Bauamt die geben sich Mühe....

Diskutiere Bauamt die geben sich Mühe.... im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; :hammer::hammer::hammer::hammer: meinen Baubeginn zu verzögern: Bauantrag wird gestellt.... 4Wochen später Bescheid das Infos vom Versorger...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Livestrong

    Livestrong Gast

    :hammer::hammer::hammer::hammer:

    meinen Baubeginn zu verzögern:

    Bauantrag wird gestellt.... 4Wochen später Bescheid das Infos vom Versorger fehlen... 2 Wochen später rufe ich dort an... ja Kollegin ist krank und wir können ja nicht deren Arbeit mitmachen.... :sleeping Dann bekomme ich wieder Post die Nachbarn müssen wegen der Bebauung befragt werden... Das wussten die nicht vor 6 Wochen schon ???? Heute rufe ich an ja die Frist wäre rum aber da waren wohl 2 Mieter dabei und die müssen jetzt die Eigentümer ausfindig machen und dann nochmal eine Frist setzen.....

    Ich find unsere Baubeamten super :28:

    Jemand noch ne bessere Geschichte ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    passt alles, zu dir.
     
  4. Livestrong

    Livestrong Gast

    Ich mag dich auch :D
     
  5. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Wie jetzt? Sind die zum Briefkasten gegangen, haben die Namen abgelesen
    und dann die Anschreiben fertig gemacht??? Ich dachte für sowas gibts ein
    Grundbuch.
    Ausserdem war ich mal der Meinung, dass nach 2 Wochen für die Nachbarn Schluss mit Einwänden sei, ob die Gemeinde die nun informiert hat oder nicht
    könnte der einwändene Nachbar ja dann verwaltungsrechtlich mit der Gemeinde
    klären...

    Du kannst (hättest können) die Sache übrigens selbst beschleunigen, wenn du die
    Herrschaften besuchst und deren Unterschrift fristverkürzend einholst.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 31. Oktober 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dazu wäre es aber nötig gewesen, dass der Planer vorher klärt, ob die nötig sind und den Bauherren über die Möglichkeiten aufklärt.

    Aber die waren ja SOOOOOOOOOOOOO günstig die Planer ..................................... :shades

    :D
     
  7. Livestrong

    Livestrong Gast

    Hätte ich gerne gemacht nur waren 3 Mieter und der andere wollte selbst zum Bauamt sehen weil deren Haus hinter unserem steht. Die haben einfach die Hausnummer genommen und fertig... 4 Leute arbeiten dort davon eine dauerkrank. Hätte nicht gedacht das es sowas in Deutschland gibt. Bin mal gespannt was denen als nächstes einfällt.... Der Beamte meinte noch man müsste ja sichergehen das es alle erhalten haben :hammer::hammer::mega_lol::mega_lol:
     
  8. #7 Der Bauberater, 31. Oktober 2011
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Und was sagt "DEIN" Planer dazu? Der sollte sich mit fehlenden Unterlagen, dem schriftl. Teil Lageplan und den Fristen im Genehmigungsverfahren auskennen :shades
    Falls nicht kann das eben länger dauern, auch über de Brick driwwe :biggthumpup:
     
  9. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    ich bin ja nicht schadenfroh, muss aber gestehen dass ich mir ein grinsen nicht verkneifen kann.

    sowas macht ein anständiger Planer in Vorfeld...

    Das Bauamt kann hier ja nix dafür, dass du deine Unterlagen nicht vollständig abgibst. :bef1021:

    aber wie baumal ja schon schrieb...
     
  10. Livestrong

    Livestrong Gast

    Ja aber das Bauamt wusste doch schon vorher das die Nachbarn befragt werden müssen warum machen die das nicht am Anfang ? Und Infos vom Tiefbauamt und Versorgen einholen ? Mit dem Lageplan gebe ich euch recht wobei die den manchmal wollen und manchmal nicht. Wollten halt die 650 Euro mir ersparen. Aber schneller wirds ja jetzt auch nicht der Lageplan ist ja jetzt da und mein Planer hat alles erledigt. Liegt jetzt nur noch am Bauamt.

    Vorher waren da 2 freistehende Häuser geplant und jetzt wird es eine DHH. Aber auch das weiss das Bauamt seit April....
     
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Daß eine sog. "Nachbarbeteiligung" durchzuführen ist, sollte eigentlich einem Planer der abweichend vom B-Plan etwas plant wissen:
    Es ist nicht die allererste Aufgabe des Bauamtes Dir hinterherzurennen und Dir (bzw. Deinem Planer!) zu sagen was er denn bitte sehr alles beizubringen hätte. Die machen das zwar, haben hier aber natürlich keinen Zeitdruck, weil DU es ja bist, der eine BG will! Dafür, daß dies möglichst reibungslos klappt, daß alle hierfür notwendigen Unterlagen/ Unterschriften/ Formblätte und was weiß ich nicht alles komplett und vollständig beim Bauamt landen, sorgt der Planer! Dein Anteil wäre es dann die Nachbarunterschriften einzuholen (sofern diese dem zustimmen).

    Insofern mag es etwas ärgerlich sein, daß man auf dem Bauamt nicht gerade mit feuereifer an der geschichte arbeitet, das Versäumnis oder die Versäumnisse lagen aber nicht auf deren Seite....

    Grüße

    Thomas
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich weiß gar nicht, was Du willst!
    Das "Lu"-Bauamt (steht wohl für lustige Gegend, oder eher für locker, aber unmotiviert...) hat doch nun alles getan, sich in seiner Arbeitsweise der Deinen anzupassen. :mega_lol:

    Womit wir wieder bei Josefs ewigem Gesetz wären:
    In Deinem Fall trifft sogar beides zu. :winken
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 31. Oktober 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und das es das beliebteste aller Spielchen bei Arbeistüberlastung ist, sich die Arbeit dadurch vom Hals zu schaffen, dass man den Ball zurückspielt - Da fehlt noch was - ist doch klar.

    So what.

    Natürlich hätte man dies oder jenes machen können. Man hätte auch Mehrexemplare für eine parallele Bearbeitung einreichen können.
    :D
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ....oder einfach vollständige Unterlagen!
     
  15. #14 Der Bauberater, 31. Oktober 2011
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Ganz einfach, die Nachbarn müssen/wollen die vollständigen Unterlagen sehen und nicht irgendwelchen Ansichten oder Schnitten hinterher rennen. Deshalb werden die Nachbarn erst beteiligt, wenn die Unterlagen VOLLSTÄNDIG sind.
    Der schwarze Peter (also nicht ich) liegt bei Dir und deinem Planer :wow
     
  16. ManfredH

    ManfredH Gast

    Weisst du das aus eigener Erfahrung, weil du so oft baust, oder ist das die Ausrede/Schutzbehauptung deines Planers?

    Der amtliche Lageplan ist für *jeden* Bauantrag zwingend erforderlich - ohne geht überhaupt nicht!
    (Zumindest kenne ich es so aus BY, nehme aber an, dass es in anderen Bundesländern genauso ist)
     
  17. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Uuuii..in BY ist geradezu locker flockig, was da an Lageplan gefordert wird. ich kenn das aus anderen Bundesländern eine ganze Spur heftiger.

    Aber selbst in userem Tal der Glückseligen, wo der Lageplan doch eher ein bescheidener Teil der Planungsleistung ist, ist dieser eben zwingend erfoderlich...ohne ist nicht!!!!
     
  18. Livestrong

    Livestrong Gast



    Eben doch Thomas da man das Bauamt lange bevor ich ans Bauen dachte über die Änderung informierte und die Ihr ok gaben. Nur jetzt wissen die tollen Beamten von nichts. Und ebenso wussten die doch vor knapp 2 Monate als der Antrag einging das Sie diese brauchen. Nachbarn hätte ich gerne getan aber einige Häuser stehen noch gar nicht und daher unbekannt bzw. 2 sehr korrekte Nachbarn wollten ja selbst zum Amt. Nur das Bauamt hat seit 2 Wochen alle Unterlagen. Komischerweise fehlt denen dann ein was noch zu besorgen ist ;) Mich ärgerts nur wie die arbeiten. Ob der Bau heute oder im März beginnt ist zweitrangig.
     
  19. Livestrong

    Livestrong Gast



    Der erste Fred wo du keine Fragen stellbst :biggthumpup:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Livestrong

    Livestrong Gast

    Da geb ich dir Recht wollte ich als Nachbar auch sehen aber wie bereits geschrieben existieren diese Pläne seit April und lagen auch dem Bauamt vor weil man die Änderung bevor man in die Werbung ging erst absprach.


    Das Highlight war aber das Gejammer vom Beamten der sagte die Kollegin ist krank.... die ist sogar öfters krank... bla bla..... Aber um 16 Uhr musst er dann los ist ja Feierabend :sleeping
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Tja, die Beamten auf den Bauämtern...und dann kommen wir zu den Lehrern, Maschinenbauern, bis hin zu den Bänkern und schließlich zu den Wertpapierspezialisten. ;)

    Meine Erfahrung, man kann sich oftmals das Leben unnötig schwer machen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Bauamt die geben sich Mühe....

Die Seite wird geladen...

Bauamt die geben sich Mühe.... - Ähnliche Themen

  1. Bauamt lehnt Antrag zur Bordsteinabsenkung ab - keine Rechtsgrundlage?

    Bauamt lehnt Antrag zur Bordsteinabsenkung ab - keine Rechtsgrundlage?: Guten Abend, wir haben aktuell ein Problem mit dem örtlichen Baumt. Wir besitzen in der Gemeinde B ein Wohngrundstück, mit ca. 90 Jahre alten...
  2. Unser Bauplan wurde nicht in der Endfassung dem Bauamt vorgelegt...was nun?

    Unser Bauplan wurde nicht in der Endfassung dem Bauamt vorgelegt...was nun?: Hallo Fachleute, wir haben über mehreren Baupläne bis zur Endfassung unser Haus geplant. Den Bauantrag hat unser Bauträger fertig gemacht und...
  3. Könnt ihr mir bitte ein Ratschlag zur Schachtgröße geben?

    Könnt ihr mir bitte ein Ratschlag zur Schachtgröße geben?: Hallo zusammen, ich bitte um schnellen Rat für folgende Situation bei uns: Für die Zu- und Abluft ist ein Steigschacht von 16cm x 90cm...
  4. Möglichkeiten einer Genehmigung EFH mit strikten BPlan

    Möglichkeiten einer Genehmigung EFH mit strikten BPlan: Hallo liebe Forengemeinde, wir sind zwei junge Bauherren und haben den Fehler gemacht, vor dem Kauf des Grundstücks nicht zu prüfen, ob es...
  5. Antrag auf Erteilung eines Antragformulars - Teil 1

    Antrag auf Erteilung eines Antragformulars - Teil 1: Antrag auf Erteilung eines Antragformulars…“ Es begab sich zu einer Zeit – es war das Jahr 2015 – da zwei Menschen ernsthaft darüber...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.