Bauantrag falsch, wer trägt Folgekosten?

Diskutiere Bauantrag falsch, wer trägt Folgekosten? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, gerade hat uns unsere Gemeinde den Bauantrag im Freistellungsverfahren um die Ohren gehauen, weil der Architekt unseres FHH bei...

  1. Kehrblech

    Kehrblech

    Dabei seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büromensch
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    gerade hat uns unsere Gemeinde den Bauantrag im Freistellungsverfahren um die Ohren gehauen, weil der Architekt unseres FHH bei der Erstellung des Bauantrags drei offensichtliche Fehler gemacht hat, die laut Bebauungsplan genehmigungspflichtig sind, eins davon wohl niemla genehmigt würde.

    Dies hat folgende Auswirkungen:

    1. Wir bekommen wahrscheinlich weniger BAFA-Förderung weil sich die Rechtslage zum 1.1.2009 geändert hat und wir den Bauantrag nun in 2009 abgeben müssen.
    2. Unser Zeitplan verscheibt sich um ca. einen Monat, wir müssen weiter Miete zahlen...
    3. Der Vermesser will 200€ von uns haben, dass er die drei Kleinigkeiten im Lageplan ändert. (ist das Usus, dass die sich so kleine Korrekturen bezahlen lassen?)

    Nun habe ich einen neuen Lageplan bekommen, der immer noch einen Fehler beinhaltet - ich weiss aber noch nicht, wer ihn gemacht hat. Der Architekt beim Übermitteln oder der Vermesser.

    Kurz um: Wer muss die Messe bezahlen - ist es korrekt dass wir alleine auf den Kosten sitzen bleiben obwohl der Fehler woanders gemacht wurde?

    Danke für Euer Feedback :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    1. erstmal prüfen wie die rechtsgrundlage für die förderungen sind, bzgl. antragsstellung, gemehmigung o. baubescheid.
    2. hätte vertraglich festgehalten sein müssen (fristen)
    3. der A soll sich mit vermesser einigen!

    grundsätzlich schuldet der architekt eine genehmigungsfähige planung!
    rechtsfolgen bei fristverletzungen müssen vertraglich geregelt sein.
    vielleichts sieht eure situation der eine oder andere richter anders.
     
  4. Kehrblech

    Kehrblech

    Dabei seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büromensch
    Ort:
    Köln
    Super, Danke, das hilft mir :)

    Naja, zum Richter laufe ich deshalb natürlich nicht, ich wollte nur wissen, wie das so allgemein aussieht. Dann werd ich den Kollegen nochmal ins Gebet nehmen.

    Übrigens, zu 1.) Hab ich schon geprüft. Hier ist das Datum der Antragstellung relevant :(
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    was heißt um die ohren gehauen?
    ist der antrag abgelehnt?
     
  6. Kehrblech

    Kehrblech

    Dabei seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büromensch
    Ort:
    Köln
    korrekt
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Welche BAFA-Förderungen verschlechtern sich ab 1.1.9 konkret ?

    Danke und Gruß
    Seev
     
  9. Zottel

    Zottel

    Dabei seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Bei Schweinfurt
    Für die Förderung zählt meist der Termin der Einreichung. Mit der Gemeinde besprechen, ob die die Änderungen nicht als "Änderungsplanung" durchgehen lassen - dann zählt bei kleineren Änderungen weiter das Datum des ursprünglichen Antrags! Ging bei uns ohne Probleme - wir haben Eigenheimzulage bekommen, obwohl wir erst 2007 angefangen haben zu bauen.
     
Thema:

Bauantrag falsch, wer trägt Folgekosten?

Die Seite wird geladen...

Bauantrag falsch, wer trägt Folgekosten? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  2. Baugrube absichern wer zuständig?

    Baugrube absichern wer zuständig?: Hallo. Wir haben einen Vertrag mit einem Bauträger für schlüsselfertiges Haus. Dieser hat einen Erd-/Rihbauer beauftragt, nach dem die Baugrube...
  3. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  4. Knauf Pocket Kit Schiebetürensystem: Wer hat Ahnung?

    Knauf Pocket Kit Schiebetürensystem: Wer hat Ahnung?: Ich möchte das Knauf Pocket Kit System einbauen, um eine Raumabtrennung mit einer Schiebetür zu erreichen. Hat jemand das System schonmal verbaut...
  5. Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt

    Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt: Hallo in die Runde, wir haben ein ziemliches Problem mit unserem Neubau: Vorab evtl. die Vorgeschichte - das eigentliche Problem beschreibe ich...