Balkonsanierung- Plattenbelag

Diskutiere Balkonsanierung- Plattenbelag im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Wir (18 Wohnungseigentümer) liessen 16 (alle) Balkone sanieren, nachdem alle Balkone von einem Gutachter (1) überprüft und einige...

  1. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    Wir (18 Wohnungseigentümer) liessen 16 (alle) Balkone sanieren, nachdem alle Balkone von einem Gutachter (1) überprüft und einige Ausführungsvarianten besprochen wurden.

    Der ausführende Fachbetrieb sicherte uns vor Auftragsvergabe einwandfreie Ausführung zu, mehrmals wurde von uns betont, dass wir Wert auf gute Ausführung legen.
    Dies wurde uns auch zugesichert.
    Der Fachbetrieb ist uns gut bekannt und ist nur 10 km entfernt.

    Leider sind wir mit der Ausführung des Belages nicht zufrieden, wir bemängeln:

    1. Wippender Belag, die Platten (40x40x4) bewegen sich beim Betreten.
    2. Die Fugen lösen sich
    3. Der Höhenversatz einzelner Platten ist unzumutbar, teilweise über 1 cm.

    Jetzt wurde schon mehrmals versucht, die Mängel zu beheben, der Chef kann sich das alles nicht
    erklären.

    Gemeinsam wurde nun ein Gutachter(2) eingeschaltet.

    Nun das Ergebnis des Gutachters(2):

    1 . Die auf Splittbett verlegten Betonwerksteinplatten bewegen sich beim Begehen leicht.

    Dies stellt keinen Mangel dar.

    2. Die Fugen wurden mit einem Pflasterfugmörtel verfugt. Dieser ist teilweise schon ausgebrochen oder liegt nur noch lose in den Fugen.

    Dieser Fugenmörtel ist auszubauen und eventuell nach Absprache mit den Eigentümmern bzw. der Hausverwaltung durch groben ´ Quarzsand zu ersetzen.

    3. An einigen Stellen zeigen sich Überzähne zu benachbarten Platten, die die zulässige Toleranzgrenze überschreiten.

    Diese Platten sind nachzuarbeiten.



    Als zulässig wurde uns 5 mm genannt.
    Bei zulässiger Überzahnung von 5 mm lt. Gutachter (2) bei einem Belag auf dem Balkon brauche ich wirklich dann keinen Fachbetrieb mehr.


    Für die Verfugung haben wir uns für nun für den groben Quarzsand entschieden.

    Fragen:
    1. Ist es wirklich nicht zu vermeiden, das die Platten bei Verlegung auf Splitt wackeln?
    2. Die Überzähne dürfen lt. Gutachter bis zu 5 mm betragen. Ist dies richtig?




    .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    Leider habe ich die Gruformel vergessen, deshalb


    mfg Helmut
     
Thema:

Balkonsanierung- Plattenbelag

Die Seite wird geladen...

Balkonsanierung- Plattenbelag - Ähnliche Themen

  1. Balkonsanierung

    Balkonsanierung: Hallo, Ich bin neu hier im Forum und kenne mich mit Bau eigentlich überhaupt nicht aus. Leider ist es aber notwendig geworden, meinen Balkon...
  2. Benötige Hilfe bei Balkonsanierung

    Benötige Hilfe bei Balkonsanierung: Hallo zusammen, ich stehe zu Hause vor der Sanierung eines kleinen Balkons. Diese wurde notwendig, weil in der Altvariante über Betondecke und...
  3. Balkonsanierung Balkongeländer

    Balkonsanierung Balkongeländer: Hi ich weiß nicht ob ich hir richtig bin, aber ich fange einfach mal an. Ich habe mal eine Frage an euch. Habe meinen Balkon neu abgedichtet....
  4. Balkonsanierung

    Balkonsanierung: Hallo, Experten, EFH BJ 1976, zwei auskragende Balkone müssen sanniert werden wg. Feuchtigkeit, wegen der Aufbauhöhe geht als Neubelag wohl nur...
  5. Plattenbelag

    Plattenbelag: Hallo, bei einer Überprüfung einer Dachterrasse habe ich diese (siehe Bild) Lagerbatzen vorgefunden. Es handet sich hier entweder um Magerbeton...