Badsanierung mit Trockenbau Vorsatzschale im Altbau: Wie vor Feuchtigkeit schützen?

Diskutiere Badsanierung mit Trockenbau Vorsatzschale im Altbau: Wie vor Feuchtigkeit schützen? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir sanieren gerade unser Bad in einem Altbau von 1900 mit Holzbalken in den Wänden. Beim Ausbau der alten Gipskartonwände...

  1. fortuner

    fortuner

    Dabei seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Eltville
    Hallo zusammen,

    wir sanieren gerade unser Bad in einem Altbau von 1900 mit Holzbalken in den Wänden. Beim Ausbau der alten Gipskartonwände haben sich uns einige Fragen gestellt.

    Ursprungslage:
    - Vorsatzschale mit Metallprofilen
    - Keine weitere Dämmung, auch nicht an dem relativ kleinen Teil zur Außenwand
    - Einlagig mit grünen Gipskartonplatten beplankt
    - Fliesenkleber + Fliesen
    - Rohrleitungen in einem Schacht neben dem Kamin: Im Kamin ist die Ofenrohröffnung offen (!) und nicht zugemauert worden.

    Erstellt wurden diese Wände ungefähr vor 15 Jahren. Meines Erachtens führt diese Konstruktion dazu, dass sich in der gesamten Vorsatzschale Luft bewegen kann, was mir energetisch nicht sinnvoll erscheint.
    Hinter der Wand gab es außer einer alten Bäckereitüte mit 3 Jägermeisterflaschen keine besonderen Überraschungen wie Feuchtigkeit oder Schimmel. Man kann an der ein oder anderen Stelle die Holzbalken der Tragekonstruktion sehen.

    Unser Plan war bisher:
    - Kaminofenrohröffnung zumauern
    - Vorsatzschale mit Holzlatten, die direkt an die alte Wand geschraubt werden
    - Dämmung zwischen den Latten mit entweder Steinwolle oder Glaswolle
    - Doppelt mit grünen Gipskartonplatten beplanken
    - Fliesen

    Jetzt stellt sich mir die Frage, ob die Luftzirkulation gewollt war und ob es richtig ist, diese künftig durch unseren Plan zu verhindern. Kann das zu Problemen führen? Vielleicht hat das bei dem Bad ja gerade den Sinn überflüssige Feuchtigkeit wieder abzutransportieren?

    Des Weiteren: Wie wird die Konstruktion an der Außenwand am besten durchgeführt? Der Großteil der Wand (2/3) wird durch ein Fenster eingenommen. Der Rest ist eine gemauerte Wand. Ich habe schon viel über Dampfbremse ja/nein oder Ausweichen auf Holzfaserplatten gelesen, aber bin mir weiterhin unsicher, was wir jetzt machen sollen.

    Hoffe, hier kann uns jemand weiterhelfen!

    Danke und viele Grüße
    Fortuner

    PS: Ich komme in den nächsten Tagen schlecht ans Internet, daher bitte nicht wundern, wenn ich mich nicht gleich zurückmelde.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    keine gedämmte Vorsatzschale auf die Innenseite der Wand. Das gibt viel zu viel Ärger und Probleme, das ist die Energieersparniss nicht wert!

    Wenn, dann mit Calziumsilikatplatten. Aber nicht mit Mineralwolle...
     
  4. fortuner

    fortuner

    Dabei seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Eltville
    Hallo H.PF,

    danke für die Info. Ist das mit der Dämmung nur für die Seite der Außenwand gemeint oder auch für die Innenwände? Wenn nur für die Außenwandseite, ist die geplante Art der Dämmung dann ok für die Innenwände?

    Viele Grüße
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Gehört Euch das Haus?
    Oder nur die Wohnung?
    Vielleicht gar nur Mieter?

    Außerdem erst einmal klären, um welchen Kaminzug es sich handelt und ob der noch für Rauchgase benutzt wird bzw. vorgehalten werden soll!
     
  6. fortuner

    fortuner

    Dabei seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Eltville
    Hallo Julius,

    die Wohnung gehört uns. Der Kaminzug wird momentan nicht genutzt und ist leer. Bei der Öffnung handelt es sich um einen Anschluss für einen Kaminofen. Es soll dann auch nur diese Öffnung dann zugemauert werden und nicht der ganze Kamin.

    Viele Grüße
     
Thema:

Badsanierung mit Trockenbau Vorsatzschale im Altbau: Wie vor Feuchtigkeit schützen?

Die Seite wird geladen...

Badsanierung mit Trockenbau Vorsatzschale im Altbau: Wie vor Feuchtigkeit schützen? - Ähnliche Themen

  1. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  2. 1965 Altbau ohne Estrich

    1965 Altbau ohne Estrich: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  3. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  4. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...
  5. Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???

    Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???: Grüße Ich bin neu hier und hoffe mir Antwortet jemand schnell der sich ein bisschen besser auskennt wie ich Hab jetzt einen Neubau Fenster...