Bauen in Windradnähe

Diskutiere Bauen in Windradnähe im Baubiologie Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir hätten die Möglichkeit ein zweites Mal zu bauen, bei meinen Eltern. Jedoch befinden sich seit kurzem 3 Windräder in 1400m Abstand zum...

  1. Julirose

    Julirose

    Dabei seit:
    20. Dezember 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Gerolsbach
    Wir hätten die Möglichkeit ein zweites Mal zu bauen, bei meinen Eltern.
    Jedoch befinden sich seit kurzem 3 Windräder in 1400m Abstand zum Anwesen meiner Eltern.
    Hat jemand Erfahrung mit Leben neben Windrädern?
    Habe Angst vor Infraschall.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    1400 m sind noch neben Windrädern.

    Ich habe jahrelang 1770 m entfernt von einem Windrad der 2-MW-Klasse gewohnt und keine Geräusche und keine störenden optischen Eindrücke bemerkt.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum besuchst Du nicht Deine Eltern und horchst mal aufmerksam?

    Hauptwindrichtung? Bei einer Entfernung von 1.400m bezweifle ich, dass ein Mensch den Infraschall überhaupt noch wahrnehmen kann. Die typ. Pegel im Abstand von 1km dürften um die 60dB liegen, und somit weit unterhalb der Wahrnemungsschwelle des Menschen. Da wird man bei hohen Windgeschwindigkeiten eher die typischen "hörbaren" Frequenzen, also oberhalb von 100Hz wahrnehmen können. Die dürften sich aber im Bereich der normalen Umgebungsgeräusche bewegen, also in einer ruhigen Gegend < 30dB(A).

    Letztendlich bleibt aber nur der Praxisversuch.

    Die Schallpegel von Windkrafträdern waren schon oft Gegenstand von Diskussionen, und es gibt auch genügend Messwerte, nicht nur im hörbaren Bereich. Google liefert sicherlich eine Menge Infos dazu. Ich habe nur mal aus Interesse ein bisschen gemessen, und das waren auch keine echten Messreihen, sondern nur Privatvergnügen. Deswegen kann ich nur raten selbst mal zu hören, denn jeder empfindet Geräusche ja anders. Ich war damals ca. 1km entfernt, und wenn ich die Dinger nicht gesehen hätte, hätte ich nicht sagen können ob sie stehen oder sich drehen. Das normale Windgeräusch habe ich als deutlich lauter empfunden.

    Wenn Du Dir Sorgen um Infraschall oder eine gesundheitliche Beeinflussung machst, dann würde ich auf keinen Fall dort bauen. Nicht wegen dem Schall, oder Infraschall, sondern allein schon deswegen, weil man immer im Hinterkopf hat, dass doch etwas sein könnte. Die psychische Belastung wiegt hier weitaus schwerer, selbst wenn die Windräder gar keinen Schall emittieren würden. Da hilft es auch nicht wenn man versucht durch Messwerte, Wissenschaft, Untersuchungen das alles zu widerlegen, denn wenn sich das im Kopf festgesetzt hat, dann lässt sich das nicht ändern.
     
  5. Knebel

    Knebel

    Dabei seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Weinfranken
    Ich wohne so um die 1000 m entfernt von einem großen neuen Windrad
    Je nach Windrichtung und Drehzahl des Rades hört man das schon....
    Hört sich an wie ein Flugzeug in der Ferne....
    Tagsüber sicherlich nicht störend, aber nachts wenn es sonst ruhig ist dann kann das Geräusch vom Windrad schon nerven....
     
  6. #5 wasweissich, 21. Dezember 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das würde ich auch so unterschreiben , man/frau kann sich da schon ganz schön stress machen ....
     
  7. Eumeltier

    Eumeltier

    Dabei seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Brandenburg
    Ich wohne in 620 Metern Entfernung von einem Windrad.

    Wenn der Wind direkt vom Windrad in Richtung Haus weht und es sehr still ist (also meistens in der Nacht), dann hört man ein leises "wupp wupp wupp".

    Aber das kommt wirklich sehr selten vor und ist auch nicht störend.

    Gruß,
    Martin
     
  8. tomtom79

    tomtom79

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    MBTechniker
    Ort:
    schwarzwald
    Ich habe öfters bei meiner ex gepennt in der nähe ca. 1km Luftlinie gab es ein Windrad. Nachts hatte ich immer das Gefühl ein brummen zu vernehmen.
    Jahre später wurde es sogar in der Presse behandelt. Ich denke und vermute es wurde vom Windrad erzeugt.
     
  9. Julirose

    Julirose

    Dabei seit:
    20. Dezember 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Gerolsbach
    Eumeltier, bei dir treten aber keine so oft zitierten Beschwerden auf, die durch Infraschall erzeugt werden könnten, oder?
    Wie schon jemand schrieb, bin ich nun ängstlich und befürchte spätere Beschwerden, verursacht durch Infraschall. Ich muss sagen, würde es nur um meinen Mann und mich gehen könnte ich damit leben, allerdings haben wir drei Söhne, der Älteste 4 und ich mache mir einfach Gedanken ob sie irgendwann beeinträchtigt werden.
     
  10. Julirose

    Julirose

    Dabei seit:
    20. Dezember 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Gerolsbach
    Eumeltier, bei dir treten aber keine so oft zitierten Beschwerden auf, die durch Infraschall erzeugt werden könnten, oder?
    Wie schon jemand schrieb, bin ich nun ängstlich und befürchte spätere Beschwerden, verursacht durch Infraschall. Ich muss sagen, würde es nur um meinen Mann und mich gehen könnte ich damit leben, allerdings haben wir drei Söhne, der Älteste 4 und ich mache mir einfach Gedanken ob sie irgendwann beeinträchtigt werden.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 22. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja was wird denn da "so oft zitiert"?

    Wusstest Du, dass jeder Baum, jedes Haus Infraschall "erzeugt"? Es müsste schon ziemlich windstill sein damit kein Infraschall entsteht, und bei Windstille drehen sich die Windkrafträder auch nicht.
    d.h. wir sind täglich von Infraschall umgeben, genau so wie wir täglich von hörbaren Umweltgeräuschen umgeben sind. Würdest Du auf die Idee kommen und den Vögeln das Zwitschern verbieten? Oder deswegen kein Haus bauen?

    Mit Schall ist es wie mit vielen anderen Dingen auch, es kommt auf die "Menge" (Intensität) an. Kein Mensch käme auf die Idee und würde behaupten, dass Windgeräusche oder Meeresrauschen, oder das Rascheln der Blätter in den Bäumen, krank machen. Dabei können beispielsweise Wind und Meereswellen erhebliche Schalldruckpegel erzeugen, auch im Infraschallbereich. Unser Körper ist aber für die Wahrnehmung dieser Infraschallwellen nicht geschaffen, es bedarf sehr hoher Schalldruckpegel bis wir diese überhaupt wahrnehmen können (wir spüren diese dann aber über die Hände, Bauch/Zwerchfell und Haare). Das ist ähnlich wie wenn wir uns bei starkem Wind im Freien bewegen, da spüren wir den Wind, hören ihn aber nicht unbedingt.

    Starke Schallwellen die auf den Körper einwirken, verursachen Unwohlsein, bis hin zum Erbrechen, Halluzinationen, Atembeschwerden. Die dafür notwendigen Schalldruckpegel sind aber enorm. Bis wir Infraschall wahrnehmen sind bereits Schalldruckpegel um 90-100dB erforderlich. Es ist bekannt, dass Schalldruckpegel > 170dB den Körper schädigen können, die Druckwellen die auf den Körper einwirken können Organe in Bewegung versetzen, Nerven stimulieren usw. Das sind alles bekannte Tatsachen, aber ziemlich praxisfremd.
    Es gibt leider sehr wenige verlässliche Studien/Aussagen darüber, ob unser Körper auch auf Infraschall mit geringeren Pegeln reagieren kann. Aber wenn dem so wäre, dann hätten wir noch ein ganz anderes Problem. Dann müsste man ja voraussetzen, dass Schallpegel unterhalb der Wahrnehmungsschwelle des Menschen schädlich sein können, und folglich wäre selbst das was wir bei den Umgebungsgeräuschen als "Ruhe" bezeichnen bereits schädlich. d.h. der Mensch wäre von Geburt an schädlichen Schallwellen ausgesetzt. IN meinen Augen ist das ziemlich weit hergeholt.

    Aber wie oben schon geschrieben, wenn Du Dich dabei nicht wohl fühlst, dann auf keinen Fall dort bauen. Die Thematik wird Dich ewig verfolgen und Dich nicht ruhig schlafen lassen.
     
  13. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Oder in Kurzform: Man muss nur fest daran glauben, dann klappt das schon.
     
  14. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Nach dem letzen Post von Julirose muss ich R.B. zustimmen:

    Lass es lieber sein und such Dir einen anderen Bauplatz. Du wirst dort nicht glücklich!
     
  15. #14 Ralf Wortmann, 22. Dezember 2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Ich stimme ebenfalls zu. Ich persönlich würde nicht in der Nähe eines Windrades bauen, wenn auch nur eines unserer Familienmitglieder damit die ernsthafte Befürchtung verbindet, dadurch gesundheitliche Schäden zu erleiden.

    1.400 m sind allerdings eine recht große Entfernung. In welcher Himmelsrichtung stehen denn die Windräder zum ins Auge gefassten Bauplatz? Gibt es auch Schattenwurfproblematiken, oder geht es nur um den befürchteten Infraschall?

    Man sollte die Kraft der Gedanken nicht unterschätzen. Ich bin halbwegs davon überzeugt, dass Ängste und negative Gedanken krank machen können, ebenso, wie sich positive Gedanken auch fördernd auf die Gesundheit auswirken können. Ich vermute, dass man kann sich sowohl in die eine, wie auch in die andere Richtung so manches einreden kann. Da ist niemand vor gefeit.

    Ob man das nun self fulfilling prophecy nennt, oder sick building syndrom oder Nocebo-Effekt, es geht bei all dem um dasselbe, nämlich um den Einfluss unserer Gedanken auf unsere Gesundheit.
     
  16. SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Was ich mich immer frage angesichts solcher Aussagen:
    ...ist man selber anders oder resistenter als die lieben Kinderlein und redet sich dann derartiges ein?
    Was wäre denn für die Kinder schlimmer als für die Eltern?
    Ist es so wie mit dem Fahrradhelm, den die lieben Kleinen ja immer zum Schutz aufsetzen sollen, aber den Erwachsenen ist er zu unbequem und zu peinlich?!
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bingo. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Mensch seinen Körper allein schon durch innerliche Einstellung beeinflussen kann. Das Problem ist eher, dass wir nicht mehr in der Lage sind das zu steuern. Wir haben anscheinend verlernt "auf unser Innerstes" zu hören.
     
  18. wasweissich

    wasweissich Gast

    ja ralf , warum sollte man/frau auf sein innerstes hören ,
    gibt doch das internet und da stehen so viele herrliche horrorstorys drin .... da findet sich für jeden geschmack etwas ...
     
  19. Julirose

    Julirose

    Dabei seit:
    20. Dezember 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Gerolsbach
    Nun ja, soweit ist das dann doch nicht hergeholt. Auch anerkannte Wissenschaftler sagen unter 2000m ist der Infraschall nicht zu unterschätzen. Es gibt nen Unterschied zu natürlichen Quellen, diese werden meist durch den hörbaren Schall überlagert, deshalb besser zu verarbeiten.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na, auf die "anerkannten Wissenschaftler" bin ich mal gespannt.

    Das mit dem Unterschied zu natürlichen Quellen und überlagertem hörbaren Schall ist völliger Humbug. Ich könnte vielleicht noch verstehen wenn argumentiert würde, dass natürlicher Infraschall sich in der Amplitude und Frequenz ständig verändert, aber Überlagerung, das ist völlig schnuppe.
     
  22. #20 Schnabelkerf, 22. Dezember 2015
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Max Goldt "“Zum Thema Kinder und Krieg gibt es eine Floskel, die einem in der Kriegsberichterstattung des Fernsehens und in Spendenaufrufen immer, immer wieder und immer aufs neue begegnet: Die Kinder leiden am meisten darunter. Das ist eine anmaßende Behauptung, denn das Leiden kann man nicht messen. Zudem spricht die gesamte menschliche Erfahrung dagegen, daß die Leidensgröße mit dem Alter abnimmt. Zahnweh, Liebeskummer, Einsamkeit, das Gefühl, nichts wert zu sein – das ist in allen Lebensabschnitten gleich furchtbar. Warum sollen denn nun Kinder ausgerechnet unter einem Krieg mehr leiden als Ältere? Wer maßt sich an, die Nöte eines Soldaten im Schützengraben für geringer zu erachten als die eines Kindes? […] Worin sich Kind und Soldat unterscheiden, ist nicht die Intensität des Leidens, sondern des Mitleids, das Außenstehende empfinden. Das Mitleid mit dem Kind ist größer, weil es beim Leiden niedlicher aussieht. Nun steht aber das Mitleid selten in einer logischen Beziehung zum Leid des Bemitleideten.”
     
Thema:

Bauen in Windradnähe

Die Seite wird geladen...

Bauen in Windradnähe - Ähnliche Themen

  1. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  2. Erdkühlschrank bauen

    Erdkühlschrank bauen: Hallo zusammen, ich würde mir gerne so einen Erdkühlschrank bauen. Es gibt ja fertige Bausätze mit Plastikrohre die teilweise 1-1,50 meter in...
  3. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  4. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.
  5. Flachdach Bau Garage

    Flachdach Bau Garage: Guten Abend, folgendes Problem, wir haben uns ein Haus gekauft auf dem eine Garage entstehen sollte, leider ist es soweit nie gekommen und so...