Bauelemente Firmen und Seiten wie my-hammer.de

Diskutiere Bauelemente Firmen und Seiten wie my-hammer.de im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Schönen Guten Tag..... Vorgeschichte.. Habe meinen Meister im Rollladen und Jalousiebau Handwerk gemacht.. Leider ist mein Gewerk nicht...

  1. Side

    Side

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rollladen- & Jalousiebaumeister
    Ort:
    Krefeld
    Schönen Guten Tag.....

    Vorgeschichte..

    Habe meinen Meister im Rollladen und Jalousiebau Handwerk gemacht..
    Leider ist mein Gewerk nicht mehr mit nen Meisterzwang versehen.
    Obwohl ich finde das es doch wichtig ist das ne Markise richtig montiert werden sollte.. Vorallem weil ja Leib und Leben davon abhängen könnte.

    Hatte mit dem Gedanken Gespielt mich selbsttändig zumachen,
    doch ich finde es beängstigend das wenn ich die Zeitung aufschlage ungefähr von 10 Anzeigen 2 Meisterbetriebe sind die sich auschließlich auf ihren Fachbereich beziehen und 8 sogenannte Bauelemente Firmen die aus 2 - 3 Leuten besteht und wirklich alles anbieten...
    "mein sprichwort schuster bleib bei deinen Leisten"
    Ne im Ernst worauf ich überhaupt hinwill ist das diese sogenannten Firmen die preise so in den Keller schieben das es fast schon garnicht mehr geht...

    Verstehe die Firmen auch nicht nur um nen Auftrag zubekommen muss ich nix verschenken aber das ist voll zurzeit Standart..

    Sie machen sich nicht nur nach ner Zeit selber kaputt sondern ziehen andere auch langsam in den Abgrund.

    Beste Beispiel ist halt My-hammer.de
    Ich hab mir den Spass gemacht und einfach mal Angebote nachkalkuliert.
    Woran verdienen die ?? Fahren weite Strecken... und geben Material zum Selbstkostenpreis weg...und verdienen nur an der Montage ???

    Verstehen tue ich das nicht..
    Sind das alles ICH AG'S ??? die keine großen Kosten haben ???
    Aber auch kein geld für Werbung um Regional bekannt zuwerden ??
    Oder Arbeiten die so Schlecht das die im Regionalen Gebiet schon zubekannt sind ??

    Sorry alles bischen Durcheinander..
    Aber mir wird damit der Spass genommen mich Selbstständig zumachen.

    Ich hoffe ja immernoch das die leute nen gefühl dafür bekommen das manchmal Qualität mehr zählt..

    Aber soll jetzt auch nicht heißen nur das ich nen Meisterbrief habe das ich gut bin..

    Ich versuche mein Bestes, "nach besten Wissen und Gewissen.."
    weil ich überzeugt bin von der Arbeit und das ein zufriedener Kunde mehr bringt als ein erzörnter...
    Und nicht nur das Geld sehe... obwohl das auch wichtig ist.

    Was haltet ihr von der derzeitigen Situation..


    Sorry für den Langen Text.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jürgen V., 26. März 2006
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Es ist doch gar nicht der Punkt, ob es hier Billi, billiger oder gar am billigsten zugeht. Ich behaupte, daß bei Auftragsabwicklungen über solche Börsen schon von vorneherein der Ärger vorprogrammiert ist. Und das auf BEIDEN Seiten... Auftraggeber und Auftragnehmer.

    Denn: Hier "schreiben" Laien ein Gewerk aus. Dies tun sie natürlich aus der sicheren Rechtsposition des Verbrauchers heraus. Der ist vor dem Gesetz zunächst "anhnungslos" und deswegen besonders schützenswert. Okay. Der Unternehmer, der auf diesen Auftrab "bietet" (hier hieße es wohl besser "UNTERBIETET") ist der Fachmann. Er hat gegenüber dem Verbraucher die schwächere Position. Er muß auf dies und das und jenes hinweisen. Er kann aus rechtlicher Sicht eigentlich überhaupt nicht auf einen Auftrag: "Bauen Sie mir eine Ölheizung mit 21 KW ein" bieten, wenn er sich nicht auf's Glatteis begeben will.

    Wenn also jemand den "Zuschlag" aus einer solchen Aufgabenstellung heraus bekommt, wird er evtl. Nachträge machen müssen, die dann auch gesondert in Rechnung gestellt werden. Wurde jemand nun ganz besonders im Preis gedrückt, dann wird er förmlich nach solchen Nachtragsmöglichkeiten suchen, um im Rahmen eines ordentlich ausgeführten Gewerkes auch noch die bei der Auftragsvergabe eingebüßten Taler einigermaßen wieder reinzubekommen.

    Was letztendlich bleibt, ist Unmut auf beiden Seiten.
    Streit und Auseinandersetzung ist m.E. vorprogrammiert. Der Einzige, der sich totlacht, ist der Betrieber dieser und ähnlicher "Börsen" Er kassiert dafür, daß er AG und AN "zusammenbringt" Geld.

    Jeder Handwerker ist auch Kunde und jeder Kunde ist sicherlich bei einem "Sklaventreiber" beschäftigt.
    Auch wenn die Chef´s (zumindest die im Handwerk und im Mittelstand) sich keine goldene Nase mehr verdienen!

    Wer für Leistungen weniger bezahlen will, der darf sich nicht wundern, wenn seine Leistungen auch irgend wann weniger honorriert werden!


    Ja, die Zeiten ändern sich, deshalb kann ich nicht jeden als Kunden haben!
    Also sortiert man aus! Die guten ins Adressbüchlein, die schlechten in die "ovale Ablage"!
    Man wird sich auf die anspruchsvollen Kunden, die Qualität in Material und handwerklicher Ausführung zu schätzen wissen, konzentrieren und solche, die ihr Baumarkt oder Internet- Material montiert haben wollen, die werden sich an solche Handwerker wenden, die nur noch mit dem "Schrauben" Ihr Geld verdienen.
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na, dann schau Dir doch mal das an....

    ...Betonplatte gießen inklusive material
    wie eisen für eine großgarage ca 48
    m² . 18 cm stark . Beton muss über ca
    30 meter vom pumpwagen zum Projekt
    gepumpt werden

    Und dann für 800 Tacken, inkl. moms und Material :yikes

    Bin ich froh, daß ich da bin, wo ich bin :D :D :D
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 26. März 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn ich sowas sehe...

    http://www.my-hammer.de/project_details.php?id=46489
    Mauerwerk EFH für 8850 € incl Mettwurscht und Material, dann sag ich mir, da haben BEIDE nichts besseres verdient.
    Das junge dünamische Unternehmen, das schnell wieder vom Markt ist und keinen grösseren Schaden anrichten kann und der Bauherr, der auf einem Riesen-Pfusch-Berg sitzen bleibt, weil er vor lauter Geizgeilheit nicht mehr zum Denken fähig war.
    Das, was da unterwegs ist brauchen WIR nicht.
    MfG
     
  6. Side

    Side

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rollladen- & Jalousiebaumeister
    Ort:
    Krefeld
    Genauso...

    ist es...
    Und das ist ja da leider nicht der einzelfall....

    Gibt es denn schon so ne My-HammerBetroffener.de ?????

    Würde mich ja mal intressieren wie es so dann danach abläuft..
    Hört man ja leider nix mehr von wie bei ebay. von wegen gut gemacht immer gern wieder und so.


    Na mal schauen wielange sowas gut geht oder bis wirklich mal was schlimmes passiert das die Allgemeinheit mal über ihre Geizheit nachdenkt... das das ganze ja nicht ohne Grund so ist..

    Auf einer Art verlangt der Staat das man sich fachlich Weiterentwickelt andererseits läßt er zu das Hinz und Kunz rumwerkeln wie sie wollen.

    Vielleicht haben wir ja glück und in der Politik ändert sich mal was..
     
  7. #6 Christian S, 26. März 2006
    Christian S

    Christian S

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    nicht verzagen,Side

    wer nicht sauber kalkuliert, wird auf kurz oder lang aussortiert, spätestens bei der ersten Umsatzsteuersonderprüfung. Du solltest dir den Mut nicht nehmen lassen.
    Meine Tipps:
    Natürlich musst Du als Namenloser am unteren Ende kalkulieren um überhaupt Aufträge zu erhalten, aber verschenke Dich nicht.
    Du brauchst Eigenkapital, bestens für ein Jahr, sprich mit deiner Hausbank, am einfachsten wird wohl ein einfacher,teurer Dispo sein.
    Halte deine Kosten so gering wie möglich.
    Verschiebe teure aber notwendige Anschaffungen ins zweite Jahr, leih Dir notfalls das nötige Equipment.
    Sei konsequent bei deiner Buchführung, als Meister hast du die Grundzüge der Buchhaltung erlernt, führe ein Vorgespräch mit deinem Steuerberater (bestenfalls versiert in Bausachen).
    Halte deinen Mitarbeiterstamm am Anfang so gering wie möglich, am Wochenende werden die Bücher gemacht, nachts die Angebote und Rechnungen geschrieben und tagsüber wird malocht.
    Schwäche deine Liqidität nicht, lease dein Firmenauto, anstatt zu kaufen.
    Versuche deinen Platz durch Qualität und Pünktlichkeit zu erkämpfen und stelle diese auch heraus.
    Verabschiede dich am Anfang von besonderen Verdienstaussichten und glaube "keinem" befreundeten Handwerksmeister, was er so verdient.
    Schaue nicht auf andere sondern nur auf dich selbst.
    Selbstständig sein heisst selbst ständig arbeiten.
    Akzeptiere, das du erstmal durch die Hölle gehen musst, kaum auskömmliche Aufträge, ab und an wirst du über den Löffel barbiert, die Bank wird kaum vertrauen zu dir haben, die Buchhaltung nervt dich und du siehst kein Vorankommen.
    Solltest du die ersten 15 Monate überstanden haben, wirds langsam etwas besser, du bekommst mehr Aufträge und kannst deine Rechnungen innerhalb deiner Valuta begleichen, bis...ja bis du deine ersten Angestellten einstellst.
    Dann gehts wieder den Bach runter. Aber du wirst langsam cleverer, die ersten Graupen schmeisst du wieder raus, von 10 Versuchen bleibt ein Guter hängen, die Umsätze werden stabil und du verdienst erstmalig Geld. Ab 3 Angestellten glaubst du vielleich, auf Chef machen zu müssen, wichtig im Büro sitzen, telefonieren und Aufträge reinholen?? Ab geht die Achterbahn nach unten, deine vorher guten und fleissigen Leute leisten alleine nur noch 70%, aber wollen, da ja jetzt mehr alleinverantwortlich, mehr Geld.
    Bis du begriffen hast, dass du bei 3 Angestellten deinen Papierkram immer noch sonntags machen musst, damit du immer dabei sein kannst, hast du dein mühsam erarbeitetes "Futter" verbraucht.
    Nach spätestens 4 jahren kommt die erste Buchprüfung, solltest du aus verständlichen Gründen( immer malochen, keine Zeit genommen für die selbige, Schwarzeinkünfte getätigt, da Auftrag sonst futsch, immer Sorgen, Sorgen, Sorgen, deshalb mit Beiträgen geschludert) da Dreck am Stecken haben, wird man dich wie eine Weihnachtsgans auseinandernehmen.
    Kannst du dann die Nachträge nicht bezahlen, ist es vorbei.
    Durch einmalige "Anleihen" bei Freunden und Verwandten wirst du deine Steuerschuld bezahlen, die gemachten Fehler nicht wiederholen, neue Fehler weniger machen, einen loyalen Mitarbeiterstamm um dich scharen, interessante Auftraggeber kennenlernen und laaamsam diene Marktposition ausbauen. Nach ca. 7ahren hast du es geschafft.
    Wenn du das wirklich willst, dann ab zum Gewerbeamt.
    Ich wünsche dir Glüch und Durchhaltewillen.
    Gruss Christian
    PS: Ähnlichkeit mit lebenden Personen sind nicht gewollt und rein willkürlich.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Side

    Side

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rollladen- & Jalousiebaumeister
    Ort:
    Krefeld
    Danke....

    dir Christian.
    Hast mir auf deine Weise bischen Mut gemacht...

    Auf einer Art denke ich mir lieber jetzt als vielleicht nie...
    Und wer weiß was noch alles auf uns zukommt..



    So wie du es beschrieben hast am Anfang hatte ich es auch vor...
    Einfach die Kosten sogering wie möglich halten...
    Ist wohl das Schlauste was man machen kann..

    so wünsche noch einen schönen restlichen Sonntag.
     
  10. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
Thema:

Bauelemente Firmen und Seiten wie my-hammer.de

Die Seite wird geladen...

Bauelemente Firmen und Seiten wie my-hammer.de - Ähnliche Themen

  1. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...
  2. Fermacell Powerpanel, welche Seite vorne?

    Fermacell Powerpanel, welche Seite vorne?: Moin, ich muß zwei Wände im Badezimmer stellen, eine halbhohe Wand, in der zwei Vorwand-Elemente (WC und Bidet) verschwinden und noch eine...
  3. Sanierung Altbau - Suche Firmen im Raum Mittelfranken

    Sanierung Altbau - Suche Firmen im Raum Mittelfranken: Hallo BEF-Mitglieder! Wir haben uns einen Altbau in Schwaig bei Nürnberg zugelegt und sind nun auf der Suche nach einer zuverlässigen und...
  4. Grenzbebauung bei 2 Nachbarn an einer Seite

    Grenzbebauung bei 2 Nachbarn an einer Seite: Guten morgen, Vielleicht kann mir Jemand weiterhelfen: Ich habe ein Reiheneckhaus und an der rechten Seite eine 6m Garage angebaut. Mein...
  5. Kelleraußentür an den Seiten feucht

    Kelleraußentür an den Seiten feucht: Hallo zusammen, wir sind in ein Reihenmittelhaus Bj. 1977 gezogen und haben an der Kelleraußentreppe folgendes Problem: Bei lang anhaltendem...