Backsteinhaus von 1912 sanieren und dämmen

Diskutiere Backsteinhaus von 1912 sanieren und dämmen im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Forenleser! Wir überlegen ein altes Bauernhaus von 1914 zu kaufen und zu renovieren. Könnt ihr mir sagen, was es für...

  1. #1 maxmustermann, 28. Juni 2014
    maxmustermann

    maxmustermann

    Dabei seit:
    28. Juni 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Hallo liebe Forenleser!

    Wir überlegen ein altes Bauernhaus von 1914 zu kaufen und zu renovieren.

    Könnt ihr mir sagen, was es für Möglichkeiten gibt die Wände zu dämmen?
    Ich habe auf vielen Seiten gelesen, dass es bei doppelschaligen Wänden teilweise die Möglichkeit gibt eine Zwischendämmschicht einzublasen oder einzufüllen.
    Wieviel bringt soetwas? Könnt ihr an dem angehängten Foto erkennen ob man die Wände nachträglich dämmen kann?
    Wie kann man sowas prüfen?
    Von einer Innendämmung halte ich nichts und eine Außendämmung ist nicht besonders schön. Ich mag die alte Backsteinmauer.

    Momentan sind noch einfach verglaste Fenster eingebaut, die würden wir alle austauschen.
    Auch das Dach würden wir von innen neu dämmen.

    Eine weitere Frage habe ich zu der Bodendecke.
    Es gibt nur unter einem Raum einen Keller.
    Kann man nachträglich eine Isolierung einbringen, wenn man den Boden sowieso ändern will?
    Oder kommt man da nicht wirklich ran bzw. bringt das nicht viel?

    Habt ihr vielleicht eine Buchempfehlung zur Renovierung von alten Backsteinhäusern?

    Vielen Dank und viele Grüße aus dem Norden!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Funk mal Flocke an, der treibt sich ständig in Hamburg rum und flockt solche Wände auch aus. Vielleicht kann er sich das ja mal anschauen und dir seine Meinung dazu sagen.
     
  4. tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Hallo,
    Theoretisch ja, ob das tatsächlich sinnvoll ist, hängt von sehr vielen Faktoren ab.
    Wer sollte diese Frage belastbar beantworten können?
    Nein!
    Vorhandene Bauzeichnungen und Endoskopie.
    Vorhandene Mörtelbrücken, mitunter "entsorgter" Bauschutt, Quersteine können eine Zwischendämmung ad absurdum führen!
    Bestandsgebäude besitzen mitunter einen Charm, der mit Neubauten oftmals nicht erreichbar ist. Nicht zuletzt spielt auch die Umgebungsbebauung eine Rolle. Zudem ist nutz- und verwertbare Bausubstanz vorhanden.
    Doppelschaliger Wandaufbau mit Klinker oder Backstein in der Außenschale bringt zudem erhebliche Vorteile beim sommerlichen Wärmeschutz. Hieran kranken viele Neubauten mit monolithischen AW!
    Ob man unbedingt die aus dem Boden gestampften Neubausiedlungen mit z.T. riesigen Häusern auf wenigen m² Grundfläche unbedingt mag, ist mit Sicherheit Ansichtssache ;-)
    Bestandssanierungen sind fachlich höchst anspruchsvoll. Bei Neubauten kann ich als Planer hinsichtlich Gebäude und Anlagentechnik nahezu alle Freiheitsgrade nutzen, was mir im Bestand in diesem Umfang infolge der einschränkenden Randbedingungen nicht gleichermaßen geling kann.
    Es muß ja auch noch bezahlbar bleiben!
    Man kann sich auch "totdämmen" ;-) Vorhandene Defizite in der Gebäudehülle, lassen sich durch exakt dimensionierte Anlagentechnik durchaus mehr als kompensieren
    Vorsicht, Viel hilft nicht immer viel, kann mitunter sogar Schaden verursachen.
    Fenster sollten stets die Kondensat- Sollbruchstelle darstellen. Andernfalls könnten Schimmel und verringerte Wärmedämmwirkung der AW die Folge sein!

    v.g.
     
  5. #4 Rudolf Rakete, 29. Juni 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    :biggthumpup:
     
  6. #5 Tommy1986, 30. Juni 2014
    Tommy1986

    Tommy1986

    Dabei seit:
    3. März 2014
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    LIP
    Hallo,

    ich habe auch einen Altbau von 1913 und habe mich für die Einblasdämmung entschieden. Mit den neuen Fenstern, Einblasdämmung sowie einer neuen Heizung, schaffe ich die Anforderungen eines Effizienzhaus 115.
     
Thema:

Backsteinhaus von 1912 sanieren und dämmen

Die Seite wird geladen...

Backsteinhaus von 1912 sanieren und dämmen - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  3. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  4. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  5. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....