Badheizkörper mit Heizstab an Fußbodenheizung

Diskutiere Badheizkörper mit Heizstab an Fußbodenheizung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben in unserem Bad die Anschlüsse (kommend von der Fußbodenheizung) für einen Handtuchheizkörper. Um den Raum auf eine zum baden...

  1. nollip

    nollip

    Dabei seit:
    25. September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Albaching
    Hallo,

    wir haben in unserem Bad die Anschlüsse (kommend von der Fußbodenheizung) für einen Handtuchheizkörper. Um den Raum auf eine zum baden angenehme Temperatur zu bringen hätten wir gerne einen großen Handtuchheizkörper der normalerweise über die Fußbodenheizung mitläuft und im bedarfsfall über einen Heizstab elektrisch "besser" heizt.

    Gibt es sowas schon, mit der passenden Steuerung der Ventile? Es soll dann ja nur der Handtuchheizkörper und nicht der Fußboden aufgeheizt werden.

    Würde es genügen nur den Vorlauf abzusperren?

    Das der Anschluss an die Fußbodenheizung nicht optimal ist ist mir klar, wurde aber damals (vor ca. 10 Jahren) so gemacht und neue Leitungen möchte ich momentan nicht legen.


    Vielen Dank schonmal im vorraus.

    nollip
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    So etwas habe ich bei mir im Badezimmer. Bei Bedarf wird mittels eine thermischen Stellantriebs der Vorlauf des Handtuchtrockners abgesperrt und eine elektrische Heizpatrone mit 600 Watt angesteurt. Die Regelung habe ich selbst entwickelt.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Im Prinzip muss man nur den Stellantrieb (N.O.) und den Heizstab parallel betreiben. Jetzt stellt sich nur noch die Frage nach welchen Kriterien diese Kombi aktiviert werden soll. Hierfür kann ein manueller Schalter und/oder Thermostat eingesetzt werden. Wird dann manuell oder durch den Thermostat ein Heizbetrieb angefordert, dann wird parallel das Ventil geschlossen und die Heizpatrone aktiviert.

    Gruß
    Ralf
     
  5. nollip

    nollip

    Dabei seit:
    25. September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Albaching
    Danke für die schnellen Antworten,

    wenn ich das richtig verstanden habe genügt es den Stellantrieb an stelle des Handreglers an den Heizkörper zu montieren. Also ist nur der Vorlauf zu sperren?
     
  6. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Eine Heizpatrone brauchst Du natürlich auch.

    Der einzige (kleine Haken) an dem Vorschlag von R.B. ist, dass der Handtuchheizkörper unabhängig von der Temperatur immer vom Wasser der FBH durchströmt wird, wenn nicht gerade elektrisch geheizt wird. Wegen der niedrigen Vorlauf-Temperaturen der FBH wird der "Verlust" aber nicht sehr groß sein. Außerdem bleibt die Wärme in der thermischen Hülle.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Handtuchwärmer wird kaum Leistung in den Raum einbringen, und wenn er am FBH Kreis des Badezimmers hängt, läuft er sowieso parallel zum FBH Kreis. Somit liegt nur dann eine Anforderung an, wenn sowieso der Badkreis aktiviert werden soll.

    Wenn alle Kriterien vorliegen, kann man das natürlich noch beliebig komplizierter machen, aber irgendwann geht das nicht mehr ohne Intelligenz einer Regelung. Ob man diesen Aufwand betreiben möchte, das muss jeder selbst entscheiden. Ich würde es allein schon aus Spieltrieb machen, aber es ist ja nicht jeder so verrückt wie ich. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  8. nollip

    nollip

    Dabei seit:
    25. September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Albaching
    Die Heizpatrone ist natürlich pflicht.

    Der "Verlust" bleibt ja im Raum und kann die Handtücher trocknen.

    Dann klappt das so wie ich mir das vorgestellt hatte. Super

    Vielen Dank an alle

    nollip
     
  9. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Wir haben in unserem Bad neben der verlegten Fußbodenheizung ebenfalls einen relativ großen Heizkörper, am Kreislauf angeschlossen, mit Heizpatrone.
    Heute würden wir darauf verzichten! Weil: es braucht viel Energie, um das Bad über diesen Heizkörper auf zum Beispiel 23 Grad zu erwärmen, wenn sonst 21Grad im Haus sind. Das Ding samt Kosten nur um die Handtücher vorzuwärmen? An anderer Stelle wurde schon über separate Heizungen für das Bad diskutiert - die Fachleute können sagen, was möglich ist und was nicht, wenn elektrisch betrieben.
     
  10. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Es braucht genau so viel Energie, den gleichen Temperaturhub mit der FBH zu erzielen.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Der Unterschied liegt in den Kosten, die kWh thermisch mit Gas, WP o.ä. für 6-7Ct. und mit der Heizpatrone halt grob 25Ct. Bei genauerer Betrachtung und unter Berücksichtigung der Verluste verschieben sich die Verhältnisse noch ein wenig.

    Gruß
    Ralf
     
  12. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Ich stelle mir gerade noch eine andere Frage.
    Wir haben auch einen solchen Heizkörper mit Heizpatrone (welche wir aber noch nie gebraucht haben).

    Im Keller ist an dem Rohr der FBH ein Thermometer montiert welches bei überschreiten einer Temp. X die Heizung abschaltet da die FBH Rohre zu hohe Temperaturen ja nicht vertragen.

    Wie ist das denn jetzt wenn die Heizpatrone aktiv ist ? Besteht hier nicht die Gefahr das hinter dem Heizkörper nachher die Temperatur X durch das zuheizen überschritten wird und die Rohre schaden nehmen ?
     
  13. #12 R.B., 26. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2013
    R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So lange der Wasserkreis einseitig abgesperrt ist passiert da nichts. Sollte er nicht abgesperrt sein, dann wird der Heizstab das Wasser erwärmen und damit die FBH füttern. Aufgrund der Leistung des Heizstabs wird die Wassertemperatur bei Durchfluss aber kaum die Einsatzgrenzen der Rohre überschreiten können.

    Ich möchte jetzt nicht anfangen irgendein theoretisches Szenario zu entwerfen bei dem die Rohre Schaden nehmen könnten, denn so ein Szenario wäre unwahrscheinlicher als ein 6er im Lotto.

    Gruß
    Ralf
     
  14. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    OK. Danke dir.
    Bei Heizstab denkt man halt immer direkt irgendwie an "Tauchsieder" und die Dinger können ja schon richtig schnell heiß werden.

    Allerdings haben wir, wie gesagt, die Patrone bisher nie gebraucht.
    Der Heizkörper hängt am FBH Kreis. Die FBH macht den Raum an sich warm genug.
    Und die Handtücher haben auch einen schönen Platz wo sie hängen können
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist korrekt. Die geringe Oberfläche lässt eine Übertragung der hohen Leistung nur zu indem auch hohe Temperaturen erzeugt werden. Die Temperatur an der Oberfläche des Heizelements wird aber durch das umgebende Medium und dessen Temperatur beeinflusst. Hier kommt es darauf an, welche Energiemenge dieses Medium aufnehmen kann, bzw. wie dieses Medium die Energie wiederum weitergibt (Bsp.: an die Raumluft).

    Deswegen ist die max. Heizleistung des Heizstabs je nach Heizkörper unterschiedlich. Man kann und darf in einen Mini-Heizkörper keine 3kW Patrone stecken, denn ansonsten könnte es tatsächlich passieren, dass das Medium überhitzt, bis hin zur Dampfbildung. Für solche Szenarien müssen dann Schutzschaltungen vorgesehen werden. In einen 1.000 Liter Wasserspeicher kann ich aber problemlos auch eine größere Heizpatrone einsetzen.

    Ein Hersteller ermittelt normalerweise durch Berechnung und Versuche die max. Leistung die ein Heizstab haben darf. Zusätzlich wird er dann durch die Konstruktion verhindern, dass größere Heizstäbe eingebaut werden können, beispielsweise durch eine begrenzte Einbautiefe und Einbaudurchmesser. In der Installationsanleitung wird dann zusätzlich beschrieben, welche Rahmenbedingungen erfüllt sein müssen. So darf dann beispielsweise ein Heizkörper nicht komplett befüllt werden wenn er beidseitig abgesperrt nur mit der Heizpatrone betrieben wird, bis hin zu Vorgaben zu Sicherheitsventilen die verbaut werden müssen.

    Gruß
    Ralf
     
  16. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    So etwas habe ich nicht. Zumindest konnte ich es nicht entdecken. Braucht man tatsächlich noch eine zusätzliche Temperaturbegrenzung?
     
  17. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Also bei uns ist das so ein weißes Teil mit einen Rad wo Temperaturen drauf stehen.
    Das ist an des Rohr geklemmt. Von dort geht ein Kabel in die Heizung. Der Monteur hatte uns das auch mal gezeigt indem er den Regler auf 20 Grad gestellt hatte. Danach ging die Heizung direkt auf Störung
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hängt davon ab welche Temperaturen der Wärmeerzeuger liefern kann. Damit ist nicht gemeint was nach Heizkurve eingestellt ist, sondern was der Wärmeerzeuger theoretisch liefern könnte. Es wäre ja möglich, dass mal die Regelung versagt, und dann rennt die Kiste bis an den Anschlag. Dieser Zustand muss abgesichert werden.

    Gruß
    Ralf
     
  19. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Meine 14-kW-Gasheizung könnte wahrscheinlich problemlos 85 °C Vorlauftemperatur erreichen. Man kann im Menü eine maximale Vorlauftemperatur einstellen. Das dürfte aber nur ein Software-Limit sein.

    Muss man bei FBH zwingend eine mechanische Temperaturbegrenzung haben?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei Gas, Öl, Pellets kenne ich es nur mit Temperaturbegrenzung wenn diese eine FBH versorgen sollen. Bei WP kann man darauf verzichten wenn diese technisch nicht in der Lage sind die max. Temperatur für den Estrich (typ. 55°C) zu erreichen, was bei den meisten WP wohl gegeben sein dürfte.

    Gruß
    Ralf
     
  22. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Kann man das irgendwo verbindlich nachlesen?
     
Thema:

Badheizkörper mit Heizstab an Fußbodenheizung

Die Seite wird geladen...

Badheizkörper mit Heizstab an Fußbodenheizung - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich

    Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich: Hallo, wir haben in diesem Jahr angebaut und im Neu- und Altbau Fußbodenheizung verlegen lassen. In zwei Räumen, wo es wegen der Traglast nicht...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  4. Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt

    Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt: Hallo zusammen, wir haben eine DHH schlüsselfertig erworben. Als wir jetzt zum ersten mal die Fußbodenheizung eingeschaltet haben, ist uns...
  5. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...