Bauen oder nicht bauen???

Diskutiere Bauen oder nicht bauen??? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo!!! Bin neu hier und muss gestehen, dass ich nicht viel Ahnung von der Materie hab :bef1013: Daher etwas zur allgemeinen Situation. Ich...

  1. #1 Nuesschen, 1. März 2010
    Nuesschen

    Nuesschen

    Dabei seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskauffrau i. Elternzeit
    Ort:
    Memmelsdorf
    Hallo!!!
    Bin neu hier und muss gestehen, dass ich nicht viel Ahnung von der Materie hab :bef1013:

    Daher etwas zur allgemeinen Situation. Ich (noch 30 J. jung) und mein Partner (ebenfalls 30) sowie meine Tochter aus erster Ehe (18 Mon.) stellten fest,dass unsere Wohnung zwar schön und auch groß ist, aber so bescheiden geschnitten,dass es für uns drei ein wenig eng ist. Daher gingen wir auf Wohnungssuche.Leider haben wir wohl ziemlich hohe Ansprüche. So fangen im Schnitt die Mietwohnungen die ansatzweise unseren Wünschen entsprechen mit knapp 800,00 Euro Kaltmiete an. Nun hat mein Partner dort auch den Schnitt gesetzt was er im Monat kalt zahlen will und sucht weiter.Geplant war ein Umzug im Zeitraum Oktober 2010 bis Februar 2011.
    Nun find ich aber 800,00 Euro ein bisschen viel für etwas was einem nicht selber gehört und jemandem sein Haus mitzufinanzieren seh ich nicht wirklich ein (also führen wir derzeit heisse Diskussionen *seufz*).

    Auf unserer Wohnungssuche fand ich dann ein nettes kleines Grundstück (400qm), welches zum Verkauf steht in einem Neubaugebiet für 36.000,00 Euro. Irgendwie wurde da mein Interesse an einem Eigenheim geweckt und zack wälzte ich Kataloge von Fertighausfirmen und schaffte es sogar meinen Partner zur Fertighauswelt Nürnberg zu locken (getarnter Sonntagsausflug ;-)). Er fand auch alles gut und schön, doch ihn schreckte der Gedanke ab, sich bis zum Hals zu verschulden.
    Ich denke aber, 800,00 Euro Kaltmiete sind doch auch schon eine gute Rate für's Eigenheim (oder???).
    Also fand ich ein Ausbauhaus bei einer grösseren Firma mit Keller für 109.000 Euro.
    Nun zu den restlichen Eckdaten: Ich bin noch Hausfrau und fang im Oktober wieder das Arbeiten an für rund 800,00 Euro netto im Monat. Ich bekomme Kindergeld (184,00) und Unterhalt (225,00). Mein Partner bekommt 2010,00 Euro netto in einem sicheren Job (gibt's ja nimmer viele)... macht ab Okt. 2010 zusammen 3219,00 Euro. Derzeit zahlen wir 990,00 Euro Miete warm (770,00 kalt) + Strom (110,00 Monat)= 1100,00 Miete. Ebenfalls zahlen wir noch ein Auto mit 270,00 Euro im Monat ab bis Jan. 2012.
    Er hat einen Bausparer der erst 2014 zuteilungsreif wird (monatliche Einzahlung 80,00 Euro), ich hab einen Bausparer, der erst Dez 2015 zuteilungsreif ist (monatliche Einzahlung 40,00 Euro). Dann hat er noch drei (!!!) Lebensversicherungen/Altersvorsorgen, die monatlich mit 360,00 Euro bespart werden seit 2002!!!
    Eigenkapital haben wir keines, höhstens aber 5000,00 Euro. (wir haben zwar eine stinkreiche Großtante in den USA, aber die ist geizig...sie sagt wir sollen auf's Erbe warten!)
    Ich sagte ja bereits schon Ausbauhaus, da wir aufgrund "Können" Sanitär-, Elektro-, Flies-, Verlege-, Streich-, Dämm- und Verputzarbeiten auch selbst machen können.
    Nun hörte ich in diesem Fertighauspark die Begriffe Kfw und LABO Bayern und deren Förderprogramme.
    Ich habe aber keinen Plan und mein Partner will nix davon hören, da er nicht glaubt, dass wir ggf mit dem Bau eines Hauses und den Raten dazu günstiger wegkommen als wenn wir weiterhin zur Miete wohnen. Aus diesem Grund will er auch erstmal keine Berater im Haus haben (er gehört zu der Sorte Mensch, die sich gern was aufschwatzen läßt).
    So, und nun zu dem warum ich das all hier schreibe: Haben wir unten den Voraussetzungen überhaupt eine Chance auf Finanzierung??? Was kostet das Projekt bauen überhaupt mit all den kleinen versteckten Nebenkosten wenn das Haus bei 109.000,00 und das Grundstück bei 36.000,00 Euro liegen??? Was hat es mit den Förderungen auf sich??? Wie lange würde man mit einer Rate von 800,00 Euro/Monat dann abzahlen???? Ist meine Idee vom Eigenheim überhaupt so umsetzbar???
    Würde mich freuen, eure Meinungen und Ratschläge zu hören!!!
    Grüßle aus Franken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Hallo

    ich möchte dich nicht angreifen aber ich hab so ein bißchen das Gefühl, dass du die Rosarote Brille auf hast und dich da in das Projekt "eigenes Haus" reinsteigerst. Wenn ich das richtig verstanden habe, bist du noch nicht so lange mit deinem Partner zusammen, oder? Kann es sein, dass er sich vielleicht auch deshalb nicht für die nächsten 30 Jahre festlegen und verschulden will? Ich glaube nicht, dass du unter 200 T € neu bauen kannst. Selbst mit Eigenleistung und günstigem Grundstück. Und 200 T ist schon seeeehr wenig. Unter diesen Voraussetzungen (kein EK, kurze Beziehung, einer ist nicht 100% überzeugt) würde ich es nicht machen. Mir wäre das Risiko zu groß. Außerdem wirst du mit den 800,- auch nicht hinkommen.

    VG
     
  4. #3 ReihenhausMax, 1. März 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Seht erstmal zu, daß Ihr ergänzend zu den Bauspareren vernünftig Eigenkapital aufbaut
    und notfalls kann man ja auch eine der LVs 2015 kündigen bzw. verkaufen, aber man
    braucht auch im Alter Geld ...
    Und Eure Beziehung wird ja wenn überhaupt vermutlich auch nicht wesentlich länger bestehen als Deine Tochter alt ist. So ein Hausbau ist auch eine Belastungsprobe für
    die Beziehung! Ich hab ein schönes Buch daheim über Sanierung&Renovierung von
    Häusern. Da ist im ersten Kapitel erstmal ein Beziehungstest drin, als Wink mit
    dem Zaunpfahl, was man sich an Eigenleistung zumuten kann. Die erwähnten Baupreise
    sind völlig naiv. Nimm das ganze mal einfach x 2!
     
  5. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Vergiss es! So habe ich auch mal angefangen, darüber lache ich heute noch. Ach ja, und da war kein Keller bei!

    Du sagst selbst, dass Eure Ansprüche bei der Wohnungswahl hoch sind. Da möchte ich nicht wissen, was bei einem Haus noch drauf kommt. Und da sprechen wir dann von mehreren Zehntausend.

    Die Kosten für ein Haus bestehen aus den Teilen:

    Grundstück
    Hauskosten + Keller + Garage
    Baunebenkosten (Notar, Grunderwerb, Vermessung etc.)

    und

    aus den vorher nicht einkalkulierten Sonderwünschen der Bauherren während der Bauphase!

    In der Summe bei Euch wohl 250.000 € (ca.)
     
  6. #5 bruchpilot, 1. März 2010
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Macht als Volldarlehen eine Monatsrate von ca. 1.470 Euro (Restschuld: 112.908,28 Euro) bei 1,5 % Tilgung und 20 Jahren Zinsbindung. Dazu kämen noch die Nebenkosten/Unterhalt des Hauses, also nochmal 250-300Euro/Monat.

    Nur mal so als Größenordnung.

    Was ist mit (evtl. weiteren) Kindern?

    Also heißt es, finanzielle und persönliche Situation klären und ganz ganz ganz viel EK ansparen....

    Denke, mit ner Bestandsimmobilie würdet Ihr dann besser fahren.
     
  7. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    So, und wenn Du nun mal die 250.000 € nimmst bei 5% und 1% Tilgung sind das bei meiner Rechnung 1250 € im Monat, dazu noch ca. 250-300€ Nebenkosten.

    Zu den ganzen Kosten gesellen sich bei einem Bau noch gerne eine neue Küche, Lampen, Vorhänge, Möbel,...Außenanlagen...
     
  8. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Meiner Meinung nach ist aber auch eine wichtige Voraussetzung, dass beide wollen und 100%ig dahinter stehen! Schließlich soll ja auch viel in Eigenleistung gemacht werden und die wird wohl der Mann bringen müssen. Nehm ich mal an... Und wenn der eigentlich gar nicht will wird's schon schwierig....
     
  9. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    ich würd zuerst paar Jahre zusammenleben. So ein Hausbau geht an die Substanz, grad wenn man auch noch vorhat, einiges selbst zu machen. Das würde ich nach einem Jahr Beziehung garantiert nicht haben wollen, von der finanziellen Seite des Vorhabens ganz abgesehen (was im Fall der Trennung? bei einer Ehe gibt´s da wenigstens gesetzliche Grundlagen).
     
  10. #9 ballycoolin, 1. März 2010
    ballycoolin

    ballycoolin Gast

    1. 800 Euro pro Monat sind vielleicht eine gute Rate, wenn man 150 000 Euro aufnehmen muss- und selbst dann heißt es noch sondertilgen, damit man nach 20 Jahren fertig ist...
    2. 109 000 Euro? Na, das kannst du wohl mit einer Wohnung mit einer Kaltmiete von 300 Euro vergleichen ;-) Deinen Ansprüchen wird das sicher nicht gerecht. Selbst wer viel selbst machen kann: Das Material kostet, ihr kauft das Material teurer ein als Baufirmen, ihr braucht länger. Wirklich sparen kann man mit Eigenleistung nicht.
    Mit Keller? Da werden ja schon immer 40,000 Euro veranschlagt. Was soll das dann für eine Hütte sein mit 69,000 Euro? :-(
    Man glaubt nicht, wie teuer das Bauen ist, wenn man beginnt, sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Verkäufer sagen einem gerne das, was man hören möchte. Andere sind neutraler ;-) Ich hab auch erstmal geschluckt und alle für verrückt erklärt, die mir gesagt haben, wie teuer das Haus wird, das ich will. Jetzt sind wir schon über diesen für mich zu Beginn utopischen Preis drüber ...
    3. Grunderwerbssteuer, Notar, Makler, etc.- das geht auch alles ins Geld. Momentan könnt ihr nicht einmal ein Auto bar bezahlen- da würd ich echt erstmal sparen, wieder zu arbeiten beginnen (der Unterhalt fällt ja dann wohl auch weg?) und dann weitersehen.
     
  11. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Ewig.

    Nein.



    Jessi75's ersten Antwort nach deiner Frage unterschreibe ich komplett.

    Was noch zusätzlich stört ist die 750€ monatlich die ihr für Auto+Bauspar+LV's ausgibt. Dazu noch Darlehen über 200T€ abzahlen ist eine Illusion.
    Wobei 200T€ sehr knapp wird, 210T€ mit viel Eigenleistung und bescheidene Materialauswahl (nix hohe Anspüche) wäre imho minimum.

    Mindestens 800€ werden schon für die Zinsen drauf gehen, Tilgung käme noch dazu, aber das wurde schon geschrieben.
    1100€/Monat incl. Heizung,Wasser,Strom werden nicht reichen.



    Huisje
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und überhaupt!
    Memmelsdorf...
    Du erzählst mir nicht, daß es dort in der Gegend keine angemessene Wohnung für 3 Nasen zu unter 800€ kalt gibt.

    Bleibt Euch denn im Moment monatlich nennenswert Geld übrig, wenn man nur die Grundbedürfnisse ansetzt?
    Wenn ja - was habt Ihr bisher damit gemacht? Laufend verpulvert? Oder ein-/mehrmals im Jahr geurlaubt? Oder wie, oder was?
    Wie kann man in Eurer Situation keine nennenswerten Ersparnisse besitzen?
    Oder wieviel ist schon auf den beiden erwöhnten Bausparern?

    Irgendwie passen Deine Zahlen so gar nicht zu den geäußerten höheren Ansprüchen.
    Und dann noch der Dummspruch, von wegen "anderen Leuten mit der Miete das Haus abzahlen...
     
  13. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth

    Dahin gehts.:shades
     
  14. Semmel

    Semmel

    Dabei seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom-Kauffrau
    Ort:
    Stuttgart
    Wie wahr, wie wahr!

    Mein Tipp: Wohnt erst mal ein paar Jährchen günstig zur Miete und spart was das Zeug hält und macht den Beziehungscheck!
     
  15. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    1. 800 Euro pro Monat sind vielleicht eine gute Rate, wenn man 150 000 Euro aufnehmen muss- und selbst dann heißt es noch sondertilgen, damit man nach 20 Jahren fertig ist...
    Hallo "ballicoolin.
    Also Mathe ist wohl nicht Ihr Fach! :e_smiley_brille02:
    Solche Beiträge taugen leider nicht in einer qualifizierten Diskussion.
    Sorry, dass ich das hier schreiben, aber selber nachrechnen hätte hier schon geholfen - und diejenigen die sich hier Antworten auf ihre Frage erhoffen, ist damit schon gar nicht geholfen!

    :eek:
     
  16. musiker

    musiker

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Hallo ecobauer,
    von welchem Zinssatz gehst Du denn aus? Mein Zinsrechner wird selbst bei 3 % Zinsen (die bei einer 95%-oder-mehr-Finanzierung) wohl schwer zu bekommen sind bei 800 Euro Rate nicht ganz in 20 Jahren fertig. Wo gibt es die Konditionen, die dies möglich machen?
     
  17. #16 BaufiSpezialist, 2. März 2010
    BaufiSpezialist

    BaufiSpezialist

    Dabei seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsspezialist
    Ort:
    Braunschweig
    Das hat nichts mit Konditionen zu tun sondern mit der Tilgung in verbindung mit der Zinsbindung. Je geringer der Zinssatz desto höher muss man tilgen damit man im gleichen Zeitraum fertig wird wie mit einem höheren Zins.

    Wenn man zb sicher in 25 Jahren fertig sein möchte, dann sollte man eine Zinsbindung über 25 Jahren wählen wenn das Finanziell geht. Ansonsten geht sowas nur in Verbindung mit einem Bausparer aber der schein hier ja unbeliebt zu sein
     
  18. Semmel

    Semmel

    Dabei seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom-Kauffrau
    Ort:
    Stuttgart
    Bausparer ist durchaus bei den derzeitigen Zinsen sehr attraktiv. Nur, wenn man einen neuen abschließen muss und gleichzeitig eine Finanzierung stemmen muss, stelle ich mir das bei so manchen Leuten schwierig vor.

    Bausparer lohnt sich durchaus als Anschlussfinanzierung!
     
  19. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Die Sparraten gleich zur Tilgung zu verwenden auch! :winken
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Semmel

    Semmel

    Dabei seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom-Kauffrau
    Ort:
    Stuttgart
    Ich rede hier von der Schwierigkeit den Bausparer und die Finanzierung gleichzeitig zu bedienen - soll durchaus vorkommen :winken:winken
     
  22. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google

    Genau :biggthumpup:

    Der Bausparer für die Anschlussfinanzierung muss auch neben der Finanzierung bedient/bespart werden.
     
Thema:

Bauen oder nicht bauen???

Die Seite wird geladen...

Bauen oder nicht bauen??? - Ähnliche Themen

  1. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  2. Erdkühlschrank bauen

    Erdkühlschrank bauen: Hallo zusammen, ich würde mir gerne so einen Erdkühlschrank bauen. Es gibt ja fertige Bausätze mit Plastikrohre die teilweise 1-1,50 meter in...
  3. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  4. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.
  5. Flachdach Bau Garage

    Flachdach Bau Garage: Guten Abend, folgendes Problem, wir haben uns ein Haus gekauft auf dem eine Garage entstehen sollte, leider ist es soweit nie gekommen und so...