein Wespennest in meiner WDVS-Fassade (Styrodur). Ich bin gerade dabei die Wespen zu...
  5. Anschluss Wärmedämmung an flankierende Dämmung - Fugenbreite? Ausschäumen?

    Anschluss Wärmedämmung an flankierende Dämmung - Fugenbreite? Ausschäumen?: Hallo zusammen, der informierte Leser wird wissen, dass in unserer Tiefgarage gerade die EPS-Dämmung von der Decke entfernt wurde....