Baufeuchte im Neubau, Betondecke

Diskutiere Baufeuchte im Neubau, Betondecke im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Guten Morgen, habe mal ein, zwei kurze Frage zur Bautrocknung. Kurz zum Status unseres Neubaus: - EG und OG jeweils mit Betondecken aus...

  1. GControl

    GControl

    Dabei seit:
    5. April 2014
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Guten Morgen,

    habe mal ein, zwei kurze Frage zur Bautrocknung.

    Kurz zum Status unseres Neubaus:
    - EG und OG jeweils mit Betondecken aus Halbfertigdecken
    - Dachboden ist noch nicht gedämmt
    - Dachbodentreppe nicht eingebaut bzw. Aussparung dafür ist nicht abgedeckt
    - Kalkzementputz seit ca. 8 Wochen drin
    - Estrich seit 23.12. drin (Calciumsulfat), Dicke 5,5 bis 6 cm

    Das Estrichaufheizprogramm läuft seit Dienstag.
    Es entsteht natürlich an der Unterseite der OG-Decke Kondenswasser.

    Wir haben zwei Bautrockner (1 im EG, 1 im OG) laufen.

    Sollte man die Fenster zum Stoßlüften trotz der momentan außen herrschenden Luftfeuchtigkeit öffnen?
    Sollte man die Dachbodenöffnung schließen?
    Oder gar schon den Dachboden dämmen?

    Edit: kann auch in "Bauphysik" oder so verschoben werden, wenn die Kategorie nicht passen sollte.

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 25. Januar 2016
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Mehr Feuchtigkeit kriegst bei Aussentemperaturen unter 0 °C und 20 bis 25° Innenraumtemperaturen nicht mehr raus durch eine Fensterlüftung.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. GControl

    GControl

    Dabei seit:
    5. April 2014
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Danke für die schnelle Antwort.
    Bei uns sind es außen momentan 9 Grad und 98% Feuchtigkeit.

    Also lieber die Fenster geschlossen halten?

    Wie isses mit der Dachbodenöffnung?

    Zum Estrich: ist ein Calciumsulfatestrich (soll ja praktisch nicht schüsseln?)

    Gruß
     
  5. JResniz

    JResniz Gast

    Das erklärt wieso ich die Luftfeuchtieit gestern nicht unter 55% bekommen habe :D
     
  6. Inkognito

    Inkognito Gast

    https://de.wikipedia.org/wiki/Luftfeuchtigkeit#Temperatur

    Absolut gesehen ist die Luft noch immer sehr trocken, da kalte Luft weniger Wasser aufnehmen kann. Deswegen heißt der Wert, den Sie angegeben haben, auch 'relative Luftfeuchte'.
     
  7. JResniz

    JResniz Gast

    98% bei 9 °C sind aber etwa 55% bei 17°C. Normal ging es immer auf 35%°C als noch Frost war. War eher ein Moment der Erhellung für mich. Klar ist es immer noch weniger als eine tropfende Höhle.
     
  8. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Geh mal rauf auf den Spitzboden. Da dürfte schon kräftig Kondensat an den kalten Dachsparren angefallen sein.
    Ebenso Kondensat an der Unterspannbahn.

    Wenn Du Pech hast, hat sich der erste Schimmel schon gebildet.
     
  9. #8 Alfons Fischer, 25. Januar 2016
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    hier wird mindestens 8 Wochen zu spät überlegt, was zu tun ist... Ich hoffe, es ist nicht schon ein größerer Schaden im Dachboden entstanden.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Deswegen unbedingt die Öffnung dicht verschließen!
    Denn an der Betonplatte verursacht das Kondensat keinen Schaden (im Gegensatz zum Holzdachstuhl).

    Vermutlich ist deswegen auch das Anbringen der Dämmung (wenn die Dachfläche gedämmt werden soll und nicht die oberste Geschoßdecke) derzeit gar nicht möglich.

    Wer hat sich denn diesen ungeschickten Bauablauf ausgedacht?
     
  11. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Bei meinem Bau bestand der GU auf den Einbau eines Fensters im Dachboden, obwohl ich das ausdrücklich nicht gewünscht hatte.
     
  12. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @GControl

    Geh mal in den Spitzboden, schau nach und berichte......
     
  13. #12 Der Bauberater, 25. Januar 2016
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Mit Fotos bitte!
     
  14. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Da stellt mal fix auch einen auf den Dachboden rauf ...



    ansonsten natürlich
     
  15. GControl

    GControl

    Dabei seit:
    5. April 2014
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Danke für Eure Ratschläge,
    ich hoffe, es ist noch glimpflich ausgegangen.

    Es hatte sich Kondenswasser über zwei Sparrenfelder gebildet, welches ich mit einem Abledertuch entfernt habe. Das Holz an sich war gefühlt furztrocken.

    Hab dann für eine Stunde sämtliche Fenster aufgemacht und auch das Schornsteinfegerausstiegsfenster.

    Danach dann eine Gefitasfolie über die Öffnung.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  16. GControl

    GControl

    Dabei seit:
    5. April 2014
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Wäre die Dämmung Oberseite Decke jetzt möglich/empfehlenswert?
    Fällt dann nicht direkt dadrunter Kondenswasser an, wenn sich der Beton erwärmt hat?
     
  17. Stevie82

    Stevie82

    Dabei seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienstler
    Ort:
    Heddesheim
    Hallo, ich würde mich gerne hier einklinken. Ansonsten gerne in einen neuen Thread verschieben.

    Um bei meinem eigenen Bau diesen "Fehler" zu vermeiden, würde ich gerne wissen ob der Bauablauf bei uns richtig ist:
    Die Dachschrägen sind bei uns vom Speicher bis zum Kniestock des OGs. Der Speicher ist über eine Treppe hin offen. Sprich ohne Tür oder Einschuböffnung. Im speicher befindet sich die Heizung und Be- und Entlüftungsanlage.

    1. Dämmung der Dachschrägen
    2. Aufbringen der Dampfbremse/sperre
    3. Gipskartondecke auf unterseiten Kehlbalken (Decke OG) und unterseite Sparren (Dachschräge im OG)
    4. Innenwände verputzen
    5. Estrich

    So hat es aktuell unser BU geplant. Ist dieser Ablauf der richtige? Oder muss zuvor die Öffnung in den Speicher geschlossen werden? Denn die Oberseite der Kehlbalken wären zu dem Zeitpunkt noch offen. Eine Verschließung mittels OSB Platten würde erst im Nachgang erfolgen. Was aber bedeutet, wenn Feuchtigkeit in den Speicher kommt, so würde sich dieser auf die Rückseite der Gipskarton (Decke OG) zws. den Kehlbalken legen?

    Sollte ich hier nochmal mit unserem BU über eine andere Reihenfolge sprechen? Welche wäre die richtige?

    grüße Steve
     
  18. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Falscher Ablauf. Erst nur Dämmung/Dampfsperre, dann Innenputz.
    Gipskarton erst nach Innenputz

    Dampfsperre über Öffnung zu Spitzboden geschlossen halten

    OSB Platten auf Kehlbalken? Warum kein Rauspund? Was fordert da der Statiker?
     
  19. Stevie82

    Stevie82

    Dabei seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienstler
    Ort:
    Heddesheim
    Hallo Baufuchs, Ohne GK Platte auf der Unterseite Kehlbalken wäre der komplette Weg in den Speicher offen. Ich bekomme zws. OG und Speicher eine Holzbalkendecke. Da wäre die Dampfsperre über der Öffnung für in den Speicher Nasewasser :P
    Der Statiker fordert hierbei nichts. Ausgeschrieben vom Architekt OSB3 Platten auf Kehlbalken, Rauspund würde auch gehen, falls es geeigneter ist.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stevie82

    Stevie82

    Dabei seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienstler
    Ort:
    Heddesheim
    Oder sollte ich eine zusätzliche Dampfsperre Unter den Kehlbalken in allen Zimmern noch fordern. Somit wäre der Speicher komplett luftdicht von EG und OG abgetrennt. Allerdings weiss ich nicht wie sich das verhält, wenn Die Dachschrägen bereits eine Dampfsperre erhalten. Somit wäre der Speicher umhüllt von Dampfsperre?
     
  22. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    der hinweis vom Baufuchs bezog sich auf den falschen bauablauf!
     
Thema:

Baufeuchte im Neubau, Betondecke

Die Seite wird geladen...

Baufeuchte im Neubau, Betondecke - Ähnliche Themen

  1. baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau

    baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau: Hallo zusammen, wir verhandeln mit der Stadt über ein Grundstückskauf, wo direkt an einer Grenze die hässliche Rückseite einer baufälligen Garage...
  2. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...
  3. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  4. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  5. Garage Neubau - Maße und Ausführung

    Garage Neubau - Maße und Ausführung: Hallo, bitte verschiebt meinen Beitrag, falls ich ihn falsch platziert habe. Wir haben 2014 ein Fertighaus bekommen und haben den Bau einer...