Bauen mit Holzspandämmstein

Diskutiere Bauen mit Holzspandämmstein im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Ich will mit XXXXX-Haus bauen die verwenden Holzspandämmsteine zum Bauen. Wie ist dieser Baustoff ? Was ist besser Porenbeton oder...

  1. #1 Deinebombe, 1. Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juli 2007
    Deinebombe

    Deinebombe

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einzelhandelskaufmann (Su
    Ort:
    Arnsberg
    Ich will mit XXXXX-Haus bauen die verwenden Holzspandämmsteine zum Bauen.
    Wie ist dieser Baustoff ?
    Was ist besser Porenbeton oder Holzspandämmsteine ?
    Hat jemand schonmal mit XXXXXhaus oder Ytong gebaut wen ja Erfahrungen ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Erfahrung

    mit beidem. Das genannte Holzspanselbaudingens kann in die Hose gehen, wenn die Wände beim aussbetonieren ein bisschen Donauwelle spielen...

    Ich find das Holzspandingens nicht sonderlich prickelnd
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nur mal so nebenbei würde ich bei bestimmten Systembausatzanbietern die angesetzten Kosten für Nebenarbeiten usw. mal genau beobachten ob die Leistungen tatsächlich für deren Kostenschätzung machbar sind!
     
  5. #4 Deinebombe, 1. Juli 2007
    Deinebombe

    Deinebombe

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einzelhandelskaufmann (Su
    Ort:
    Arnsberg
    Was ist zu Porenbeton zu sagen. Bröcklig schlechter Schall.
    Holzspandämmsteine Guter Schall, Festigkeit (Keine Ahnung),
    Bei XXXXXhaus hilt ein Baubegleiter die Wände zu Verfüllen.

    Aber ich brauche Richtige Pro und Kontras und Erfahrungen
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ich hab

    schon arg krumme Wände mit dollen Baubegleitern gesehen...

    Alles keine Kriterien....
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Hallo Deinebombe

    Wir sind auch am überlegen nochmal zu Bauen..Aufgrund der Erfahrungen mit dem derzeitigen Haus (Holz/Keller Porenbeton) kommt kein "Leichtbau" mehr in Frage, sondern nur richtig massiv. Wir waren demletzt auf einer Holzspanschalungsstein Baustelle (Rohbau mit Dach) von der XXXXX-Haus Konkurrenz. Keine geplatzten Steine und keine schiefen Wände ....ausserdem gehts viel schneller..
    Sollten wir den Rohbau selbst erstellen kommt nur der Schalungsstein in Frage. Falls wir den Rohbau erstellen lassen, kommt auch eine Bauweise KS (Kalksandstein) mit WDVS in die engere Auswahl.

    gruss
    bernix
     
  8. #7 Deinebombe, 1. Juli 2007
    Deinebombe

    Deinebombe

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einzelhandelskaufmann (Su
    Ort:
    Arnsberg
    Welche XXXXhaus konkorenz war das:
    -YYYYY Keine Fertigdecke, Keine HAustür im Preis,im 1sten angebot Billiger (der BAusatz)als nacher bei genaueren nachfrage.
    -oder ZZZZZZ ERfahrung: Schlechter Kontakt wenig Infos im Web sowie in dem Informationsmaterial. Habe gehört wenig Mitarbeiter
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ich bitte darum

    das die "Erfahrungen" die mit Firmen gemacht wurden per PN also NICHT ÖFFENTLICH ausgetauscht werden oder dermaßen Abstrakt dargestellt werden, das die Firmen nicht mehr zu erkennen sind.

    Sonst droht Abmahngefahr

    Danke
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Baustelle war von keiner der oben genannten Firmen...weiterer Infoaustausch gerne per mail.
    gruss bernix
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Holzspanschalungssteine sind eine feine Sache. Sie müssen "nur" richtig verarbeitet werden. Dann haben die eine gute Wärmedämmung, gute Schalldämmung und gute Wärmespeicherung. Ausserdem kann man ohne Probleme irgendwas in den Wänden befestigen, meistens reicht eine Spax-Schraube. Zu verarbeiten ist der Stein recht simpel und schnell. Der Vorteil ist halt, das man keinen Mörtel bei der Bauerei braucht ausser am Wandfuß. Wenn der ausgerichtet ist, ist das schlimmste passiert. Danach ist es nur noch Stapeln.

    Nachteil der Steine ist, das der Stein bei stark unterschiedlicher Austrocknung innen und aussen unterschiedlich arbeitet. Dadurch können die Wände sich schief stellen. Ebenso kann es passieren bei der deckenhohen Verfüllung, das angeknackte Steine brechen. Das ist dann ziemlich lästig. Also die unteren Steine aus den Paketen IMMER nach oben in die Wände.

    Haben halt große Vorteile für den Selberbauer, aber halt auch Nachteile...

    Ich persönlich würde mit den Steinen bauen, dann den 36er Stein mit 15 cm Dämmung, danach ist Ruhe in der Hütte auch in Bezug auf Wärme...


    Gruß Holger
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat

    Das mit der Austrocknung klingt schwer nachvollziehbar...(bei einem Estrich kann ichs mir ja noch vorstellen. Wie unterschiedlich muss denn die Austrocknung sein?...Stellen sich die Wände wieder "gerade", wenn die Austrocknung abgeschlossen ist?
    Platzen der Steine: Hab ich von einer anderen Bauweise gehört...
    Kannst du Referenzobjekte für beides benennen?

    gruss
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Na ja... Die Wärmespeicherung? Da ist ja erstmal 5cm Holzspan... also ein Dämmstoff
     
  14. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Der 36er Stein hat einen U-Wert von 0,23.
    ...wenn man mal so einen online U-Wert Rechner bemüht und 15cm Styropor, 11cm Beton eingibt, dann trägt der Holzbetonanteil zur Dämmung nur wenig bei.
     
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    also stellt das keine Dämmung dar? Ich denke schon das diese Holzspanschicht weniger Wärme speichert als z.B. Kalksandstein!
     
  16. #15 wasweissich, 6. Juli 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    nach 15 cm styropor ist ja auch nicht mehr das meiste zu tun fürs holz.....:e_smiley_brille02:
     
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Das ist auch nicht die Aufgabe der Holzbetonschicht!
     
  18. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Bernix

    So stands weiter vorne geschrieben
     
  19. #18 Deinebombe, 8. Juli 2007
    Deinebombe

    Deinebombe

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einzelhandelskaufmann (Su
    Ort:
    Arnsberg
    Wie ist das denn jetzt mit den Schiefen wänden durch das abbinden des beton´s ?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kaldalon

    Kaldalon

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Schönwalde-Glien
    Ich bin neu hier und spiele mit dem Gedanken ein Haus selber zu bauen.

    Nun habe ich ja schon sehr viele Infos mir zusammentragen können bezüglich solcher Bausatzhäuser. Aber wie befestige ich denn einen Schrank an der Außenwand oder an den tragenden Innenwänden. Da ist doch die nicht sonderlich belastbare Holzverschalung unter dem Putz.

    Gruß
    Jörg
     
  22. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    im Gegenteil: Die Holzbetonschicht ist ca 4cm dick und sehr stabil.
    Leichte und mittlere Lasten ggf direkt in der Holzbetonschicht verschrauben, für schwere Lasten tieferbohren bis in den Betonkern und mit Dübel...
    gruss
     
Thema: Bauen mit Holzspandämmstein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzspandaemmsteine

Die Seite wird geladen...

Bauen mit Holzspandämmstein - Ähnliche Themen

  1. Erdkühlschrank bauen

    Erdkühlschrank bauen: Hallo zusammen, ich würde mir gerne so einen Erdkühlschrank bauen. Es gibt ja fertige Bausätze mit Plastikrohre die teilweise 1-1,50 meter in...
  2. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  3. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.
  4. Flachdach Bau Garage

    Flachdach Bau Garage: Guten Abend, folgendes Problem, wir haben uns ein Haus gekauft auf dem eine Garage entstehen sollte, leider ist es soweit nie gekommen und so...
  5. Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?

    Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?: Hallo Leute, wir planen mit unserem Nachbarn gemeinsam ein Carport zubauen. Wir stellen und das so vor, dass die Mittelpfeiler auf der...