Bauen mit GÜ - Fliesenpreis lt. Vertrag

Diskutiere Bauen mit GÜ - Fliesenpreis lt. Vertrag im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Ihr, habe ein Problem mit unserem GÜ: Laut Vertrag sind bei uns „Granitfliesen bis 31.- €/m² inkl. Mwst. gem. Mustervorlage“ inbegriffen....

  1. #1 BauHERRIN, 14.04.2008
    BauHERRIN

    BauHERRIN

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ihr,

    habe ein Problem mit unserem GÜ: Laut Vertrag sind bei uns „Granitfliesen bis 31.- €/m² inkl. Mwst. gem. Mustervorlage“ inbegriffen. Nun stand die Bemusterung der Fliesen an & wir bekamen eine Liste mit den erlaubten Formaten sowie die Adresse des Baustoffhandels, bei dem wir die Fliesen aussuchen sollten. Gem. mündlicher Auskunft durften wir auch keramische Fliesen bis 31.- aussuchen.

    Vorort stellte sich heraus, dass die vorgegebenen Formate zurzeit nicht gefragt sind (z. B. 20 x 25 cm für Wandfliesen) und daher kaum Auswahl vorhanden war, mal abgesehen davon, dass die meisten Quadratmeterpreise dort zwischen 80.- und 130.- lagen…… Daher fragte ich nach den Granitfliesen bis 31.-, die in unserem Vertrag stehen. Leider hatten die keine so billigen Granitfliesen, daher ließen wir uns die preisgünstigsten Granitfliesen zeigen, da diese zumindest den Formatvorgaben entsprachen (für Bodenfliesen 30 x 30 cm). Ein Abweichen vom Format sollte nämlich – gemäß telefonischer Auskunft – beim Verlegen einen Aufpreis von 4 – 5.- Euro pro m² kosten.

    Wir fanden 2 Sorten Granitfliesen, die uns gefielen, die jedoch bei den Preisen etwas höher lagen (34.- bzw. 37.- €). Wir waren bereit, für diese Fliesen pro m² die Preisdifferenz von 3.- bzw. 6.- zu zahlen. Ein Anruf beim GÜ ergab, dass die im Vertrag genannten Granitfliesen eine ganz bestimmte Sorte seien, von der er ein Muster im Büro hätte. Davon war nie die Rede. Der Baustoffhandel, zu dem er uns zum Bemustern geschickt hat, liegt relativ weit weg von uns, und es wäre sinnvoll gewesen, uns das zu sagen, bevor wir zum Bemustern gefahren sind.

    Nun sagte er heute früh, wenn wir die ausgesuchten Granitfliesen haben wollten, müssten wir nicht nur den Aufpreis zum angegebenen Quadratmeterpreis zahlen, sondern noch einen Aufpreis fürs Verlegen, weil die ausgesuchten Fliesen dunkler seien (:wow bin kein Fachmann, klingt in meinen Ohren aber nach Schwachsinn) und er die Granitfliesen, die er bei sich im Büro hätte, LKW-weise bestellen würde… Ich denke, da liegt der Hund begraben. Beim Verlegen macht es doch keinen Unterschied, ob wir die hellen nehmen, die er als Muster im Büro hat, oder dunklere, die etwas mehr kosten. Natursteinkleber braucht er für beide.

    Ist es rechtmäßig, dass wir mehr Aufpreis zahlen sollen als die Differenz im Quadratmeterpreis?


    Und wie kann ich mich verhalten, ohne gleich mit dem Anwalt zu drohen?
    Ich würde auch gerne die Fliesen aus dem Vertrag rausnehmen & gutschreiben lassen, denn für diesen Preis habe ich in Baufachmärkten eine größere Auswahl gesehen als in diesem Bauhandel, aber das wird der GÜ nicht machen wollen (oder nur 10.- oder so pro m² gutschreiben, denn viel mehr wird er auch nicht bei dem Großhandel nicht zahlen). Ich kann & will halt auch nicht bei allem so riesige Aufpreise zahlen.... Mit 31.- € dachten wir, kämen wir gut rum & würden was finden. Allerdings ist dieser Baustoffhandel sehr teuer & durch die zusätzlichen Formatvorgaben ist es fast unmöglich, etwas zu finden.

    Leider ist der GÜ ein echter Großkotz, der seine Kunden anschnauzt und sofort frech wird, wenn man nicht „spurt“ und das Portemonnaie öffnet. Wenn man nicht still nickt und zahlt, wird er sofort böse.

    Das wurde auch deutlich, als wir über die Sanitärobjekte im Bad sprachen. Er will, dass wir für die Bade- und Duschwannen als Sonderleistung Wannenträger kaufen, damit er es einfacher hat beim Einbauen & Fliesen. Wir wollen aber keine Wannenträger, die sollen zusammen gut 250.- kosten, und da wir eh nie baden, ist es für mich auch kein Argument, dass das Badewasser länger warm bleibt. Der soll die Teile einfach auf Füße stellen & einmauern bzw. mit Trockenbau zumachen, wie er sagte. Er versuchte, sich zu weigern & wurde gleich laut, das würde er nicht machen, sie würden nur mit Wannenträger bauen, das Haus sollte ja keine mittelalterliche Burg werden, aber ich sehe irgendwo nicht ein, dass ich diese Wannenträger als Sonderleistung kaufen soll, nur damit er es einfacher hat.

    Bei diesem Typen kostet echt alles Aufpreis. Ständig kommen irgendwelche Dinge, die für uns vorher nicht absehbar waren. Aber das mit dem Aufpreis für das Verlegen dunklerer Fliesen ist echt das Letzte…. Was meint Ihr?

    Alex
     
  2. #2 Baufuchs, 14.04.2008
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Problem

    bei den Fliesen ist das Wort "Mustervorlage". Da gibts eben nur das, was Ihnen der GÜ als Muster vorlegt.

    Wanneneinbau:
    Wenn der GÜ gern mit Wannenträger arbeiten möchte: soll er doch.
    Zahlen müssen Sie deshalb nicht. Sie haben Anspruch auf eine fachgerecht eingebaute Wanne, ob mit oder ohne Träger ist Sache des GÜ.
     
  3. #3 BauHERRIN, 14.04.2008
    BauHERRIN

    BauHERRIN

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hessen
    ...der GÜ HAT uns aber kein Muster vorgelegt, sondern uns mit seinen Maßvorgaben zum Baustoffhandel geschickt, Fliesen aussuchen. Das mit dem Muster kam erst, als wir nach den Granitfliesen für 31.- fragten, die im Vertrag stehen, die der Baustoffhandel aber nicht hatte.
     
  4. #4 Baufuchs, 14.04.2008
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Aber

    dann hat er Ihnen ja das Muster der Granitfliesen zu 31.- €/m² vorgelegt.

    Bei solchen Formulierungen in Baubeschreibungen ist immer angeraten, VOR Vertragsabschluss die "Mustervorlagen" zu besichtigen und eine exakte Auswahl zu treffen.

    Das die Farbe der Fliesen Einfluss auf den Verlegepreis hat, kann ich auch nicht nachvollziehen, nutzt aber nix.
     
  5. #5 BauHERRIN, 14.04.2008
    BauHERRIN

    BauHERRIN

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hessen
    Als wir bei Vertragsabschluss wegen der Mustervorlage fragten, meinte er, das seien die Fliesen bis 31.-, die uns der Baustoffhandel vorlegt.....

    Er selbst hat in seinem Büro eine einzige Fliese (die billige Granitfliese), mehr ist da nicht.
     
  6. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Entscheidend ist doch, was im Vertrag steht. Euer GÜ scheint einer von der Sorte zu sein, die sich nicht an Gesagtes erinnert. Also müsst Ihr mal das Geschriebene studieren. Und je weniger da steht, desto schlechter für Euch. Dann bleibt ihm nämlich viel Spielraum bei der Auslegung des Vertrags.
    Und was die ständigen Nachforderungen angeht: Da seit Ihr sicher gut beraten, Euch fachlichen Beistand zu holen. Da kommt es auf den Vertrag an und auf das, was man als "anerkannte Regeln der Technik", "fachgerecht" oder "DIN-konform" etc. bezeichnet...
     
  7. operis

    operis

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Guten abend

    Wahrscheinlich sollst du einen mehrpreis für die verlegung bezahlen, weil er den stein nicht kennt und daher natursteinverlegemörtel verwenden will. Es gibt granitplatten, die können mit normalem Flexmörtel verlegt werden, es gibt jedoch auch granite, die müssen mit verlegemörtel für naturstein verlegt werden, da gibt es einen ordentlichen preisunterschied.

    zumal er seine granitplatten wahrscheinlich palettenweise im baumarkt holt (die muster z.B.), dann zahlt er bloss noch 10,00 euros pro m². Obwohl ich von hier aus nicht beurteilen kann, was das für ein granit ist.

    Aber ich formuliere es mal allgemein, granit für 30,00 euro ist nix dolles. zu wandfliesen 20x25 sag ich jetzt mal nix, ist unterster standard, aber bei einem GÜ sollte man auch nicht mehr erwarten. Bei großen formaten sowie Feinsteinzeug schnellt der materialpreis sowie der verlegepreis gleich in die höhe, da es ein wesentlich größerer arbeitsaufwand ist.

    Grüße operis
     
  8. #8 BauHERRIN, 15.04.2008
    BauHERRIN

    BauHERRIN

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hessen
    ...seine Begründung für den Mehrpreis für die dunkleren Granitfliesen (immerhin fast 20 €/m²): Er müsse ja alles mit der Diamantscheibe schneiden.....

    Das muss er bei *seinen* Granitplatten jedoch auch. Das sind so Baumarkt-Dinger, die überall für 10.- +/- rumstehen. Wir hatten uns einmal einen Padang christallo ausgesucht und dann einen Padang dunkel. Warum der dunkle so viel teurer beim Verlegen sein soll, kapiere ich wirklich nicht.

    Klar, Granitplatten für 35.- oder 40.- € sind kein Super-Luxus, das ist mir klar. Wir zahlen halt an allen Ecken und Enden Unsummen drauf - irgendwo muss man mal einen Strich ziehen & sagen, okay, die Standard-Lösung reicht.

    Faktisch sieht es so aus, dass im Vertrag halt nur steht, dass (Granit-)Fliesen bis 31 €/m² "gem. Mustervorlage" inbegriffen sind. Diese "Vorlage" ist genau eine einzige billige Baumarkt-Granitfliese, die er nur auf hartnäckige Nachfrage vorlegt. Ansonsten schickt er einen einfach in den weit entfernten Großhandel, wo man mit seinen Vorgaben nix findet. Und selbst wenn dann das Format stimmt, findet er einen anderen Grund, einen Aufpreis fürs Verlegen zu nehmen. Ohne Draufzahlen kommt man bei ihm nicht rum...

    Bei den Wandfliesen haben wir uns ja mit etwas größer formatigem durchgesetzt.

    Für den Boden hatten wir uns etwas Zeitloses, Haltbares vorgestellt, im Bad gerne etwas dunkler - daher der "dunkle" Padang. Dass Padang der billigste chinesische Granit ist, weiss ich. An dieser Stelle nochmal die Frage an den "Fliesen-Fachmann": Hat er irgendwelche Nachteile außer der Optik?

    Alex
     
  9. #9 Ralf Dühlmeyer, 15.04.2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Padang kann, muss aber nicht zum Schachbrett werden. Ohne das Händler oder Leger etwas dafür können.
    Und dunklen Granit zu legen, erfordert Können, nicht nur Kleber breit ziehen und Platte reinlegen. Eigentlich der helle auch, aber da sieht man/frau es halt nicht so schnell :o was schief ging.
    All diese Granite sind poliert und dadurch glatter als nasse Schmierseife.
    ***
    Frage - warum lege ich mir für teuer Geld (auch ohne Mehrpreis) etwas auf den Boden, von dem ich WEISS, das es nicht viel bis gar nix taugt???
    Würden Sie glauben, der Padang sei als Granit super - OK, aber so ??? :eek:.
    Dann lieber nen Teppichboden für 5€ und in ein paar Jahren was wirklich gutes.

    MfG
     
  10. #10 operis, 15.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2008
    operis

    operis

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Hallo BauHERRIN

    Ralf hat es schon geschrieben, Pandang Dark Fliesen fallen in ihrer Farbintensität manchmal recht unterschiedlich aus, da könnte man dann auch noch ein paar euro rauflegen und einen Nero azzoluto verlegen. Bei allen Graniten sowie Kalksteinen sollte vor dem Verlegen eine Schicht entsprechender Verlegemörtel auf die Rückseite des Natursteins aufgezogen werden, um Schattenbilder durch das aufgezogene Mörtelbett zu vermeiden.

    Der größte Nachteil des Pandang Dark sind die Schattierungen der Platten, Ich finde Ralfs Tip nicht schlecht, Teppichboden für 5 Euro, erstmal wieder zur Ruhe kommen und für die spätere Verlegung einen Natursteinfachman ranholen. So müsst ihr wenigstens nicht den GÜ füttern.

    Die Begründung des GÜ ist völliger Blödsinn.


    Grüße operis
     
  11. #11 BauHERRIN, 15.04.2008
    BauHERRIN

    BauHERRIN

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hessen
    Au weia, das klingt ja gar nicht gut…. :( Dass Padang nichts *taugt*, wollte ich nicht sagen. Und gerade der dunkle gefällt mir optisch sehr gut – „Fachleute“ mögen da anderer Meinung sein, der teure Granit sieht edler aus, das stimmt. Ich hatte bis dato noch keine Meinung zum Padang – allerdings haben wir bei dem uns zugewiesenen Fliesen-Großhandel nichts gefunden, was uns gefiel & bezahlbar gewesen wäre – bei 80.- Euro pro m² gingen die gut aussehenden Fliesen eigentlich erst los….. Da war der Padang dunkel eine Ausnahme, weil er schön aussah & bezahlbar schien. Ich schob den Preisunterschied zu den anderen Graniten hauptsächlich der nicht so edlen Optik zu, die mich jedoch nicht weiter störte.

    Natürlich möchte ich mir keinen Bodenbelag ins Haus holen, den ich täglich auf Knien mit dem Wattepad streicheln muss.

    Ich habe auch den „Naturstein-Fachmann“ in diesem Großhandel gefragt nach der Pflege bzw. Empflindlichkeit dieses Steins – er meinte, am besten nur mit klarem Wasser bzw. Neutralreiniger putzen, der Stein sei recht problemlos.

    Jetzt bin ich doch ziemlich verunsichert…..

    Doch selbst wenn ich die 100 km Anfahrt noch mal in Kauf nehmen würde, wüsste ich nicht, welchen anderen Bodenbelag ich mir dort aussuchen sollte – die Auswahl im unteren bis mittleren Preissegment war sehr besch….eiden.
     
  12. ChrisB

    ChrisB

    Dabei seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Architektur
    Ort:
    OWL
    Benutzertitelzusatz:
    Auch aus Steinen, die man in den Weg gelegt bekommt, kann man etwas schönes bauen!
    Falls Teppichboden für Euch keine Alternative darstellt (...wäre es für mich auch nicht...), findet sich vielleicht auch erstmal 'ne schöne Fliese?!

    Das hier
    sollte man übrigens wirklich bedenken! Ich ärgere mich jedes Mal, wenn ich mit nassen Schuhen unser Treppenhaus betrete und erstmal voll ins Schleudern komme. Da hätte es mich schon ein paar Mal übel hinlegen können...
     
  13. #13 BauHERRIN, 15.04.2008
    BauHERRIN

    BauHERRIN

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hessen
    ...'ne schöne Fliese wäre ja vollkommen okay - nur leider fangen die einigermaßen schönen Fliesen bei dem vorgeschriebenen Großhandel erst ab 80.- €/m² an - und dann haben sie noch ein anderes Format. Da lege ich erst mal 50.-/m² für den Materialpreis drauf, und dann noch einen unbekannten Zuschlag X (der GÜ legt sich nie fest, macht keine verbindliche Aussage) fürs Verlegen. Das kann ich mir leider nicht leisten. :o

    Der Laden ist ca. 100 km von uns entfernt und hat in den Formatvorgaben fast nix da.... Wir haben außer dem Padang nix Akzeptables finden können.
     
  14. #14 Ralf Dühlmeyer, 15.04.2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich sach doch, den (wahrscheinlich bitterlich geringen) Minderpreis des GÜ nehmen, Teppich hin und im lokalen Fliesenhandel mit einem eigenen Fliesör in 2 - 5 Jahren was gutes verlegen.

    MfG
     
  15. tieto

    tieto

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pharmakant
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Benutzertitelzusatz:
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man si

    80 Euro für ne schöne Fliese:wow

    Was ist denn das für ein Fachhandel? War eigentlich immer der Meinung, ne vernünftige Fliese bekommste ab ca. 30 Euro.
     
  16. #16 BauHERRIN, 15.04.2008
    BauHERRIN

    BauHERRIN

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hessen
    ...dachte ich auch. War wirklich der Meinung, für 31.- € bekämen wir was Annehmbares. Allerdings waren die Preise dort wirklich sehr hoch, und dann haben wir auch noch diese anfangs erwähnten Formatvorgaben (z. B. 20 x 25 cm für Wandfliesen & 25 x 25 cm für Bodenfliesen) - in diesen Formaten ist die Auswahl fast Null.

    Das bedeutet: Bei einem anderen Format zahlen wir einen Aufpreis von X (er sprach mal von ca. 5.- € pro m², aber bei ihm ist das nie verbindlich und hängt immer von zig Faktoren ab, die er uns nicht vorher nennen kann) fürs Verlegen. Die vertraglich erwähnten 31.- gelten wohl auch nur für diese ultrabillige Granitfliese, die er als Muster bei sich im Büro hat. Alles andere entscheidet er dann spontan, wenn wir es ausgesucht haben. Eine verbindliche Aussage wie "...bis XY Euro können Sie bei dem Format gehen, alles darüber müssen Sie aufzahlen." macht er nicht.

    Bin aber inzwischen doch von dem Padang runter - wir werden wohl in den sauren Apfel beissen & nochmal die 100 km fahren müssen. Und dann halt für eine "normale" Fliese einen unbestimmte Preis aufzahlen.... Wie viel das ist, kann man ja leider vorher nie wissen.

    So ein Boden liegt ja doch ein paar schöne Jahre - da will ich mich nicht jeden Tag drüber ärgern.
     
  17. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    Baustoffhandel vorgeschrieben?

    Da drängt sich mir der Verdacht auf, es gibt spezielle Preise für die Kunden des GÜ bei diesem Baustoffhandel...
    "... wir bekamen eine Liste mit den erlaubten Formaten sowie die Adresse des Baustoffhandels, bei dem wir die Fliesen aussuchen sollten."

    Und wenn Ihr nun zu einem anderen Baustoffhandel geht, um was auszusuchen? Ich nehme mal nicht an, dass im Vertrag ein spezieller Baustoffhandel für die Bemusterung vorgeschrieben ist, wenn es nur heisst: „Granitfliesen bis 31.- €/m² inkl. Mwst. gem. Mustervorlage“

    Sucht doch bei einem Baustoffhandel eine in zulässiger Grösse und gem. Mustervorlage bis 31 EUR/m2 aus.
    Bin kein Jurist, aber m.E. ist das - so wie Du schreibst - im Vertrag nicht bzw. schon gar nicht eindeutig geregelt, dass Ihr unbedingt und zwingend zu diesem Baustoffhandel zum aussuchen gehen müsst, noch dazu wegen der Entfernung von 100 km.
    Trägt nicht zum (wieder) guten Verhältnis mit dem GÜ (war bis zur Unterschrift des Vertrages bestimmt vorhanden) bei, aber so wie ich es lese, kommt es darauf auch nicht mehr an. Ob das nicht zu Ungunsten für den GÜ bei einer "Vertragsauslegung" ausgehen würde... schliesslich kann ich als Laie nicht damit rechnen, nur bei einem Baustoffhandel aussuchen zu können, wenn nichts gegenteiliges im Vertrag steht... ein Restrisiko bleibt natürlich immer...
     
  18. #18 derengelfrank, 15.04.2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20.03.2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    wieviel das Verlegen kostet ist doch eigentlich klar:
    wenn ihr seine Musterfliese nehmt, verrechnet er 31,-/qm, dabei macht er vermutlich EUR 5,-/qm Gewinn. Wenn ihr IRGENDEINE andere Fliese nehmt, will er ebenfalls EUR 5,-/qm Gewinn machen. Da er bei einer anderen Fliese aber nicht den günstigen Einkaufspreis wie bei seiner Musterfliese bekommt, müssen eben die Verlegekosten/qm steigen...aus welchem Grund (Farbe, Gewicht, Herkunftsland, Dicke, Luftdruck....) auch immer
     
  19. #19 Baufuchs, 15.04.2008
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @archi3

    Ob der Verdacht "spezielle Preise" begründet ist, kann der Fragesteller ja schnell feststellen, in dem er jemanden anderes den Preis für den Belag abfragen lässt.

    "Gem. Mustervorlage" heisst, BT/GÜ legt Muster vor bzw. bestimmt, wo die Muster zu besichtigen sind. Da geht wohl nix mit eigenem Baustoffhändler etc.
     
  20. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    @Baufuchs

    Dass mit dieser Formulierung der GÜ ein Muster vorlegt, ist ganz klar, aber ob er auch zu bestimmen hat, wo auszusuchen ist, sehe ich differenzierter, ich würde aus der Formulierung rauslesen.. "vergleichbar dem Muster, das der GÜ vorlegt", d.h. fast die gleiche Grösse, gleiches Material, gleiche Verlegung mit gleichem Material, etc.
    Wenn - wie hier - nur ein Muster zur Auswahl steht, könnte es als Vergleichsmuster dienen. Selbst bei der für den Bauherrn trotzdem besch... Formulierung wäre es für mich naheliegend, auf eine i.A. übliche Vorgehensweise abzustellen, und die heisst nicht: nur ein Muster zur Auswahl, denn da ist eine Auswahl ja nicht möglich, sondern Auswahl aus z.B. 3 verschiedenen Mustern.

    Woraus leitest Du ab, dass der GÜ bestimmen kann, wo bemustert wird?
     
Thema:

Bauen mit GÜ - Fliesenpreis lt. Vertrag

Die Seite wird geladen...

Bauen mit GÜ - Fliesenpreis lt. Vertrag - Ähnliche Themen

  1. WPC Terrasse auf Mauerwerk bauen?

    WPC Terrasse auf Mauerwerk bauen?: Ein freundliches hallo an alle,bin neu hier. Benötige eure Hilfe und Meinung! Ich möchte mein Kleingartenhaus auf 24 qm ausbauen,dadurch hätte...
  2. Bauen im Ausland

    Bauen im Ausland: Hallo zusammen, mein Vater hat im schönen Montenegro ein Grundstück mit knapp 1200qm² 400m vom Strand entfernt an einem Touristenort. Links und...
  3. Bau von Wohn- und Ferienhäuser. Welches Grundstück?

    Bau von Wohn- und Ferienhäuser. Welches Grundstück?: Hallo. ich möchte gerne ein Grundstück finden, um mein Projekt mit Wohn und Ferienhäuser realisieren zu können. Aber nach welchen Grundstück muss...
  4. Haftung beim Bau - Welche Positionen können die Firmen ausschließen?

    Haftung beim Bau - Welche Positionen können die Firmen ausschließen?: Hallo, kann es sein, dass eine Baufirma, die Schäden an "Pflasterung, Gebäuden, unteririschen Leitungen, Kanälen, Schächten usw." verursacht,...
  5. Murks am Bau

    Murks am Bau: Hallo, wir haben vor 4 Jahren ein Haus gebaut. Bauüberwachung war ein Architekt, der auch die Baustandsbreichte unterschrieben hat. Jetzt haben...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden