BAU BG kündigt sich an

Diskutiere BAU BG kündigt sich an im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hi, habe mein Eigenheim fertiggestellt und bin eingezogen. Die BauBG hat mich die ganze Zeit generft mit Schreiben. Habe dann weil ich keinen...

  1. marcof69

    marcof69

    Dabei seit:
    19. September 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    da
    Ort:
    Ludwigshafen
    Hi,
    habe mein Eigenheim fertiggestellt und bin eingezogen. Die BauBG hat mich die ganze Zeit generft mit Schreiben. Habe dann weil ich keinen Bock mehr hatte denen geschrieben, dass die Eigenbauarbeiten fertig sind.

    Nun bekam ich ein Schreiben, dass sich ein sog. Eigenbauermittler demnächst mit mir in Verbindung setzt und sich a) die Baugenemigungsunterlagen und b) die Rechnungen der am Bau beteiligten Firmen anschauen will.

    Nun die Frage: Was soll das? Habe schon mit vielen Leuten gesprochen, die meinten, das gabs bei Ihnen nicht.
    Dürfen die das überhaupt und vor allem, welchen Zweck soll denn das haben?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Siehst Du hier im Internet: Bau-BG aktuell 4|2004, dort S. 22.
     
  4. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
  5. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    Aus Erfahrung kann ich nur folgendes raten :


    Das Ziel der Möchtegern-Behörde ist das Akassieren.

    Lassen Sie keinen dieser Menschen bei sich nach Hause. Wenn ein Termin unbedingt stattfinden soll, immer ein neutraler Ort.

    Sie sind NICHT verpflichtet, die Rechnungen Ihres Hauses offen zu legen. Notfalls mit Anwalt den Termin wahrnehmen.

    Unterschreiben Sie nie, garnichts. Spielen Sie auf Zeit.

    Ihre Angaben die Sie im Nachhinein machen, können nicht überprüft werden. Wer hier freiwillig Helferstunden angibt, zahlt unnütz Geld.

    Schreiben Sie den Herren folgendes :

    Alle Arbeiten wurden von Fachfirmen ausgeführt. Legen Sie eine Liste der Firmen und der Anschrift bei. Weitere Auskunft würde Ihr Anwalt erteilen, einen Termin können Sie nicht wahrnehmen.


    Ich habe selber vor 5 Jahren mein Eigenheim gebaut. Ich bin so verfahren und habe von den Leuten nie wieder was gehört und keinen Pfennig bezahlt. Sparen Sie besser das Geld für Ihre Kinder, da ist es besser aufgehoben.
     
  6. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Ja genau peterr,

    und zur Deckung der Ausgaben der Bauberufsgenossenschaft erhöht diese wieder die Beiträge von uns Baufirmen.
    Das ist doch nicht mehr als gerecht.
    In Anspruch nehmen tut se aber auch der private Häuslebauer.
    Das wahre ist Solidarität und vorbildliches soziales Verhalten.

    Gruß Berni
     
  7. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW

    Sorry, aber so ein dummes Zeug hab ich selten gelesen.
    Wo nimmt der Helfer, der nicht angemeldet ist, Leistungen der BAUBG in anspruch. Wenn dem was passiert, zahlts die Krankenkasse.

    Aber vom Einzelfall mal abgesehen ;

    Der Verwaltungswahn, die Immobilien, sowohl bei Krankenkassen wie auch bei BGS, ist der Kostenfaktor der enorm ist!!!

    Beispiel : Ich bin privat krankenversichert versichert, zahle ca. 100 Euro im Monat, bei TOP Leistung, Eigenanteil bei 1.500 Euro.

    Ich war mal pflichtversichert, Anteil ich : 290Euro Anteil Arbeitgeber 290 Euro = 580 Euro.

    Wo kein Wettbewerb, da werden die Kosten unerträglich.


    Meine Empfehlung : BGS abschaffen.


    P.S.: Der, der in die Berufgenossenschaft einzahlt, ist sagen wir mal für die 8Std. am Tag bei denen versichert. Warum zahle ich dann immer noch die gleiche Höhe an Krankenkassenbeitrag, wo doch die Berufsgenossenschaft die Krankenkasse entlastet. Die Krankenkassenbeiträge müssten sinken, tunse aber nicht , WARUM? WEGEN ABZOCKE ; VERWALTUNGSWAHN ; BÜROKRATIE
     
  8. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW

    P.S. 2 : Sorry, wenn ich Sie nochmal pers. angreifen muss, aber :

    Genau solche Leute sind bei denen gewünscht : Die Menschen, die nach Solidarität der BGS gegenüber aufschreien, die BGS sich ins Fäustchen lacht, da hier immer ein Überschuss erwirtschaftet wird.

    Toller als so ein Geschäftsmodell gehts nicht: Ich sammel Geld von Firmen und Personen, soviel wie ich Ausgaben habe + mein enormen Bürokratieaufwand + Gewinn den ich in Immobilen anlege.

    Schreien Sie immer noch nach Solidarität, wenn Sie pleite sind. Können ja mal bei denen anklopfen vor das Haupgebäude und nach Rückerstattung fragen -....
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Dann wandere aus. Lese einmal das SGB. Die BG's sind kein Selbstzweck.

    Und wie sieht es in einigen Jahren mit der Privaten Versicherung aus?
    Klar nix Familie, nix Kinder. Sollen die anderen doch sehen wo sie bleiben.

    Äh, war auch nur persönlich gemeint.

    Hoffentlich keiner aus dem öffentlichen Dienst ...
     
  10. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    @ peterr,

    zuerst muß ich meinen letzten Satz richtig drehn. Er sollte da nicht stehn:
    sondern:
    Das ist wahre Solidarität und vorbildliches soziales Verhalten.

    Es ist Weihnachten, deshalb will ich mal nicht zu persönlich werden. :)
    Es darf jeder seine eigene Meinung über diverse Institutionen haben. Doch was Sie oben in Ihrem ersten Beitrag geschrieben haben, dürfte sich hart an der Grenze der Legalität bewegen.
    Zu meiner Aussage stehe ich nach wie vor, und das hat nichts mit meiner Auffassung gegenüber Bauberufsgenossenschaften zu tun:
    Wir Betriebe sind auch zahlende Mitglieder, wir müssen zahlen.
    Genauso wie private Bauherrn. Und meine Zahlungen werden immer höher, wenn diese sich drücken, und sie zu diesem Verhalten von Leuten wie Ihnen auch noch dazu aufgefordert werden.
    Und da spiel ich dann langsam HB-Männchen - da können Sie mich von der Decke kratzen.
     
  11. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist der Helfer grundsätzlich mit bei der BauBG versichert, auch wenn (noch) keine Beträge bezahlt wurden. Wenn dem Helfer was passiert, bezahlt die BauBG - ungefähr wie eine Unfallversicherung.

    Vielleicht, vielleicht auch nicht. Kennst Du eine (z.B. gesetzliche) Krankenkasse, die bspw. einen dauerhaften Schaden bezahlt (monatl. Rente), weil jemand vom Gerüst gestürzt ist und nun im Rollstuhl durch die Gegend fahren muss? Ich nicht.
     
  12. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Aber wehe...

    ... solchen Leuten wie Herrn Peterr passiert beim bauen ein Unfall, dann wissen die sofort an wen sie sich wenden müssen. Dann muss die BG wieder herhalten.
    Es gibt gewiss viele Behörden die nur geldvernichten. Auch die BG hat über Jahre hinweg über ihre Verhältnisse gelebt. Aber wer die BG mal im Schadensfall brauch der weis was dainter steckt.

    Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch
    damy
     
  13. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW

    Warum zahlt ein Arbeiter 100% Krankenkassenbeitrag UND Berufsgenossenschaft (zahlt zwar der Arbeitgeber wird aber immer im Lohn berücksichtigt / Nebenkosten werden immer bei Lohnzahlung Kosten/Nutzen Arbeitnehmer berücksichtigt)

    ein Arbeitsloser

    zahlt ebenfalls 100% Krankenkassenbeitrag.


    Ich würde die BG sofort unterstützen, wenn im Gegenzug die Krankenkassenbeiträge sinken.

    Was ist mit den Rückenschmerzen eines Matrosen??? Kommen die jetzt von dem Skilanglauf letzen Monat oder doch vom Festzurren der Tauleine.

    Geht er zum Arzt, zahlts die Krankenkasse. Geht er auch zum Arzt, sagt es ist vom Beruf, zahlts die BG.

    Da gibts auf jeden Fall immer ein Vorteil für Krankenkassen, wenn Arbeitnehmer über BG versichert sind. Warum wird das nicht weitergegeben.


    ANTWORT : ABZOCKEN!

    Genau das tu ich dann auch.


    P.S.: Habe DREI KINDER!
     
  14. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Und Ihre Schwarzarbeiter

    hätten im Ernstfall bestimmt auch gerne auf die BG-Rente verzichtet, wenn sie bei Ihnen vom Dach gefallen wären, oder?

    Und deren Witwen mit auch drei Kindern hätten bestimmt gesagt: Nein, wir wollen kein Witwen-/ Waisenrente! Wir kommen auch so klar. Herr Peterr wollte doch die Abzockerei nie :deal , das finden wir gut ...

    Das hätten sie bestimmt gesagt ... :D
     
  15. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    ich glaube, der hauptkritikpunkt ist, für diese geschichte wieder eine extra organisation aufrecht zu erhalten, anstatt die heilfürsorge in der KK hand komprimiert zu haben.
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    bei einen Arbeitsunfall oder auf den Weg dahin zahlt die Berufsgenossenschaft ... und das ist Fakt (!)
    .
    Fakt ist "aber" auch das für Arbeitsunfälle von Ilegalen und Schwarzarbeiter auch die BG bezahlt (!)
    .
    und Fakt ist das die BG´s auf eigene Kosten versuchen müssen diese Kosten über das jeweilige Land wieder rein zu holen.
    .
    Fakt ist "aber" auch das man "nur" Bruchteile dieser Kosten wenn überhaupt bezahlt bekommt.
    .
    Fakt ist "aber" auch das Betriebe wie Berni und z.b. wir die Zeche für die riesen Scheisse infolge höherer Beträge zu bezahlen haben (!)
    .
    Fakt ist "aber" auch das Schwarzarbeiter und Ilegale bzw. Leiharbeiter auf Kosten "heimischer" Betriebe bedient werden (!)
    .
    und Fakt ist das wenn diese Leistung der BG die Krankenkassen bezahlen müssten es die Kassen schon längst zerrissen hätt (!)
    .
    und Fakt ist das mir beim Tread von peterr die Galle hoch kommt (!)
    .
    daher begrüsse ich den Artikel (komentar) vom Spiegel ... "wenn" sie´s endlich mal umsetzen würden (!)
    .
     
  17. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Erstmal frohe Weihnachten.
    Ich muß dir Recht geben Josef.
    Heute in der Bild am Sonntag Seite 5
    Gast Kommentar vom Präsi des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.
    Das passt genau zu diesem Thread.
    Weinachtsgrüße Matzi
     
  18. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Da kann eine private KV nicht günstiger als die gesetzliche sein. Es sei denn ...
    öffentlicher Dienst (zahlt halt der Fürsorger), alle Kinder auf die Frau in der gesetzlichen KV, oder ...
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    a)___
    b)___ und die ganzen "freiwilligen" Helfer am Bau, so die für Kost und Logis, nen Bier und nen Happen zu Essen :lock

    Sehr veerhrter Herr Häuslesbauer: was kreuzen Sie an: a oder b

    Übrigens beide sind für Unfalle erst einmal versichert.
    Und jede Menge Cash geht bei der BG für die Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen drauf.
     
  21. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    OT: Krankenkasse

    Geht das denn? Ich dachte, wenn einer in der PKV, dann müssen die Kinder auch dort rein - nichts mit GKV?
     
Thema:

BAU BG kündigt sich an

Die Seite wird geladen...

BAU BG kündigt sich an - Ähnliche Themen

  1. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  2. Erdkühlschrank bauen

    Erdkühlschrank bauen: Hallo zusammen, ich würde mir gerne so einen Erdkühlschrank bauen. Es gibt ja fertige Bausätze mit Plastikrohre die teilweise 1-1,50 meter in...
  3. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  4. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.
  5. Flachdach Bau Garage

    Flachdach Bau Garage: Guten Abend, folgendes Problem, wir haben uns ein Haus gekauft auf dem eine Garage entstehen sollte, leider ist es soweit nie gekommen und so...