Baubeginn Oktober

Diskutiere Baubeginn Oktober im Schlüsselfertig Bauen ? Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, Ich habe da wahrscheinlich eine "Anfängerfrage". Wie sieht das eigentlich mit Bauen im Winter aus? Kann das ein Problem sein, wenn die...

  1. Missy

    Missy

    Dabei seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häuslebauer
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,

    Ich habe da wahrscheinlich eine "Anfängerfrage". Wie sieht das eigentlich mit Bauen im Winter aus? Kann das ein Problem sein, wenn die Temperaturen zu tief sind?

    Kann man es so betrachen, dass im schlimmsten Fall der Bau eben ruhen muss, weil es zu kalt ist, aber kein Schaden entsteht - sich die Bauzeit also 'nur' verlängert?

    Wir sind dabei unser zukünftiges Haus (EFH mit Keller) zu planen. Baustart wäre wahrscheinlich dann Oktober. Ich habe mich nun gefragt ob das dann zu Problemen führt wenn es Winter wird. GÜ meint zwar, dass es egal sei, bin mir aber unsicher...

    Danke für Eure Hilfe.

    Gruss Anna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Hi!

    Geht's um ein Haus aus Stein oder Holz?

    Unser Haus in Holzständerbauweise (mit Holzdecken) wurde im November aufgestellt. Kältebedingte Verzögerungen gab es eigentlich nur beim Außenputz, der bis zum Frühjahr warten musste. Wir hatten allerdings Glück, dass unser Keller und die zugehörige Kellerdecke aus Beton kurz vor einer ersten Frostperiode fertiggestellt wurden. Das hätte theoretisch den Aufstellungstermin verschieben können.

    Grüße
    Christiane
     
  4. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Mit einem ordentlichen GÜ, der seine Handwerker im Griff hat, ist das kein Problem. Bei uns war Baustart der 12. Oktober 2009; Haus fertig zur Beheizung kurz vor Weihnachten; Restarbeiten den Winter über; Außendämmung und Putz dann im März; ab April hätten wir einziehen können.
    Trotz des Winters ab Weihnachten bis in den März hinein hat es geklappt, wir sind damit zufrieden. Haus ist allerdings ohne Keller; für den wird man eine Woche zusätzlich einkalkulieren.
    Wichtig ist nur, dass die Baugenehmigung rechtzeitig vorliegt.
    Viel Glück dabei.
    Gruss Helmut
     
  5. Cartman

    Cartman

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Verden
    Hallo,

    wir hatten auch einen "Winterbau" mit den entsprechenden Frostpausen.
    Nachteil ist definitiv, dass das Bauende schlechter abgeschätzt werden kann, weil das Wetter eben manchmal nicht mitspielt. Wir haben zum Ende hin ein bisschen gezittert, weil die Mietwohnung gekündigt war und es wurde zeitlich ein bisschen eng. Außerdem sollte man die Stromkosten für die Heizgeräte nicht unterschätzen (die haben bei uns round about 2.000 kWh verbraten). Und wir haben einen Bautrockner gebraucht, weil wegen der feuchtkalten Witterung im Frühjahr der Innenputz einfach nicht trocknen wollte.

    Vorteil am Winterbau: Man merkt sofort wenn irgendwo ne Undichtigkeit ist, weil sich da das Tauwasser sammelt oder es eben kalt zieht -> kann sofort behoben werden. Außerdem: Man ist im Frühjahr fertig, hat den ganzen Sommer für die Restarbeiten und Außenanlagen. Und das Haus kann den ganzen Sommer über schön gelüftet werden, um die Restfeuchte wegzulüften. Also meiner Meinung nach ist Winterbau kein gravierender Nachteil, sofern das Mauerwerk immer schön abgedeckt wird und keiner auf die Idee kommt, bei Frost zu fugen.

    Viele Grüße
    Cartman
     
  6. Missy

    Missy

    Dabei seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häuslebauer
    Ort:
    Thüringen
    wir wollen ein 'konventionelles' Haus aus Porenbeton bauen...
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jeder Stein ist vor Witterung zu schützen, das gilt auch für Porenbeton. Der Hersteller liefert die entsprechenden Anweisungen, und die ausführende Firma sollte diese tunlichst beachten.

    Worst case wäre, wenn der Stein feucht oder gar nass wird, und dann Frost einsetzt, vielleicht auch noch über mehrere Tage oder gar Wochen. So ein Wetter setzt jedem Stein zu, PB reagiert aber besonders empfindlich.

    Ich kann mich mit einem Baubeginn im Oktober nicht anfreunden.

    Gruß
    Ralf
     
  8. planfix

    planfix Gast

    so kann man das nicht pauschalisieren.

    nicht jeder bauunternehmer kann von oktober bis märz schlecht wetter machen. ;)

    es gibt entsprechende herstellerrichtlinien für winterbaustellen, aber bei baubeginn oktober, kann auch, wenn alles zügig läuft und gut terminiert wurde, bei einem EFH im november der dachstuhl drauf.
    also mal keine panik!
    wenn professionell geplant wurde und gearbeitet wird, kann im dezember der bau dicht sein.
    termine und lieferzeiten sollten rechtzeitig bekannt sein.
    ein versierter architekt, bauleiter, ingenieur, GÜ kennt diese problematik und auch die handwerkerspielräume und lieferzeiten.

    schwarze schafe gibts natürlich auch immer, aber wir wolln mal nicht von einem fiasko ausgehen. :D
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    War auch nicht pauschalisiert, sondern nur meine Meinung, besser gesagt mein Bauchgefühl. ;)
    Deswegen hatte ich ja das ich fett geschrieben.

    Klar kann man im Oktober mit dem Bau beginnen, es gibt ja auch Winterbaustellen, nur ich würde das ohne Not nicht machen. Bei uns setzt meist Anfang November der Frost ein, Mitte Nov. kann der erst Schneefall kommen. Das produziert unnötigen Zeitdruck der zu Problemen führen kann.

    Aber noch einmal, das ist nur meine persönliche Meinung. Warum kompliziert wenn´s auch einfacher geht?

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 Kuemmerling, 23. August 2011
    Kuemmerling

    Kuemmerling

    Dabei seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau- und Projektleiter
    Ort:
    Engelskirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Mängel gibt es nicht, nur unbequeme Bauherren.
    Oha, ich hoffe bei Euch regnets nicht so viel wie hier im Oberbergischen !
    Ansonsten würde ich möglichst keine Winterbaustelle beginnen ! Besser in den Winter hinein bauen ( Bei kalter Witterung und Heizung innen kann man sehr viel Baufeuchte abtrocknen, nicht im Sommer !!! ) und es entstehen keine oder wenig Ausfallzeiten. Dann einziehen und im Spätsommer des Folgejahres erst den Außenputz aufbringen lassen. Das reduziert so manche Mängel !!
    Ok, die Außenanlagen werden je nach dem dann natürlich auch erst spät fertig. Wenn geht liebe Bauherren, nehmt Euch Zeit !!! Dann verteilt sich der Ärger besser ! :D :bau_1:
     
  11. Missy

    Missy

    Dabei seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Häuslebauer
    Ort:
    Thüringen
    @Kuemmerling
    also die Möglichkeit in den Winter hinein zu bauen, haben wir ja nun nicht mehr..sonst müssten wir ja noch ewig mit dem Baubeginn warten, was keine Option ist...Wir wohnen zur Zeit mit Kind in einer zwei Zimmer!! Wohnung

    Ich sehe soooo unproblematisch, wie uns der GÜ weiß machen wollte scheint, die ganze Sache ja nicht zu sein.

    Wir planen sowiso einen SV mit der Überwachung des Bauvorhabens zu beauftragen, viewlleicht werden wir ihn erstmal zur Problematik befragen. Im letzten Winter hatten wir nämlich 8 Wochen Dauerfrost :Brille
     
  12. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    @missy: diesen Optimismus solltest du dir beibehalten.
    Es muß nicht immer am verzögerten Baubeginn liegen, dass sich ein Bauvorhaben schleppt. Dazu gibts hier im Forum genug Beispiele.
    :konfusius sagt: Alles wird gut
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Porenbeton mit oder ohne zusätzliche Dämmung?
     
  14. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Pfuschen und murksen kann man im Sommer wie im Winter. Ob nun die Maurer bei Frost mauern und fugen oder im Sommer bei Regen die Plane nicht über die Dämmung legen ist eigentlich egal. Bekannte von uns bauen seit Juli, denen ist im Rohbau noch ohne Dach und Fenster soviel Regen ins Haus gelaufen, das schwimmt. Wände vollgesogen mit Wasser, 1cm Wasserstand im 1. Stock als wir mal da waren, schlimmer kanns im Winter auch nicht kommen.

    Aber was bringt es einem, wenn man den halbfertigen Rohbau nach 2 Wochen Bauzeit drei Monate stehen lassen muß wegen Frost? 2 Wochen Zeitersparnis... Whow. Gewinnen tut man in jedem Fall, wenn bis zum Frost der Bau soweit ist, daß man weitermachen kann, bei Baubeginn im Oktober kann das klappen, muß aber nicht.
     
  15. #14 Kuemmerling, 25. August 2011
    Kuemmerling

    Kuemmerling

    Dabei seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau- und Projektleiter
    Ort:
    Engelskirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Mängel gibt es nicht, nur unbequeme Bauherren.
    Sowas muss man doch lösschen können ???? Finde nur den richtigen Knopf nicht ! - Bleib bei Deinen Schrauben !! :motz
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Kuemmerling, 25. August 2011
    Kuemmerling

    Kuemmerling

    Dabei seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau- und Projektleiter
    Ort:
    Engelskirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Mängel gibt es nicht, nur unbequeme Bauherren.
    Also, ich weiß ja nicht wie groß die Hütte sein soll ............. Bis Mitte Ende November kann nicht nur der Rohbau stehen, die Fenster drin sein und das Dach gedeckt werden sonder auch beheizt werden !
    Oder ist das Ding noch nicht genehmigt oder gar gekauft ?

    Ich hoffe Ihr habt nen guten Bauleiter, der die Firmen im Griff hat.

    Nur mal so, 2.500m² Dimenzpflegeeinrichtung mit jede Menge Technik vom Brandschutz, Lüftungstechnik, Schwesternrufsystem .......... 50 Bäder .......
    - Bauzeit netto 9 Monate !! Guckst Du Bild in meinem Ordner.

    Also muss man doch noch vor dem Winter die paar Steinchen aufeinander legen können ! :bau_1:
     
  18. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    ich sags mal so, die letzten 2 Winter waren auch hier im Pott schon richtig scheiße. Die Nachbarn, welche in den letzten 2 Winter mitten im Bau steckten hatten alle Probleme und eine wesentlich längere Bauzeit als die, die nicht über den Winter gebaut haben. Ich habe im Juli angefangen und war Ende Dez. drin. Ab dem Frühling ging es dann draußen weiter. War eine perfekte Bauphasenzeit.

    Aber die kann man sich nicht immer aussuchen.
     
Thema: Baubeginn Oktober
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Baubeginn Februar

    ,
  2. rohbau november mauern

    ,
  3. Hausbau im Oktober beginnen

    ,
  4. im winter anfamgem zu bauen
Die Seite wird geladen...

Baubeginn Oktober - Ähnliche Themen

  1. Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn

    Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn: Ich möchte 1 Einfamilienhaus mit einem Massivhausanbieter bauen. Dieser Anbieter ist für die Architektenleistungen zuständig, anschließend...
  2. Baugenehmigung und Baubeginn

    Baugenehmigung und Baubeginn: Die Sache wird erst in ein paar Jahren Relevanz haben, dann wollen wir so langsam mit dem Hausbau anfangen. Der Hausbau wird durch Veräußerung...
  3. Grundbucheintrag/-einträge und Baubeginn

    Grundbucheintrag/-einträge und Baubeginn: Guten Abend, -Frage: darf ich anfangen zu bauen wenn die Auflassungsvormerkung jedoch noch nicht die Eigentumsübertragung im Grundbuch...
  4. Ratschläge zu unserem fast finalen Grundriss - Baubeginn 2015 erwünscht...

    Ratschläge zu unserem fast finalen Grundriss - Baubeginn 2015 erwünscht...: Hallo zusammen, ich habe mich nun in die Regeln und auch in andere Beiträge eingelesen und finde dieses Forum sehr gut! Deswegen dachten wir...
  5. Wer macht den KFW-Nachweis seit Oktober 2014?

    Wer macht den KFW-Nachweis seit Oktober 2014?: Leider erreiche ich meinen Architekten erst wieder Montag, aber ich muss für das KFW-Darlehen zeitnah den Antrag einreichen. Daher hätte ich schon...